socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Thomas Kretschmar, Andreas Hamburger: Coaching und Supervision

Cover Thomas Kretschmar, Andreas Hamburger: Coaching und Supervision. Psychodynamische Beratung von Führungskräften. Verlag W. Kohlhammer (Stuttgart) 2019. 241 Seiten. ISBN 978-3-17-033764-0. 29,00 EUR.

Reihe: Supervision im Dialog.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Psychoanalyse wird meist mit Therapie von Patienten in Zusammenhang gesetzt. Dass dieser Ansatz auch im Supervisions- und Coachingkontext Anwendung finden kann, wird in diesem Buch beschrieben. Es bietet eine Übersicht über die Anwendungsmöglichkeiten und über die Methoden der psychodynamischen Arbeit in Unternehmen. Dabei wird Bezug zur aktuellen Forschungslage genommen.

Autoren

Die Autoren sind selbst Supervisoren und Coaches: Der erstgenannte Autor war zunächst Unternehmer und ergänzte anschließend seine Ausbildung durch ein Studium der Psychoanalyse. Während der zweitgenannte Autor Psychoanalytiker mit Privatpraxis ist und immer wieder Personen aus der Wirtschaft supervidiert.

Aufbau

Zunächst wird ein historischer Überblick über die Geschichte der psychodynamischen Arbeit gegeben. Auch werden die wesentlichen Begriffe Coaching und Supervision eingeführt und voneinander abgegrenzt. Im weiteren Verlauf werden einige Kernthemen von Coaching und Organisationssupervision genannt, in denen der psychodynamische Ansatz als nützlich beschrieben wird. 

Nach dieser Hinführung wird auf die Haltung des Coachs bzw. Supervisors, der sich diesem psychodynamischen Ansatz bedient, eingegangen. Auch werden wesentliche Begriffe der Psychoanalyse eingeführt und skizziert. Ergebnisse zur Wirksamkeitsforschung und Fallbeispiele runden dieses Buch ab.

Inhalt

Die Kernfrage des Buches lautet, welche Elemente der psychoanalytischen Haltung auf die Supervision und auf das Coaching in dem Anwendungsfeld Wirtschaft/​Unternehmen übertragbar sind. Eine weitere Intention des Buches ist es die Mentalität zu vermitteln, die ein Coach/​Supervisor für diese Arbeit braucht.

Nach der psychoanalytischen Haltung provozieren innere und äußere Unsicherheiten und Bedrohungen Ängste bei den Mitarbeiter*innen eines Unternehmens, die mit einem sogenannten Abwehrverhalten reagieren. Diese Abwehrprozesse wirken im Unbewussten des Unternehmens und können sich auf vielfältiger Art manifestieren, u.a. kann die Arbeitsfähigkeit der Mitarbeiter*innen beeinflusst werden. Die Autoren sprechen hier von einer Interaktion zwischen System und Person.

Die Aufgabe, die einem Coach/​Supervisor mit einer psychoanalytischen Haltung zukommt, ist die Bewusstmachung des Unbewussten. Dies ist deshalb möglich, da davon ausgegangen wird, dass sich Szenen aus dem beruflichen Kontext unbewusst in dem Coaching/der Supervision wiederholen. Auch stehen verschiedene Methoden wie die Assoziation zur Verfügung, auf die ebenfalls im Buch kurz eingegangen wird.

Daher sollten Supervisoren/​Coaches aufgeschlossen, aufmerksam und gewissermaßen abstinent in der Supervision/in dem Coaching sein, um die abgewehrte Sinnebene auftauchen zu lassen.

Die Autoren grenzen die Rolle des Supervisors/des Coaches klar von einem Experten mit einem vollen Methoden-Koffer ab. Sie machen klar, dass der Supervisor/der Coach zwar Experte für den Prozess ist, aber seine Aufgabe vor allem in der Bewusstmachung unbewusster Inhalte besteht.

Die gemeinsame Reflexion und das Verstehen der Szene erlauben es dem Klienten, seinen Handlungsspielraum zu vergrößern bzw. wichtige Entscheidungen zu fällen, wie z.B. der Ausstieg aus bestimmten Rollen.

Die Supervision/das Coaching stellt zusätzliche Herausforderungen an den Prozess wie z.B. die Zielfokussierung und die begrenzte Zeit. Das Buch gibt Antworten, wie diese Bedingungen mit einer psychoanalyischen Haltung vereinbar sind.

Aktuelle Coaching- und Supervisionsforschung mit psychodynamischem Bezug werden zusammengefasst. Am Ende werden Fallbeispiele aus der Beratungspraxis des ersten Autors erzählt und vom zweiten Autor kommentiert.

Diskussion

Dieses Buch ist für Psychoanalytiker und Tiefenpsychologen gedacht, die u.a. mit Führungskräften und Unternehmen arbeiten wollen bzw. für Coaches und Supervisoren, die psychodynamisches Denken und Arbeiten in ihrer Arbeit integrieren wollen. Psychoanalyse in der Führungskräfteentwicklung ist zunächst noch eher unbekannt und mag zunächst überraschen. Doch dieses Buch zeigt, dass Unternehmen und Führungskräfte von diesem Ansatz profitieren können. Gerade das Kapitel „Das Unbewusste in Unternehmen“ betrachtet Unternehmensphänomene und Entwicklungsthemen einzelner Personen durch die Brille der Psychoanalyse und bietet Ansatzpunkte für Coaching und Supervision. Dies ist eine interessante und spannende Arbeit, der sich die Autoren angenommen haben.

Das Buch bietet eine wertvolle Einführung in die Thematik. Die Autoren möchten für diesen Ansatz begeistern und daher ist auch dieses Buch als Anregung oder Hinweis zu verstehen, ohne zu tief in die inhaltliche Arbeit einsteigen zu wollen. Somit eignet sich das Buch insbesondere dann, wenn ein neues berufliches Terrain anvisiert wird.

Für die Autoren galt es ein Balanceakt zu bewältigen, da die zwei Zielgruppen unterschiedliche Herausforderungen stellen: Der interessierte Coach/​Supervisor soll von den Möglichkeiten der Psychoanalyse im Wirtschaftskontext erfahren. Gleichzeitig soll der Psychoanalytiker neugierig auf die beruflichen Möglichkeiten im Wirtschaftskontext gemacht werden. Beide Gruppen haben unterschiedliches Know-How bezüglich der Psychoanalyse.

Die Autoren versuchen dies mit einem Extrakapitel „das Unverzichtbare Hintergrundwissen“ einzufangen, welches etwas später im Buch zu finden ist. Ohne das entsprechende Hintergrundwissen kann das Buch gerade für erstgenannte Gruppe überfordernd wirken.

Gerade dieser Zielgruppe soll mit dem Buch die benötigte Mentalität für den psychodynamischen Ansatz vermittelt werden, damit diese die Passung zu den eigenen Vorstellungen von Coaching und Supervision überprüfen können.

Etablierte Tiefenpsychologen und Psychoanalytiker erhalten die Möglichkeit sich mit den Spezifika der Supervision/des Coachings auseinanderzusetzen und dazu eine Haltung einzunehmen (z.B. Stichwort: Zielfokussierung).

Dieses Buch wird beiden Zielgruppen gerecht. Das Buch besticht durch wissenschaftliche Fundierung und ist reich an zusätzlichen Hinweisen für die weitere Recherche.

Fazit

Dieses Buch ist für Psychoanalytiker und Tiefenpsychologen gedacht, die mit Führungskräften und Unternehmen arbeiten wollen bzw. für Coachs und Supervisoren, die psychodynamisches Denken und Arbeiten in ihrer Arbeit integrieren wollen.

Es bietet eine erste Einführung in das Themenfeld und klärt auf, wie der psychodynamische Ansatz gewinnbringend eingesetzt werden kann, ohne sein Wesen trotz der Anforderungen, die das Unternehmen/der Klient an den Supervisor/​Coach stellt, aufzugeben. Die Autoren bieten Vorschläge für diese Anpassungsprozesse, überlassen es aber gleichzeitig dem Leser seine eigene Position zu finden. Ein interessantes Buch, um sich in das Themenfeld einzuarbeiten.


Rezensentin
Dagmar Linnartz
E-Mail Mailformular


Alle 1 Rezensionen von Dagmar Linnartz anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Dagmar Linnartz. Rezension vom 28.11.2019 zu: Thomas Kretschmar, Andreas Hamburger: Coaching und Supervision. Psychodynamische Beratung von Führungskräften. Verlag W. Kohlhammer (Stuttgart) 2019. ISBN 978-3-17-033764-0. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/25637.php, Datum des Zugriffs 13.12.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung