socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Ella Gabriele Amann, Anna Egger: Micro-Inputs Resilienz

Cover Ella Gabriele Amann, Anna Egger: Micro-Inputs Resilienz. Lebendige Modelle, Interventionen und Visualisierungshilfen für das Resilienz-Coaching und -Training. managerSeminare Verlags GmbH (Bonn) 2017. 348 Seiten. ISBN 978-3-95891-034-8.

Reihe: Praxishandbuch Coaching. Edition Training aktuell.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Das Buch stellt als Praxishandbuch 40 interdisziplinäre Modelle, Konzepte und Interventionen aus dem integrativen Resilienz-Zirkel-Training nach dem Bambus-Prinzip® vor. Zusätzlich können die Nutzerinnen und Nutzer online weitere Materialien für ihre Beratungs- und Coachingtätigkeit recherchieren und herunterladen.

AutorIn oder HerausgeberIn

Ella Gabriele Amann, u.a. Juristin, Systemische Coach und Familientherapeutin hat das Resilienz-Zirkel-Training nach dem Bambus-Prinzip® entwickelt und ist als Expertin für das Thema seit Jahren aktiv. Ihre Mitautorin, Anna Egger bringt zusätzlich zu ihrer beraterischen Ausbildung das grafische Know How ein. So finden sich viele ansprechende Visualisierungen in den Kapiteln, die auch nicht Visualisierungsaffinen mannigfaltige Anregungen liefern.

Entstehungshintergrund

Den Autorinnen ist daran gelegen, Beraterinnen und Coaches mit dem Resilienz-Zirkel ein Tool zur Verfügung zu stellen, das bei Diagnose und Konzeption von Maßnahmen seinen Nutzen entfaltet. Als systemisches Tool kommt es der ganzheitlichen Förderung von Resilienz zugute.

Aufbau

Die Autorinnen widmen sich in neun Kapiteln – abgesehen vom Einstiegskapitel – den Kompetenzfeldern, die Resilienz förderlich wirken. Amann beschreibt somit acht Kompetenzfelder, wobei das Kompetenzfeld „Improvisationsvermögen und Lernbereitschaft“ besonders hervorsticht: Sie befasst sich schon seit vielen Jahren mit dem Themenfeld der Improvisation.

  1. Kapitel – Einstieg in das Resilienz-Zirkel®-Training nach dem Bambus-Prinzip®
  2. Kapitel – Kompetenzfeld Improvisationsvermögen und Lernbereitschaft
  3. Kapitel – Kompetenzfeld Optimismus, positives Selbst- und Weltbild
  4. Kapitel – Kompetenzfeld Akzeptanz und Realitätsbezug
  5. Kapitel – Kompetenzfeld Lösungsorientierung und Kreativität
  6. Kapitel – Kompetenzfeld Selbstregulation und Selbstfürsorge
  7. Kapitel – Kompetenzfeld Selbstverantwortung und Gestaltungskraft
  8. Kapitel – Kompetenzfeld Beziehungsgestaltung und Netzwerkpflege
  9. Kapitel – Kompetenzfeld Zukunftsgestaltung, Visionen, Werte

Inhalt

Alle genannten neun Kompetenzfelder erfahren eine gut strukturierte und aussagekräftige Unterteilung durch inhaltliche Schwerpunktthemen. Wie bereits im Aufbau des Praxishandbuches erwähnt, stellt das Kompetenzfeld „Improvisationsvermögen und Lernbereitschaft“ eine Besonderheit dar, die sich bei anderen Veröffentlichungen zum Thema Resilienz in dieser expliziten Form bislang noch nicht gefunden hat.

Dieses „Improvisation und Lernbereitschaft“ wird nach der Beschreibung der anderen Kompetenzfelder, die weitestgehend den bekannten Darstellungen und Veröffentlichungen zur Thematik entsprechen, hier ausführlich dargestellt.

Einstieg in das Resilienz-Zirkel®-Training nach dem Bambus-Prinzip®

  • Auftragsklärung: Resilienz oder Stressresistenz?; Resilienz im Spannungsfeld zwischen Agilität und Stabilität; Einführung in die Kompetenzen der Resilienz; Schnell wieder in die Kraft kommen.

Kompetenzfeld Optimismus, positives Selbst- und Weltbild:

  • Grundhaltung der Optimisten; aus früheren Krisen lernen; die gute Absicht erkennen; eine Krise kommt selten allein.

Kompetenzfeld Akzeptanz und Realitätsbezug

  • Vermeidungs- und Bewältigungsstrategien erkennen; Die Ideen und Angebote anderer zu akzeptieren; Abgrenzung leicht gemacht; Sich mit den inneren Antreibern auseinandersetzen

Kompetenzfeld Lösungsorientierung und Kreativität

  • Von der Problemtrance zur Lösung; Neue Perspektiven entwickeln; Lösungsorientierung in der Teamarbeit; Vom Umgang mit Komplexität.

Kompetenzfeld Selbstregulation und Selbstfürsorge

  • Mit Sicherheit für Stärke sorgen; Sechs Herzen schlagen, ach! In einer Brust; Die kleine Welt der großen Gefühle transparent machen; Schnelles Self-Empowerment.

Kompetenzfeld Selbstverantwortung und Gestaltungskraft

  • Von der Absicht zur Umsetzung; Klare Kompetenzen und Zuständigkeiten; Psychologische Spiele durchschauen; Kooperation und resiliente Führung.

Kompetenzfeld Beziehungsgestaltung und Netzwerkpflege

  • Welche Unterstützung brauche ich?; Vom Umgang mit Verlusten; Wertschätzend kommunizieren; Kooperation und Engagement in der Teamarbeit.

Kompetenzfeld Zukunftsgestaltung, Visionen, Werte

  • Iterative Zielentwicklung; Neue Perspektiven entwickeln; Meine, Deine, unsere Werte; Blick zurück in die Zukunft.

Kompetenzfeld Improvisationsvermögen und Lernbereitschaft

  • Resilienz als Adaptionsprozess und Balance-Akt
  • Das Unterbrechen von Mustern trainieren
  • Der achtsame und produktive Umgang mit Fehlern
  • Angebote annehmen und das Unbekannte managen

Improvisationsvermögen und Lernbereitschaft bilden ein Kompetenzfeld, dessen Relevanz zu Beginn des Kapitels anhand von drei Denkmodellen inhaltlich unterfüttert wird: VUCA-, SSEE- und REAL-World Modelle werden miteinander in Beziehung gesetzt und stehen für Phasen mit unterschiedlichen Herausforderungen an Menschen und Organisationen. Das Balancieren von Veränderung und Stabilität steht hier im Mittelpunkt, bzw. welche Art von Kreativität dabei hilfreich sein kann. Hier zeigt sich die enge Verflechtung der Kompetenzfelder, gibt es doch auch noch ein Extra-Kapitel zum Kompetenzfeld „Lösungsorientierung und Kreativität“. Alle drei Modelle werden vorgestellt und mit anschließenden Reflexionsfragen bearbeitet. Jedem der drei Modelle wird ein charakteristisches Improvisations- und Lernvermögen zugeordnet, das zur Bewältigung der modell-charakteristischen Anforderungen notwendig ist. Amann beschreibt das Improvisations- und Lernvermögen für die VUCA-World als von einem hohen Experimentier- und Freiheitsgrad geprägt. Improvisation erfolge aufgrund einer sich erst noch herausbildenden Praxis. Mittel, die lediglich in geringer Anzahl zur Verfügung stünden, würden genutzt, neu benannt, kombiniert und eingesetzt. Auch zufällige Ereignisse, spontane Ideen und unvorhergesehene Impulse würden ebenfalls genutzt. Gelegenheiten, neu zu denken und handeln, leiten sich aus Umbrüchen und Erneuerungen her. Die Notwendigkeit, Probleme ohne Vorgaben auf eine neue Art und Weise zu lösen, werde durch intuitiv erfolgendes Lernen ermöglich. Die Herausforderungen der VÙCA-World brächten Menschen auch dazu, neue Räume für Experimente zu schaffen, Echtzeitlernen werde erfolgen und die Fehler- und Lernkultur verändert. Diesem inhaltlichen Diskurs werden Reflexionsfragen nachgeordnet, die sich ebenfalls bei den Modelle SSEE- und REAL-World finden: „Inwieweit braucht es Improvisationsvermögen und Lernbereitschaft, um sich in der VUCA-World orientieren zu können? Welche weiteren Skills werden benötigt? Inwieweit sind diese in der Familien-, Team- und Unternehmenskultur verankert? Inwieweit fühlt sich Ihr Klient bzw. fühlen sich die einzelnen Teammitglieder persönlich in dieser Welt zu Hause?“

So werden alle Modelle nach einander aufbereitet. Es findet sich im Anschluss auch noch ein Anwendungsbeispiel sowie Tipps für Abwandlungen und methodische Erweiterungen.

Diskussion

Allen Kapiteln (Kompetenzfelder) ist ein ca. zweiseitiges Abstract vorgeschaltet, was für die Nutzung sehr hilfreich ist. Profis finden hier noch genauere Hinweise zu den Inhalten und den Tools. Dieser inhaltliche Kurzüberblick ist farblich auf andersfarbigem Papier gedruckt. In Kombination mit den ansprechenden, klar strukturierten Sketches ist auch der optische Eindruck stimmig. Die Leser.innen wissen aufgrund des Farbcodes sogleich, welche Art Inhalt sie erwartet. Alle Kapitel bieten eine sehr gute differenzierte Übersicht der einzelnen Inhalte. Mit der Thematik Erfahrene entdecken alle relevanten Inhalte unmittelbar, und es ist nicht immer wesentlich, zu welchem Kompetenzfeld welche Übung zugeordnet werden. Viele Inhalte/​Kompetenzfelder stehen in engem Bezug zueinander und ihre Trennung voneinander ist eine eher didaktische. Und darum geht es hier ja auch: eine gute fundierte Aufbereitung der Inhalte und einen hohen Anwendungsnutzen. Als Praxishandbuch tritt es aufgeräumt in Erscheinung und bietet viele bewährte und neue Inputs.

Fazit

Das Themenfeld Resilienz wird umfassend unter praktisch anwendbaren Tools dargestellt. Es werden die bekannten Kompetenzfelder beschrieben und durch die von Amann entwickelten Trainings und Modelle angereichert. Alle Inhalte werden von aussagekräftigen, gut strukturierten Visualisierungen begleitet. Die sehr gute Strukturierung ermöglicht es Praktiker.innen, hier schnell Materialien im Zugriff zu haben. Bewährte Vorgehensweisen finden sich ebenso wie viele interessante Anregungen und Variationen. Die jedem Kapitel vorgeschalteten Einführungstexte mit Kurzbeschreibungen der Interventionen sind stringent und erhöhen den schnellen Zugang zu den Inhalten.


Rezension von
Dipl.-Päd. Ines Polzin
Prozessberaterin für KMU im Förderprogramm unternehmensWert:Mensch, Resilienz-Coach/-Trainerin
Homepage www.inespolzin.de
E-Mail Mailformular


Alle 10 Rezensionen von Ines Polzin anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Ines Polzin. Rezension vom 18.12.2019 zu: Ella Gabriele Amann, Anna Egger: Micro-Inputs Resilienz. Lebendige Modelle, Interventionen und Visualisierungshilfen für das Resilienz-Coaching und -Training. managerSeminare Verlags GmbH (Bonn) 2017. ISBN 978-3-95891-034-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/25391.php, Datum des Zugriffs 24.10.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung