socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Andreas Heiber: Leistungskataloge und Vergütungen SGB XI 2018

Cover Andreas Heiber: Leistungskataloge und Vergütungen SGB XI 2018 - Ein bundesweiter Vergleich - Studie. Vincentz Network GmbH & Co (Hannover) 2019. ISBN 978-386-630-739-1. 89,90 EUR.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Was kostet die ambulante Pflege zwischen der Nordsee und den Alpen? Wie viel Leistungen bekommen die Pflegebedürftigen in ihrem Bundesland? Diese Fragen beantwortet das Buch von Andreas Heiber. Dabei werden an konkreten Versorgungsbeispielen die Leistungsmöglichkeiten in jedem Bundesland untersucht. Es werden jedoch nicht nur die häusliche Pflege (SGB XI), sondern auch die Leistungen der Hauswirtschaft und Leistungen aus dem Bereich des SGB V (ambulante Krankenpflege) analysiert. Hinsichtlich des Preisvergleiches werden die Preise von kirchlichen Sozialstationen herangezogen.

Autor

Andreas Heiber ist Inhaber einer Unternehmensberatung in Bielefeld. Er war langjährig im Bundesverband der Jugendhilfe tätig.

Entstehungshintergrund

Diese Untersuchung führt der Autor zum zweiten Mal durch. Die erste Erhebung stammt aus dem Jahr 2003. Daher kann erstmalig auch die Entwicklung von Leistungen und Preisen zwischen 2003 und 2018 verglichen werden.

Aufbau

Das Buch ist in drei große Teile unterteilt:

Im ersten Teil werden die Leser in die Besonderheiten des deutschen Pflegeversicherungsrechts eingeführt. Dabei wird die Systematik der Teilleistungsversorgung und der Sach- und Geldleistungen erläutert. Weiterhin werden die Besonderheiten der Pauschalleistungen im Rahmen unseres Leistungskomplexsystems in Abgrenzung zur Abrechnung nach Leistungszeiten dargestellt. Beide Leistungsarten werden anschaulich erläutert und miteinander verglichen. 

Im zweiten Teil des Buches wird die Entstehungsgeschichte unserer Leistungskataloge und die Punktwertsystematik beschrieben. Weiterhin stellt der Autor die aktuelle Vertragssituation in der häuslichen Pflege dar. Er erläutert dabei die unterschiedlichen Vergütung der Wegstrecken, die unterschiedlichen Kataloggestaltungen hinsichtlich der körperbezogenen Pflegeleistungen, die pflegerischen Betreuung, die Hilfen bei der Haushaltsführung, die Beratungsleistungen und das Poolen von Leistungen. Dabei geht der Autor auf die unterschiedlichen vertraglichen Gestaltungen ein und vergleicht z.B. die unterschiedlichen Leistungsbezeichnungen einer Teilwäsche in den Leistungskatalogen.

Ausgehend von der Bundesrahmenempfehlung aus dem Jahr 1995 werden dann die unterschiedlichen Leistungskataloge besprochen. Die Bundesrahmenempfehlung diente als Muster für die jeweiligen Landeskataloge und wird vom Autor vorab kurz erläutert.

Dann werden die jeweiligen Landesrahmenverträge vorgestellt und besprochen. Leider werden sie nicht abgedruckt, sondern von Autor systematisch dargestellt. Jeder Katalog wird in seiner Struktur beschrieben. Dabei wird festgestellt, wie viele Leistungen umfasst sind und welche Vergütungsarten es gibt. Weiterhin wird die Vergütungssystematik angegeben. Es wird festgestellt, welche Regelungen hinsichtlich der Wegezeiten, der Zeitzuschläge für Nacht- oder Wochenendarbeit, des Einsatzes einer zweiten Person und des Poolens von Leistungen vereinbart sind. Im Anschluss werden die einzelnen Leistungen, z.B. Teilwaschungen, Transfer, Rasieren, Toilettengang, Mobilisation, Verlassen der Wohnung, pflegerische Betreuung, pflegefachliche Anleitung, Hauswirtschaft, Organisation von Dienstleistungen, Erstgespräch sowie Anamnese und Pflegeeinsätze nach § 37 III SGB XI erläutert. Die unterschiedlichen Leistungskataloge werden hinsichtlich dieser Leistungen ausgewertet und systematisch dargestellt.

Im dritten Teil des Buches werden dann die Kosten verglichen. Auch hier geht der Autor wieder von den einzelnen Leistungen aus und stellt zusammen, was z.B. ein Erstgespräch zwischen Hamburg und Bayern kosten. Mittlerweile können in allen Bundesländern Erstgespräche abgerechnet werden. Sie umfassen die Anamnese, die Erstellung eines Kostenvoranschlags, einen Pflegevertrag und die daraus resultierende Pflegeplanung. Diese Leistung einer Fachkraft kostet im günstigsten Land Sachsen-Anhalt 23,80 € und im teuren NRW 87,26 €. Weiterhin wurden verschiedene Beispielskonstellationen untersucht: „Kleine Morgenversorgung“, „Baden mit Toilettengang“ und das „Zubereiten des Frühstücks“ usw.

Hier werden dann die Preise mit Wegepauschale ermittelt und verglichen. Aus diesen Leistungsbeispielen ermittelt der Autor dann einen rechnerischen Stundensatz für die pflegerischen Leistungen. Dieser liegt zwischen 22,81 € (in Thüringen) und 52,48 € (in Baden-Württemberg).

Im Anschluss daran werden dann die aktuellen Ergebnisse der Studie mit den Zahlen aus der ersten Studie aus dem Jahr 2003 verglichen. Es findet sich sodann noch ein Vergleich der Stundenvergütungen aus dem Leistungskomplexsystem und der SGB V Leistungen.

Das Buch endet mit einer Zusammenfassung durch den Autor. 

Ziel der Untersuchung war es, die Leistungen und Preise in den unterschiedlichen Ländern vergleichen zu können. Sehr deutlich wird in dem Buch, dass dies nicht allein durch den Vergleich der Punktwerte oder der Leistungskataloge möglich, sondern nur an Hand von Versorgungsbeispielen. Die Punktwerte der Pflegedienste variieren sehr stark, wie auch die Leistungskomplexe und deren Bewertung. Ein Vergleich der nackten Zahlen kann daher nicht zielführend sein. Abschließend betrachtet der Autor seine Ergebnisse und lässt auch seine Erfahrung aus der Studie aus dem Jahr 2003 einfließen. 

Fazit

Für alle Akteure in der Pflege ein absolut lesenswertes Buch. Föderalismus hin oder her – es wird deutlich, dass die erheblichen Unterschiede in den Bundesländern einer sachlichen Grundlage entbehren. Das System dient grade nicht dazu einheitliche Lebensverhältnisse zu schaffen. Absolut interessant ist es, die unterschiedlichen Leistungskomplexsysteme der Länder kennenzulernen. In der Regel kennt man sich am besten mit dem Leistungskomplexen des eigenen Bundeslands aus. Aber der Blick über den Tellerrand lohnt sich!


Rezensentin
RA Isabel Romy Bierther
E-Mail Mailformular


Alle 27 Rezensionen von Isabel Romy Bierther anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Isabel Romy Bierther. Rezension vom 18.07.2019 zu: Andreas Heiber: Leistungskataloge und Vergütungen SGB XI 2018 - Ein bundesweiter Vergleich - Studie. Vincentz Network GmbH & Co (Hannover) 2019. ISBN 978-386-630-739-1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/25507.php, Datum des Zugriffs 15.12.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung