socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Erich Kirchler (Hrsg.): Arbeits- und Organisationspsychologie

Cover Erich Kirchler (Hrsg.): Arbeits- und Organisationspsychologie. UTB (Stuttgart) 2005. 2. Auflage. ISBN 978-3-8252-2659-6. 38,90 EUR, CH: 66,70 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Die Autoren

Erich Kirchler, Ordinarius am Arbeitsbereich Wirtschaftspsychologie der Universität Wien, ist der Fachöffentlichkeit vor allem durch seine Forschungen zur Steuermoral und zum Konsumverhalten im Alltag bekannt ("Liebe, Geld und Alltag. Entscheidungen in engen Beziehungen" Göttingen: Hogrefe-Verlag 2000, ISBN: 3801713598, EUR 34,95).

Neben dem Herausgeber zeichnen als Coautoren verantwortlich:

  • Katja Meier-Pesti, Eva Hoffmann (für "Menschenbilder)
  • Erik Hölzl (für "Arbeitsgestaltung")
  • Christa Walenta (für "Motivation" und für "Führung")
  • Andrea Schrott (für "Entscheidungen")

Das Buch im Überblick

Es gibt gut ein Dutzend Überblickdarstellungen zur Arbeits- und Organisationsspychologie (AOP), z.B. Frieling/Sonntag 1999, Greif 1997, Gros 1994, Hoyos 1999, Nerdinger 2003, von Rosenstiel 2005, Schuler 2004, Weinert 2004; daneben thematisch verwandte Werke aus Nachbardisziplinen, wie der Sozialpsychologie oder des Personalmanagements. So muss mit einer Neuerscheinung eine andere Herangehensweise gewählt werden. Als Novum versucht der Herausgeber und Hauptautor eine explizite Zusammenschau anderer Überblicksdarstellungen. Er will die konstant bleibenden Elemente ("Invarianten") anderer Lehrbücher darstellen, zusammenfassen und damit von einer Metaebene herab vorstellen. Dieses Vorhaben wurde zuerst in 5 Einzelbänden umgesetzt, die zwischen 2001 und 2004 im Wiener WUV-Universitätsverlag erschienen sind. Jetzt wurden diese in einem Sammelband zusammengefasst. Entsprechend werden in fünf Kapiteln dargestellt:

  1. Menschenbilder in der Arbeitswelt,
  2. die Analyse, Bewertung und Gestaltung von Arbeit,
  3. Motivation der Mitarbeiter
  4. Führung der Mitarbeiter sowie
  5. Problemlösungen und Entscheidungen in Organisationen.

In Abgrenzung zum Feld der Personalpsychologie bleiben Personalauswahl, überhaupt Personalplanung und -entwicklung (im Sinne von Weiterbildung) ausgespart. Auch das weite Gebiet Organisationsentwicklung, inzwischen eines der Schwerpunkte anderer Lehrwerke, wird nur gestreift.

Der Inhalt im Einzelnen

Allen Kapiteln sind Leitfragen vorangestellt. Das ist einem Lehrwerk angemessen und auch für das Selbststudium gut brauchbar. Im Vorwort wird angekündigt, dass auf der Homepage des Wiener UniArbeitsbereichs (www.univie.ac.at/Psychologie/wirtschaftspsychologie/index.htm) Links zu Praxisbeispielen für die Umsetzung behandelter Konzepte, zu Problemlösungsaufgaben und zu Entscheidungsspielen zu finden seien. Dieses Angebot muss allerdings noch aufgebaut werden (Stand 10/2005), bisher hatten die Autoren dazu keine Zeit, wie Rückfragen ergaben.

  1. Im (mit 182 Seiten) längsten Kapitel 1 wird die Historie der Organisationstheorien anhand der Menschenbilder nach Schein gegliedert: Die Zeit des Homo oeconomicus umfasst z.B. Taylor, Müsterberg (Psychotechnik), Kurt Lewin, Hellpach (Gruppenfabrikation), Fayol, Max Weber und DIN ISO 900x (!). Die Zeit des Social man, des Self-actualizing man und des Complex man schließen sich an. Zum Schluss des Kapitels werden neue (lernende, virtuelle, konsensuale) Organisationskonzepte beleuchtet. Eine gute Idee ist es, jedes Menschenbild bzw. die historisch verorteten Organisationsformen am Beispiel einer Bäckerei zu exemplifizieren.
  2. Kapitel 2 rechtfertigt die "Arbeitspsychologie" im Buchtitel, denn es behandelt die Analyse der Arbeit, ihre Bewertung und ihre Gestaltung.
  3. In Kapitel 3 stehen Prozesstheorien der Motivation im Vordergrund. Inhaltstheorien werden erfreulicherweise nur gestreift, stehen sie doch in zahlreichen anderen Veröffentlichungen im Mittelpunkt.
  4. Kapitel 4 widmet sich der Führung mit den Schwerpunkten "Verhaltenstheorien", "Kontingenztheorien" und aktuellen Ansätzen (transaktionale/transformatorische Führung).
  5. Das Kapitel 5 "Entscheidungen" korrespondiert noch am besten mit den auf der Webpage genannten Materialien, ist doch das Thema "Entscheidungen in Arbeit, Organisation und Wirtschaft" ein Forschungsschwerpunkt der Wiener psychologischen Fakultät. Problemlösen, Gruppenverhalten, Modelle der Entscheidungsfindung, Entscheidungsfehler und -techniken werden erläutert.

Diskussion

All dies ist gut lesbar und für ein Überblickniveau ohne Anspruch auf z.B. mathematische Vertiefung genau richtig angelegt. Ein Glossar, das Literaturverzeichnis und je ein Sach- und Personenregister bilden für die fünf Kapitel eine Klammer. Auf ein Fazit oder einen zusammenfassenden Ausblick wurde verzichtet. Vielleicht wäre dieses/r auch kaum machbar, hat sich doch das Fach der Organisationspsychologie in den letzten Jahren so dynamisch entwickelt, dass jeder Ausblick stark subjektiv gefärbt wäre. Aus Sicht der Arbeitspsychologie müsste dann auch stärker das sukzessive Verschwinden von Normalarbeitsverhältnissen (Vollzeit/Festanstellung) thematisiert werden.

Fazit

Wird das Ziel erreicht, Invarianten der AOP herauszuarbeiten? Der Rezensent meint ja, kann aber die Auswahl der Lehrwerke nicht immer nachvollziehen. Am häufigsten zitiert werden J.R.Gordon (1996) im Kapitel "Entscheidungen", J.Greenberg und R.A. Baron (2000), S.P. Robbins (2001), E. Ulich (2001) und A.B. Weinert (1998) in den anderen Kapiteln. Der Anspruch, eine Metaebene über die Standard-Lehrbücher der Disziplin einzunehmen, kann nicht durchgehend eingelöst werden. Dazu fallen bestimmte Inhalte zu sehr unter den Tisch (z.B. Ethik und Mikropolitik), dazu bleiben wichtige Autoren unterrepräsentiert (z.B. Neuberger oder Schuler). Entstanden ist aber ein übersichtliches, ansprechend gestaltetes Lehrwerk, das sich als Einstiegslektüre hervorragend eignet, und das auch dem Rezensenten interessante und neue Anregungen gab. Das Versprechen einer Webunterstützung (siehe oben) sollte eingelöst werden. Angelsächsische Verlage (Pearson u.a.) haben mit derartigen multimedialen Erweiterungen begonnen, Lehrende und Studierende gerade verdichteter Bachelor- und Masterstudiengänge profitieren davon; für Lehrwerke steigt der Gebrauchswert damit enorm. Der "Kirchler" könnte - würde er in seiner nächsten Auflage Multimedialität integrieren - zu einem echten Klassiker avancieren.


Rezensent
Prof. Dr. Anton Hahne
Professor für Verhaltenswissenschaften
Wismar International Graduation Services WINGS
Homepage www.antonhahne.de
E-Mail Mailformular


Alle 15 Rezensionen von Anton Hahne anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Anton Hahne. Rezension vom 25.10.2005 zu: Erich Kirchler (Hrsg.): Arbeits- und Organisationspsychologie. UTB (Stuttgart) 2005. 2. Auflage. ISBN 978-3-8252-2659-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/2532.php, Datum des Zugriffs 19.09.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung