socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Thilo Fehmel: Sozialpolitik für die Soziale Arbeit

Cover Thilo Fehmel: Sozialpolitik für die Soziale Arbeit. edition sigma im Nomos-Verlag (Baden-Baden) 2019. 229 Seiten. ISBN 978-3-8487-4067-3. 24,90 EUR.

Reihe: Studienkurs Soziale Arbeit.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Der Band stellt die Sozialpolitik mit ihrer Geschichte, ihren Leistungen und Institutionen dar, er verortet sie in einer grundsätzlichen gesellschaftstheoretischen Sichtweise und erfasst damit die Zusammenhänge sowohl zur Praxis als auch zur Theorie der Sozialen Arbeit.

Autor

Prof. Dr. Thilo Fehmel ist habilitiert in Soziologie und seit 2018 ordentlicher Professor für Sozialadministration und Sozialpolitik an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur in Leipzig, zuvor war er an anderen Hochschulen und Universitäten tätig.

Entstehungshintergrund

Der Autor legt mit diesem Band ein Lehrbuch zu den Grundlagen der Sozialpolitik vor, er hat in den vergangenen Jahren Monographien über die Zusammenhänge von Sozialpolitik und Ungleichheit sowie zur Sozialpolitik in Europa veröffentlicht.

Aufbau und Inhalt

Die Veröffentlichung beginnt mit einer Einleitung und wird abgeschlossen durch ein Stichwortverzeichnis. Sie enthält neun Hauptteile:

  1. Unsicherheit als Problem
  2. Was ist das Soziale an Sozialer Sicherung? Was ist das Politische an Sozialpolitik?
  3. Was ist – und welche Rolle spielt – der Sozialstaat?
  4. Eine kurze Geschichte des Systems sozialer Sicherung in Deutschland
  5. Wie wirkt und was leistet der deutsche Sozialstaat?
  6. Die Struktur des deutschen Systems sozialer Sicherung
  7. Wohlfahrtspluralismus und Wohlfahrtskorporatismus
  8. Kommunale Sozialpolitik im sozialpolitischen Mehrebenensystem
  9. Zum Verhältnis von Sozialpolitik und Sozialer Arbeit

Allen Kapiteln sind eine kurze Zusammenfassung und Zielangabe vorangestellt, und jedes Kapitel wird durch Arbeitsfragen zur Vertiefung und Diskussion sowie Hinweise auf ausgewählte einführende und weiterführende Werke abgeschlossen. Die Teile sind so geschrieben, dass sie in sich geschlossen jeweils das genannte Gebiet behandeln und gleichzeitig Aussagen der anderen Kapitel verdeutlichen. Die Abschnitte haben jeweils einen Seitenumfang von ca. 15 bis 20 Seiten, lediglich das 6. Kapitel ist wesentlich umfangreicher.

Von diesem Kapitel her kann man leicht den eigentlichen Zugang des Autors deutlich machen. Das 6. Kapitel enthält Informationen zu den sozialpolitischen Leistungen und ihren Funktionsprinzipien. Die Auflistung orientiert sich am Sozialbudget und kann somit an andere Darstellungen zur Sozialpolitik anknüpfen; gleichzeitig werden hier mehrfach Bezüge zu beruflichen Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit hergestellt.

Dieses Kapitel ist jedoch in einen bestimmten Aufriss eingebettet: Der Autor fragt zu Beginn nach der grundsätzlichen gesellschaftlichen Funktion von Sozialpolitik und verankert sie in der Reduzierung von Unsicherheit. Die Herstellung von Sicherheit durch gesellschaftliche Mechanismen und Institutionen arbeitet er systemtheoretisch als allgemeine Kennzeichen moderner Gesellschaften heraus (Kapitel 1).

In Kapitel 2 wird die Sozialpolitik in diese Systematik eingeordnet und konkretisiert, welche Funktionen die Sozialpolitik für die Gesellschaft wahrnimmt und welche Arenen und Akteure beteiligt sind. Danach werden bestimmte Ziele und Konkretisierungen für die Sozialpolitik vorgenommen.

Im folgenden Kapitel 3 werden sozialwissenschaftliche Theorien darüber aufgeführt, welche sozialen Faktoren für die Entstehung und Weiterentwicklung von Wohlfahrtsstaaten, ihre Aktivität oder ihre Passivität verantwortlich sind. Da jede Theorie nur bestimmte, aber nicht alle Phänomene erklären kann, plädiert der Autor für ihre Kombination. Als eine Konsequenz im Hinblick auf die Soziale Arbeit erörtert er vor allem das so genannte doppelte Mandat.

Danach wird die Geschichte des deutschen Sozialstaates (Kapitel 4) aus der Perspektive dieser theoretischen Zugangsweise dargestellt; die Darstellung beginnt zwar bei der Bismarck'schen Sozialgesetzgebung, ihr Schwerpunkt liegt jedoch auf der bundesrepublikanischen Geschichte.

Bevor der Autor zu den einzelnen Sicherungsbereichen gelangt, folgt noch eine allgemeine, bereichsübergreifende Darstellung der Leistungen, Wirkungen und Folgen des Sozialstaates (Kapitel 5). In Kapitel 6 folgen diese einzelnen Sicherungsbereiche und damit die Kernbereiche der staatlichen Sozialpolitik.

In Kapitel 7 und 8 schließen sich typische gesellschaftliche Akteure und die Rahmenbedingungen des Handelns für Personen an, die darin tätig sind: Kapitel 7 nimmt das Thema der so genannten „Träger“, d.h. die unterschiedlichen privaten und freien Organisationen, und ihr Verhältnis zu den staatlichen Institutionen auf; Kapitel 8 beschäftigt sich mit den Rahmenbedingungen auf kommunaler Ebene.

Nach diesen Ausführungen wird der Autor in Kapitel 9 noch einmal grundsätzlich. Er thematisiert den Zusammenhang von Sozialpolitik und Sozialer Arbeit. Hierzu greift er auf zwei bisherige Stellungnahmen zurück, er verortet ihn funktional und in zwei Paradigmen der Sozialen Arbeit und fragt zuletzt nach einem sozial-politischen Mandat.

Damit werden in dem Lehrbuch sowohl verschiedene theoretische Ebenen als auch konkrete Erscheinungsformen behandelt.

Die Bezüge zur Sozialen Arbeit werden unterschiedlich hergestellt: In der Einleitung rekurriert der Autor auf die Erwartungen von Studierenden, worum es in einer wissenschaftlichen Analyse der Sozialpolitik gehe; im umfangreichen Kapitel 6 bezieht er sich auf häufige berufliche und damit praktische Einsatzgebiete in den unterschiedlichen Institutionen des Sozialstaates. Im Schlusskapitel diskutiert er prinzipiell den Zusammenhang zwischen Sozialer Arbeit und Sozialpolitik. Diese Verbindung findet ihre Begründung vor allem durch den Aufriss der gesellschaftlichen Herstellung von Sicherheit und die Einbindung der Sozialen Arbeit darin (Kapitel 3).

Diskussion

Was soll ein Lehrbuch leisten? Es soll vor allem in elementare Wissensbereiche fachlich richtig und verständlich einführen sowie relevante Themenfelder für eine reflektierte Berufstätigkeit ansprechen; weiterhin sollte es zu Fragestellungen der wissenschaftlichen Diskussion hinführen und die theoretischen Voraussetzungen offenlegen.

Um es vorweg zu nehmen: Mit dem vorgelegten Lehrbuch erhalten die Leser eine kompetente, inhaltlich kompakte Einführung in die Sozialpolitik und ihre Analysen; gleichzeitig werden deren Bedeutungen für die Soziale Arbeit ausdrücklich thematisiert. Das Buch wendet sich vor allem an Personen, die in Bereichen der Sozialen Arbeit tätig sind oder sein werden, was ebenfalls u.a. Pädagogen oder Psychologen sein können. Für jene, die die Dienstleistung direkt an und mit einer Person erbringen, wird deutlich, wie sich die gesellschaftlichen Regelungen auf das Handeln bei einer solchen individuellen Hilfe auswirken.

Das Schlechteste, was dem Autor und diesem Lehrbuch passieren kann, ist, dass nur das Schlusskapitel gelesen wird, das sich mit den Mandaten der Sozialen Arbeit und der Frage nach dem Auftrag der Sozialen Arbeit innerhalb der Sozialpolitik beschäftigt. Dann fehlen den Lesern nämlich die wesentlichen Grenzen und Konflikte, die sich aus den vorausgegangenen Ausführungen ergeben.

Das Lehrbuch wendet sich vor allem an Studierende und Lehrende der Sozialen Arbeit und der Soziologie. Für andere Herangehensweisen oder Studienfächer wie Sozialrecht oder Sozialwirtschaft ergibt sich ein anderer, aber verständlicher Zugang.

Es ist erfreulich, dass es gegenwärtig mehrere kürzere Lehrbücher zur Sozialpolitik gibt, die jeweils unterschiedliche Ansätze bevorzugen. Für eine vertiefte Beschäftigung kann man zudem auf die wesentlich umfangreicheren Lehrbücher oder Sammelwerke zur Sozialpolitik umsteigen.

Fazit

Ein Lehrbuch, das die Zusammenhänge von Sozialpolitik und Sozialer Arbeit auf unterschiedlichen gesellschaftlichen Ebenen darstellt und erörtert.


Rezension von
Prof. Dr. Johanna Bödege-Wolf
Administrative und politische Grundlagen der Sozialen Arbeit
Fakultät I Bildungs- und Gesellschaftswissenschaften
Universität Vechta
E-Mail Mailformular


Alle 11 Rezensionen von Johanna Bödege-Wolf anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Johanna Bödege-Wolf. Rezension vom 27.01.2020 zu: Thilo Fehmel: Sozialpolitik für die Soziale Arbeit. edition sigma im Nomos-Verlag (Baden-Baden) 2019. ISBN 978-3-8487-4067-3. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/26433.php, Datum des Zugriffs 22.02.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung