socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Susy Signer-Fischer: Hypnotherapie - effizient und kreativ

Cover Susy Signer-Fischer: Hypnotherapie - effizient und kreativ. Bewährte Rezepte für die tägliche Praxis. Carl Auer Verlag GmbH (Heidelberg) 2019. 380 Seiten. ISBN 978-3-8497-0269-4. D: 49,00 EUR, A: 50,40 EUR.

Reihe: Hypnose und Hypnotherapie.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Susy Signer-Fischer stellt in ihrem umfangreichen Band mehr als 200 von ihr erprobte hypnotherapeutische Interventionen vor und gibt Hinweise zu geeigneten Einsatzmöglichkeiten und zum jeweils geeigneten Einstieg in die Intervention. Vorangestellt ist dem Band ein großer Einführungsteil zu den Grundlagen hypnotherapeutischer Arbeit.

Autorin

Susy Signer-Fischer ist eine in der Schweiz tätige Psychologin und Psychotherapeutin sowie Fachpsychologin für Psychotherapie und Kinder- und Jugendpsychologie FSP (= anerkannt von und ausgebildet nach den Standards der Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen). Sie arbeitet am Zentrum für Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie (ZEPP) der Universität Basel und in freier Praxis am Zentrum für systemische Therapie und Beratung (ZSB) in Bern. Sie ist tätig in Ausbildungen und Weiterbildungen in Psychotherapie, vor allem Hypnosetherapie, Familientherapie und Kinderpsychotherapie. Sie ist Gründungsmitglied der Gesellschaft für klinische Hypnose Schweiz und hat im gleichen Verlag bereits an einer hypnotherapeutischen Veröffentlichung für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mitgewirkt (Signer-Fischer/ Gysin / Stein: Der kleine Lederbeutel mit allem drin: Hypnose mit Kindern und Jugendlichen 2011).

Inhalt

Der erste Teil des Buches von Susy Signer-Fischer beschäftigt sich mit den Grundlagen der Hypnotherapie und weist sie als erfahrene Aus- und Weiterbildnerin aus. Raum im Buch nehmen zunächst wissenschaftliche Wirksamkeitsuntersuchungen zur Hypnotherapie ein. Die Autorin legt dar, wie zumindest für bestimmte Beschwerde- und Anliegen-Muster ausreichend wissenschaftliche Beweise für die Wirksamkeit von Hypnotherapie gegeben sind.

Danach widmet Signer-Fischer sich den Grundlagen der Hypnotherapie. Zunächst erläutert und erinnert sie an die Unterscheidung von Trance und Hier-und-jetzt-Zustand. Dann wendet sie sich Suggestionen als Grundtechnik zu. Im Gegensatz zu direkten Suggestionen, die kognitive und bewusste Persönlichkeitsanteile ansprechen, pflegt vor allem die Erickson’sche Hypnotherapie die heilsame Wirkung indirekter Suggestionen. Ein Beispiel wäre das wirksame (manchmal auch belastende) Spiegeln der Klient*innen. Einen Schritt weiter geht Frank Farelly mit seiner provokativen Therapie, die die Klient*innen durch unsymmetrisches Spiegeln mit ihrem eigenen Verhalten konfrontiert und im Idealfall einen Ausweg aus der Opferhaltung provoziert. Aber auch mildere Formen von Verwirrung ermöglichen der Klient*in häufig eine Neuausrichtung. Susy Signer-Fischer benennt und definiert kurz weitere grundlegende Verfahren der Hypnotherapie wie Arbeit mit dem Yes-Set sowie verbales und nonverbales Pacing und Leading.

Dissoziation und Assoziation sind wichtige Grundbegriffe in der Hypnotherapie und der Traumatherapie. Komprimiert erläutert Susy Signer-Fischer aus ihrer Sicht Grundlagen von Dissoziation und Assoziation.

Susy Signer-Fischer widmet sich nun den methodischen Grundannahmen und Techniken der Hypnotherapie. Dies betrifft zunächst den Umgang mit Problemen und Symptomen. Diese werden in der systemischen Gesamtschau z.B. einer Familie als sinnvoll gesehen und als Metaphern betrachtet. In einer ressourcenorientierten hypnotherapeutischen Arbeit werden Problemen und Symptomen entsprechende Ressourcen als Gegengewicht gegenüber gestellt oder es wird untersucht, wie die Kraft des Symptoms besser als bisher genutzt werden kann.

In jedem Fall soll sich die therapeutische Arbeit nicht auf schnelle Symptomfreiheit konzentrieren, da dann die Gefahr einer Symptomverschiebung besteht. Eher nähert sich die Hypnotherapie durch unterschiedliche Verfahren der Bedeutung von Symptomen an und verändert sie behutsam z.B. durch Konzentration auf alternative Wunschvorstellungen der KlientIn oder Familie. So soll nach und nach ein Gleichgewicht zwischen Symptomen und guten Empfindungen, Gefühlen und Interessen entstehen, was die Symptome mit der Zeit uninteressanter macht.

Je nach Lage der Klientin kann es Sinn machen, zunächst ausgehend von Symptomen und Problemen dahinter liegende Lebensthemen mit zu behandeln oder aber direkt die Themen hinter dem Symptom anzugehen. Susy Signer-Fischer macht das am Beispiel Angst mit möglichen methodischen Schritten deutlich.

Auch das Nutzen magischen Denkens gehört zu den hypnotherapeutischen Grundtechniken. Magisches Denken kommt dabei allerdings nicht als alleinige Methode zum Einsatz und die KlientIn weiß stets, dass hier mit hilfreichen magischen Symbolen und Metaphern gearbeitet wird, aber keine wirkliche Magie herrscht wie etwa beim schamanistischen Heilen.

Im zweiten Teil des Bandes stellt Susy Signer-Fischer dann ihre konkreten mehr als 200 Interventionen vor, die sie bei unterschiedlichen Anlässen für hilfreich und bewährt hält.

Zunächst erläutert die Autorin den Rahmen, den sie in der Arbeit mit Klient*innen pflegt und für bewährt und hilfreich hält:

Als Erstes erklärt sie den KlientInnen im Hier-und-Jetzt-Zustand den geplanten Ablauf der hypnotherapeutischen Intervention. Dieses „seeding“ gibt ihr die Gelegenheit eventuelle Vorbehalte auf KlientInnen-Seite zu besprechen. Danach erfolgt die Trance-Induktion, Vertiefung, Inhalt und Zurückkommen. In der Induktion spricht sie vor allem die visuelle, in der Vertiefung die kinästhetische und beim Zurückkommen zunächst die kinästhetische, dann die visuelle Wahrnehmung an. Exemplarisch beschreibt Susy Signer-Fischer  ihre Wortwahl bei einer Trance-Induktion, einer Vertiefung und einem Zurückkommen. Ihre im Folgenden geschilderten Interventionen beschreiben nicht mehr diesen Rahmen, sondern beschränken sich meist auf den Inhalt der Intervention.

Die Interventionen hat Susy Signer-Fischer nach 8 großen Kategorien geordnet, die entweder Beratungsanlässe der KlientInnen oder Beratungsabsichten der TherapeutIn zuzuordnen sind:

Ressourcen

  • Therapie und Beratung sollten die Ressourcen fokussieren, die bei der Bearbeitung des Behandlungsziels besonders hilfreich sein können. Dies können beispielsweise Qualitäten der Vergangenheit, der psychischen Ausstattung oder des sozialen Netzwerkes sein. Die Therapeutin kann auch neue Erlebnisse anregen, die zu Ressourcen verhelfen.
  • Ihre mehr als 30 ressourcenorientierten Interventionen gliedert Susy Signer-Fischer in die Unterthemen 1. Ressourcen wahrnehmen und stärken 2.Ressourcen nutzen, um sich mit einem Problem zu befassen 3. Wohlbefinden, Ruhe, Gefühl von Freiheit 4. Schlafen und Aufwachen 5. Arbeit mit Träumen

Schutz und Abgrenzung

  • Der nächste Block ist Schutz und Abgrenzung gewidmet mit den Unterthemen 1. Sich abgrenzen 2. Gut auf sich selbst schauen 3. Geben versus Nehmen.

Wahrnehmung

  • Ein weiteres Kapitel behandelt das Feld der Wahrnehmung. Die Schärfung der verschiedenen Sinne (meist fällt die visuelle Wahrnehmung am leichtesten) hilft Gefühle wahr zu nehmen und ganz zu sich zu finden. Die Unterkapitel 1. Wahrnehmung der Umwelt und anderer Personen 2. Wahrnehmung der eigenen Person enthalten Interventionen zu diesem Themenbereich.

Kontrolle und Einfluss, Selbstwirksamkeit

  • Im großen Kapitel „Kontrolle und Einfluss, Selbstwirksamkeit“ mit den Unterkapiteln 1. Kontrolle über sich 2. Schmerzkontrolle 3. Kontrolle über die Situation und 4. Soziales Verhalten zeigt Susy Signer-Fischer, wie mit hypnotherapeutischen Mitteln schrittweise Kontrolle und Selbstwirksamkeit gesteigert werden können.

Symptome und Probleme

  • Symptome und Probleme stehen im Mittelpunkt des Kapitels „Sich dem Problem stellen“, das mit den Unterkapiteln 1. Überblick gewinnen und Probleme erkennen 2. Auseinandersetzung mit dem Thema 3. Bedeutung des Symptoms und 4. Umgang mit dem Thema vielfältige Anregungen für neue Sichtweisen auf Probleme gibt.

Leistung

  • Im Kapitel „Leistung“ mit den Untertiteln 1. Analysieren von Leistungen und Verhalten 2. Leistung und Verhalten verbessern 3. Ziele setzen und 4. Widerstände überwinden finden sich eine Vielzahl hypnotherapeutischer Ideen für diesen Bereich.

Identität und Selbstbild, Selbstwert, Selbstvertrauen

  • Es folgt das Kapitel „Identität und Selbstbild, Selbstwert, Selbstvertrauen“, das vor allem stärkende Übungen und Interventionen enthält.

Lebenslauf

  • Im großen Kapitel „Lebenslauf“ erläutert Susy Signer-Fischer Hilfestellungen für den Umgang mit beeinflussbaren und wenig beeinflussbaren Aspekten der Biografie in Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft. Eine Vielzahl von Interventionen beschäftigen sich mit 1. Lebenslauf allgemein, gefolgt von 2. Entscheidungen fällen 3. Übergänge und 4. Einfluss auf den Lebenslauf nehmen sowie 5. Umgang mit schwierigen Lebensumständen und -ereignissen und schließlich 6. Arbeit mit einem Trauma.

Detailliert und mit zum Teil wörtlichen Induktionsbeispielen sowie vielen Variationen erläutert die Autorin die Anwendungsmöglichkeiten ihrer Interventionen. Die meisten der zahlreichen Anregungen und Beispiele sind für die Einzelarbeit mit KlientInnen zu verwenden. Einzelne Interventionen sind aber auch in der Gruppe anzuwenden, wieder andere für die reflexive Eigenarbeit geeignet.

Fazit und Zielgruppe

Mit ihrem Buch gelingt es Susy Signer-Fischer, ein faszinierendes Kompendium mit einer Fülle von Interventionsmöglichkeiten vor der Leserin auszubreiten, die ihre eigene Beratungs- und therapeutische Praxis damit bereichern kann.

Das Buch ist damit nicht nur für TherapeutInnen und BeraterInnen, sondern auch für Training, Ausbildung und Studium wertvoll und sehr zu empfehlen. Es sollte einen festen Platz in einer Teambibliothek und in Ausbildungsinstituten erhalten.


Rezensentin
Prof. Dr. Lilo Schmitz
Ethnologin und Dipl. Sozialpädagogin
Hochschule Düsseldorf, Lehrgebiet Methoden der Sozialarbeit am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
E-Mail Mailformular


Alle 119 Rezensionen von Lilo Schmitz anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Lilo Schmitz. Rezension vom 15.08.2019 zu: Susy Signer-Fischer: Hypnotherapie - effizient und kreativ. Bewährte Rezepte für die tägliche Praxis. Carl Auer Verlag GmbH (Heidelberg) 2019. ISBN 978-3-8497-0269-4. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/25731.php, Datum des Zugriffs 23.09.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung