socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Amelie Funcke, Gabriele Braemer: Ein Herz fürs Team

Cover Amelie Funcke, Gabriele Braemer: Ein Herz fürs Team. Methodensammlung für Teamworkshops und Teamentwicklungen. managerSeminare Verlags GmbH (Bonn) 2019. 311 Seiten. ISBN 978-3-95891-049-2.

Reihe: Edition Training aktuell. Praxishandbuch Beratung.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Die beiden Autorinnen stellen in dieser Methodensammlung 70 Methoden zur Teamentwicklung vor.Mit ihnen lassen sich Teamworkshops und -entwicklungen zügig vorbereiten oder geeignete Interventionen auch relativ spontan vor Ort auswählen und einsetzen. Ziel ist ein kurzfristiger situativer Einsatz der Methoden ohne lange Vorbereitungszeit.

Autorinnen

Amelie Funcke war lange im Theaterbereich engagiert. Sie realisierte Bühnenprojekte, entwickelte theaterpädagogische Fortbildungen und war Lehrauftrage für Theater. Sie trat auch selbst als Clown auf. Mit lebendigen und kreativ gestalteten Konzepten begleitet die Methodenexpertin seit vielen Jahren Unternehmensprozesse als Moderatorin, Beraterin, Trainerin und Fachbuchautorin.

Gabriele Braemer ist Beraterin, Moderatorin und Expertin für interkulturelle Teamentwicklungen. Ihre langjährige Moderations- und Trainingserfahrung im In- und Ausland sowie ihr Faible für ein kreatives, humorvolles und praxisnahes Auseinandersetzen mit scheinbar ausweglosen Situationen gibt sie auch als Lehrtrainerin weiter. Darüber hinaus ist sie Buchautorin.

Aufbau

Das Buch teilt sich in sieben Kapitel auf.

  1. Interessant beginnen
  2. Herausfinden, was ist
  3. Kreieren, was sein SOLL
  4. Austausch initiieren
  5. Themen bearbeiten
  6. Transfer anstoßen
  7. Bestärkend abschließen.

Inhalt

Im ersten Kapitel werden sechs Methoden vorgestellt, anhand derer die Teilnehmenden „abgeholt“ und im Sinne der Teamentwicklung aktiviert werden können. Die Darstellung der Methoden ist zur besseren Orientierung immer gleich aufgebaut:

  • Anwendung und Wirkung
  • Vorgehen
  • Praxistipps
  • Vertiefendes/Hintergrund
  • Technische Hinweise
  • Variationen.

Die einzelnen Methoden werden durch Fotos von Flipcharts, Moderationskarten oder Szenen aus dem Seminar etc. illustriert.

Kapitel zwei stellt die Diagnose dessen, was in der Gruppe an Themen, Gefühlen, Positionen aktuell vorliegt, in den Mittelpunkt. Es werden zwei Schwerpunkte gesetzt:

  • Sichtweisen erheben
  • Zusammenarbeit live erleben.

Für den ersten Schwerpunkt werden vier Methoden vorgestellt, für den zweiten sieben. Exemplarisch sei hier die Methode „ The Dark Side if the Moon“ vorgestellt. In dieser Übung geht es darum, dass ein Team gemeinsam die wahrgenommenen Stärken und Belastungen in der Zusammenarbeit in einem Bild zusammenfasst. Es wird ein Mond mit einer hellen und einer dunklen Seite auf einer Pinnwand visualisiert. Das Team trägt auf die helle Seite ein, welche Ressourcen und Stärken das Team wahrnimmt, auf der dunklen Seite werden Hindernisse und Belastungen eingetragen. Wichtig dabei ist, dass die positiven und Belastungsfaktoren unter dem Einfluss des Teams stehen und nicht von anderen abhängig sind, also tatsächlich beeinflussbar sind durch die Anwesenden.

Kapitel drei widmet sich Methoden, die die Entwicklung von Visionen, Leitbildern und Vorstellungen einer guten Zukunft unterstützen können. Hier werden vier Methoden vorgestellt.

Kapitel vier präsentiert Methoden, die dazu geeignet sind die Teilnehmenden in einen zielführenden, konstruktiven Austausch zu bringen, um beispielsweise die Zusammenarbeit zu optimieren, Sachfragen zu klären oder auch zur Lösung von Konflikten beizutragen oder Veränderungsprozesse zu unterstützen. Hier auch werden vier Schwerpunkte mit insgesamt 17 Methoden präsentiert. Auch hier soll beispielhaft eine Methode genauer betrachtet werden, der „Jammerlappen“. diese Methode kann zum Beispiel dann eingesetzt werden wenn eine Gruppe oder eine Person gerne nörgelt oder Unzufriedenheit äußert, ohne dass dies einen besonderen Grund zu haben scheint. Die Methode ist dazu geeignet, negative Denkschleifen aufzubrechen. Dazu wird ein möglichst unansehnlicher Spüllappen in die Raummitte gelegt, verbunden mit der Regel, dass nur geschimpft oder genörgelt werden darf, wenn die betreffende Person den Jammerlappen in der Hand hält.

Kapitel fünf stellt in vier Schwerpunkten 23 Methoden vor, die dabei unterstützen sollen, Themen in Teamworkshops zu bearbeiten. Diese Themen können bereits bei der Auftragsklärung offensichtlich und bekannt sein oder erst während des Teamprozesses auftauchen. Eine Methode aus diesem Kapitel ist etwa die „Sternstunde“. Hier können die besonderen Stärken einer Person dadurch entdeckt werden, dass sie von ihren (beruflichen) Sternstunden berichtet. Aus dem Bericht über dieses besondere Erfolgsereignis lassen sich Rückschlüsse ziehen hinsichtlich der besonderen Stärken dieser Person.

Kapitel sechs widmet sich der Frage, wie der Transfer eines Teamworkshops nachhaltig abgesichert werden kann. Dazu werden sechs Methoden vorgestellt.

Das siebte und letzte Kapitel schlägt vier Instrumente vor, um einen guten Abschluss der Veranstaltung sicherzustellen und dazu beizutragen, dass Erarbeitete und Vereinbarte in die Praxis zu transferieren. Beispielhaft soll der „Komplimente-Quickie“ hier beschrieben werden. Den Teilnehmenden werden Komplimente-Karten zur Verfügung gestellt und Würfel. Immer dann, wenn eine Person eine Eins oder Sechs würfelt, darf sie eine Karte vom Stapel ziehen und das entsprechende Kompliment Person überreichen, zu der dieses passt.

Diskussion und Fazit

Die beiden Autorinnen haben ein sehr kreatives und inspirierendes Werk vorgelegt, das sicher auch für erfahrene Trainer*innen zahlreiche Anregungen bieten kann. Die 70 Methoden lassen sich wie versprochen recht situativ in die jeweiligen Settings einbauen, meist ohne allzu große Vorbereitung Hilfreich ist dabei sicherlich auch, dass zusätzliche Materialien zum Download bereitstehen. Die Illustrationen sind professionell gestaltet, aussagekräftig und gut umsetzbar bzw. anpassbar an die eigene Trainings- oder Beratungssituation.


Rezensentin
Elisabeth Vanderheiden
Pädagogin, Germanistin, Mediatorin; Geschäftsführerin der Katholischen Erwachsenenbildung Rheinland-Pfalz, Leitung zahlreicher Projekte im Kontext von beruflicher Qualifizierung, allgemeiner und politischer Bildung; Herausgeberin zahlreicher Publikationen zu Gender-Fragen und Qualifizierung pädagogischen Personals, Medienpädagogik und aktuellen Themen der allgemeinen berufliche und politischen Bildung
E-Mail Mailformular


Alle 140 Rezensionen von Elisabeth Vanderheiden anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Elisabeth Vanderheiden. Rezension vom 15.04.2019 zu: Amelie Funcke, Gabriele Braemer: Ein Herz fürs Team. Methodensammlung für Teamworkshops und Teamentwicklungen. managerSeminare Verlags GmbH (Bonn) 2019. ISBN 978-3-95891-049-2. Reihe: Edition Training aktuell. Praxishandbuch Beratung.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/25522.php, Datum des Zugriffs 20.06.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Stellenangebote

Leitung Lohnbuchhaltung (w/m/d), Augsburg

Geschäftsführer/in, Oberursel

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung