socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Ingrid Miklitz: Naturraum-Pädagogik in der Kita

Cover Ingrid Miklitz: Naturraum-Pädagogik in der Kita. Pädagogische Ansätze auf einen Blick. Herder (Freiburg, Basel, Wien) 2019. 96 Seiten. ISBN 978-3-451-37951-2. D: 15,00 EUR, A: 15,50 EUR, CH: 21,50 sFr.

In Beziehung stehende Ressourcen: EAN: 9783451376771; 9783451328749; 9783451377099; 9783451348402; 9783451328732; 9783451328725.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Ausgehend von der Bedeutung von Naturraum-Pädagogik ist es das Anliegen des Buches, das Konzept der Pädagogik im Naturraum vorzustellen und aufzuzeigen, wie pädagogische Fachkräfte den Wald und die Natur als Raum und Lernort zum Anstoßen ganzheitlicher Bildungsprozesse nutzen können.

Autorin

Ingrid Miklitz ist Dipl. Sozialwissenschaftlerin und erste Vorsitzende des LV der Wald- und Naturkindergärten in Baden-Württemberg. Darüber hinaus ist sie Herausgeberin der Zeitschrift „Draußenkinder“.

Aufbau und Inhalt

Das Buch umfasst insgesamt fünf Kapitel, untergliedert in Teilkapitel auf 96 Seiten.

Nach einer Einleitung nimmt die Autorin im ersten Kapitel Bezug auf die Entstehung und Verbreitung des Ansatzes sowie die veränderten Bedingungen der Kindheit von heute.

  • Beginnend mit einem anthropologischen Exkurs verknüpft Ingrid Miklitz das genetische Erbe mit ersten Anmerkungen zum Leben heute.
  • Im zweiten Teil dieses Kapitels befasst sich die Autorin mit den gesamtgesellschaftlichen Entwicklungen. Mit der Darstellung der Auswirkungen der Ölkrise und der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl auf das Naturbewusstsein der Bevölkerung greift sie die veränderte Kindheit auf und begründet darin die Suche nach ausgleichenden pädagogischen Konzepten (S. 13 f.).
  • Im dritten Abschnitt befasst sich die Autorin mit der historischen Entwicklung der Wald- und Naturkindergärten. Auch mit dem Terminus Wald als Aufenthaltsort der klassischen Waldkindergärten setzt sich die Autorin an dieser Stelle auseinander.
  • Als letzter Teil dieses ersten Kapitels werden der klassische und der integrierte Naturkindergarten mit ihren je spezifischen Merkmalen und Betriebsformen aufgeführt. Dabei geht die Autorin ausführlich auf Elterninitiativen und deren Finanzierung inkl. der Hürden ein.

In Kapitel zwei wird das Konzept der Naturraum-Pädagogik dargelegt.

  • Zunächst befasst sich Frau Miklitz an dieser Stelle mit einer Begriffsbestimmung und Standards. Als Qualitätsstandard an den zu nutzenden Wald gilt, „eine natürliche, an nachhaltigen Gesichtspunkten orientierte Pflege/​Bewirtschaftung […] und in der Folge eine weitgehend autonome Strukturierung“ (S. 24).
  • Darauf aufbauend werden die besonderen Bedingungen im Naturraum formuliert: kleinteilige und bewegliche Spielmittel, standortgebundene Raumelemente sowie raumübergreifende Erscheinungen/​Elemente (S. 26 f.).
  • Im nachfolgenden Abschnitt (Kap. 2.3) – das Bild vom Kind im Naturraum – „werden elementare Bedürfnisse der Kinder dargestellt“ (S. 28).

Die Autorin stellt mit dem Bild vom Kind als Jäger, Sammler und Hüttenbauer erneut einen Bezug zum steinzeitlichen Erbe her und zeigt auf, dass Kinder Spuren hinterlassen wollen. Weitere Themen sind die Weltsicht von Kindern sowie die Bedeutung von unmittelbaren Erfahrungen und Herausforderungen. Denn Kinder benötigen Herausforderungen um daran wachsen, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten testen und weiterentwickeln zu können. Auch, dass Kinder sich nützlich machen wollen (Lebenspraktischer Ansatz) wird dargelegt, ebenso die Prozesse des Werdens und Vergehens. Diese Prozesse können Kinder im Naturraum erleben (z.B. Jahreszeitenwechsel) und die Konfrontation bewirkt eine Enttabuisierung (S. 40 f.). Das Kapitel schließt mit Aussagen zu unkomfortablen Situationen und dem kindlichen Bedürfnis nach Zeit, Platz und Stille. Viele Praxisbeispiele dienen der Veranschaulichung der Ausführungen.

In Kapitel drei Kindergarten im Naturraum in der Praxis befasst sich Ingrid Miklitz konkret mit der Umsetzung der Naturraum-Pädagogik. Dazu greift die Autorin Themen, wie Regeln, Rituale, Tagesablauf, Bedingungen und Anforderungen an die Waldplätze auf. Eingangs formuliert sie Anforderungen an die pädagogischen Fachkräfte im Naturraum, basierend auf Werthaltungen, Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten (S. 46). Auch die Zusammenarbeit mit Jägern und Förstern wird betrachtet, ebenso wie die Aufsichts- und Verkehrssicherungspflicht im Waldkindergarten. Dazu gehören u.a. die Bedeutung von Elterngesprächen sowie die rechtlichen Grundlagen der Aufsichtspflicht. Darüber hinaus befasst sich die Autorin mit den Themen: Kinder unter drei Jahren, Finanzierung sowie Ausstattung und Hygiene. Den Abschluss bildet der Aspekt der Übergänge. Praxisbeispiele sollen einzelne Aspekte immer verdeutlichen und untermauern.

Das vierte Kapitel Inklusion und Naturraum-Pädagogik befasst sich mit folgenden Gesichtspunkten:

  • Zur Aufnahme von Kindern mit Migrationshintergrund führt die Autorin u.a. auf, dass diese Gruppe im Vergleich eher unterrepräsentiert ist und geht explizit auf die entwicklungsfördernden Aspekte der Natur für Kinder mit Fluchterfahrungen ein.
  • Darauf folgen Betrachtungen durch die Genderbrille. Neben der Bedeutung des Naturraums als Spielraum für geschlechterneutrale Zugänge (S. 85), geht die Autorin an dieser Stelle auf die Bedeutung dieses Themas für Kinder ein.
  • Abschließend befasst sich die Autorin mit der Aufnahme von Kindern mit besonderem Betreuungsbedarf. Zunächst hebt sie dabei die entwicklungsfördernden Aspekte des Naturraums für diese Kinder hervor (S. 86f), bevor sie ganz konkrete Empfehlungen für eine gelingende Inklusion im Naturraum ausspricht (S. 87 f.).

Im fünften und damit letzten Kapitel befasst sich Ingrid Miklitz mit der Gründung eines Naturkindergartens.

  • Zunächst werden Tipps für Neugründungsinitiativen aufgeführt. Neben ganz konkreten Tipps finden sich auch eher allgemeine Hinweise.
  • In Teilkapitel zwei Qualität entwickelt sich im Dialog werden Hinweise für eine gute Zusammenarbeit mit allen beteiligten Interessensgruppen und zur Sichtbarmachung des Angebots aufgeführt.

Diskussion

Laut Klappentext ermöglicht, unterstützt und begleitet die Naturraum-Pädagogik spontane Begegnungen der Kinder mit der Natur in all ihren Facetten. Dabei soll in diesem Buch das Konzept der Naturraum-Pädagogik detailliert beschrieben und mit anschaulichen Einblicken in die Praxis für eine einfache Umsetzung verdeutlicht werden. Dies gelingt der Autorin sehr gut, insbesondere durch die vielen anschaulichen Praxisbeispiele. Die Inhalte bieten einen sehr gelungenen Überblick über die wichtigsten Aspekte der Naturraum-Pädagogik und die Bedürfnisse von Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren. Hauptfokus ist dabei der Waldkindergarten. Ein wenig unterrepräsentiert wirkt das Kapitel „unter Dreijährige“. Die Autorin begründet die knappe Darstellung zwar mit geringen Erfahrungen, jedoch gibt es seit dem 01.08.2013 einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder ab einem Jahr. Seitdem steigt die Bedeutung einerseits und die Nachfrage von Familien nach eben solchen Plätzen auf der anderen Seite. Wünschenswert wäre es gewesen, wenn detaillierter auf diese Altersgruppe eingegangen worden wäre. Eine Darstellung bzgl. der Bedürfnisse dieser Altersgruppe mit den Vorteilen aber eben auch Grenzen der Naturraum-Pädagogik wäre sehr hilfreich, um Gründungsinitiativen, wie auch bestehende Einrichtungen hier entsprechend für diese Thematik zu sensibilisieren.

Im Teilkapitel Finanzierung führt die Autorin aufgrund des föderalistischen Systems beispielhaft die Finanzierung in Baden-Württemberg an. Ein kurzer Überblick auf die grundsätzliche Förderung von Kindertageseinrichtungen im System der Kinder- und Jugendhilfe hätte dieses Kapitel ebenso sinnvoll ergänzt, wie ein Hinweis darauf wo die Ansprechpartner*innen in den einzelnen Ländern zu finden sind. In Kapitel 3.10 Ausstattung und Hygiene befasst sich die Autorin u.a. mit der Verpflegung und gibt den Tipp, dass beispielsweise Nüsse aufgrund der Tatsache, dass diese sehr kalorienreich sind, besonders im Winter geeignet sind. Hier fehlt ein Hinweis darauf, dass Kinderärzte/-ärztinnen davor warnen, dass Kinder unter vier Jahren keine Nüsse essen sollten, da diese beim Einatmen leicht in die Atemwege gelangen und akute Erstickungsgefahr auslösen können [1]. Kapitel 5 befasst sich sehr anschaulich damit, wie die Integration von Kindern mit besonderem Betreuungsbedarf in der Naturraum-Pädagogik gelingen kann. Hier hätten die Ausführungen davon profitiert, wenn die Autorin ebenfalls auf Kinder mit motorischen Einschränkungen bis hin zu Kindern im Rollstuhl/Geländerollstuhl kurz eingegangen wäre.

Diese – für die Rezensentin – fehlenden Hinweise sollen jedoch nicht die grundsätzlich sehr gute und anschauliche Bearbeitung des Themas Naturraum-Pädagogik schmählern.

Fazit

Insgesamt ein anregendes und sehr hilfreiches Buch, das die Literatur der pädagogischen Praxis in KiTas bereichert. Durch die prägnanten Darstellungen ermöglicht das Buch auch dann eine Auseinandersetzung mit dieser Thematik, wenn im Alltag häufig Zeit (und Raum) fehlen. Leider fallen einige Aspekte eben aufgrund dieser sehr prägnanten Darstellung weg oder sind zu verkürzt. Dennoch leistet das Buch eine facettenreiche, wertvolle sowie anregende Hilfe für Weiterbildung und Diskurs und lässt sich insbesondere für pädagogische Fachkräfte empfehlen. Es bietet Unterstützung, Orientierungshilfen zur Naturraum- Pädagogik, einen sehr anschaulichen Einblick in die Praxis und schafft so eine konkrete und fundierte Grundlage für das pädagogische Handeln.


[1] siehe dazu z. B. https://www.kinderaerzte-im-netz.de oder https://www.aerzteblatt.de/


Rezension von
Sophie Klaes
Doktorandin und Lehrende an der HS Koblenz in den Bachelor-Studiengängen Bildung und Erziehung (dual) und Pädagogik der Frühen Kindheit sowie der Master-Studiengang Kindheits- und Sozialwissenschaften; Sozialpädagogin und Erzieherin
E-Mail Mailformular


Alle 1 Rezensionen von Sophie Klaes anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Sophie Klaes. Rezension vom 01.04.2020 zu: Ingrid Miklitz: Naturraum-Pädagogik in der Kita. Pädagogische Ansätze auf einen Blick. Herder (Freiburg, Basel, Wien) 2019. ISBN 978-3-451-37951-2. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/25408.php, Datum des Zugriffs 24.10.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung