socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Astrid Schütz, Christina Köppe u.a.: Was Führungskräfte über Psychologie wissen sollten

Cover Astrid Schütz, Christina Köppe, Maike Andresen: Was Führungskräfte über Psychologie wissen sollten. Theorie und Praxis für den Umgang mit Mitarbeitenden. Hogrefe (Bern) 2020. 296 Seiten. ISBN 978-3-456-85630-8. D: 39,95 EUR, A: 41,10 EUR, CH: 48,50 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK


Thema

Die Psychologie ist eine extrem wichtige Disziplin für das Funktionieren von Organisationen. Neben der Betriebswirtschaft ist sie wohl die wichtigste Disziplin, die Führungskräften direkte Anregungen für effektives Handeln bietet. Organisationen bestehen aus Menschen und Menschen interagieren auf vielfältige Art und Weise, um ihre persönlichen und die Ziele der Organisation zu verwirklichen. Ein grundsätzliches Verständnis, wie diese Menschen „ticken“, wie man sie motiviert, wie man Konflikte schlichtet, oder wie man sie bei der persönlichen Entwicklung unterstützt ist daher ein Schlüsselfaktor für den Unternehmenserfolg. Astrid Schütz und ihre Kolleginnen haben aus der mittlerweile schier unendlichen psychologischen Fachliteratur die wesentlichen Aspekte herausgesucht und sie übersichtlich strukturiert und so aufgearbeitet, dass auch eine psychologisch nicht geschulte Führungskraft sich schnell einen Überblick verschaffen oder im Buch bei konkreten Problemen schnell und konkreten Rat findet.

Autorinnen

Die Autorinnen haben sämtlich nicht nur Erfahrung mit Lehre und Forschung an Hochschulen sondern sind auch in der Praxis tätig. Sie haben selbst zu vielen der im Buch behandelten Themen geforscht und Organisationen beraten. Dies wird auch deutlich durch die Leitung (Astrid Schütz) bzw. Mitarbeit (Christina Köppe, Belinda Seeg und Therese Fehn) im Kompetenzzentrum für Angewandte Personalpsychologie an der Universität Bamberg.

Aufbau und Inhalt

Das Buch enthält insgesamt 10 Kapitel, die in drei größere Teile gegliedert sind. Der erste Teil Berufseignung und Berufserfolg – Die Ebene des Individuums beginnt mit einem Kaiptel über die Grundlagen individueller Leistungsfähigkeit. Hier werden die Zusammenhänge zwischen Intelligenz (auch emotionaler Intelligenz) oder Persönlichkeit und Leistung zusammengefasst und verschiedene Verfahren zur Leistungsbewertung und -steigerung dargestellt. Im nächsten Kapitel geht es um die Faktoren individueller Leistungsbereitschaft und es werden kurz die wichtige Theorien und Befunde zu Motivation, Zufriedenheit und Emotionen bei der Arbeit präsentiert und dann die konkrete Anwendung geschildert, wie Job (Re)design, Home Office oder die Beeinflussung von Stimmungen. Das dritte Kapitel befasst sich mit dem – zunehmend wichtiger werdenden – Thema Stress und Ressourcen.

Der zweite Teil - Führung - widmet sich der Ebene der Gruppe. Es besteht aus zwei Kapiteln, nämlich Führung an sich und denn dem Konfliktmanagement, das wohl eine der wichtigsten, aber auch schwierigsten Aufgaben der Führungskraft darstellt. In dem Führungskapitel werden die Grundlagen angesprochen, d.h. wie Führungserfolg definiert und gemessen werden kann, was Führungskräfte tun und welche Rolle dabei die Mitarbeitenden und die Situation spielen. In der praktischen Anwendung geht es insbesondere um Vertrauen und Kommunikation. Das Kpitel Konfliktmanagement enthält ebenfalls zunächst die Grundlagen (welche Arten von Konflikten gibt es, wie entstehen und entwickeln sich Kongflikte, welche Folgen können sie haben und wie verhält man sich in Konfliktsituationen) und darauf abgeleitet praktische Handlungsimplikationen.

Der dritte und letzte Teil - Personalmanagement - behandelt dann die Ebene der Organisation. Dieser Teil ist der umfangreichste mit insgesamt fünf Kapiteln. Im ersten geht es um Personalauswahl, das zweite behandelt die nachhaltige Personalentwicklung, das dritte befasst sich mit dem Talent Management, im vierten Kapitel wird die Karriereentwicklung besprochen und ganz logisch schließt der Teil ab mit einem Kapitel zur Bindung von Personal.

Es folgt noch ein Literaturverzeichnis, dann werden die Autorinnen selbst ausführlich dargestellt und schließlich enthält der Band ein Sachregister.

Zielgruppen

Das Buch richtet sich zunächst an alle, die Personalverantwortung haben. Dabei spielt es meiner Meinung nach keine Rolle, ob man für ein oder zwei Mitarbeitende verantwortlich ist, oder in einem Großunternehmen einen ganzen Bereich führt. Die hier behandelten Themen, der Einstellung, Motivierung, Entwicklung und Bindung von Mitarbeitenden oder die Reduktion von Stress und die Bearbeitung von Konflikten sind auf allen Ebenen der Hierarchie relevant. Das Buch ist aber auch eine gute Grundlage für Studierende der (Organisations-)psychologie, (Organisations-)Soziologie, der Betriebswirtschaft oder angrenzender Disziplinen zur Prüfungsvorbereitung durch die Verknüpfung theoretischen Wissens mit der Praxis. Leitungskräften aus den Bereichen Sozialmanagement, Soziale Arbeit und in Nonprofit-Organisationen ist das Buch ebenfalls zu empfehlen. Gerade in sozialen Dienstleistungsunternehmen haben Themen wie Stress und Arbeitsbelastung oder Konfliktmanagement sowie die Motivierung von Mitarbeitenden eine hohe Relevanz.

Diskusison

Die einzelnen Kapitel sind nicht nur lesbar, sondern sehr kompetent geschrieben. Sie sind hervorragend strukturiert mit jeweils einem kurzen Absatz darüber was einen erwartet, dann der Theorie bzw. Forschungsergebnissen und dann der praktischen Anwendung. Viele Tabellen und Abbildungen illustrieren den Text, dazu kommen jeweils kurze zusammenfassende Merksätze in fast jedem längeren Absatz und schließlich eine Zusammenfassung. Besonders gut gefallen haben mir die Reflexionsfragen, bei denen die Leser*innen angeregt werden, sich darüber klar zu werden, wie denn die Situation im eigenen Unternehmen ist, wie die eigene Haltung ist, wo man sich und seine Organisation weiter entwickeln möchte usw. Wer diese Fragen ernst nimmt und sie ehrlich beantwortet und dann wieder zurück geht zu den Anwendungsvorschlägen, profitiert vermutlich von dem Buch am meisten. Sehr gut gefallen haben mir auch in das Buch integrierte Interviews mit Praktikern, die über ihre Erfahrungen zum Beispiel mit Konfliktmediation oder in der Personalauswahl sprechen.

Fazit

Das „Was Führungskräfte über Psychologie wissen sollten“ ist ein lesenswertes Buch für alle, die sich mit Führung befassen und/oder die Führungsverantwortung haben. Mir persönlich sind einige Themen, und mit denen ich selbst mich in Lehre und Forschung befasse, etwas zu kurz kommen (die großen Themen der Identifikation und des Commitment werden nur sehr randständig behandelt) oder werden gar nicht erwähnt (z.B. implizite Mitarbeitertheorien). An der einen oder anderen Stelle hätte ich mir zudem etwas mehr Aktualität gewünscht (zum Beispiel hätte man die Job Characteristcs Theory auch durch die moderneren Ansätze des Work Design durch Fred Morgeson ergänzen können).

Dies kann man alles in Folgeauflagen nachholen und diese wünsche ich dem Buch, denn ich halte es für sehr empfehlenswert und bin sicher, dass es vielen Führungskräften in der täglichen Arbeit wertvolle Dienste leisten wird.


Rezension von
Prof. Dr. Rolf van Dick
Professor für Sozialpsychologie an der Goethe Universität Frankfurt
E-Mail Mailformular


Alle 6 Rezensionen von Rolf van Dick anzeigen.


Zitiervorschlag
Rolf van Dick. Rezension vom 01.04.2020 zu: Astrid Schütz, Christina Köppe, Maike Andresen: Was Führungskräfte über Psychologie wissen sollten. Theorie und Praxis für den Umgang mit Mitarbeitenden. Hogrefe (Bern) 2020. ISBN 978-3-456-85630-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/26649.php, Datum des Zugriffs 26.05.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Mehr zum Thema

Leider liegen aktuell keine passenden Rezensionen vor.

Literaturliste anzeigen

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung