socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Tobias Seibel, Katja E. Rickert: Teamdynamik entwickeln, begleiten, gestalten

Cover Tobias Seibel, Katja E. Rickert: Teamdynamik entwickeln, begleiten, gestalten. Ein Workbook für Trainer, Coachs und Facilitators. managerSeminare Verlags GmbH (Bonn) 2019. 368 Seiten. ISBN 978-3-95891-054-6. 49,90 EUR.

Reihe: Edition Training aktuell.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Kooperatives Verhalten der Mitarbeitenden gilt als eine selbstverständliche Voraussetzung in der modernen Arbeitswelt. Ihre konkrete Ausgestaltung ist jedoch an vielfältige persönliche, soziale und organisatorische Voraussetzungen gebunden. Den in der Berufspraxis häufig eher intuitiven und aus der Alltagserfahrung abgeleiteten Verhaltensstrategien stellt eine planvoll entwickelte und reflektierte Teamkooperation eine professionelle Alternative gegenüber. Dazu braucht es ein vertiefendes Verständnis von Teamprozessen, kommunikative und soziale Kompetenzen und – vor allem – die Einsicht, dass Teamarbeit die Pflege der gemeinschaftlichen Kultur und des Miteinanders in der Arbeitsausführung bedarf.

Tobias Seibel und Katja E. Rickert legen ein Workbook vor, das Teamtrainer_innen mit vielfältigem methodischen Grundlagenwissen und praktischen Übungen für die Arbeit im Bereich der Teamentwicklung und des Teamcoachings ausstatten.

Autorin und Autor

Das Methodenbuch – erschienen in der Reihe „Trainingaktuell“ – entstand in der Zusammenarbeit zweier langjährig erfahrener Fachkollegen im Bereich Team- und Organisationsentwicklung. Tobias Seibel leitet seit mehr als 20 Jahren verschiedene Formate von Zukunftswerkstätten, Teamentwicklungsmaßnahmen, Führungskräftetrainings und Life-Balance-Seminaren. Seine besondere Begeisterung gilt dem Visualisieren in Trainings und Seminaren.

Katja E. Rickert blickt ebenfalls auf über 20 Jahre Tätigkeit als Trainerin und Coach mit dem Schwerpunkt Personal- und Organisationsmanagement zurück. Im Klappentext unterstreicht sie ihre auf Entwicklung von Potenzialen und selbstverantwortlicher Lebensgestaltung gerichtete Grundüberzeugung. Privat sind die beiden Autoren ein Ehepaar.

Für ihre programmatische Ausrichtung prägnant zitieren die Autoren Galileo Galilei: „Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihn nur helfen, sie in sich selbst zu entdecken.“ (S. 7) In diesem Sinne gehen die Autoren ausführlich auf Gestaltungsfragen zu den Rahmenbedingungen, die Kultur während ihrer Workshops, die Interaktions- und Arbeitsformen in ihren Trainings, die Prozessgestaltung und die Transferschritte in die Arbeitspraxis ein.

Aufbau und Inhalt

Tobias Seibel und Katja E. Rickert gliedern ihr Buch in sechs Kapitel, eine Einführung in den von ihnen vertretenen teamdynamischen Ansatz und fünf Kapitel, die die Prozessschritte im Verlauf eines Workshops beschreiben.

Die Einführung (Kap. 1) vermittelt das Prozessmodell mit Einstieg, themen- und erfahrungsorientierten Prozessschritten, mit Workshop-Ausstieg und Transfersicherung. Diesen Aufbau, ihre Arbeitsprinzipien und das methodisch-didaktische Handeln begründen die Autoren mit ihren Erfahrungen. Als Arbeitsprinzipien heben die Autoren die Prozessorientierung, die Gestaltung der Rahmenbedingungen, die Handlungsorientierung und die Visualisierung hervor. Abschließend beschreiben Tobias Seibel und Katja E. Rickert den allgemeinen Aufbau der Übungen zu den jeweiligen Prozessphasen und die Formen der Basisinteraktion. Besonders interessant erscheint mir bei den Basisinteraktionen das Fishbowl-Format, das komplexere Reflexions- und Feedbackprozesse in Gruppen ermöglicht.

Beim Workshop-Einstieg legen die Autoren besonderes Gewicht auf das Geben von Orientierung, die Förderung von Begegnung und das Schaffen von Struktur. Ihre ressourcenaktivierende Herangehensweise wird an anderer Stelle auf Milton Erickson, Virginia Satir und Paul Watzlawick bezogen, und mit dem systemischen Denken verbunden (z.B. in der systemischen Erwartungsabfrage, s. S. 93). Eine explizite Positionierung der Autoren im Feld der Beratungs-, Training- und Coaching-Schulen nehmen diese jedoch nicht vor. Sie beziehen sich in der abschließenden Danksagung lediglich auf ihre prägenden Studien- und Praxisjahre an der Fachhochschule Fulda.

Zum Workshop-Einstieg (Kap. 2) werden die Leser mit konkreten Ablaufschritten, Methoden und Übungen (einschließlich Instruktion, Übungsabläufen und visuellen Gestaltungsvorlagen) ausgestattet. Das hier und in den folgenden Kapiteln angewandte Baukasten-Prinzip soll den Trainern als Angebot für die Ausgestaltung neuer bzw. Anreicherung bestehender Workshop-Formate dienen. Hier richten sie sich m.E. etwas stärker an Neulinge im Trainingsgeschäft. Darüber hinaus erhalten erfahrene Praktiker zahlreiche Anregungen zur Erweiterung ihres Trainingsrepertoires.

Kapitel 3 wendet sich dem erfahrungsorientierten Prozess im Workshop-Verlauf zu. Wie in den anderen Abschnitten wird auch hier eingangs ein Überblick über die folgenden Inhalte gegeben. Da der erfahrungsorientierte Prozess immer sehr konkret an den Themen, Erfordernissen und Befindlichkeiten im Team anknüpfen muss, stellen die Autoren hier nur exemplarisch mögliche Vorgehensweisen vor. Einen besonderen Schwerpunkt legen Tobias Seibel und Katja E. Rickert auf das Turning-up als ersten zielfokussierenden Schritt. Dies ist das Setzen eines thematischen Schwerpunkts, beispielsweise durch einen Wissensinput (Was macht eine gute Teamkommunikation aus?) oder eine Metapher, um dazu dann gemeinsame Teamaktivitäten zu initiieren, diese zu reflektieren und daraus einen Transfer für den Teamalltag abzuleiten. Zu den Einzelschritten werden Übungsvorschläge gemacht, in ihrer Durchführung detailliert beschrieben und illustriert. Dies schließt bei den Teamaktionen Outdoor-Aktivitäten und Konstruktionsübungen (z.B. Bau eines Teamhauses, Kugellabyrinths, Katapults) ein.

Den themenbezogenen Prozess wendet sich das Kapitel 4 zu. Hier erfolgt an den konkreten Teamthemen, Herausforderungen und Problemen orientiert eine Sammlung, Priorisierung und Bearbeitung, ein Entscheiden und Überprüfen der geplanten Maßnahmen. Im ersten Schritt gilt es Themen zu sammeln, zu konkretisieren und zu priorisieren. Dafür stellen die Autoren neben der üblichen Sammlung am Flipchart kreative Methoden und Übungen zur Verfügung, die zur Klärung und vertiefenden Diskussion zwischen den Teammitgliedern dienen. Dies umschließt u.a. die Ermittlung von Stolpersteinen im Teamalltag, Aspekte der Teamdiagnostik und dem Sichtbarmachen von positiven Erfahrungen und Erfolgen. Nun geht es um die Konkretisierung der notwendigen Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Arbeitsprozesse und der Teamkultur. U.a. findet sich hier die Walt-Disney-Methode, eine aus dem NLP stammende Kreativübung. Mit einer kritischen Überprüfung der Zielerreichung schließt dieses Kapitel ab.

Das Kapitel 5 dient der Darstellung möglicher prozessunterstützender Elemente. Hierzu zählen die Autoren Impulsvorträge (z.B. zu Teamphasen), Methoden aus anderen Seminarkontexten (z.B. aus der systemischen Beratung, zur Achtsamkeit), das Geben von Feedback und Lebendisierer. Mit Letzterem bezeichnen die Autoren aktivierende Methoden, die Leichtigkeit, Witz und Humor in Seminare und Trainings bringen. Im Folgenden werden zu den letzten beiden Prozessunterstützern insgesamt 10 Einzelübungen vorgestellt.

Der Workshop-Ausstieg (Kap. 6) dient dem persönliche Resümieren über die Workshop-Inhalte, den Lerngewinn, dem Feedback an andere Teammitglieder und einer gemeinsamen Abschlussrunde. Zuerst wird gemeinsam auf die Workshop-Inhalte geschaut bzw. eine persönliche Phantasiereise durch den Workshop angeregt. Ausführlicher gehen Tobias Seibel und Katja E. Rickert auf den persönlichen Abschluss und den Austausch im Team über die gemachten Erfahrungen und deren Weiterverwendung im Teamalltag ein.

Das Buch beinhaltet abschließend eine Danksagung und ein Stichwortverzeichnis zum leichteren Finden von Schlüsselbegriffen.

Diskussion

Auf dem Büchermarkt konkurrieren eine Vielzahl von Trainingsbüchern zur Teamarbeit. Tobias Seibel und Katja E. Rickert überzeugen mit ihrem Buch durch Klarheit in ihren Arbeitsgrundsätzen, der Programmatik und dem Aufbau des Trainings, der Einfachheit der Übungsinstruktion und der Vielgestaltigkeit der Visualisierung. Um flexibel in verschiedenen Settings von Coaching, Training und Weiterbildung eingesetzt werden zu können, wären in dem Buch m.E. noch diesbezügliche Ausführungen zu unterschiedlichen Formaten, Settings bzw. Vorgehensweisen notwendig.

Das Workshop-Buch leitet sich aus der erfahrungsbasierten Begründung der Arbeitsweise und der Methoden der Autoren ab. Zur weiteren Fundierung bzw. Begründung wären wissenschaftliche Quellen, empirische Belege und ein Überblick zu den verschiedenen gruppendynamischen Ausrichtungen (z.B. TZI, gruppenpädagogischer und systemischer Ansatz) empfehlenswert. Auch fehlen an manchen Stellen Quellenverweise auf die Herkunft von Methoden (z.B. stammt die Walt-Disney-Strategie von Robert Dilts; s. Dilts u.a. 1994)

Der leserfreundliche Schreibstil von Tobias Seibel und Katja E. Rickert lässt die Leser schnell in die Trainingswelt der Autoren eintauchen, ihr Grundverständnis im Trainingsalltag nachvollziehen und die visualisierten Flipcharts helfen, sich die Trainingspraxis vorzustellen.

Das Methodenbuch richtet sich an Trainer_innen, die in der Team- und Organisationsentwicklung tätig sind. Nutzbringend lassen sich Methodenelemente in verschiedenartigen Seminar-, Trainings- und Workshop-Formaten (z.B. Zukunftswerkstätten, Teamcoachings, Führungskräftetrainings und Life-Balance-Seminaren) einsetzen.

Insbesondere Beginner finden hier eine Vielzahl von Ausgangsfragen beantwortet und erhalten systematisch geordnet über die Phasen der Teamtrainings Übungsanleitungen. Aber auch erfahrene Trainer_innen können aus dem Buch Anregungen und eine Erweiterung ihres Methodenrepertoires erhalten.

Studierende in Master-Studiengängen im Bereich Management und Personalwesen erhalten hier praxisorientiert Fragen der Ausgestaltung von Trainings und der Visualisierung von Aufgabenanleitungen beantwortet. Das handreichungsorientierte Tool-Buch macht darauf neugierig, Übungselemente in Gruppentrainings und Weiterbildungen auszuprobieren.

Fazit

Mit ihrem systematisch aufgebauten, detailreich und visuell ansprechenden Workbook legen Tobias Seibel und Katja E. Rickert eine leserfreundlich geschriebene Publikation vor. Sie fußt auf der langjährigen Praxiserfahrung des Autoren und der Autorin und vermittelt Teamtrainer_innen methodisches Grundlagenwissen und vielfältige praktische Übungen für die Arbeit im Bereich der Teamentwicklung und des Teamcoachings. Es werden von den Autoren insgesamt 82 Trainings-Tools mit zahlreichen Flipchart-Illustrationen zur Verfügung gestellt.

Literatur

Robert B. Dilts, Todd Epstein, Robert W. Dilts (1994): Know-how für Träumer: Strategien der Kreativität, NLP & modelling, Struktur der Innovation. Junfermann Verlag, Paderborn


Rezensent
Prof. Dr. Hans-Jürgen Balz
Dozent für Psychologie (Schwerpunkte Diagnostik und Beratung) an der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum
E-Mail Mailformular


Alle 34 Rezensionen von Hans-Jürgen Balz anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Hans-Jürgen Balz. Rezension vom 22.07.2019 zu: Tobias Seibel, Katja E. Rickert: Teamdynamik entwickeln, begleiten, gestalten. Ein Workbook für Trainer, Coachs und Facilitators. managerSeminare Verlags GmbH (Bonn) 2019. ISBN 978-3-95891-054-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/25778.php, Datum des Zugriffs 20.09.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung