socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Hans Glatz, Friedrich Graf-Götz: Handbuch Organisation gestalten

Cover Hans Glatz, Friedrich Graf-Götz: Handbuch Organisation gestalten. Für Praktiker aus Profit- und Non-Profit-Unternehmen, Trainer und Berater. Mit E-Book inside. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2018. 3., überarbeitete Auflage. 400 Seiten. ISBN 978-3-407-36678-8. D: 58,00 EUR, A: 59,70 EUR, CH: 74,70 sFr.

Reihe: Beltz Weiterbildung.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Das Handbuch Organisation gestalten ist 2018 in der 3. aktualisierten Auflage erschienen. Es handelt sich um einen praxisorientierten Ratgeber. Die Autoren setzen sich mit der elementaren Frage „Wozu eine Beschäftigung mit Organisation und Veränderung?“ auseinander. Sie gehen von der Annahme aus, dass es in der Zukunft zunehmend bedeutsamer wird, wie sich Organisationen aufstellen. Die persönliche emotionale Verbundenheit zu diesen Prozessen ist ausschlaggebend für den Erfolg. Das Handbuch hat sich zum Ziel gesetzt die Auseinandersetzung mit den erforderlichen Veränderungsprozessen zu begleiten.

Autoren

Dr. Hans Glatz, Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaft, Lehr – und Forschungstätigkeiten am Institut für Höhere Studien in Wien, seit 1990 Unternehmensberater, Trainer, Mediator.

Mag. Friedrich Graf-Götz, Studium der Pädagogik, Philosophie und Soziologie. Selbstständiger Unternehmensberater, Coach, Trainer und Moderator kommunaler Beteiligungsprozesse.

Aufbau und Inhalt

Die Themenbereiche „Organisieren und Managen“ werden in dem vorliegenden Werk auf drei Ebenen betrachtet:

Teil 1 Die Organisation als Ort der Zusammenarbeit von Menschen

Organisation kann sowohl als eine Tätigkeit (organisieren) als auch als soziales Gebilde angesehen werden. Die Geschichte und Theorie wird zusammenfassend erläutert. Es folgt die Betrachtung als soziales System. Hier sind sowohl die unterschiedlichen Rollen, die ein Mensch innehaben kann, als auch die menschlichen Bedürfnisse bedeutsam. Motivationsforscher haben aus diesen Erkenntnissen eine treffende Formel formuliert: „Motivation= Wert des zu erreichenden Ergebnisses x Wahrscheinlichkeit des Erfolgs“. Der „Kariereanker“ von Edgar H. Schein stellt eine Möglichkeit dar, den beruflichen Kariereweg zu analysieren. Die Ausformung der Beziehungen zwischen Menschen und Organisationen ist eine maßgebliche Aufgabe der Personalentwicklung. In diesem Zusammenhang wird auf die Bedeutsamkeit des Teams in der Organisation eingegangen. Eine Begriffsdefinition und Standortbestimmung erleichtert die Einordnung. Das ursprüngliche Wort „Team“ ist abgeleitet vom altenglischen Wort für Tiergespann und sagt aus, dass es sich hier um eine Gruppe von Gleichen handelt, die für eine gemeinsame Aufgabe „zusammengespannt“ werden. Teams werden in Unternehmen unter anderem immer bedeutsamer, um in der komplexen Welt handlungsfähig zu bleiben. Abschließende Fragen zur Beziehung Team und Organisation, unterstützen die Reflexion. Der folgende Abschnitt gibt einen Überblick über die Grundtypen und Entwicklungsphasen von Organisationen. Die Unterkapitel geben einen Einblick in die Inhalte:

  • Modelle als „geistige Landkarten“ von Organisationen
  • Entwicklungsphasen – auch Organisationen altern!
  • Produkt-, Dienstleistungs- und Professionalorganisation
  • Die Besonderheit von Non-Profit Organisationen (NPO) und nicht staatlichen Organisationen (NGO)
  • Die Übernahme der betriebswirtschaftlichen Perspektive im öffentlichen Sektor: „New Public Management“ (NPM)
  • Organisationskultur: die ungeschriebenen Regeln der Organisation

Elemente zur Selbsteinschätzung ergänzen die theoretischen Ausführungen und stellen praxisorientierte Instrumente zur Verfügung. So findet der Leser eine Anleitung zur persönlichen Organisationsdiagnose nach Friedrich Glasl. Das gezeigte Modell ermöglicht es, den Entwicklungsbedarf einer Organisation zu entdecken. Die Checkliste zur Betrachtung der Organisationkultur leitet dazu an, zuerst zu analysieren wie die aktuelle Situation ist, bevor Veränderungsprozesse angestoßen werden. Mit Hilfe der U- Analyse nach Glasel werden der Ist Zustand und die Soll Situation gegenübergestellt. Das folgende Kapitel schaut darauf, wie Organisationen gestaltet werden können. Es wird eine fiktive Firma mit 50 Beschäftigten und zwei Geschäftsführern vorgestellt, an Hand derer Fragen und Modelle betrachtet werden. Das erste Teil des Buches wird abgeschlossen mit einer Zusammenschau von Alternativen zu heutigen Organisationen. So wird unter anderem das Lean Management beschrieben und anhand eines Bewertungsbogens mit den 10 Dimensionen des Lean Managements kann der Leser einen Einstieg in die Betrachtung des Veränderungsbedarfs seiner Organisation finden. Die ständig neuen Konzepte werden in ihrer Wirksamkeit kritisch betrachtet. Die Spannung zwischen Innovation und Zuverlässigkeit zeigt, dass es nicht den einen Weg gibt. Klar ist jedoch, dass agile Unternehmen an Bedeutsamkeit gewinnen und alternative Führungs- und Organisationsformen erforderlich sind.

Teil 2 Organisationen führen und managen

Der zweite Teil startet mit einen Schaubild, in dem die Inhalte dargestellt und zueinander in Beziehung gesetzt werden. Im Mittelpunkt stehen die Funktionen und Aufgaben von Management und Führung. Die vielfältigen Ansichten und Theorien werden unter folgenden Aspekten sortiert:

  • Geschichte von Management und Führen
  • Führungsphilosophie und Führungsstile
  • Führen und Managen als Beruf, Aufgabenfelder und Anforderungen
  • Kann man Führung lernen?

Diese Faktoren haben Auswirkungen auf folgende Punkte:

  • Strategieentwicklung
  • Mit Zielen führen
  • Leistungsprozesse managen
  • Teams führen und entwickeln
  • Kundenmanagement
  • Projekte managen
  • Für Innovationen sorgen

Die Darlegungen fassen die Anforderungen von Führen in der Gegenwart zusammen und werden an Hand von praktischen Beispielen, Listen und Schautafeln praxisnah geschildert. Unternehmensziele bilden den Rahmen für die unterschiedlichen Aufgabenbereiche von Mitarbeitern. Moderne Konzepte versuchen hierbei Strukturen in den Vordergrund zu stellen, die die Eigenständigkeit der Angestellten fördern. Es werden Angebote von Seiten des Managements formuliert, anstatt direkten Einfluss durch Anordnungen zu nehmen. Rahmenbedingungen werden so angepasst, dass eine Selbstorganisation möglich ist.

Teil 3 Veränderungen in Organisationen herbeiführen und gestalten

Der letzte Teil des Buches befasst sich mit dem Anliegen, Modelle zu finden wie Veränderungen in Organisationen in Gang gesetzt und ausgearbeitet werden. Im Rahmen eines Streifzuges durch die Geschichte werden Veränderungskonzepte vorgestellt. Konkret wird anschließend betrachten wie es gelingen kann Veränderungen in Gang zu setzen und welche Rollen Führungskräften und Berater ausfüllen müssen.

John P. Kotter (1997) gilt als einer der bekanntesten Urheber von Change Management Projekten. Folgende 8 Faktoren sind seiner Meinung nach für den Erfolg von Veränderungen verantwortlich:

  1. Ein Gefühl für die Dringlichkeit erzeugen
  2. Die Führungskoalition (Lobby) aufbauen
  3. Vision und Strategie entwickeln
  4. Die Vision des Wandels kommunizieren
  5. Empowerment auf breiter Basis herstellen
  6. Kurzfristige Ziele und Erfolge planen
  7. Erfolge konsolidieren, vervielfältigen und weitere Veränderungen ableiten
  8. Neue Ansätze in der Kultur verankern

Die im Buch abgebildete Tabelle zeigt auf, wie neue Strukturen geschaffen werden und welche Handlungsstrategien konkret anzuwenden sind.

Diskussion

Das Vorwort stellt bereits die entscheidende Frage „Wozu eine Beschäftigung mit Organisation und Veränderung?“ und holt damit die Leser an dem Punkt ab, an dem sie sich gerade befinden, wenn sie ein solches Buch aufschlagen. Immer schnellere technische Neuerungen und bessere, idealere Konzepte lassen viele Menschen ratlos zurück. Der Wandel geschieht in einem rasanten Tempo und es ist schwer, sich zu orientieren. Es wird nachvollziehbar erläutert wohin derartige Turbulenzen führen und wie es gelingen kann sich den Anforderungen an eine Veränderung zu stellen. Den Autoren gelingt es durchgängig, sachlich zu argumentieren und emotional so anzusprechen, dass der Leser Lust auf Veränderung bekommt.

Das ausführlich gegliederte Inhaltsverzeichnis und die grau hinterlegten Abschnittszusammenfassungen erleichtern die Orientierungen im Buch. Die Schautafeln zeigen was Gegenstand der Diskussionen ist und helfen auszuwählen, mit welchen Punkten man sich intensiver auseinandersetzen möchte.

Nicht wissenschaftlich hochkomplizierte Formulierungen, sondern viele an Beispielen erklärte Handlungskonzepte bestimmen die Inhalte dieses Handbuches. Checklisten und Übungen sprechen den Leser persönlich an und bieten konkrete, direkt umsetzbare Hilfen. So ist auf Seite 342 eine Übung zur Kulturdiagnose zu finden. Hier werden förderliche und hinderliche Aspekte eines Unternehmens im Hinblick auf geplante Veränderungen herausgefiltert und im übertragenen Sinne so beschrieben, als wäre die Organisation eine Einzelpersönlichkeit. Ziel ist es einen Steckbrief zu erstellen und Bilder für charakteristische Eigenschaften des Unternehmens zu formulieren. Visionen werden erstellt und so formuliert, das herausgefiltert werden kann, was auch in 10 Jahren noch die Richtung bestimmen soll. Chance Management sollte die Emotionen und Widerstände aller im Blick behalten. Die Autoren formulieren an mehreren Stellen in ihrem Werk, die Schwierigkeiten alle Menschen die in einem Unternehmen beschäftigt sind für den Veränderungsprozess zu gewinnen. Analysen und Kernpunkte für persönliche Konfliktgespräche schärfen den Blick darauf, dass Veränderung nicht immer begeistert begrüßt wird.

Die Geschichte aus Momo von Michael Ende von Beppo dem Straßenkehrer beschließt das Werk. Beppo erklärt seiner kleinen Freundin Momo das es für ihn schwierig ist seine Aufgabe die Straße zu kehren zu bewältigen, wenn er die gesamte Straße sieht. So hat er für sich die Entscheidung getroffen sich immer nur auf den nächsten Schritt zu konzentrieren. Dann macht die Arbeit Freude und wenn man Freude empfindet gelingt die Arbeit. So wird schrittweise alles erledigt. Das von Hans GlatzF und Friedrich Graf Götz gewählte Schlussbild zeigt eine Plattform, die auf einem spitzen Kegel ruht. Die Mitglieder der Organisation die auf dieser Plattform stehen, müssen jede Veränderung, jede Bewegung die vorgenommen wird als Gruppe ausbalancieren. Damit dies gelingen kann ist unter anderem entscheidend, wie miteinander kommuniziert wird. Es ist den Autoren mit ihrem Werk gelungen Wissen zu vermitteln und Interesse für die Gestaltung und Veränderung von Organisationen zu wecken. Der Leser wird immer wieder eingebunden und persönlich angesprochen. Hilfreich ist, dass die Ausführungen verständlich geschrieben und fundiert aufgebaut sind. So bietet dies Handbuch Grundlagen für Berufs- oder Studienanfänger, Fachwissen für erfahrene Manager und Orientierungshilfen für alle Menschen in einem Unternehmen. Das Handbuch weckt Interesse und macht Mut erste Schritte zu gehen.

Fazit

Das vorliegende Handbuch präsentiert für Praktiker, Trainer und Berater eine Zusammenschau von Grundlagenwissen, sowie Erkenntnisse und praktische Tipps wie Organisationen gestaltet werden können. Die Erörterung des Organisierens und Managen von Veränderungen ist hierbei ein zentrales Kriterium. Eine optimistische emotionale Grundeinstellung, Wissen und praktisches Handwerkszeug werden in Zukunft immer bedeutsamer. Die Fähigkeit einer Organisation sich selbst zu verändern, wird als ausschlaggebender Wettbewerbsvorteil angesehen. Profit- und Non-Profit – Firmen profitieren von dem Handbuch vor allem durch die übersichtliche, verständliche Darstellung und die direkt einsetzbaren Praxisinstrumente. Es wird ein Einblick in ein Change Management gegeben bei dem alle gewinnen, wenn es gelingt alle zu beteiligen. Hans Glatz und Friedrich Graf-Götz zeigen mit Begeisterung, dass Veränderungsprozesse Mensch und Unternehmen voranbringen können. 


Rezensentin
Ulrike Ziemer
Dipl. Heilpädagogin (FH)
Homepage ziemer-celle.de/rikeswunderkiste
E-Mail Mailformular


Alle 16 Rezensionen von Ulrike Ziemer anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Ulrike Ziemer. Rezension vom 21.03.2019 zu: Hans Glatz, Friedrich Graf-Götz: Handbuch Organisation gestalten. Für Praktiker aus Profit- und Non-Profit-Unternehmen, Trainer und Berater. Mit E-Book inside. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2018. 3., überarbeitete Auflage. ISBN 978-3-407-36678-8. Reihe: Beltz Weiterbildung.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/25399.php, Datum des Zugriffs 19.07.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung