socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Harald Christa (Hrsg.): Das große Handbuch Organisation und Verwaltung in der Kita

Cover Harald Christa (Hrsg.): Das große Handbuch Organisation und Verwaltung in der Kita. Carl Link (Kronach) 2019. 716 Seiten. ISBN 978-3-556-07347-6. D: 59,95 EUR, A: 61,70 EUR.

Reihe: Kita-Management.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Das Handbuch beleuchtet alle Verwaltungs- und Organisationsthemen einer Kindertageseinrichtung. Leitungen und Fachkräfte erhalten hierdurch einen umfangreichen Einblick und Bewältigungsstrategien in die vielfältigen Aufgaben.

Herausgeber

Herausgeber des Buches ist Harald Christa. Er ist seit 1998 Professor für Sozialmanagement an der Ev. Hochschule Dresden. Unter anderem befasst sich Harald Christa mit Themen des Sozialmanagements, Steuerungsfragen in der Sozialwirtschaft und forscht in den Bereichen des Qualitätsmanagements, Benchmarking, Neue Finanzierung und Marketing für Soziale Dienste und Einrichtungen.

Insgesamt haben sich 25 Autoren und Autorinnen mit fachlichen Beiträgen an der Entwicklung des Buches beteiligt. Diese werde am Ende des Handbuchs aufgeführt.

Entstehungshintergrund

Im Laufe der Jahre hat sich die Kindertageseinrichtung zum ersten Bildungsort in Deutschland entwickelt. Die Organisation und Verwaltung von Kindertageseinrichtungen stellen eine komplexe Herausforderung für Leitungen dar. Unter anderem haben der qualitative Ausbau, die Wachstumsdynamik sowie die Erstellung von Bildungsplänen und ihrer Umsetzung dazu beigetragen. Um eine Kindertageseinrichtung effizient und qualitativ hochwertig zu führen, werden Wissen und Kompetenzen in Verwaltungsaufgaben benötigt. Das Handbuch gibt einen Einblick in die Materie.

Aufbau und wesentliche Inhalte

Das Handbuch umfasst acht Kapitel mit Unterkapiteln, die sich auf 716 Seiten verteilen. Jedes Unterkapitel beinhaltet eine Einführung in die Thematik, Definitionen von Begrifflichkeiten, Beschreibung der Theorie und seiner Bedeutung für die Praxis, Beispielen/​Methoden/​Anregungen und einer Zusammenfassung. Im Folgenden werden die einzelnen Kapitel mit den wichtigsten Inhalten dargestellt.

1. Kitas in Deutschland – Ein Überblick

In Teil 1 des Buches erhalten die Leser einen Überblick über die geschichtliche, gesellschaftliche und politische Entwicklung der Kindertageseinrichtung in Deutschland. Dabei wird unter anderem auf die Fachkräfte, die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten, die Arten von Kindertageseinrichtungen und ihre Bedeutung für die Sozial- und Volkswirtschaft eingegangen. Die letzten beiden Unterkapitel befassen sich mit der Kindertageseinrichtung als Bildungsinstitution und dem Spannungsfeld der Kundenerwartungen. Diese Ausführungen zeigen bereits den dynamischen Wandel der Institution auf und ermöglichen ein Verständnis für die aktuellen Anforderungen und Ansprüche an Einrichtungsleitungen.

2. Gesetzliche Grundlagen und Trägerschaft

Kinder haben ein Recht auf Förderung und einen Anspruch auf einen Kitaplatz ab dem Alter von einem Jahr. Kindertageseinrichtungen begründen sich auf unterschiedlichen gesetzlichen Grundlagen, die in diesem Teil detailliert beschrieben werden. Zu Beginn erfolgt eine umfassende Einführung in das Sozialrecht. Dabei wird vor allem das Sozialgesetzbuch VIII Kinder- und Jugendhilfe, sowie die weiteren Sozialgesetzbücher (SGB I – XI), mit den für die Kindertageseinrichtung wichtigen Paragrafen, beschrieben. Die Seiten 121 -154 geben einen Überblick über die verschiedenen gesetzlichen Grundlagen in den jeweiligen Bundesländern ihre Strukturen und Trägerformen sowie über Elternbeiträge. Aufgrund der vielfältigen Trägerformen, die in diesem Unterkapitel dargestellt werden, berührt der Betrieb von Kindertageseinrichtungen auch Gesellschaftsrecht bzw. Privatrecht. Der Autor dieses Kapitels Axel Schulz benennt die Kindertageseinrichtung als Schnittstelle zwischen diesen beiden Rechtsgebieten (S. 141). Teil 2 enthält Ausführungen zu weiteren rechtlichen Bereichen, wie zum Beispiel das öffentliche Baurecht und Arbeitsrecht, die eine Kindertageseinrichtung als Unternehmen bzw. die Träger tangieren.

3. Finanzen und Haushalt

In diesem Teil des Buches erhalten die Leser einen umfangreichen Einblick in alle Bereiche der Finanzen, die mit dem Betrieb einer Kindertageseinrichtung in Zusammenhang stehen. Die Finanzierung von Kindertageseinrichtungen erfolgt grundsätzlich über das sozialrechtliche Dreiecksverhältnis – Sozialleistungsträger, Leistungsempfänger und Leistungserbringer. Diese drei indirekten Finanzierungsformen werden in den ersten beiden Unterkapiteln erläutert. Die anderen vier Kapitel befassen sich mit den internen Finanzregelungen, wie der Buchhaltung, der Budgetierung, der Personalverwaltung und dem Controlling. Dabei werden vor allem die unterschiedlichen Begriffe definiert und Vorgehensweisen zur Einführung bzw. Durchführung beispielhaft aufgezeigt.

4. Die Kita als Organisation

Harald Christa beschreibt in diesem Teil des Buches die Kindertageseinrichtung als Organisation. Zum Verständnis beginnt er mit einer detaillierten Erklärung wie Organisationen aufgebaut und welche Modelle in Bezug auf Führung/​Leitung und Zuständigkeiten möglich sind. An dieser Stelle wird erneut deutlich, dass Kindertageseinrichtungen in Deutschland sehr heterogen in ihrer Organisationsführung sind. Im darauffolgenden Kapitel geht Harald Christa auf das Qualitätsmanagement und seine Relevanz für die Praxis ein. Schwerpunkt des Kapitels liegt auf der Beschreibung und Umsetzung des Prozessmanagements.

Als weitere zentrale Aspekte einer Organisation sind das Gesundheits-, Stress-, Krisen- und Wissensmanagement anzusehen. Auf den Seiten 307–363 werden die einzelnen Aspekte definiert, ihre Bedeutung für die Organisation erläutert und mit konkreten Instrumenten, Methoden und Beispielen zur Umsetzung ergänzt.

5. Kitaplanung und -entwicklung

Kindertageseinrichtungen können als besondere Organisationen aufgrund ihrer pädagogischen Ausrichtung betrachtet werden. Nina Weitmann-Sandig stellt in ihrem Kapitel einen organisationstheoretischen Ansatz für Kindertageseinrichtungen vor, der ein Zusammenspiel von Struktur und Handlung beinhaltet. Dabei wird vor allem ein Blick auf die makro- und mikrostrukturellen Bedingungen der Kindertagesbetreuung geworfen. Darunter ist die Kindertageseinrichtung als familienergänzende Institution und zugleich als Vertreterin der Interessenslagen der beteiligten Akteure zu verstehen.

Aufgrund des stetigen gesellschaftlichen und organisatorischen Wandels sind Kindertageseinrichtungen aufgefordert auf diese Veränderungen prozesshaft zu reagieren. Hierzu sind eine Organisationskultur und -entwicklung, sowie das Change-Management notwendig. Welche Aufgaben und Rolle eine Leitung hierbei hat wird in zwei Unterkapiteln beispielhaft erläutert.

In einer Kindertageseinrichtung spielen aber auch innere Prozesse eine Bedeutung. Dazu gehört unter anderem die Zusammenarbeit im Team. Eine gemeinsame Grundhaltung und die Kompetenzen des Einzelnen sind für die Visionen der Einrichtungen und der pädagogischen Arbeit von Bedeutung. Herbert E. Förster & Katrin Trappe geben einen Einblick in die internen Prozesse im Bezug auf die Teamzusammenarbeit und stellen Methoden, wie z.B. die kollegiale Beratung, vor.

Das letzte Unterkapitel erklärt die Wichtigkeit von Qualitätsmanagement mit der Festlegung von Entwicklungszielen für die Kindertageseinrichtung. Für die Zielformulierung wird im Buch die SMART Technik vorgestellt. 

6. Strategisches Management für Kitas

Im Teil sechs des Handbuches liegt der Fokus auf dem strategischen Management insbesondere auf Managementinstrumenten. Diese sind für eine effiziente Organisationsführung notwendig. Um eine Kindertageseinrichtung zielgerichtet und kundenorientiert zu führen, Visionen entwickeln und Erfolge messen zu können, werden Kompetenzen und Wissen im Managementbereich benötigt. Es werden folgende vier Instrumente bzw. Aspekte des strategischen Managements für Kindertageseinrichtungen beschrieben:

  • Balanced Scorecard,
  • Skateholder-Management,
  • Konzeptionsentwicklung und
  • Öffentlichkeitsarbeit.

7. Kooperationen und Netzwerke

Die Kindertageseinrichtung ist eingebettet in einen Sozialraum, in eine direkte Umgebung wie beispielsweise einen Stadtteil. Die Lebensweltorientierung wird als Rahmenkonzept der Kinder- und Jugendhilfe verstanden und stellt somit einen Auftrag an die Kindertageseinrichtung dar (S. 517). Wie eine Öffnung in den Sozialraum und deren gelingende Umsetzung funktionieren kann, beschreiben Edeltraud Botzum & Sophie Klaus im ersten Unterkapitel. Mithilfe von konkreten Methoden wird die Sozialraumorientierung verdeutlicht. Im Anschluss erfolgt eine Beschreibung zur Öffnung in den interkulturellen Lebensraum, der sich hauptsächlich auf die Integration von Kindern und Familien mit Migrationshintergrund bezieht. Chancen und Herausforderungen werden benannt und wiederum mit Methoden für die Praxis untermauert.

Damit die Öffnung und die Lebensweltorientierung funktionieren können, sind Netzwerke und Kooperationen mit verschiedenen Akteuren von Bedeutung. Unter anderem gehören hierzu Kooperationslehrer*innen von Grundschulen, Therapeuten und Kinderärzten, Vertretern von Vereinen, Stiftungen und Gemeinderäten sowie Ansprechpartner*innen von Beratungsstellen. Die Kita kann als Anlaufstelle für Familien und Institutionen (S. 519) und als „Türöffner“ für niederschwellige Angebote angesehen werden (S. 556). Auf den Seiten 545–590 werden die verschiedenen Akteure, Institutionen und Formen dargestellt.

8. Anforderungen an die Kitaleitung

Das letzte Kapitel setzt sich mit den Anforderungen an die Einrichtungsleitung auseinander und zeigt hilfreiche Skills zur Bewältigung auf. Folgende Unterkapitel sind in diesem Bereich beschrieben:

  • Dienstrechtliche Aufgaben,
  • qualifikatorische Anforderungen,
  • Zeitmanagement,
  • Kommunikationsstrategien,
  • Gesprächsführung und Rhetorik,
  • Konfliktmanagement und
  • Coaching und Beratung.

Fazit

Das große Handbuch Organisation und Verwaltung in der Kita greift alle wichtigen Themen auf und bietet die Möglichkeit, sich intensiv mit den Aufgaben auseinanderzusetzen. Aufgrund seines klar strukturierten Aufbaus ist es möglich, sich gezielt mit den Themen zu befassen, die für die Leitung, Fachkraft sowie Träger von Bedeutung sind. Die relevanten Begrifflichkeiten sind detailliert beschrieben und mithilfe von praktischen Beispielen leicht verständlich erklärt. Jedes Kapitel schafft einen Transfer zur Praxis und zeigt Methoden zur konkreten Umsetzung auf. Das Handbuch ist ein hilfreiches Nachschlagewerk für Kindertageseinrichtungen.


Rezension von
Vanessa Krauth
B.A. Soziale Arbeit, Fachberaterin für Kindertageseinrichtungen, Studierende des Masterstudiengangs „Kindheits- und Sozialwissenschaften“ an der Hochschule Koblenz
E-Mail Mailformular


Alle 1 Rezensionen von Vanessa Krauth anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Vanessa Krauth. Rezension vom 24.08.2020 zu: Harald Christa (Hrsg.): Das große Handbuch Organisation und Verwaltung in der Kita. Carl Link (Kronach) 2019. ISBN 978-3-556-07347-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/25716.php, Datum des Zugriffs 18.09.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung