socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Werner Keggenhoff, Wilhelm Tappert: Meine Rechte bei Schwerbehinderung

Cover Werner Keggenhoff, Wilhelm Tappert: Meine Rechte bei Schwerbehinderung. Antrag auf Feststellung der Behinderung - Vergünstigungen. Verlag C.H. Beck (München) 2019. 2. Auflage. 48 Seiten. ISBN 978-3-406-74097-8. 5,90 EUR.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK


Zahl der Menschen mit Behinderung in Deutschland

Bei einem ersten Lesen der Zahl mag man es kaum glauben: In Deutschland leben rund 7,8 Millionen Menschen mit einer amtlich anerkannten Schwerbehinderung. Dies entspricht fast 10 % der Gesamtbevölkerung. Bedeutsam bei dieser Zahl ist zudem, dass lediglich 3 % aller Behinderungen angeboren sind. Die restlichen 97 % ereilen die Menschen im Laufe ihres Lebens durch Erkrankungen, Unfälle u.ä. Dies bedeutet jedoch, dass das Schicksal einer Behinderung jeden jederzeit treffen kann. Umso wichtiger ist es in einem solchen Fall, sich im Dickicht der rechtlichen Strukturen und Ansprüche zurechtzufinden. Diesem Zweck dient die hier vorzustellende Broschüre, die einem überschaubaren Umfang von 48 Seiten und mit einem sehr moderaten Preis von 5,90 EUR von jedem käuflich erworben werden kann – selbst von Menschen, die aufgrund einer sozial prekären Lage über nicht so üppige Finanzmittel verfügen. Dem Verlag ist jetzt an dieser Stelle für diese adressatenfreundliche Preispolitik zu danken.

Gliederung des Werkes

Trotz des überschaubaren Umfangs, enthält das Werk einen umfassenden Überblick über die relevanten Themengebiete, die für einen Menschen mit Behinderung von Bedeutung sind. Die Inhalte können dem Inhaltsverzeichnis entnommen werden.

In der Anlage werden die Adressen der in Deutschland in den einzelnen Bundesländern zuständigen Versorgungsämter sowie Integrationsämter aufgeführt. Ebenso werden an dieser Stelle die Adressen von Verbänden und Organisationen genannt, deren Hilfestellungen für Menschen mit Behinderung von großem Nutzen sein können.

Inhalt

Wie aus dieser Beschreibung des Inhalts bereits hervorgeht, verfolgt das Buch das Ziel, den Lesern eine für das tägliche Leben eines Menschen mit Behinderung hilfreichen und praktischen Wegweiser an die Hand zu geben. Möglichst alle täglichen Lebenssituationen werden durch das Buch abgebildet, sodass Betroffene, Angehörige und auch in Verbänden und Organisationen Beschäftigte mit dem schmalen Band sehr praktische Hinweise, Tipps und Ratschläge erhalten, wie im Falle eine (drohenden) Behinderung zu verfahren ist, um möglichst weiterhin gleichberechtigt am täglichen Leben teilnehmen zu können.

Diskussion

Dass es sich bei dem Buch tatsächlich um ein Werk handelt, mit dem ganz praktische Hilfestellungen verfolgt werden, soll an einigen Beispielen verdeutlicht werden.

Unter der Überschrift „Feststellung der Schwerbehinderteneigenschaft“ ist z.B. ein Muster eines Antragsformulars abgedruckt (S. 10), mit dem sich der Leser in aller Ruhe ausführlich beschäftigen kann, um im Falle einer Antragstellung von dem Inhalt nicht völlig überrascht zu sein. An gleicher Stelle (S. 11) ist auch das Muster einer Vollmacht als wertvolle Hilfe zu finden, die man als Betroffener ausfüllen kann, wenn man sich durch eine andere Person im Rahmen der eigenen Schwerbehinderteneigenschaft vor einer Behörde vertreten lassen möchte.

Von großem Vorteil sind auch die sich durch das ganze Buch ziehenden Tipps, die in einem gesonderten graphischen Kasten hervorgehobenen besonderen Informationen sowie sonstige Hinweise, die durch ein Achtung-Zeichen wie es im Straßenverkehr begegnet ebenfalls graphisch hervorgehoben werden. Die hohe Praktikabilität und Modernität des Werkes ist auch daran abzulesen, dass an ganz vielen Stellen direkt die Internetadressen relevanter Behörden, Institutionen, Unternehmen etc. aufgeführt werden. Zudem werden auch sonst im Alltagsleben für Menschen mit Behinderungen hilfreiche Informationen gegeben. So werden auf S. 39 z.B. die im Luftverkehr international standardisierten Betreuungscodes genannt und erläutert.

Fazit

Das Buch ist wegen seiner leichten Verständlichkeit, Anschaulichkeit, seinem hohen praktischen Nutzen und mit Blick auf seine Informationsfülle gepaart mit der Tatsache des Abdrucks vieler Muster sowie seines unschlagbaren Preises jedem Menschen, der von Behinderung bedroht ist, diese bereits davongetragen hat bzw. jedem Angehörigen einer solchen Person zur Anschaffung empfohlen. Wegen seines hohen praktischen Nutzens erfüllt es hohe Ansprüche für die Bewältigung einer drohenden oder bereits bestehenden Behinderung.


Rezension von
Dr. iur. Marcus Kreutz
LL.M., Rechtsanwalt. Justiziar des Bundesverbandes Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland e.V. in Köln
E-Mail Mailformular


Alle 262 Rezensionen von Marcus Kreutz anzeigen.


Zitiervorschlag
Marcus Kreutz. Rezension vom 22.02.2021 zu: Werner Keggenhoff, Wilhelm Tappert: Meine Rechte bei Schwerbehinderung. Antrag auf Feststellung der Behinderung - Vergünstigungen. Verlag C.H. Beck (München) 2019. 2. Auflage. ISBN 978-3-406-74097-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/26638.php, Datum des Zugriffs 21.10.2021.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht