socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Winfried U. Radel: Verhaltens-Kybernetik, das ist Ethik

Cover Winfried U. Radel: Verhaltens-Kybernetik, das ist Ethik. Pragmatische Ethik im Alltag für mehr Gemeinwohl & Wert-Schöpfung. Athena-Verlag e.K. (Oberhausen) 2019. 540 Seiten. ISBN 978-3-7455-1062-1. 34,50 EUR.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Ethik als Lebenslehre

Die aristotelisch-anthropologische, moralphilosophische Charakterisierung einer humanen ethischen Haltung des anthrôpos wird bestimmt von der bekannten Zuordnung zu seinem vernunftbestimmten Denken und Handeln. Der Mensch ist fähig zur Bildung von Allgemeinurteilen und zur Unterscheidung von Gut und Böse. Als Individuum ist er darauf angewiesen, friedlich, gerecht und menschenwürdig in Gemeinschaft mit den Mitmenschen und der Umwelt zu leben. Aristoteles differenziert zwischen „ethos“ (ἔθος), Gewohnheit, und „ethos“ (ἦθος), Charakter und Sitte (Otfried Höffe, Hrsg., Aristoteles-Lexikon, Stuttgart 2005, S. 212ff). Das Ziel, ein gutes, gelingendes Dasein zu führen, ist ohne eine bewusste, humane, praktische Lebensführung nicht erreichbar.

Entstehungshintergrund und Autor

Auf dem Forschungs- und Praxisgebiet der experimentellen Psychologie hat sich eine Denk- und Handlungsrichtung entwickelt, die als „Verhaltens-Kybernetik“ bezeichnet wird und die „Pragmatische Ethik“ (wieder-)entdeckt als „menschgemäßer eigener Steuerungsmechanismus des Verhaltens“. Es sind pragmatische Zugänge zu einem offenen, veränderungsbereiten Verhalten und zu einer „ethischen Tüchtigkeit“, die nach Werten und Kompetenzen Ausschau hält, um gesittet zu leben. Dabei kann es weder darum gehen, völlig neue ethische und Wertvorstellungen zu entwickeln, noch sich dem „ewig Gemeinten“ zu verhaften, sondern „die bestehende Ethik, die komplex genug ist, als Prozess transparenter offen zu legen, damit sie für die Anwendung erfolgreicher eingesetzt werden kann“. Das Dilemma freilich tut sich sofort dadurch auf, die Anforderung „Tüchtigkeit“ nicht als speziellen, ökonomischen oder institutionellen Anspruch allein zu verstehen, sondern human und ganzheitlich zu begreifen.

Der Produkt-Designer, Marketing-Experte, Coach, Kommunikations- und Innovationstrainer Winfried U. Radel unternimmt mit der Studie „Verhaltens-Kybernetik, das ist Ethik“ die theoriebasierte und praxisorientierte Suche danach, wie eine humane Gegenwarts- und Zukunftsethik gestaltet werden kann. Es sind die Denk- und Verhaltensprozesse, die im individuellen und lokal- und globalgesellschaftlichen Leben der Menschen wirksam werden. Und es sind die intellektuellen Herausforderungen, eine Balance zwischen Anpassung und Widerstand, Utopie und Vision, dem Selbstdenken und Denken lassen zu finden: „Nur die engagierte Bereitschaft zum Verhandeln bedingt, dass Abstand von aggressiven Vorgehensweisen genommen wird, dass miteinander auf Augenhöhe gesprochen wird, um gemeinsam friedensstiftende Ziele zu formulieren“. So ist es durchaus angebracht, bei der Suche nach einer humanen, praktischen Ethik von einer „Sisyphos-Aufgabe“ zu sprechen (vgl. z.B. dazu auch: Jos Schnurer, Sisyphos werden. Eine didaktische Aufforderung, in: Pädagogische Rundschau, 4/2018, S. 536ff).

Aufbau und Inhalt

„Dynamische Kommunikation“, „Pragmatische Ethik“, das sind Denkstrukturen, die mehrere Aufmerksamkeiten erfordern: Historische, Theoretische, Praktische. In der Untersuchung „Verhaltens-Kybernetik, das ist Ethik“ stellt sich der Autor der aufwändigen, intellektuellen Aufgabe, die Zusammenhänge und Imponderabilien des humanethischen Denkens und Handelns zu analysieren. Einleitend setzt er sich mit „Vorgeschichte und Motiv“ des Forschungsvorhabens auseinander. In fünfzehn Kapiteln differenziert er die vielfältigen Zusammenhänge und ethischen Bezüge. Im ersten Kapitel reflektiert er die „Pragmatische Historie“, wie sich ethische Werte und Normen individuell, lokal, intra-, interkulturell und global entwickelt haben und als anerkannte, gültige (Menschen-)Rechte und Prinzipien präsentieren. Im zweiten Kapitel fragt er nach der „Wahrnehmung“, wie Ethiken sich tatsächlich dargestellt und ausgewirkt haben. Im dritten wird die „Induktive Logik“ als wissenschaftlicher Erkenntnisprozess thematisiert. Im vierten zeigt er auf, wie „Visuelle Darstellungen“ benutzt werden, um mit der pragmatischen Ethik die Verhaltens-Kybernetik entwickeln zu können. Im fünften wird das „Induktive System der Dynamischen Kommunikation“ erläutert. Im sechsten werden die „10 Ethischen Gebote“ als Imperative aufgezählt. Im siebten werden die Zusammenhänge und Unterschiede von „Ethik und Religion“ dargestellt. Im achten und neunten werden die Module aufgeführt, die in der Pragmatischen Ethik als Prozesse der Verhaltenssteuerung bedeutsam sind. Im zehnten Kapitel werden Aspekte der „Induktive(n) Dimension von Kommunikation und Ethik“ diskutiert. Es sind die interessanten Hinweise darauf, dass es eines Perspektivenwechsels beim kommunikativen Denken bedarf, hin zu der Suche und den Diskussionen um gemeinsame Übereinstimmungen. Im elften, zwölften, dreizehnten, vierzehnten und fünfzehnten Kapitel werden die Module der Pragmatischen Ethik reflektiert: „Das Modul ethischer Entwicklung“, „Das Ethik-Modul der Grundwerte“, „Das gemeinschaftliche, globale Modul“, „Das sozial-kulturelle Modul“, „Das politisch-ethische Modul“ und das „intra- und interkulturelle Modul“.

Die vielfältigen, theoretischen, historischen, kulturellen und zivilisatorischen Herleitungen zu Aspekten der Verhaltens-Kybernetik sind überwiegend auf die in der Pragmatischen Ethik grundgelegten Denkprozesse und Werte-Impulse ausgerichtet. Es sind die Auseinandersetzungen mit der Vielschichtigkeit der Ethik, die die humanen Werte- und Moralvorstellungen bestimmen und das Wollen und Sollen in Einklang bringen wollen (vgl. dazu: Dieter Birnbacher, Tun und Unterlassen, 2014, www.socialnet.de/rezensionen/18946.php). Und es sind die Verpflichtungen und Visionen, wie es gelingen kann, dass die Menschheit in offenen, friedlichen, gerechten und humanen Gesellschaften zu leben vermag (vgl. dazu auch: Stefan Brunnhuber, Die offene Gesellschaft. Ein Plädoyer für Freiheit und Ordnung im 21. Jahrhundert, 2019, www.socialnet.de/rezensionen/25426.php).

So soll, gewissermaßen als Lockruf zur Lektüre und Auseinandersetzung mit der Pragmatischen Ethik, die Nennung der „10 Ethischen Gebote“ die exemplarische Wertung der Forschungsarbeit von Winfried U. Radel bestimmen. Es sind die kategorischen Sollensbestimmungen, die das Dasein des Homo ethicus ausmachen (sollten):

  • Achte alles wie Dich Selbst!
  • Zeige immer Dein Engagement!
  • Gehorche Deiner Verantwortung!
  • Prüfe Deine Einstellung, die Du besitzt oder entwickeln musst!
  • Bilde immer Vertrauen!
  • Suche Deine Identifikation mit dem Gemeinwohl!
  • Entwickle immer Konzepte gemeinwohlorientiert!
  • Gehorche Deiner Gesinnung und bewahre die Normen!
  • Bewahre Deine gerechte Gesinnung!
  • Sei immer bereit zu Korrekturen Deines Verhaltens!

Das der Studie „Verhaltens-Kybernetik, das ist Ethik“ beigefügte Glossar ist hilfreich und informativ; die im Literaturverzeichnis aufgeführten Buchempfehlungen verweisen auf die vielfältigen Diskurse zur Ethik.

Fazit

Diese „Idee eines geistigen translatio imperii“ (Peter Sloterdijk) ist keine Strand- oder Kopfkissen-Lektüre. Sie braucht die Auseinandersetzung, wie sie etwa in philosophischen Zirkeln oder in wissenschaftlichen Seminaren möglich ist. Die intellektuelle Beschäftigung mit ethischen Fragen und Beständen ist ohne eine systematische intensive Kommunikation nicht denkbar und handhabbar: „Die Pragmatische Ethik bietet … die methodische Steuerungs-Systematik, damit Ethik für die Praxis und den Alltag … von Interessengruppen und Individuen gleichermaßen erfolgreich umgesetzt werden kann“.


Rezensent
Dipl.-Päd. Dr. Jos Schnurer
Ehemaliger Lehrbeauftragter an der Universität Hildesheim
E-Mail Mailformular


Alle 1401 Rezensionen von Jos Schnurer anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Jos Schnurer. Rezension vom 18.11.2019 zu: Winfried U. Radel: Verhaltens-Kybernetik, das ist Ethik. Pragmatische Ethik im Alltag für mehr Gemeinwohl & Wert-Schöpfung. Athena-Verlag e.K. (Oberhausen) 2019. ISBN 978-3-7455-1062-1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/26312.php, Datum des Zugriffs 13.12.2019.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung