socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Johannes Schillo: Die AfD und ihre alternative Nationalerziehung

Cover Johannes Schillo: Die AfD und ihre alternative Nationalerziehung. Klemm & Oelschläger (Münster) 2019. 50 Seiten. ISBN 978-3-86281-142-7. D: 10,00 EUR, A: 10,30 EUR.

Reihe: edition pyrrhus - 4.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Die Alternative für Deutschland versucht sich auch bildungspolitisch zu profilieren. Die parteieigene, 2017 gegründete Desiderius-Erasmus-Stiftung ermöglicht außerdem Bildungsarbeit im Sinne der rechten Ideologie. Für Aufsehen sorgte die Initiative, „linke“ Lehrer*innen über Online-Plattformen zu denunzieren. Alle diese Bemühungen sind Gegenstand des schmalen Bändchens.

Autor

Johannes Schillo ist Sozialwissenschaftler und Journalist. Er ist viele Jahre als Autor und Redakteur in der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung tätig gewesen.

Entstehungshintergrund

Die vorliegende Publikation geht auf eine Recherche zu den Aktivitäten der AfD in Sachen politische Bildung zurück, die vor der Bundestagswahl 2017 im Auftrag des Arbeitskreises deutscher Bildungsstätten erstellt wurde.

Aufbau und Inhalt

Der Autor hat den Abschnitten seines Essays folgende Überschriften gegeben:

  • Alternative politische Bildung für Deutschland. Die AfD und ihr bildungspolitischer Aufbruch
  • Alternative Parlamentsarbeit für Deutschland. Die AfD schreitet zur Tat.
  • Die AfD und ihre Desiderius-Erasmus-Stiftung
  • „Beutelsbach“ versus AfD-Denunziation
  • Wie alternativ ist die Nationalerziehung der AfD?

In loser Folge werden die ideologischen Vorstellungen von Bildung (Familie als Leitbild gegen Gender Mainstreaming, alternative nationale Erinnerungskultur, nationale Leitkultur) und bildungspolitische Positionen (pro selektives Bildungssystem) dargestellt und kommentiert. In dem Abschnitt über den Beutelsbacher Konsens vertritt Schillo die Auffassung, dass die AfD mit ihren Meldeportalen zwar in der Methode eine rote Linie überschreitet, dass jener Konsens von 1976, der Indoktrination im Unterricht ausschließen soll, aber kaum dazu taugt, eine demokratische Schulkultur zu verteidigen. Denn das allgemeine Zielt sei die Abwehr systemkritischer Positionen. Generell trifte die AfD in vielen Punkten kaum vom Mainstream ab. Ihre Vorschläge seien an vielen Stellen „anschlussfähig“ (43), so der Autor im letzten Teil.

Diskussion

Allzu viel Neues über die Bildungsvorstellungen und die Bildungspolitik der AfD erfährt man nicht. Das liegt zum einen daran, dass sich jeder, der Verlautbarungen dieser Partei kennt, denken kann, welche Bildungsziele sie vertritt. Zum anderen scheint es keine ausgearbeitete Programmatik zu geben, auch was die Bildungspolitik betrifft. Die strukturellen Vorstellungen der AfD vom Bildungssystem sind ohnehin am Status quo orientiert. Und was als rechtsextremes Gedankengut erscheint hatte immer auch schon Vertreter im konservativen Parteienspektrum. Die Erinnerung daran ist fast der interessanteste Aspekt des Bändchens.


Rezensent
Prof. Dr. Georg Auernheimer
E-Mail Mailformular


Alle 74 Rezensionen von Georg Auernheimer anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Georg Auernheimer. Rezension vom 24.05.2019 zu: Johannes Schillo: Die AfD und ihre alternative Nationalerziehung. Klemm & Oelschläger (Münster) 2019. ISBN 978-3-86281-142-7. Reihe: edition pyrrhus - 4. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/25753.php, Datum des Zugriffs 24.07.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Stellenangebote

Kaufmännische Leitung (w/m/d), Kiel

Leitung Lohnbuchhaltung (w/m/d), Augsburg

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung