socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Alexandra Maßmann: Einflussfaktor subjektives Alter

Cover Alexandra Maßmann: Einflussfaktor subjektives Alter. Effekte auf die Teilnahme an und die Bewertung von Weiterbildungen. wbv Media (Bielefeld) 2018. 171 Seiten. ISBN 978-3-7639-5884-9. D: 42,90 EUR, A: 44,10 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Die vorliegende Dissertation verfolgt das Ziel, Einflussfaktoren unter Berücksichtigung des subjektiven Alters für persönliche Teilnahmeeffekte von Weiterbildungsmaßnahmen herauszuarbeiten. Anhand zweier Studien werden mittels Regressionsanalysen und Strukturgleichungsmodellen neue Perspektiven für die Alters- und Weiterbildungsforschung entwickelt.

Autorin

Die Autorin des Bandes ist Dr. Alexandra Maßmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Bildungsforschung an der Universität Wuppertal.

Aufbau und Inhalt

Die Publikation ist neben einem Vorwort und einer Einleitung in neun Kapitel mit Unterkapiteln unterschiedlicher Länge gegliedert. Die Deutsche Nationalbibliothek bietet Einblick in das vollständige Inhaltsverzeichnis.

Im „Vorwort“ wird betont, dass es an gesicherten Erkenntnissen über das „wie“ und „warum“ von lebenslangem Lernen fehle und die Arbeit würde neue Perspektiven in der Erwachsenenbildung eröffnen.

Weiterbildung könne auch aus subjektiver Perspektive und als wesentliche Partizipationsform im Alter betrachtet werden, so heißt es in der „Einleitung“ und diese trage, wenn sie mit intrinsischer Motivation einhergehe, zur Verbesserung der Lebensqualität bei.

Das zweite Kapitel setzt sich mit dem „Forschungsstand Weiterbildung“ auseinander. Weiterbildung werde entsprechend des „Deutschen Bildungsrates“ als Fortsetzung oder Wiederaufnahme organisierten Lernens nach Abschluss einer unterschiedlich ausgedehnten ersten Bildungsphase verstanden. Im Folgenden werden verschiedene Studien und Daten zur Weiterbildungsbeteiligung von Akteuren vorgestellt. So würde beispielsweise mit steigendem Alter, sinkendem Bildungsstatus und sinkender Wohnortgröße die Wahrscheinlichkeit einer Weiterbildungsteilnahme abnehmen (S. 19).

Im dritten Kapitel „Forschungsstand Altersforschung“ werden differenzierte Altersbegriffe – chronologisches, subjektives, kognitives, soziales und psychisches Alter – vorgestellt.

Ein sehr kurzes viertes Kapitel nimmt dass „Fazit zum Forschungsstand“ in den Blick und verweist auf das Ziel vorliegender Arbeit – die Wahrnehmung und Motivation von und zur Weiterbildung in verschiedenen Lebensphasen zu untersuchen (S. 57).

Es folgt ein Kapitel zur „Theorie“, in dem einige ausgewählte Theorien vorgestellt und in ein eigenes theoretisches Modell überführt wird.

Mit dem Titel „Hypothesen“ ist das sechste Kapitel mit knapp über einer Seite überschrieben.

Im Kapitel „Methoden“ werden die Erhebungsmethoden, die gewählte Stichprobe etc. vorgestellt.

Im vorletzten Kapitel werden auf 32 Seiten die „Ergebnisse“ der Arbeit vorgestellt, um sie im neunten Kapitel zur „Diskussion“ zu stellen. Hier wird nach einer inhaltlichen Zusammenfassung auf eine kritische Betrachtung der Ergebnisse und auf die theoretische Weiterentwicklung verwiesen.

Fazit

Mit vorliegender Dissertation sollten neue theoretisch innovative Grundlagen und neue Perspektiven in der Erwachsenenbildung gelegt werden. Das allerdings ist nur in groben Ansätzen gelungen, denn viele Ergebnisse können entsprechend der gebildeten Hypothesen nicht verifiziert bzw. falsifiziert werden. Natürlich sind Dissertationen nur für einen sehr eingegrenzten Teil der Leserschaft vorgesehen, sie könnten aber vor einer Veröffentlichung etwas aufbereitet werden, um sie nicht nur wissenschaftlich Tätigen vorzubehalten, statt seitenlanger Berechnungen, die zudem, weil sie meist über eine Seite reichen, schlecht lesbar sind. Auch die ständige Bildung von Ein-Wort-Gliederungen (Ergebnisse, Hypothesen etc.) ist wissenschaftlich gesehen zumindest fragwürdig.


Rezensentin
Prof. Dr. habil. Gisela Thiele
Hochschule Zittau/Görlitz (FH)
Berufungsgebiete Soziologie, Empirische Sozialforschung und Gerontologie
E-Mail Mailformular


Alle 130 Rezensionen von Gisela Thiele anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Gisela Thiele. Rezension vom 04.01.2019 zu: Alexandra Maßmann: Einflussfaktor subjektives Alter. Effekte auf die Teilnahme an und die Bewertung von Weiterbildungen. wbv Media (Bielefeld) 2018. ISBN 978-3-7639-5884-9. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/25054.php, Datum des Zugriffs 27.03.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung