socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Corinna von Au (Hrsg.): Führung im Zeitalter von Veränderung und Diversity

Cover Corinna von Au (Hrsg.): Führung im Zeitalter von Veränderung und Diversity. Innovationen, Change, Merger, Vielfalt und Trennung. Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (Wiesbaden) 2017. 220 Seiten. ISBN 978-3-658-14667-2. D: 29,99 EUR, A: 30,83 EUR, CH: 37,50 sFr.

Reihe: Leadership und angewandte Psychologie - 4. Band.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Bei der vorliegenden Veröffentlichung handelt es sich um einen der insgesamt acht Bände der Reihe „Leadership und Angewandte Psychologie“. Diese befassen sich mit modernen und tragfähigen Führungsansätzen, den Rahmenbedingungen einer Leadership – förderlichen Organisation, den Eigenschaften und Kompetenzen der Führungspersönlichkeiten von morgen sowie deren Auswahl und Entwicklung. Jeder Sammelband besteht aus mehrerern Aufsätzen unterschiedlicher Autoren zu einem übergeordneten Thema und entspricht somit dem Aufbau eines Readers. Im Fokus dieser Buchreihe stehen psychologische Aspekte welche zum Erfolg einer Organisation im Wesentlich beitragen. Führung ist vor diesem Hintergrund geprägt durch Haltung, Beziehung und Individualität von Persönlichkeiten und kann somit nicht nur als betriebswirtschaftliches Management der Organisation und deren Mitglieder verstanden werden.

Der vorliegende vierte Band der Reihe beleuchtet organisationale Veränderungen und Diversity aus systemischer Sicht und propagiert dabei ein proaktives „Managen“ tagtäglicher Veränderungen als permanente Führungsaufgabe.

Aufbau

Die Publikation besteht aus insgesamt zwölf in sich abgeschlossenen Fachbeiträgen, welche ausgehend von sich veränderten Anforderungen an Führung Bewältigungsstrategien aufzeigen. Die Beiträge sind einheitlich aufgebaut. In sich gegliedert verfügen sie jeweils über ein eigenes Inhaltsverzeichnis, ein Literaturverzeichnis wie auch ein Autorenportrait.

Inhalt

„Organisationen in herausfordernden Zeiten des Wandels: Bedeutung, Verlauf und Erfolgsfaktoren in Veränderungen aus systemischer und synergetischer Sicht“ (Corinna von Au)

Veränderungen sind allgegenwärtig. Der Begriff des Changemanagements gewinnt in diesem Zusammenhang zunehmend an Bedeutung. Organisationen sind gefordert, diese Veränderungen unter Berücksichtigung ihrer Komplexität, proaktiv zu gestalten. Nachhaltige und erfolgreiche Veränderung des Systems sind nur möglich, wenn bewusst die Ebene der „best practice“ verlassen und das Experiment von nicht linearen Musterbrüchen „a la next practice“ eingegangen wird.

„Zyklische Führung: Die Bewältigung von Komplexität und Unsicherheit“ (Martin Elbe)

Ausgehend vom Versagen klassischer Organisationsansätze im Zeitalter von Veränderung und Diversity und der damit einhergehenden Zunahme von Ungewissheit, untersucht der Autor die Bedeutung von zyklischer Führung. Veränderungen dürfen nicht nur als Umwelteigenschaft wahrgenommen werden, sondern erfordern eine komplexe Betrachtung, welche die Verbindung zwischen System und Umwelt bei der Entwicklung kohärenter zyklischer Führungsstrategien berücksichtigt.

„Führen in Zeiten permanenter Veränderungen“ (Klaus Doppler)

Die bisherige Ordnung der vergangenen Jahre unterliegt auf Grundlage kontextueller Veränderungen einem starken Wandel. Strukturen, Prozesse und Kompetenzen an denen sich Führung aktuell ausrichtet, orientieren sich jedoch an der Vergangenheit. Der Autor beleuchtet in seinem Beitrag neue Steuerungsansätze, welche den Anforderungen einer neuen Ordnung entsprechen.

„Veränderungen tanzen – mit Tango Argentino und Theorie U“ (Anja Stiel)

Moderne Führungsarbeit basiert auf Vertrauen und setzte eine aufrichtige Haltung wie auch gute Kontakte voraus. Als Metapher verweist die Autorin auf den Tango Argentino, bei dem Haltung, Fähigkeiten und die Sensibilität für gelingende Transformationsprozesse ebenso bedeutsam sind, wie für die moderne Führungsarbeit. Als hilfreiches Instrumentarium bewertet sie vor diesem Hintergrund die Theorie U nach Otto Scharmer und zeigt dabei Bezüge zu Ihrem Verständnis moderner Führungsarbeit auf.

„Motivationsfaktoren von hochkreativen Mitarbeitern – neue Führungsmethoden im Innovationsprozess“ (Jens-Uwe Meyer)

Ausgehend vom wirtschaftlichen Umbruch wird Wissen und Kreativität für Unternehmen zunehmend zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Wie muss Führung gestaltet sein, um Motivation wie auch Potenzial hochkreativer Mitarbeiter für Innovationsprozesse optimal zu nutzen. Der Autor zeigt, basierend auf einer qualitativen Untersuchung zu kreativitäts- und innovationsfördernden Anreizen in Unternehmen, konkrete Handlungsempfehlungen für Führungskräfte auf.

„Erfolgreich führen, wenn sich die Welt ändert – Anforderungen und Umsetzung bei Abellio Deutschland“ (Michaela Kerzel)

Erfolgreiche Führung verfolgt als zentrales Ziel ein nachhaltiges Mitarbeitermanagement, welches unter anderem ein strukturiertes Mindset von Führungskräften voraussetzt. Zur Veranschaulichung der erforderlichen Leadershipkompetenzen werden im Beitrag Analogien zu den Leistungen des Antarktisforscher Sir Ernest Shackleton erörtert und deren Bezüge zum Leadershipkonzept der Firma Abellio Deutschland aufgezeigt.

Umsetzungskompetenz als Schlüsselkompetenz für Führungspersönlichkeiten: Eine theoretische und empirische Analyse“ (Waldemar Pelz)

Außergewöhnlich erfolgreiche Führungskräfte verfügen über die Fähigkeit, Ziele und Motive in Resultate umzusetzen. Diese Umsetzungsstärke, welche synonym mit den Begriffen Volition und Willenskraft verwendet wird, besteht aus fünf Teilkompetenzen, welche durch den Autor im Rahmen einer empirischen Studie validiert wurde. Spitzenleistungen sind das Ergebnis einer Entwicklung dieser Fähigkeit, welche auf Grundlage der Forschungsergebnisse diagnostiziert und somit lernbar gemacht werden kann.

„Führungskompetenz bei Fusionen und Unternehmensübernahmen“ (Alexander Pundt und Friedemann W. Nerdinger)

Die durch Fusionen wie auch Unternehmensübernahmen einhergehenden komplexen Veränderungsprozesse in Unternehmen haben oftmals negative Auswirkungen auf Mitarbeiter. Das Autorenteam entwickelt auf Grundlage psychologischer Erklärungszusammenhänge ein Kompetenzmodell für Führungskräfte, welches diesen Veränderungsprozessen gerecht wird.

„Diversity Management: In der Realität angekommen“ (Doris Gutting)

Die zunehmende Vielfalt in Unternehmen, welche aus gesellschaftlichen wie auch demographischen Veränderungen resultiert, erfordert seitens der Unternehmensführung eine bewusste Auseinandersetzung mit dem Thema Diversität. Auf Grundlage aktueller empirischer Erkenntnisse und unter Berücksichtigung der derzeitigen Entwicklungsstufe des Diversity Management diskutiert die Autorin den Einfluss von Vielfalt in Führungsgremien auf den Unternehmenserfolg, wie auch Führungsinstrumente und Maßnahmen dieses Managementansatzes.

„Kulturelle Diversity und transkulturelles Leadership“ (Dietmar Treichel)

Die Autoren beleuchten auf Grundlage der Systemtheorie ein handlungsorientiertes Konzept von transkulturellem Diversity Leadership. Konkrete Leadershipkompetenzen sowie Prinzipien und Methoden dieses Ansatzes werden aufgezeigt.

„Führen von und in verschiedenen Generationen“ (Cornelia Velasco)

Ausgehend vom demographischen Wandel wird ein strategisch ausgerichtetes „Generationen – Leadership“ für die Innovations- und Überlebensfähigkeit von Unternehmen zunehmend bedeutsamer. Die Autorin zeigt einen Meta – Rahmen für die Entwicklung eines „Generationen – Leadership – Modell“ auf, welches sowohl die Lebensphasen- als auch die Generationenperspektive der Individuen berücksichtigt. Konkrete Handlungsfelder, welche sich aus diesem Ansatz für die Organisationsentwicklung wie auch Führungskräfteentwicklung ergeben, runden den Beitrag ab.

„Die Gestaltung einer achtsamen Trennungskultur als Führungsaufgabe – Outplacement als zukunftssicherndes Instrument der Personal- und Organisationsentwicklung“ (Stephanis Rascher)

Die immer komplexer werdende Arbeitswelt erfordert von Seiten der Unternehmen oftmals eine schnelle Anpassung der Rahmenbedingungen, welche unter anderem zur Freisetzung von Mitarbeitern führen können. Die Gestaltung eines fairen wie auch respektvollen Übergangs langjähriger Mitarbeiter in eine neue Arbeitstätigkeit bietet auch für das entlassende Unternehmen viele Vorteile. In diesem Kontext zeigt die Autorin die Bedeutung, Phasen wie auch Maßnahmen des Outplacements, als Instrument eines modernen Personalmanagements, auf.

Diskussion

Führung im Kontext des organisationalen Wandels beschäftigt die Führungsforschung schon seit Jahrzehnten. Bereits Mitte der 70er Jahre etablierte sich im deutschen Sprachraum die klassische Organisationsentwicklung. Der Begriff des „Change-Management“ erfreut sich derzeit schon fast einer inflationären Verwendung und spiegelt dabei die Aktualität des im Buchtitel verheißenen Themenbereichs wider. Um den aktuellen Anforderungen der Globalisierung, Digitalisierung und Flexibilisierung gerecht zu werden, sind Unternehmen gefordert, ihre Strukturen, Strategien, Technologien wie auch ihre Unternehmenskultur diesem permanenten Wandel anzupassen.

Trotz des Wettbewerbsdrucks scheitern in der Praxis eine Vielzahl geplanter Veränderungsprozesse. Werden Mitarbeiter nicht frühzeitig in geplante Veränderungsprozesse eingebunden, führt dies häufig zu negativen Reaktionen, fehlender Motivation, stressbedingten Ausfällen oder Kündigung. Der unbestrittene Zusammenhang zwischen Organisation und Personalführung richtet somit zwangsläufig den Blick auf die Frage, wie muss Führung vor dem Hintergrund dieser kontextuellen wie auch organisationalen Wandlungsprozesse gestaltet sein. Die Herausgeberin bezieht sich in diesem Zusammenhang auf Peter Kruse (2004), der bereits vor über 15 Jahren als moderne Führungsstrategie einen Paradigmenwechsel, weg vom Ansatz der „best practice“ hin zu einem Prozessmusterwechsel im Sinne von „next practice“, propagierte. Die Diskussion um Erfolgsfaktoren gelingender Führung in Zeiten von Veränderung ist somit nicht neu. In diesem Zusammenhang kommt im Rahmen der Führungsforschung dem Ansatz der transformationalen Führung, welcher im Wesentlichen die Idee einer führungsgeleiteten „Sinnerzeugung“ bei Mitarbeitern (meaning- making) verfolg, eine erhöhte Aufmerksamkeit zu. Durch grundlegende Veränderungen in den Werten, Bedürfnissen und Zielen der Mitarbeiter sollen Leistungen weit über dem erwarteten Niveau erzielt werden. Dieser Ansatz spiegelt sich auch in einigen Fachartikel des Readers wider. So verweist Stil (vgl. von Au, 2017:68f) in Ihrem Beitrag auf die Notwendigkeit, Mitarbeitern Visionen einer Zukunft zu ermöglichen in dem diese methodisch dazu angeleitet werden, zukunftsgerichtete Ideen und Denkweisen zu entwickeln. Diese Komponenten finden sich auch im Ansatz transaktionaler Führung wider, welcher bereits vor Jahrzehnten in Abgrenzung zur traditionellen Führungsforschung als „new leadership paradigm“ (Brymann 1996) beschreiben wurde.

Letztlich macht das vorliegende Werk deutlich, dass Führung in Veränderungsprozessen nicht nach einem vorgegebenen Schema erfolgen kann, sondern seitens der Führungskraft eine konkrete Orientierung an den jeweiligen Veränderungsprozessen vor Ort erfordert. Die dafür erforderlichen Kompetenzen werden im Rahmen einzelner Fachbeiträgen zwar konkretisiert, können den Leser jedoch letztlich nur für ihre jeweilige Bedeutung im Kontext der dargestellten Veränderungsprozesse sensibilisieren.

Fazit

Die Auswahl der Fachbeiträge im vorliegenden Werk von Corinna von Au berücksichtigten zum einen allgemeine Führungsstrategien in Veränderungsprozessen beleuchten jedoch auch spezifische von Veränderung und Diversität geprägte Situationen.

Auf Grundlage theoretischer wie auch zum Teil empirischer Bezüge entwickeln die Autoren vor dem Hintergrund der jeweiligen Themenstellung ihrer Beiträge Strategien, Kompetenzen oder Ansätze, welche für die Führung im Zeitalter von Veränderung und Diversant Orientierung bieten sollen. Diesem Anspruch werden jedoch nicht alle Beiträge in gleicher Art und Weise gerecht. Einige Artikel, wie unter anderem der Beitrag von Martin Elbe (vgl. von Au, 2017:21f), befassen sich in der Behandlung ihrer Thematik nur unzureichend mit der Praxisebene und bleiben so insgesamt auf einem eher abstrakten Niveau.

Das Fachbuch richtet sich an Führungskräfte, Personalverantwortliche wie auch Studierende und Lehrende. Die darin aufgezeigten Ansätze können jedoch, trotz ihrer systematischen Aufbereitung, lediglich Impulse für die Führungspraxis liefern. Eine Vertiefung wie auch weitreichendere Recherche interessierender Ansätze bleiben dem Leser selbst überlassen. Inhaltlich betrachtet erhält der Leser keine Übersicht über das Thema an sich, was sicher auch der Textgattung des Readers geschuldet ist. Einem Brennglas gleich, beleuchten die einzelnen Fachbeiträge exemplarisch Situationen und ermöglichen dem Leser einen kurzweiligen Zugang zum Themenkomplex.



Rezensentin
Uta Kapinsky
E-Mail Mailformular


Alle 1 Rezensionen von Uta Kapinsky anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Uta Kapinsky. Rezension vom 15.05.2019 zu: Corinna von Au (Hrsg.): Führung im Zeitalter von Veränderung und Diversity. Innovationen, Change, Merger, Vielfalt und Trennung. Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (Wiesbaden) 2017. ISBN 978-3-658-14667-2. Reihe: Leadership und angewandte Psychologie - 4. Band.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/25508.php, Datum des Zugriffs 16.07.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung