socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Gabriela von Witzleben: Das triadische Prinzip

Cover Gabriela von Witzleben: Das triadische Prinzip. Minimalinvasive Psychologie mit Bauch, Herz und Kopf. Carl Auer Verlag GmbH (Heidelberg) 2019. 208 Seiten. ISBN 978-3-8497-0281-6. D: 29,95 EUR, A: 30,80 EUR.

Reihe: Beratung, Coaching, Supervision.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Gabriela von Witzleben führt in diesem Band in ihr „triadisches Prinzip“ als körperorientiertes Beratungsverfahren ein und illustriert durch Fall- und Praxisbeispiele aus der Einzel- und Paarberatung sowie durch Übungsanleitungen zur Selbstberatung den Nutzen für die tägliche Beratungs-, Coaching- und Therapie-Arbeit.

Die Autorin

Gabriela von Witzleben ist Heilpraktikerin für Psychotherapie, Coach und Beraterin, die ihre Ansätze in Seminaren und Weiterbildungen vermittelt. Sie stellte ihren integrativen Ansatz vor einigen Jahren in ihrem Buch „Das systemische Enneagramm“ vor. Gabriela von Witzleben integriert in ihrer Arbeit verschiedene systemische Ansätze (s.u.) und formt daraus neue methodische Ansätze für Coaching und Therapie.

Inhalt

Der erste Teil des Buches von Gabriela von Witzleben stellt das triadische Prinzip als klassisch, eingängig und anschlussfähig vor. Schon seit der Antike beschreiben Triaden die gegensätzlichen Interessen und Strömungen von Herz = Beziehung, Kopf = Verstand und Bauch = Impuls, Trieb. Die Triaden stehen für die drei Grundbedürfnisse nach Autonomie (Bauch), Bindung (Herz) und Sicherheit (Kopf). Diese Dreiteilung ist eingängig und bei den meisten KlientInnen spontan anschlussfähig.

Gabriela von Witzleben beleuchtet aus der Perspektive der einzelnen Triaden/​Grundbedürfnisse Lebens- und Alltagssituationen und ermöglicht damit den KlientInnen differenzierte Beschreibungen und neue Sichtweisen. Im Buch finden sich zahlreiche Praxisbeispiele und Fallbeschreibungen dazu.

Ich will in dieser Rezension zur Erläuterung der verschiedenen Perspektiven der Triaden beispielhaft das Thema: Arbeitsstelle aufgreifen. Hier lädt Gabriela von Witzleben entlang ihrer Triade zu folgender Selbstreflexion ein:

  • Grundbedürfnis Sicherheit: Ist ausreichend Überblick und Orientierung vorhanden? Sind Richtlinien und Abläufe klar? Bin ich nicht überfordert?
  • Grundbedürfnis Autonomie: Wie steht es mit Handlungsspielräumen, persönlicher Freiheit, selbstständigem Arbeiten?
  • Grundbedürfnis Bindung: Wie steht es mit Kollegialität und Austausch? Welches Verhältnis herrscht im Team, welche Beziehung zu Kollegen und Chef?

In der Praxis hat sich für Gabriela von Witzleben folgendes Vorgehen für eine Grundaufstellung der Triaden bewährt: die drei Prinzipien werden symbolisiert durch 3 Scheiben, die als Bodenanker in einem Dreieck liegen, wobei nach der Erfahrung der Autorin die Reihenfolge Bauch – Herz – Kopf im Uhrzeigersinn einzuhalten ist. Die Klientin beginnt mit dem Bauch = Impuls, stellt sich auf die Scheibe, die dies symbolisiert, konzentriert sich auf dieses Zentrum und nimmt mit offenen Augen wahr, was sich an (auch körperlichen) Reaktionen zeigt. Dann geht sie im Uhrzeigersinn weiter zum Thema „Herz = Bindung“ und schließlich zum Thema „Kopf = Sicherheit“, wo jeweils genauso verfahren wird. In einer zweiten Runde wird geschaut, was sich auf den einzelnen Zentren verändert. In einer weiteren Runde wird geschaut, welche Rolle die einzelnen Zentren im Leben spielen, in einer vierten Runde, in welchem Kontakt sie miteinander stehen und in wie weit sie voneinander wissen. Die Aufstellung endet immer auf dem Grundbedürfnis, das als größte Ressource erlebt wird.

Diese einfachste Form ihrer Aufstellung der Triaden wird ergänzt durch Ego-State-Arbeit, in der die einzelnen Zentren in Teilen gesehen und angesprochen werden, die in unterschiedlichen Lebensaltern entstanden sind.

Neben dem Ego-State-Ansatz nennt Gabriela von Witzleben weitere Wurzeln ihrer Arbeit:

Da ist einmal das Enneagramm, das sie bereits in ihrem Buch „Das systemische Enneagramm“ behandelt hat. Das Enneagramm ordnet menschliche Persönlichkeiten in 9 Typen, die jeweils besondere Entwicklungsmöglichkeiten und -aufgaben haben. Bereits dort ist Rede von den Triaden als den drei Intelligenzzentren, die alle Menschen haben, nämlich Kopf (Verstand/​Ratio), Herz (Emotionen) und Bauch (Instinkt). Dieser triadische Ansatz, der aus der Sicht von Alltagstheorien durchaus nachvollziehbar und anschlussfähig ist, bildet die Grundlage für den vorliegenden Band.

In ihre Arbeit mit den drei Kernbedürfnissen Sicherheit, Autonomie und Bindung bezieht Gabriela von Witzleben weitere Ansätze ein: Der Autorin sehr wichtig ist der prozess- und embodimentfokussierte psychologische Ansatz (PEP) Michael Bohnes und der theoretische Ansatz der Fraktalität ( ausgehend von Ciompi). Praktische Anregungen aus diesen Ansätzen, weiter aus Traumatherapie und Aufstellungsarbeit werden einbezogen, wann immer es der Autorin und Therapeutin angemessen erscheint.

In gründlichen Falldokumentationen wird deutlich, wie Gabriela von Witzleben ihren Ansatz praktisch umsetzt. Die Autorin schildert mit Sinn für spannende Erzählung und Humor Einzel- und Paarsitzungen nach dem triadischen Ansatz und ermöglicht damit einen praxisbezogenen Einblick in ihren beraterischen Alltag, der zum Ausprobieren einlädt.

Fazit

Gabriela von Witzleben hat aus ihrer beraterischen Erfahrung und ihrer Ausbildung in vielen systemischen Ansätzen ein einfaches, aber nicht simples Beratungsprinzip gewoben, das anschlussfähig an die Alltagstheorien aller Beteiligten des beraterischen Prozesses ist. Praxisbezogen und in klarer Sprache spannend verfasst, können von diesem Buch alle profitieren, die ihre Arbeit durch szenische und körperorientierte Verfahren bereichern wollen. Empfehlenswert auch für alle Bibliotheken an Instituten und Hochschulen, die beraterische Verfahren lehren.


Rezension von
Prof. Dr. Lilo Schmitz
ILBB – Institut für lösungsorientierte Beratung Brühl
Ethnologin und Dipl. Sozialpädagogin
ehem. Hochschule Düsseldorf, Lehrgebiet Methoden der Sozialarbeit am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Homepage www.gutberaten.cologne
E-Mail Mailformular


Alle 124 Rezensionen von Lilo Schmitz anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Lilo Schmitz. Rezension vom 18.03.2020 zu: Gabriela von Witzleben: Das triadische Prinzip. Minimalinvasive Psychologie mit Bauch, Herz und Kopf. Carl Auer Verlag GmbH (Heidelberg) 2019. ISBN 978-3-8497-0281-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/25887.php, Datum des Zugriffs 28.11.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung