socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Sandra Dundler: Für Entdecker

Cover Sandra Dundler: Für Entdecker. Ihr Weg zum Online-Coach : Vielfalt, Anforderungen und Einsatzmöglichkeiten von Formaten und Methoden des virtuellen Coachings. managerSeminare Verlags GmbH (Bonn) 2019. 352 Seiten. ISBN 978-3-95891-064-5. 49,90 EUR.

Reihe: Edition Training aktuell.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Die digitale Revolution, in der wir uns befinden, wird auch die Beratungswelt verändern – so die Überzeugung der Autorin Sandra Dundler: „Es gilt als gesichert, dass Coaching der Zukunft ohne virtuelle Bestandteile kaum mehr auskommen wird.“ (Klappentext). Spätestens wenn die Generation der Digital Natives zu den maßgeblichen Coachingkund*innen werden, würden verschiedene Formen des Online-Coachings als selbstverständlich erwartet werden. Mit ihrem Buch möchte Dundler einen Zugang zu den Möglichkeiten des Online-Coachings erleichtern, einen Überblick über die gängigen Formate bieten und dazu anregen, die eigene Position zu den Möglichkeiten des virtuellen Coachings zu finden.

Autorin

Sandra Dundler ist Trainerin und Coach. Mit ihrem eigenen Unternehmen (www.a-step-ahead.de) beschäftigt sie sich mit modernen Lernkonzepten und nutzt in ihrer Praxis verschiedene Formen des Online-Coachings.

Aufbau und Inhalt

Das Buch gliedert sich in acht Kapitel mit folgenden inhaltlichen Themen:

Kapitel 1: „Der Coaching-Markt – Was passiert dort gerade“. Die Autorin beschreibt die Herausforderungen, die die derzeitige Arbeitswelt für Fach- und Führungskräfte mit sich bringt und stellt die sich daraus ergebenden Möglichkeiten dar, mittels Coachings wirksam darauf zu reagieren. Sie prognostiziert dabei eine zunehmende Nachfrage nach verschiedenen Formen des Online-Coachings.

Kapitel 2: „Online-Coaching – Worum geht es dort?“ Hier gibt die Autorin einen Überblick über die verschiedenen Begrifflichkeiten rund um das Online-Coaching sowie über die unterschiedlichen Formen. Sie geht auf Studien zur Wirksamkeit ein und stellt Vor- und Nachteile von Online-Coaching für Coach und Klient*in dar.

Kapitel 3: „Ist Online-Coaching das Richtige für Sie?“ Nachdem schon die ersten beiden Kapitel den/die Leser*in mit Fragen explizit zur Selbstreflexion angeregt haben, setzt sich die Autorin im dritten Kapitel das Ziel, den/die Leser*in dabei zu unterstützen, herauszufinden, ob Online-Coaching (und wenn ja, in welcher Form) ein mögliches Geschäftsmodell ist.

Kapitel 4: Online-Coaching – Welche Formate sind verfügbar?

Dieses Kapitel umfasst 126 Seiten und macht damit rund ein Drittel des Buches aus. Hier stellt die Autorin ausführlich die unterschiedlichen Formate des Onlinecoachings vor. Die Möglichkeiten reichen von „einfachen“ virtuellen Instrumenten wie Telefon oder Skype bis zu umfangreichen prozessbegleitenden Online-Tools. Das jeweils geeignete Coaching-Format muss dabei nach Ansicht der Autorin anhand der Kriterien Erfolgsaussicht, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit situationsabhängig ausgewählt werden. Folgende Formate stehen zur Verfügung:

  • Selbstcoaching-Angebote (Metapher: „Selbst schwimmen“)

Führungscoachings werden mittlerweile auch in vielfältiger Form (E-Book, Mailserie, Selbstlernkurs u.ä.) zum Selbststudium angeboten. Allerdings erfordert diese Form sehr viel Selbstdisziplin. Nach den Erfahrungen der Autorin bleiben nur 20 % der Klient*innen wirklich dran und erledigen die Aufgaben.

  • Coaching via E-Mail (Metapher: „das Floß“)

E-Mail-Coaching ermöglicht die asynchrone Kommunikation und schon der mit dem Schreiben einher gehende Reflexionsprozess kann dem/der Klient*in wertvolle Einsichten bringen. Auch die Reduktion der Sinneskanäle bei der Arbeit per E-Mail kann als Konzentration wirken und so positive Auswirkungen auf den Coachingprozess haben. Allerdings setzt diese Form des Online-Coachings eine gewisse Affinität für das Schreiben – auch von Seiten des/der Klienten – voraus.

  • Telefon-Coaching (Metapher: „das Kanu“)

Telefon-Coaching ist die in Deutschland am häufigsten genutzte Variante des virtuellen Coachings, allerdings sehr oft lediglich als Ergänzung zu einem persönlichen Coachingprozess vor Ort mit dem Ziel der Transfersicherung oder beim Auftreten akuter Probleme. Gerade aufgrund der eingeschränkten Interventionsmöglichkeiten sind nach Einschätzung der Autorin viel Übung und Erfahrung notwendig, um zielführende Telefoncoachings durchführen zu können.

  • Coaching mit Video-Chat-Systemen (Metapher: „das Ruderboot“)

Video-Chat-Systeme verbinden Sprache, Bild und die Möglichkeit gemeinsam an einem Dokument in Echtzeit zu arbeiten miteinander. So sind vielfältige Interaktionstools einsetzbar, die aus dem Präsenzcoaching übertragen werden können. Auch Gruppencoachings mit mehreren Teilnehmenden sind möglich.

  • Coaching im virtuellen Klassenzimmer (Metapher: „das Motorboot“)

In einem virtuellen Klassenzimmer ist die synchrone Arbeit mit mehreren Personen möglich. Dafür stehen verschiedene Werkzeuge zur Verfügung (Webcam, Whiteboard mit Zeichenwerkzeugen, Umfragewerkzeuge, Chatfunktion, Präsentationswerkzeuge, Protokoll- und Recordingfunktionen) Diese Form des Online-Coaching bietet vielfältige Möglichkeiten der Interaktion mit diversen Visualisierungswerkzeugen und ermöglicht eine ganzheitliche Kommunikation. Allerdings bedarf es für den Coach eines zeitlichen und auch finanziellen Aufwandes einen entsprechenden virtuellen Raum an die eigenen Bedürfnisse anzupassen und sich einzuarbeiten.

  • Integrierte Online-Coaching-Plattformen (Metapher: „das Kreuzfahrtschiff“)

Diese Plattformen sind (z.T. in Kooperation mit Hochschulen) speziell für Coaches entwickelt worden und bieten neben Videotelefonie, Chat und Visualisierung vor allem eine Methodenunterstützung, d.h. vorbereitete Prozessstrukturen, Interventionen oder Bildmaterial. Die vorgeschlagene Prozessführung kann die Arbeit des Coaches erleichtern. Außerdem erlaubt die Arbeit mit den Plattformen eine Kombination aus synchroner und asynchroner Anwendung. Allerdings sind die Kosten für die Nutzung und der Aufwand für eine eigene Qualifizierung zur Arbeit mit der jeweiligen Plattform zu bedenken.

  • Virtuelle 3D-Lernwelten (Metapher: „die Yacht“)

Virtuelle Realitäten sind computergenerierte dreidimensionale Wirklichkeiten. Die 3D-Lernwelten machen sich die sogenannte Immersion, d.h. das „Eintauchen“ des Gehirnes in virtuelle Realitäten zunutze. Denn virtuelle Erlebnisse sprechen exakt die gleichen Gehirnareale an, wie dieselben Situationen in einer echten Umgebung. Speziell für Coaching-Sitzungen haben Anbieter Szenarien entwickelt, in denen Coach und Coachee mittels Avataren nicht nur im Coachingraum sitzen, sondern etwa auch auf der Terasse am Teich mit Kois stehen oder auf einer Art Schachbrett Aufstellungen vollziehen können. Diese 3-D-Coachingwelten bringen nach einer Eingewöhnungszeit sehr viel „echte“ Erfahrung in die Coachingsituationen, erfordern allerdings auf Seiten von Coach und Coachee einiges an Übung.

Kapitel 5: Die Phasen im Online-Coaching-Prozess In diesem Kapitel stellt die Autorin die Phasen eines Online-Coaching-Prozesses dar und fokussiert dabei vor allem auf die Unterschiede zu einem Präsenz-Coaching.

Kapitel 6: Wie starten Sie Ihr Online-Business? Hier regt die Autorin dazu an, strukturiert Schritte zu überlegen, wie ein eigenes Online-Business aussehen bzw. wie das eigene Coaching-Angebot um Online-Elemente erweitert werden könnte. Sie stellt dafür verschiedene Arbeitsblätter zur Verfügung und gibt Anregungen zu Preiskalkulation und Marketing.

Kapitel 7: Wissenswertes In diesem Kapitel gibt die Autorin Hinweise zur Mediendidaktik, zu den rechtlichen Rahmenbedingungen der Tätigkeit als Online-Coach sowie zur Selbstorganisation.

Kapitel 8: Hilfsmittel, Checklisten, Reflexionsübungen Auch dieses Kapitel ist sehr praxisorientiert und gibt Tipps für verschiedene Themenbereiche, die bei beginnender Tätigkeit im Online-Coaching auftauchen können. Die Themen reichen von E-Mail-Etikette über Stimmübungen bis hin zum richtigen Mindset als Online-Coach.

Diese acht Kapitel werden gerahmt von einem Vorwort, das Auskunft gibt über den Entstehungshintergrund sowie einem Schlusswort und einem Anhang. Dazu kommt ein Internet-Bereich, in dem Arbeitsblätter, ein Glossar und eine Linkliste heruntergeladen werden können.

Durch das ganze Werk ziehen sich jeweils passende Ausschnitte aus Interviews mit Expert*innen, d.h. Coaches, die schon einige Jahre mit Online-Coaching arbeiten. 

Diskussion

Die Autorin schlägt in dem Werk einen weiten Bogen von den derzeitigen Herausforderungen der Arbeitswelt und dem daraus resultierenden Coachingbedarf über die ausführliche Darstellung derzeit verfügbaren Online-Coaching-Formate zu praxisorientierten Hinweisen zur Durchführung von Online-Coachings und den dabei zu beachtenden Rahmenbedingungen.

Kern des Buches und seine große Stärke ist aus meiner Sicht die Darstellung der Formate im 4. Kapitel. Sehr klar aufgebaut und gut strukturiert werden die derzeit verfügbaren Möglichkeiten, Online-Coachings durchzuführen, dargestellt. Dabei entsteht ein lebendiges Bild, wie Coachings mit dem jeweiligen Tool aussehen können und welche Arbeitsformen dabei möglich sind. Sehr gelungen ist auch der Gesamtaufbau des Kapitels, der von sehr einfachen zu immer komplexeren Formen fortschreitet. 

Die vorausgehenden Kapitel 1–3 helfen bei der Einordnung der Thematik und regen gut dazu an, sich die eigene Haltung gegenüber dem Thema Online-Coaching klar zu machen.

Schwer zugänglich war für mich der abschließende Teil des Werkes, konkret die Kapitel 6–8, mit denen der Start in die Tätigkeit als Online-Coach erleichtert werden soll. Schwer zugänglich war dieser Teil nicht aufgrund der Komplexität des Inhaltes, sondern eher im Gegenteil aufgrund der Vielfalt der angerissenen Themen (Stimmübungen, E-Mail-Etikette, Bildrechte, Schutz vor Schadsoftware u.ä.) und den sehr detaillierten Tipps. (Zum Beispiel: „Verwenden Sie beim Kunden oder bei Vorträgen möglichst keine USB-Sticks“, S. 277). Hier hätte ich mir mehr Stringenz und einen klareren Aufbau gewünscht.

Fazit

Für alle Coaches, die einen ersten Zugang zum Thema Online-Coaching suchen, ist dieses Buch von Sandra Dundler sehr empfehlenswert. Es stellt die Vielfalt der Möglichkeiten dar, regt an zur Selbstreflexion und macht deutlich, welche Aspekte beim Einstieg in das Online-Coaching berücksichtigt werden müssen. Der abschließende Teil (Kapitel 6–8) ist etwas schwächer und eignet sich vor allem als Nachschlagewerk für diejenigen, die wirklich konkrete Praxistipps suchen und im Hinblick auf die dort verhandelten Themen noch sehr am Anfang stehen.


Rezension von
Oliver Teufel
Pfarrer, Coach und Supervisor
Homepage www.coaching-supervision-kassel.de
E-Mail Mailformular


Alle 1 Rezensionen von Oliver Teufel anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Oliver Teufel. Rezension vom 12.02.2020 zu: Sandra Dundler: Für Entdecker. Ihr Weg zum Online-Coach : Vielfalt, Anforderungen und Einsatzmöglichkeiten von Formaten und Methoden des virtuellen Coachings. managerSeminare Verlags GmbH (Bonn) 2019. ISBN 978-3-95891-064-5. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/26383.php, Datum des Zugriffs 03.04.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung