socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Sabine Zehnder: Master of Desaster

Cover Sabine Zehnder: Master of Desaster. Weil Aufgeben keine Option ist. BusinessVillage (Göttingen) 2018. 208 Seiten. ISBN 978-3-86980-440-8. D: 19,95 EUR, A: 20,60 EUR, CH: 21,95 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Wie kommt der Mensch zu richtigen Entscheidungen und guten Erkenntnissen? Das Schicksal meint es nicht immer gut mit den Menschen doch es zeigt auch, wie in solchen Situationen der Überblick behalten wird und sich ein Weg finden lässt, der zu einem widerstandsfähigen und guten Leben führt. Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen klingt an dieser Stelle doch recht einfach. Entwicklungen brauchen Zeit, um besonnen zu reagieren auch bei Katastrophen oder den kleinen Widrigkeiten des Lebens.

Autorin

Sabine Zehnder Jahrgang 1978 studierte Informatik mit Schwerpunkt Automatisierungstechnik. In der IT-Branche ist sie Unternehmensberaterin und damit Spezialistin für schwierige Projekte. Aus dieser Tätigkeit heraus, hat sie sich weiter zum Diplom-Coach ausgebildet. Ihr Motto: „Auch, wenn es im Leben richtig mies läuft, kann es trotzdem in die richtige Richtung gehen. Sei clever, triff gute Entscheidungen und es kann nichts schieflaufen.“ (S. 8)

Entstehungshintergrund

Aus persönlichen Erkenntnissen und ihrem speziellen Lebenslauf, bei dem sie sehr früh die Eigenschaft entwickelt hat Probleme eigenständig zu lösen, hat die Autorin diese Fähigkeit zu ihrem Beruf gemacht. Somit ist das Buch letztlich eine Art Best-of Strategien von Zehnder, die sie gerne weitergibt. Dabei ist ihre feste Überzeugung, das jedes Problem gelöst werden kann. In der Regel scheitert es nicht an fachlicher oder technischer Kompetenz, sondern vielmehr am Zwischenmenschlichen.

Aufbau

Das Buch gliedert sich in 7 Kapitel, wobei drei den Hauptschwerpunkt ausmachen. Nachdem zuerst der Begriff Desaster geklärt wird begibt sich Zehnder auf Ursachenforschung und erzählt ihre Geschichte. Im anschließenden Kapitel wird die Zehnder-Methode in einzelnen Schritten ausführlich vorgestellt. Der Schluss bildet das Kapitel Extended.

 In fünf Lebensbereich wird hereingeschaut, wie gut oder schlecht man einzelne Teile hat oder gelebt werden. Dabei wird darauf hingewiesen, dass man diesen Lebensbereich nicht isoliert betrachten kann, sondern alles mit einander verbunden ist und sich gegenseitig beeinflusst. Es geht aber auch darum zu erkennen, welche Lebensbereiche schon gut passen.

Die Deutsche Nationalbibliothek bietet Einblick in das vollständige Inhaltsverzeichnis.

Inhalt

Prolog: Hier beschreibt die Autorin verschiedene Situationen aus ihrem Lebenslauf, indem sie mit einunddreißig Jahren ihren ersten Burn-out bekommen hat und erst nachdem zweiten Burn-out eine Therapie begonnen hat, die dabei geholfen hat die Richtung zu verändern.

Desaster: Da das Leben eine komplexe Angelegenheit ist, in dem es immer wieder zu Situationen kommt, wo alles auf einmal geschieht. Ob im Job oder Privaten, dazu reihen sich vielleicht noch Altlasten, die genau in dieser Stresssituation auch noch aufbrechen, und genau in diesen Momenten gibt es mit Sicherheit etwas Schönes oder Positives im Leben. Man sieht es eventuell nicht gleich. Es kommt also auf ein Gegengewicht an.

Ursachenforschung: Über die Fragestellung, weshalb der Mensch manchmal so hilflos ist, wird die körperliche und die mentale Ebene gestreift. Im weiteren Teil dieses Kapitels wird konkret die Fragestellung angesprochen, was denn nun das Problem ist. Diese Analyse des Problem-Verlaufs mündet in die Aufgabe Maßnahmen herauszufinden, die der aktuellen Situation an den „Kragen geht“ (S. 43). Es geht um langfristige Veränderungen der Lebensweise, dazu braucht es eine solide Auswahlmöglichkeit an Lösungsansätzen, und zwar kurzfristige und langfristige. Ein Master-Plan muss erstellt werden. Dieser gibt Sicherheit und einen Überblick, da nun Wissen vorliegt, wann was zu verändern ist. Ein Plan ist also eine Aneinanderreihung von Schritten und deren Terminierung. Ein Plan ist ein lebendiges Objekt und verändert sich kontinuierlich

Master of Desaster. Die Zehnder Methode: Nach diesen Einführungen, kommt die Autorin zum Kern des Buches und stellt Ihre Methode vor.

Diese beginnt damit eine Begutachtung der vorliegenden Situation zu machen, um das Thema konkret zu benennen. Zehnder nimmt den Leser gleich in die Ausgabenstellung hinein, so kann dieser die Methode konkret an seinem eigenen Thema abarbeite.

Wenn das Thema klar ist wird nach der Herkunft mit verschiedenen Fragestellungen geforscht. Es lohnt dabei auch immer wieder auf die inneren Antreiber oder die eigene Erziehung zu achten. Erst wenn dieser Schritt getan ist wird in die Gegenwart geschaut. Dabei stellt sie an einem Beispiel vor, das zwischenmenschliche Konflikt einen viel höheren Stresspegel auslösen, als sachliche Konflikte. So wird weiter klargestellt, das emotionale Situationen deutlich mehr und langfristig an den Reserven zehren.

Exkurs: Gefühle erkennen und Ziele formulieren sind kleine Teilschritte, die mitgedacht werden müssen.

Das Zukunftsbild von einen selber wird in einem weiteren Unterabschnitt behandelt. Dabei geht Zehnder der Frage nach, wer man ist und welches Bild man von sich selber hat. Fragestellungen wie: Was treibt mich an? Woran halte ich mich fest oder was macht mir Angst und viele andere mehr sollen zur weiteren Klärung beitragen.

Die Problem-Klärung wird nun begonnen konkreter analysiert. Der Auftrag besteht darin die Bestandteile der gesamten Situation in Erfahrung zu bringen, umso die Problembausteine isoliert betrachten zu können. Danach erst werden sich Optionen erschlossen, die auch die weißen Flecken auf der Landkarte verkleinern sollen. Ein Exkurs führt den Leser dazu seine Ressourcen zu erkennen, um Optionen realistisch bewerten zu können, und entschieden zu entscheiden. Dazu findet sich eine Entscheidungsmatrix ab der Seite 122.

Der eigentliche Plan kann erst nach diesen Vorübungen erstellt werden, wobei Zeit, Aufwand und Ergebnis einigermaßen ausgewogen sein sollten. Das reflektieren der gemachten Erfahrungen, vor allem zu Beginn, gibt Sicherheit und Flexibilität, da es evtl. zu neunen Umständen gekommen ist, die überdacht werden müssen.

Das Thema -Extended: Bei dem Versuch herauszufinden, wo es klemmt ist es auf alle Fälle hilfreich zu wissen, welche Lebensbereiche oder welche Teile von dem Thema auf alle Fälle schon passen. Verschiedene Fragestellungen zu bestimmten Bereichen können dazu führen, den Blick zu weiten und sich neue Perspektiven zu erobern.

Zukunftsmusik: Ist nur ein sehr kurzes Kapitel, das sich nochmal auf die aufgestellten Ziele bezieht und einen Kontext zum eigenen Leben herstellt. Das Check-up für die Ziel- Formulierungen bezieht sich auf einem der Erfinder der neurolinguistischen Programmierung (NLP), Robert Brian Dilts.

Im Anhang befindet sich eine kleine Übung, um ein Gefühl zu identifizieren, damit dieses konkreter erfasst werden kann.

Diskussion

Nach der inhaltlichen Darstellung der Veröffentlichung wird deutlich, das sich jeder Leser selber mit dieser Lektüre befassen muss, um die Zender-Methode insgesamt zu erfassen und ev. auch in entsprechenden Situationen anzuwenden.

Was wiederum deutlich macht, dass jedes Problem doch letztendlich mit den Persönlichkeiten zusammenhängt, die darin involviert sind. Nicht nur die äußeren Störfaktoren können dazu beitragen, dass ein Projekt auf der Stelle tritt, auch die zwischenmenschlichen Bezüge müssen klarwerden. Das größte Risiko ist aber der Projektleiter selber mit seiner Persönlichkeit. Und ihm wird empfohlen andere Menschen nach ihrem Verhalten und nicht danach zu bewerten was sie sagen. Auch dies ev. eine Erkenntnis die eher zur Allgemeinbildung gehört, die aber immer wieder angeführt werden sollte, da unsere Gesellschaft sich doch eher von den Schreiern und Wichtigtuern beeindrucken lässt, als von denen die klar und deutlich in ihrem Handeln sind und sich auch bei Problemen nicht wegducken.

Fazit

Dieses sehr persönliche Buch über eine eigene Geschichte und die Wege die gegangen wurden macht deutlich, dass durch geduldige und kluge Entscheidungen eine persönliche Bereicherung stattfinden kann, um besonnen sich weiterzuentwickeln, um damit zu einem Wesen zu reifen, das alles andere als oberflächlich ist.


Rezensentin
Dipl. Sozialpädagogin Evelin Steinke-Leitz
M.A. Erwachsenenbildnerin, Erzieherin
Dozentin an einer Fachschule für Sozialpädagogik und Fachschule für Organisation und Führung, Bruchsal
Honorardozentin an der Hochschule St. Gallen, Schweiz
E-Mail Mailformular


Alle 8 Rezensionen von Evelin Steinke-Leitz anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Evelin Steinke-Leitz. Rezension vom 21.02.2019 zu: Sabine Zehnder: Master of Desaster. Weil Aufgeben keine Option ist. BusinessVillage (Göttingen) 2018. ISBN 978-3-86980-440-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/25318.php, Datum des Zugriffs 19.04.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung