socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Simon Mamerow: Arbeit im Spannungsfeld von Gesellschaft und Individuum

Cover Simon Mamerow: Arbeit im Spannungsfeld von Gesellschaft und Individuum. Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (Wiesbaden) 2019. ISBN 978-3-658-23359-4.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Simon Mamerow stellt das aktuelle Thema Arbeit unter Berücksichtigung von gesellschaftlichen Anforderungen und Entwicklungen sowie der Individualisierung des Einzelnen dar. Auf 282 Seiten gibt Simon Mamerow eine Einführung in die titelführenden Begriffe und erforscht das Finanzwesen, das Handwerk, und den Bereich der Sexarbeit in Deutschland auf deren Bedeutung, deren historische und philosophische Entwicklung sowie deren Veränderung und Wandlung, Menschen im jeweiligen Arbeitsbereich sowie Habitus und Mimesis gefolgt von Konklusion empirisch.

Autor

Simon Mamerow, geboren 1979, studiert 2007 im Bachelorstudium Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin und vertieft seine Kenntnisse in den Schwerpunkten Operations Management und Marketing. Sein Masterstudium absolviert Simon Mamerow im Bereich des Personalmanagement an der Hochschule für Technik und Wirtschaft an der Hochschule Berlin. Neben seiner forschenden Tätigkeit im Fachbereich der Erziehungswissenschaften und Psychologie an der Freien Universität Berlin und der lehrenden Tätigkeit an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin und er IUBH arbeitet er in beratender Tätigkeiten für nationale und internationale Unternehmen zu den Themen Employer Brandig und Personalentwicklung.

Aufbau

Das Buch ist in sechs inhaltliche Kapitel sowie einem Servicebereich gegliedert. Dieser Servicebereich umfasst ein Literaturverzeichnis bestehend aus Literatur und Internetquellen sowie einem bibliografischen Verzeichnis. Durch eine Einführung erhält der Leser einen Überblick über die Themen des jeweiligen Kapitels sowie einen Einblick in die Entwicklung des Subjekt Mensch innerhalb der Triade Arbeit, Gesellschaft und Individuum. Da jedes Kapitel über eine abgeschlossene Logik beinhalten findet zum jeweiligen Einstieg ein kurzer inhaltlicher Input statt. Kapitel 4 beinhaltet den empirischen Teil dieses Buches bezogen auf das Individuum. Zum Ende jedes Kapitels findet ein Rückblick der behandelten Themenbereiche statt und führt überleitend in die nächste Thematik.

Inhalt

Einführung

Dieses bereits umfassende Kapitel ersetzt das Vorwort und thematisiert die Erforschung der zentralen Fragestellung nach dem Zusammenwirken von gesellschaftlichen Erwartungen an den Einzelnen und dessen Streben nach Individualität im Kontext des Arbeitslebens.

Arbeit und Gegenwart

Betrachtet die Begrifflichkeit der Arbeit und deren Bedeutung für die Gegenwart sowie die kulturellen Einflussfaktoren auf die Wahrnehmung einer Gesellschaft und des Individuums. Simon Mamerow nutz hierzu philosophische, psychologische und soziologische Definitionen namhafter internationaler Philosophen. Anschließend thematisiert der Autor die Relevanz des Themas für Ökonomie, Betriebswirtschaftslehre und Erziehungswissenschaften.

Das Bewusstsein in der Anforderung

Zu Beginn des 3. Kapitels geht der Autor auf die Aussage ein, dass das Bewusstsein des Einzelnen der Anforderung der Gesellschaft gegenübersteht. Er vergleicht das Verhalten des Einzelnen zum System mit einem Atom. Dabei beschreibt er, dass das Subjekt ähnlich einem Atom in seine Bestandteile unterteilt werden kann. Hierbei geht er auf die Theorie von Filipec 1970 ein: Als grundlegendes Ziel der neuen, wissenschaftlich-technischen Zivilisation wird nicht nur die Produktion von Sachen bezeichnet, sondern vor allem die Erzeugung des Menschen durch den Menschen“. Unter Einbezug Platons Demiurg steht der Mensch in seiner Dialektik zwischen dem fehlerhaften Leister und dem Erschaffer. Um zu ergründen, wie der Mensch beschaffen ist muss nach Simon Mamerow zunächst die Frage nach Schaffensqualität, fördernden und hemmenden Aspekten beantwortet werden. Die Beantwortung dieser Frage widmet sich der Autor in den nachfolgenden Unterkapiteln 3.1 Die Welt als Wille und Vorstellung, 3.2 Existenz und Kommunikation, 3.3 Mimesis, 3.4 Anthropologische Handlungsfelder und 3.5 Methodische Überlegungen.

Arbeit als Handlungsrahmen

Leistet die auf das Individuum bezogene empirische Arbeit indem die im vorangegangenen Kapitel festgelegten Forschungsfelder beleuchtet werden. Die empirischen Daten basieren auf statistischen Quellen, Interviews sowie Expertenbefragungen von Personen aus dem Arbeitsbereich Finanzen, Handwerk und Sexarbeit. Methodisch werden die Daten bezogen auf die Einzelpunkte Bedeutung des jeweiligen Forschungsfeldes in Deutschland, der historischen Entwicklung, der philosophischen Entwicklung, der Veränderung und Wandel, Menschen im Arbeitsbereich, Habitus und Mimesis sowie Konklusion untersucht. Einzelfelder werden hierbei exemplarisch für weitere Arbeitsfelder dargestellt.

Gesellschaftliche Anforderungen 

Beschreibt die Rolle der Bildung bei der Werdung des einzelnen Menschen und thematisiert die Einflussname der Digitalisierung. Im Anschluss beleuchtet das Kapitel Unternehmen als Arbeitgeber unter dem Gesichtspunkt des Personalmanagements und gibt Einblick in das Employer Branding, Matching und Personalentwicklung. Hier zieht der Autor durchgehend die Vernetzung zwischen den aufgeführten Themen, dem Individuum, dem demographischen Wandel sowie dem Arbeitsleben.

Exemplarische Darstellung von Kapitel 5.4

In Kapitel 5.4 Unternehmen als Arbeitgeber beschreibt der Autor die Entwicklung des Human-Relations- Ansatz sowie dessen Bedeutung für das heutige Personalmanagement in Unternehmen. Anschließend definiert Simon Mamerow übergeordnete Ziele (wirtschaftliche Ziele, soziale Ziele, individuelle Ziele) des heutigen Personalmanagement. Der Autor erkennt in den definierten Zielen, dass sowohl soziale als auch individuelle Ziele der Mensch in den Kontext des sozialen Rahmens setzten. Unter Berücksichtigung der Fragestellung in wie weit sich die Wirkung eines Unternehmens auf den Menschen vollzieht. Unter dem Aspekt des Mitarbeiters im sozialen Kontext betrachtet der Autor im Anschluss die Punkte Personalgewinnung, Matching und Personalentwicklung. Für Simon Mamerow stehen diese Punkte in unmittelbaren Bezug zu der Sicht des Mitarbeiters im sozialen Kontext. Unter dem Feld der Personalgewinnung beschreibt der Autor die interne sowie externe Personalgewinnung und stellt Vor- sowie Nachteile beider Methoden für die Praxis gegenüber. Weiterführend erarbeitet der Autor die Bedeutung von Auswahlkriterien und deren Objektivität für die praktische Personalgewinnung. Der Autor zieht wissenschaftliche Studien in seine Erkenntnisse ein.

Unter dem Punkt des Employer Branding geht der Autor zu Beginn auf die innerhalb des demographischen Wandels geänderte Sachlage auf dem aktuellen Personalmarkt ein. Daraus resultierend geht Simon Mamerow auf die Aufgaben des Personalmarketing sein und stellt Vor- sowie Nachteile des internen und externen Personalmarketings ein. Hier nimmt der Autor Bezug auf die vorangegangenen Kapitel 2 Arbeit und Gegenwart sowie Kapitel 5 Gesellschaftliche Anforderungen. Im Anschluss geht der Autor auf die Ausdifferenzierung des Employer Branding nach Nicolai 2007 ein. Daraus resultierend wird nachfolgend auf die Bedeutung des Images eines Unternehmens ein. In diesem Zusammenhang betrachtet der Autor Aspekte wie die Implementierung eines Leitbildes oder einer Imageanalyse kritisch.

Wie bereits in den vorangegangenen Themen stellt Simon Mamerow auch unter dem Aspekt des Matching Vor- und Nachteile des Matchingabgleiches ein und betrachtet diesen unter dem Aspekt des 2006 in Kraft getretenen Gleichstellungsgesetz. Simon Mamerow kritisiert eine mangelnde direkte Kommunikation im Rahmen des Matching. Zusätzlich kritisiert er bei konsequenter Anwendung des Matching, dass für das Mimikry eine Mimesis zu erreichen ist. Auch hier nimmt er Bezug auf das vorangegangene Kapitel 3. Bewusstsein in der Anforderung.

Den Aspekt der Personalentwicklung unterteilt Simon Mamerow in zwei inhaltliche Ziele, die Weiterentwicklung der Mitarbeiter sowie die Entwicklung des Mitarbeiters in Richtung der Passung für die übergeordneten Ziele des Unternehmens. Anschließend geht der Autor auf die übergeordneten Ziele einer Organisation nach Becker und Schwertner (2002) ein.

  • Verbesserung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmung
  • Anpassung der Qualifikation der Mitarbeiter an veränderte Arbeitsanforderungen
  • Erhöhung der Flexibilität der Mitarbeiter
  • Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit und -loyalität
  • Verbesserung des Unternehmensimage
  • Sicherung eines qualifiziertes Mitarbeiterstammes
  • Befriedigung individueller Bedürfnisse und bildungspolitische Ansprüche

Anschließend arbeitet der Autor auch hier Vor- und Nachteile der Personalentwicklung und bezieht diese auf die genannten Ziele nach Becker und Schwertner (2002).

Schlussbetrachtung

Dient einer kurzen Zusammenfassung des Buches und greift Aussagen und Ergebnisse der vorangegangenen Kapitel auf.

Die von Simon Mamerow verwendete Literatur (246 Titel) stammt überwiegend aus dem deutschsprachigen Raum. Ergänzt werden diese Quellen durch französisch- und englischsprachige Quellen. Die genutzte Literatur stammt aus den Bereichen der Volkswirtschaftslehre, der Philosophie, des Personalmanagements, der Soziologie sowie dem Finanzbereich.

Fazit

Simon Mamerow liefert eine Umfangreiche Betrachtung der Themen Arbeit, Gesellschaft und Individuum. Durch die Struktur der Kapitel wird der Lesen durch eine kurze Einführung zu dem jeweiligen Thema hingeführt. Der Rückblick nach jedem Kapitel fasst die behandelten Themenbereiche zusammen und bietet eine Hinführung zu dem folgenden Thema. Durch den Einbezug zahlreicher Quellen und Literatur gibt der Autor Anreiz zur Diskussion, belegt gleichzeitig aber auch getroffene Aussagen oder Blickwinkel. Aufgrund der Komplexität der Themenbereiche und der teilweise philosophischen Formulierung einiger Quellen wäre ein Vorwissen in diesem Bereich hilfreich. Der Anteil an philosophischen und anthropologischen Aspekten in diesem Buch erschwert dessen Lesbarkeit. Durch den Einbezug dieser Aspekteerhält der Leser jedoch einen ausführlichen Einblick in die Themenbereiche Vergangenheit, Gegenwart, Arbeit, Existenz und deren Bedeutungen.

Diese Rezension ist als Studienleistung im Rahmen des weiterbildenden Masterstudiengangs Kindheits- und Sozialwissenschaften der Hochschule Koblenz entstanden.


Rezensentin
Simone Betram-Neckenig
Managerin im Pferdesport (IST), Bachelor of Arts Bildungs- und Sozialmanagement, berufstätig als Teamleitung und stellv. Bereichsleitung in einer stationären Jugendhilfeeinrichtung, aktuelles Studium Master of Arts Kindheits- und Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Management und Beratung
E-Mail Mailformular


Alle 1 Rezensionen von Simone Betram-Neckenig anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Simone Betram-Neckenig. Rezension vom 21.08.2019 zu: Simon Mamerow: Arbeit im Spannungsfeld von Gesellschaft und Individuum. Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (Wiesbaden) 2019. ISBN 978-3-658-23359-4. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/25743.php, Datum des Zugriffs 21.09.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung