socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Manuel Trachsel (Hrsg.): End-of-Life Care

Cover Manuel Trachsel (Hrsg.): End-of-Life Care. Psychologische, ethische, spirituelle und rechtliche Aspekte der letzten Lebensphase. Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG (Göttingen) 2018. 152 Seiten. ISBN 978-3-456-85858-6. D: 29,95 EUR, A: 30,80 EUR, CH: 39,90 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK.

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema und Inhalt

Die Themen „Lebensende“, „Sterben“ und „Tod“ können aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden. Im vorliegenden Buch sollen primär psychologische, ethische, rechtliche, spirituelle, religiöse und philosophische Aspekte beleuchtet werden.

„End-of-Life Care“ entspricht nicht grundsätzlich dem Begriff „Palliative Care“ im herkömmlichen Sinne. End-of-Life Care bezeichnet die Betreuung von Patienten am Lebensende. Palliative Care hingegen beschränkt sich nicht auf das Lebensende, sondern stellt den „Ansatz zur Verbesserung der Lebensqualität von Patienten und ihren Familien, die mit Problemen konfrontiert sind, die mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung einhergeht“. Vorbeugen und Lindern von Leiden durch frühzeitiges Erkennen, sorgfältiges Einschätzen und Behandeln von Schmerzen sowie anderen Problemen körperlicher, psychosozialer und spiritueller Art stehen hier im Vordergrund. End-of-Life Care bezieht sich im Unterschied zu Palliative Care nur auf die letzte oder die allerletzte Lebensphase, die dann mit dem Tod endet.

Aspekte der End-of-Life Care, wie ethische, psychologische, spirituelle, philosophische oder rechtliche Aspekte werden in diesem Buch konzentriert behandelt. Das Ziel dieses Buches ist, eine gut strukturierte und kompakte Übersicht über diese Aspekte zu liefern.

Herausgeber und Mitautoren

Herausgeber und Autor ist Herr PD Dr. med. Dr. phil. Manuel Trachsel (Hrsg.), Oberassistent und Lehrbeauftragter am Institut für Biomedizinische Ethik und Medizingeschichte der Universität Zürich.

Seine namhaften und versierten Mitautoren sind die Herren:

  • Prof. Dr. med. Dr. phil. Ralf J. Jox, Professor für Geriatrische Palliative Care und Mitarbeiter in der Unite d’ethique clinique am Universitätsspital Lausanne
  • Hubert Kößler, Systemischer Familientherapeut (IFW), Co-Leiter des Seelsorgeteams und stellvertretender Leiter der Fachstelle Klinische Ethik am Universitätsspital INSEL in Bern
  • Dr. iur. Christian Peter, Selbstständiger Rechtskonsulent von Organisationen im Gesundheitswesen. Lehrer an verschiedenen Fachhochschulen und Publizist zu gesundheits- und datenschutzrechtlichen Themen
  • PD Dr. phil. Rouven Porz, dipl. biol. AdL, Co-Leiter Fachstelle klinische Ethik, Inselspital Bern; Präsident der EACME (European Association of Centres of Medical Ethics) und
  • Thomas Wild, Co-Leiter des Seelsorgeteams am Universitätsspital INSEL in Bern

Aufbau

Das Werk ist in sieben Abschnitte gegliedert. Ein Vorwort ist vorangestellt. Den sieben Abschnitten folgen ein Literaturverzeichnis, ein Herausgeber- und Autorenverzeichnis und ein Anhang.

Die sieben Abschnitte sind:

  1. Einführung- Lebensende, Sterben und End-of-Life Care
  2. Psychische Belastungsfaktoren im Sterbeprozess
  3. Ethische Herausforderungen in der End-of-Life Care
  4. Spirituelle und religiöse Aspekte in der End-of-Life Care
  5. Philosophische und existenzielle Themen in der End-of-Life Care 
  6. Rechtliche Aspekte in der End-of-Life Care
  7. Klinische Ethik in der End-of-Life Care

Dem Anhang, der aus vier Formularblättern besteht, schließt sich ein Sachwortverzeichnis an.

Die Deutsche Nationalbibliothek bietet Einblick in das vollständige Inhaltsverzeichnis.

Diskussion und Fazit

Das „Kurzlehrbuch“ zur End-of-Life Care, wie die Autoren es bezeichnen, spannt einen breiten Schirm über die letzte Lebensphase und beleuchtet ethische, philosophische, psychologische, spirituelle und rechtliche Aspekte des Sterbens. Das hochkarätige Autorenteam

  • führt in die Themen Sterben, Tod und End-of-Life Care ein.
  • greift philosophische und existenzielle Fragen sowie hilfreiche Gedanken am Ende des Lebens und angesichts von Sterben und Tod auf.
  • beschreibt die psychischen Symptome, deren Behandlung und damit einhergehende psychologische Herausforderungen in der End-of-Life Care.
  • diskutiert ethische Fragen am Lebensende zu den Themen Behandlungsabbruch, Formen der Sterbehilfe, Palliative Sedation, freiwilliger Nahrungsverzicht und erörtert ökonomische Aspekte.
  • beleuchtet rechtliche Aspekte von Einwilligungs- und Urteilsfähigkeit, über Patientenverfügungen und Sterbehilfe bis hin zum assistierten Suizid.
  • beschreibt spirituelle und religiöse Aspekte sowie mögliche Inhalte der seelsorgerischen Begleitung in der End-of-Life Care und
  • beschreibt institutionalisierte Formen der ethischen Fallbesprechung am Ende des Lebens.
  • zieht ein Fazit für die Praxis und gibt einen Ausblick auf die Zukunft der End-of-Life Care.

Das Kurzlehrbuch richtet sich überwiegend an Pflegefachpersonen, Ärzte, Psychologen, Seelsorger, Sozialarbeiter und weitere Fachleute, die Patientinnen und Patienten am Lebensende betreuen und begleiten.

Dem o. g. anzusprechenden Personenkreis werden die Aspekte, die Möglichkeiten aber auch die Probleme der End-of-Life Care-Phase nahe gebracht. Das Buch bietet darüber hinaus einen sehr guten praktischen Einstieg in die Materie und gibt darüber einen guten Überblick. Interessierte Personen werden die vier Musterformblätter im Anhang sehr zu schätzen wissen. Dabei handelt es sich um folgende Muster:

  • Progredienzangst-Fragebogen – Kurzform
  • Distress-Thermometer mit Belastungsliste
  • Sinnerfülltheit-Skala des Trierer Persönlichkeitsfragebogens
  • Schedule for Meaning in Life Evaluation

Das Literaturverzeichnis ermöglicht bei Bedarf ein Ermitteln von Fundstellen zum vertiefenden Nachlesen. Für den o. g. Personenkreis werden viele Informationen und auch Hilfestellungen gegeben und Fragen beantwortet, die diese ansonsten sicher nur schwerlich nachlesen können. Auch deshalb kann empfohlen werden, das Buch zu kaufen.


Rezensent
Hans-Joachim Dörbandt
Rechtsberatung Kranken-/Pflegeversicherung, Rentenberater und Prozessagent -
Fachautor in den Bereichen Pflege, gesetzliche Pflegeversicherung, gesetzliche Krankenversicherung
E-Mail Mailformular


Alle 100 Rezensionen von Hans-Joachim Dörbandt anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Hans-Joachim Dörbandt. Rezension vom 28.11.2018 zu: Manuel Trachsel (Hrsg.): End-of-Life Care. Psychologische, ethische, spirituelle und rechtliche Aspekte der letzten Lebensphase. Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG (Göttingen) 2018. ISBN 978-3-456-85858-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/25079.php, Datum des Zugriffs 19.01.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Schon 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft

Gehören Sie auch schon dazu?

Ansonsten jetzt für den Newsletter anmelden!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung