Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Stephanie Spanu: Das Kindertages­pflegewesen

Rezensiert von Prof. Ulrich Paetzold, 04.05.2020

Cover Stephanie Spanu: Das Kindertages­pflegewesen ISBN 978-3-8474-2347-8

Stephanie Spanu: Das Kindertagespflegewesen. Einsatzort für Kinderpfleger*innen? Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2019. 279 Seiten. ISBN 978-3-8474-2347-8.
Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Thema

Das vorliegende Buch ist die überarbeitete Dissertation der Autorin. Dabei werden Aspekte der biographischen Ressource, der Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie der gesellschaftlichen Anerkennung von Kinderpfleger*innen im Kindertagespflegewesen beleuchtet.

Autorin

Die Autorin ist Studienrätin im Hochschuldienst.

Aufbau

Im ersten Teil wird die Genese der Kinderpfleger*innenausbildung historisch aufgearbeitet und eine Standortbestimmung von Kinderpfleger*innen im Kindertagespflegewesen vorgenommen.

Im zweiten Teil wird die durchgeführte, empirische Studie vorgestellt und die Auswertungen an Hand der generierten Kategorien vorgenommen.

Im abschließenden dritten Teil werden neben dem Fazit Folgerungen insbesondere für die Ausbildung gezogen.

Inhalt

Die ersten drei Abschnitte des ersten Teils leisten eine historische Aufarbeitung der Kinderpflege und der heutigen Kindertagespflege mit verschiedenen Exkursen, beispielsweise zur Entstehung der Krippen in Deutschland. Dabei ist auch stets der Aspekt „Frauen auf dem Weg in die pädagogische Erwerbsarbeit“ im Blick. Das Spannungsfeld Qualifizierung – Professionalisierung – Beruf wird thematisiert und der aktuelle Weg in die Kindertagespflege (Stichwort Qualifizierung) wird beschrieben.

Der zweite Teil umfasst den bei dieser Dissertation gewählten empirischen Zugang (Qualitative Sozialforschung, qualitative Inhaltsanalyse, Typenbildung) und das konkrete methodische Vorgehen. Dem schließt sich die Auswertung der 19 durchgeführten Interviews an. Dabei ist die Auswertung stets verknüpft mit den dahinterstehenden, theoretischen Bezügen. Inhaltlich orientiert sich die Auswertung an drei Fragestellungen:

  • biographische Verläufe/biographische Ressource als Dimension der Berufswahlmotivation,
  • Aus-, Fort- und Weiterbildung als Determinanten des Berufsselbstverständnisses und
  • gesellschaftliche Erwartungen und Anerkennungspraktiken.

An das Gesamtfazit schließt sich ein Ausblick an: Perspektiven für die Kinderpfleger*innenausbildung (in NRW), Perspektiven innerhalb des Kindertagespflegewesens sowie fachdidaktische Möglichkeiten.

Diskussion

Man muss der Autorin dankbar sein, dass sie dieses Thema näher beleuchtet, denn trotz intensiver Diskussionen zum Thema frühkindliche Pädagogik, frühe Bildung, Akademisierung von pädagogischen Berufen etc. findet das Thema Kindertagespflege (bei Kindern unter drei Jahren) kaum Beachtung. Dabei erschrecken insbesondere die erhobenen Aussagen zur Ausbildungsqualität von Kinderpfleger*innen und zum Berufsverständnis. Das Buch bietet dazu eine gute Ausgangsbasis um die Ausbildungsangebote weiterzuentwickeln.

Im ersten, historischen Teil werden die Entwicklungsstränge von der Kleinkindfürsorge zum heutigen Beruf der Kinderpfleger*innen mehrdimensional erarbeitet. Hier überrascht, dass ein wichtiger Zeitabschnitt in Deutschland nicht aufgegriffen wird: die ganze Entwicklung des Krippenwesens (seit 1950 gesetzlich verankert), die sehr differenzierten Pflegeangebote für Kinder und die ganzen pädagogischen Fachkräfte für diesen Bereich in Ostdeutschland (bis zur Wende) werden nicht mal angedeutet. Auch für die Zeit nach der Wende wird in einzelnen Teilen nur auf Westdeutschland Bezug genommen.

Fazit

Das Buch ist für alle empfehlenswert, die in der Ausbildung von Kinderpfleger*innen tätig sind bzw. diese als Lehrer*innen ausbilden.

Rezension von
Prof. Ulrich Paetzold
Professor für Psychologie an der Hochschule Lausitz, Fachbereich Sozialwesen in Cottbus. Neben interkulturellen Fragen sind Schwerpunkte in der Lehre: sexueller Missbrauch, Klinische Psychologie, Beratung. Zusatzqualifikationen: Approbation zum Psychologischen Psychotherapeuten sowie verschiedene kognitive Therapieverfahren.
Mailformular

Es gibt 51 Rezensionen von Ulrich Paetzold.


Zitiervorschlag
Ulrich Paetzold. Rezension vom 04.05.2020 zu: Stephanie Spanu: Das Kindertagespflegewesen. Einsatzort für Kinderpfleger*innen? Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2019. ISBN 978-3-8474-2347-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/26162.php, Datum des Zugriffs 29.09.2022.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht