socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Iris Vierheller, Cornelia Teichmann-Krauth: Recht und Steuern in der Kindertagespflege

Cover Iris Vierheller, Cornelia Teichmann-Krauth: Recht und Steuern in der Kindertagespflege. Carl Link (Kronach) 2018. 3. vollständig überarbeitete Auflage. 274 Seiten. ISBN 978-3-556-07008-6. D: 29,95 EUR, A: 30,80 EUR.

Reihe: Kindertagespflege.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Die Tätigkeit in der Kindertagespflege kann unter verschiedenen Formen ausgestaltet werden. Hierzu zählen die freie nebenberufliche Selbstständigkeit sowie auch die Option der Festanstellung. Neben dem pädagogischen Fachwissen sind zudem auch rechtliche und steuerrechtliche Kenntnisse von Nöten, denen Kindertagespflegepersonen ausgesetzt sind. Da die zuständigen Fachberatungen im Bereich der Kindertagespflege je nach kommunalen Strukturen differenzierte Vorgaben und Satzungen haben und von Kommune zu Kommune unterschiedlichste Rahmenbedingungen herrschen, bietet dieses Buch eine sehr gute kompakte Orientierung von Gerichtsurteilen verschiedener Landkreise und Städte innerhalb Deutschlands. Das Buch bietet zusätzliches Hintergrundwissen, welches für die eigene Existenz der Kindertagespflegepersonen sowie jedoch auch für die Fachberatungen von Bedeutung sind. Es wird ein praxisbezogener Überblick mit relevanten Regelungen im steuerrechtlichen und rechtlichen Bereich gegeben.

Autorinnen

  • Iris Vierheller ist Rechtsanwältin und seit 1997 im Bereich der Kindertagespflege rechtsberatend und auch als Referentin in der Fortbildung tätig. Sie hat an der Erarbeitung von Handreichungen mitgewirkt sowie das Qualifizierungshandbuch des Deutschen Jugendinstitutes (DJI) juristisch begleitet. Im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) unterstützt sie die Online-Beratung bei der Beantwortung rechtlicher Fragestellungen.
  • Cornelia Teichmann-Krauth arbeitet als Steuerberaterin in einer Steuerberatungskanzlei und engagiert sich seit 2008 ebenfalls im Bereich der Kindertagespflege. Für das Hessische Kindertagespflegebüro sowie für verschiedene Landesverbände bietet sie Beratung zum Thema Steuern für Kindertagespflegepersonen und ist diesbezüglich auch als Referentin von Fortbildungsveranstaltungen für Fachberater/innen und Kindertagespflegepersonen tätig.

Entstehungshintergrund

Neben pädagogischen Fragen gibt es immer wieder neue rechtliche und steuerrechtliche Aspekte, die einen Einfluss auf die Entscheidung zur Tätigkeit als Kindertagespflegeperson haben. Dieses Buch bietet grundlegende Informationen für den Einstieg sowie aber auch für die tägliche Arbeit und soll Kindertagespflegepersonen, die jeweiligen Fachberatungen und Jugendhilfeträger unterstützen.

Aufbau

Das Buch bezieht sich auf drei wesentliche Kernthemen und wurde im Zuge der 3. vollständig überarbeiteten Auflage neu strukturiert. Die zentralen Kernthemen werden unter Kapitel 6 Inhalt / Abschnitte näher erläutert. Im Anschluss an die drei Kernthemen gibt es noch einen umfangreichen Anhang unter anderem mit Auszügen aus aktuellen Gesetzestexten.

Inhalt

Das Buch umfasst insgesamt 274 Seiten und gliedert sich in drei Kernkategorien.

  • Teil 1: Kindertagespflege als Leistung der Kinder- und Jugendhilfe (Iris Vierheller)
  • Teil 2: Steuern in der Kindertagespflege (Cornelia Teichmann-Krauth)
  • Teil 3: Sozialversicherung in der Kindertagespflege (Iris Vierheller)

Die rechtlichen und steuerrechtlichen Aspekte basieren auf langjährigen Erfahrungswerten und aktuellen Gerichtsurteilen, welche fundiert dargelegt und ausgeführt werden.

Der erste Teil des Buches beginnt mit den allgemeinen Grundsätzen der Kindertagespflege. Inhaltlich werden zunächst die bedeutendsten Begrifflichkeiten des SGB VIII erläutert wie z. B. Kindertagespflege, Personensorgeberechtigter und einige mehr. Im Anschluss folgen Themen, die sich auf die persönlichen, sachlichen und fachlichen Kompetenzen einer Kindertagespflegeperson beziehen. Dabei wird explizit auf die persönliche Eignung eingegangen, die besagt, dass Personen geeignet sind, „die sich durch ihre Persönlichkeit, Sachkompetenz und Koordinationsbereitschaft mit Erziehungsberechtigten und anderen Tagespflegepersonen auszeichnen“ (Vierheller, Teichmann-Krauth 2018, S. 21). Um als Kindertagespflegeperson, hierbei sind ausschließlich die Tagesmütter und -väter gemeint, arbeiten zu dürfen, bedarf es einer fachlichen Kompetenz, die sich durch erworbenes Wissen durch Qualifizierungskurse mit einem Umfang von mindestens 160 UE auszeichnet. Stellen alle zuvor genannten Kompetenzen eine Geeignetheit fest, kann eine Pflegeerlaubnis durch den öffentlichen Jugendhilfeträger ausgestellt werden. Diese dient prinzipiell als Arbeitsgrundlage und -voraussetzung wie im Kapitel 1.5 (S. 30 ff.) näher beschrieben. Hierbei gibt es grundsätzlich einen gesetzlichen Unterschied zwischen Tagesmüttern und -vätern und Kinderfrauen (oder Kinderbetreuer), die außerhalb des eigenen Haushaltes betreuen. Dieser Unterschied wird ebenfalls dargelegt. Nach dem Grundlagenwissen geht es über zu aktuellen Gerichtsentscheidungen, welche sich auf die Persönlichkeit der Kindertagespflegepersonen und die persönlichen Arbeitsbedingungen beziehen wie z. B. das Alter der Betreuungsperson (S. 50 f.), Überschreiten der Kinderanzahl (S. 58 ff.). Das Kapitel 1.9. handelt vom finanziellen Hintergrund, der sich auf die laufende Geldleistung in Bezug auf anerkannte Förderleistungen bezieht. Hierbei variieren die Geldleistungen stark kommunal. Im weiteren Verlauf werden zudem Themen wie Rechtschutz mit Bezug zum Widerspruch und Klage (S. 130 f.) sowie zu unterstützenden Maßnahmen durch den Bund wie z. B. Förderprogramme für den Ausbau der Kindertagespflege (S. 139 ff.) gegeben.

Im zweiten Teil des Buches geht es inhaltlich um Steuern in der Kindertagespflege, ausgearbeitet von Cornelia Teichmann-Krauth. Dieser Abschnitt beginnt, wie der vorherige ebenso, mit einfachen Grundlagen zur Einkommenssteuer (Kapitel 2.1., S. 143), die das Verständnis für weitere Themen diesbezüglich fördern. Im weiteren Verlauf des Kapitels wird auf komplexe relevante Themen des Einkommenssteuerrechts eingegangen. Hierbei werden auch familiäre Konstellationen berücksichtigt wie z. B. Einkommenssteuerveranlagung von Ehegatten (S. 146 f.). Die Kindertagespflege hat einen „Sonderstatus“ steuerrechtlich inne, welcher sich nochmals zwischen Selbstständigen und Festangestellten differenziert. Bei den selbstständigen Kindertagespflegepersonen wird explizit auf die Betriebsausgabenpauschale eingegangen und anhand von Rechenbeispielen erklärt (S. 171 ff.). Hingegen wird sich in dem Buch inhaltlich bei den angestellten Kindertagespflegepersonen auf die Werbungskosten (S. 181 f.) sowie den Minijob / geringfügige Beschäftigung (S. 182) fokussiert. Als weiterer Punkt wird neben der Einkommenssteuer noch auf die Umsatzsteuer(freiheit) eingegangen und mittels einer Abbildung (S. 183) visualisiert.

Im letzten und somit dritten Abschnitt handelt es von der Sozialversicherung in der Kindertagespflege. Je nach Betreuungsform gestaltet sich diese durch Selbstständigkeit beziehungsweise Angestelltenverhältnis unterschiedlich. Zunächst werden erst einmal die Grundsätze eines Arbeitsverhältnisses mit den Kriterien der Selbstständigkeit gegenübergestellt (Kapitel 3.1., S. 187 ff.). Im weiteren Verlauf wird auf Besonderheiten beider Formen der Betreuung näher eingegangen. Für ein Arbeitsverhältnis werden Themen wie Gleitzonenregelung und Minijob (S. 204 ff.) anhand vielfältiger Beispiele unter die Lupe genommen und praxisnah dargestellt. Hingegen werden bei der Selbstständigkeit die Sozialversicherungen wie Renten-, Kranken-, Pflege-, gesetzliche Unfall-, und Arbeitslosenversicherung ebenfalls anhand einiger Beispiele beleuchtet und in den Fokus gerückt (S. 215 ff.). Nicht zu vergessen ist auch die Unfallversicherung für die Tageskinder, denn „eine gesetzliche Unfallversicherung besteht nicht nur für die Tagespflegepersonen, sondern auch für die in Kindertagespflege betreuten Kinder“ (S. 243). Im Anhang des Buches befinden sich noch Auszüge aus Gesetzestexten sowie Rundschreiben.

Diskussion

Dieses Buch leistet für das Tätigkeitsfeld der Kindertagespflege, welches durch viele unterschiedliche gerichtliche Urteile sehr lebendig bleibt und sich landesrechtlich sowie kommunal häufig Gestaltungsspielraum zeigt, einen wichtigen Beitrag für die Kindertagespflegepersonen sowie aber vor allem auch für die vielen Fachberater/innen in ihren komplexen Funktionen und bietet Orientierung. Es wird grundständig aufgezeigt, welche Regelungen einheitlich für den Bund gelten und andererseits werden viele konkrete Beispiele mit unterschiedlichen gerichtlichen Entscheidungen niedergelegt mit Verweis auf weiterführende Literatur. Das Buch ist, soweit wie es im rechtlichen Sinn machbar scheint, in relativ einfacher Sprache gehalten, so dass sich Inhalte gut nachvollziehen lassen. Es ist sehr klar strukturiert und lässt dem Leser / der Leserin die Chance, auch komplexe Themen angemessen zu verstehen. Neben der Pädagogik spielen in der Praxis dennoch viele rechtliche Aspekte eine große Rolle, die je nach Betreuungsform, familiärer Konstellation der Kindertagespflegepersonen von Seiten der Fachberater/innen nicht immer vollumfänglich beantwortet werden können. Die Komplexität der rechtlichen Themen kann die jeweiligen Fachberater/innen vor große Herausforderungen in der erwarteten Beratung stellen.

Fazit

Die ausgebildeten Kindertagespflegepersonen erlernen in den Qualifizierungskursen viele rechtliche Aspekte. Leider werden diese häufig bereits besprochen, ohne dass nebenher berufliche Erfahrungen seitens der angehenden Kindertagespflegpersonen gesammelt werden konnten. Dadurch wird ein Manko in der Nachvollziehbarkeit und Verständlichkeit der rechtlichen Bedingungen sichtbar. Die rechtlichen Rahmenbedingungen erscheinen häufig nicht greifbar. Im Buch wurde eingangs von Bundesprogrammen, welche den Ausbau der Kindertagespflege forcieren sollen, gesprochen (S. 138 ff.). In dieser neuen kompetenzorientierten Qualifizierung (Fördermittel durch den Bund werden gewährt) wird in tätigkeitsvorbereitend und -begleitende Grundqualifizierung unterteilt. Als Fachberaterin lässt sich die hohe Bedeutung des neuen Qualifizierungshandbuches auch rechtlich gut feststellen. Anhand der praktischen Erfahrungswerte und einer Rechtsanwältin als Dozentin im Qualifizierungskurs lässt sich der Bezug zum Thema Recht und Steuern leichter herstellen. Als gute Ergänzung im Alltag von tätigen Kindertagespflegepersonen und Unterrichtsmaterialien während der Qualifizierung liefert das Buch einen komplexen / umfangreichen Blick auf die rechtliche Situation. Zusätzlich kann es als Unterstützung für die Fachberater/innen in der Kindertagespflege dienen, die immer wieder auch rechtliche Fragen beantworten müssen (auf der einen Seite für die Kindertagespflegpersonen, auf der anderen Seite auch für die Eltern, die womöglich eine Kinderfrau anstellen möchten). Die Fachberatung steht ebenso im engen Austausch mit dem öffentlichen Jugendhilfeträger und kann somit sich rechtlich auch anhand des Buches rückversichern bzw. offene rechtliche Fragen und Unsicherheiten auf beiden Seiten klären. Abschließend nach der positiven Rückmeldung zum Buch, wird empfohlen, dass die Autorinnen das Buch in regelmäßigen Abständen aktualisieren und in der Neuauflage immer wieder aktuellere Gerichtsurteile berücksichtigen.


Rezensentin
Victoria Seiler
Sozialpädagogin; Studentin berufsbegleitender Master, Koordinierungsstelle / Fachberatung Kindertagespflege
E-Mail Mailformular


Alle 1 Rezensionen von Victoria Seiler anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Victoria Seiler. Rezension vom 02.09.2019 zu: Iris Vierheller, Cornelia Teichmann-Krauth: Recht und Steuern in der Kindertagespflege. Carl Link (Kronach) 2018. 3. vollständig überarbeitete Auflage. ISBN 978-3-556-07008-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/25744.php, Datum des Zugriffs 23.09.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung