socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Rita Braches-Chyrek, Charlotte Röhner u.a. (Hrsg.): Handbuch Frühe Kindheit

Cover Rita Braches-Chyrek, Charlotte Röhner, Heinz Sünker, Michaela Hopf (Hrsg.): Handbuch Frühe Kindheit. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2020. 2. ü.a. Aufl. Auflage. ISBN 978-3-8474-0688-4.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema und Ziel

Die frühe Kindheit ist das Thema dieses Handbuches. Die frühe Kindheit ist seit einigen Jahren im Fokus der gesellschaftspolitischen Aufmerksamkeit wie auch der interdisziplinären Forschung. Dies zeigt sich auf der gesellschaftlichen Seite im beständigen quantitativen Ausbau des Betreuungsangebotes. Von Seiten der Forschung wird die frühe Kindheit als ein Forschungsgegenstand erkannt, welcher in seiner Komplexität nur interdisziplinär erschlossen und verstanden werden kann.

Die Herausgeberinnen und Herausgeber definieren so auch das Ziel dieses Werkes. Sie nehmen für sich in Anspruch mit diesem Handbuch den theoretischen und empirischen Entwicklungsstand der frühen Kindheitsforschung zu repräsentieren und dabei die interdisziplinäre Zusammenarbeit bei der Entwicklung neuer theoretischer, gesellschafts- und berufspolitischer Ansätze in den Vordergrund zu rücken.

Die Herausgeberinnen und Herausgeber verstehen diese Veröffentlichung als ein grundlegendes Einführungswerk. Für diese nun vorliegende zweite Auflage wurden einige Beiträge aktualisiert und insbesondere durch das Thema Flucht und Migration ergänzt.

Autorinnen und Autoren

Die Autorinnen und Autoren der einzelnen Fachbeiträge verdeutlichen die interdisziplinäre Anlage dieses Handbuches. Sie repräsentieren mit ihren Forschungsschwerpunkten und ihren Beiträgen zu diesem Handbuch die derzeit relevanten Diskurslinien zur frühen Kindheit.

Aufbau und Inhalt

Dieses Handbuch gliedert sich in folgende Kapitel:

  1. Kindheit, Bildung, Gesellschaft
  2. Interdisziplinäre Perspektiven auf Entwicklung und Lernen
  3. Frühpädagogische Theorie und Handlungskonzepte
  4. Methoden der frühen Kindheitsforschung
  5. Frühpädagogische Studien und Forschungsbefunde
  6. Lebenslagen und Kindeswohl
  7. Professionalisierung und institutionelle Anforderungen
  8. Bildungs- und Erziehungsbereiche in der frühen Kindheit

Im ersten Abschnitt Kindheit, Bildung, Gesellschaft werden ein paar grundsätzliche sozialwissenschaftliche Überlegungen zur frühen Kindheit aus pädagogischer, soziologischer sowie aus sozialpolitischer Perspektive vorgestellt.

Das zweite Kapitel interdisziplinäre Perspektiven auf Entwicklung und Lernen stellt insbesondere verschiedene Entwicklungstheorien in den Vordergrund. Entwicklungsbereiche wie Kognition, Bindung, soziale Kompetenzen und Sprache werden vor dem Hintergrund des aktuellen Forschungsstandes thematisiert.

Das dritte Kapitel widmet sich der frühpädagogischen Theorie und deren Handlungskonzepte. Diese vier Beiträge thematisieren die Geschichte des Kindergartens, die Geschichte der Frühpädagogik, Natur- und Waldkindergärten sowie Spiel und Pädagogik.

Der vierte Abschnitt stellt vier verschiedene methodische Ansätze in der Kindheitsforschung vor.

Im Kapitel fünf finden sich unter der Überschrift frühpädagogische Studien und Forschungsbefunde zwei Untersuchungen aus dem Feld der Bildungsforschung in der frühen Kindheit.

Der sechste Abschnitt zu Lebenslagen und Kindeswohl ist sehr umfangreich mit 14 Beiträgen ausgestattet. Hier finden sich große Studien zur Erfassung von Kindheit ebenso wie Untersuchungen zu speziellen Themen wie die junge Mutterschaft oder z.B. der Kinderschutz. Neu ergänzt wird dieses Kapitel durch Beiträge aus dem Bereich von Flucht und Migration.

Der siebte, ebenfalls sehr umfangreiche Abschnitt zu Professionalisierung und institutionelle Anforderungen greift ausgehend von einem ersten Beitrag zur pädagogischen Professionalität verschiedene Fragen zur institutionellen Betreuung, Bildung und Erziehung von Kindern auf. Die Themen reichen hier von den Qualitätsdiskursen über Fragen zur konkreten institutionellen Realisierung einer Kindheitspädagogik bis hin zum gesamten Spektrum der institutionellen Betreuungsformen.

Das abschließende 8. Kapitel nimmt die verschiedenen Bildungs- und Erziehungsbereiche in der frühen Kindheit in den Blick. Die Grundlage hierfür bilden die beiden grundsätzlichen Beiträge zu den Bildungsplänen im Elementarbereich sowie zu den Überlegungen von Michaela Hopf zu didaktische Konzepte für bereichsspezifische Bildungsangebote. Dazu befinden sich hier eine Reihe von Beträgen, welche die am häufigsten in den verschiedenen Bildungs- und Erziehungsplänen der Länder thematisierten Bildungsbereiche aufgreifen.

Diskussion

Dieses Handbuch frühe Kindheit bietet einen sehr guten Überblick über die derzeitigen interdisziplinären Diskurs- und Forschungslinien zur frühen Kindheit. Somit erscheint es sehr geeignet für Studierende und Lehrende in den einschlägigen Disziplinen. Es ermöglicht in seiner Gesamtkonstruktion eine gute Orientierung zur interdisziplinären Themenvielfalt. Die einzelnen Beiträge bieten einen vertieften spezifischen Einblick in einzelne Fragestellungen und Themenbereiche. Natürlich kann ein Handbuch dieser Art nicht den Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Dafür ist das Feld der frühen Kindheit zu komplex und zu vielschichtig. Die Auswahl der Themenbereiche und der darin enthaltenen Beiträge ist jedoch sehr gut gelungen und wird den Anforderungen der Repräsentativität gerecht. Gerade die Kapitel sieben und acht sind sehr gut geeignet die Breite des jeweiligen Themenfeldes recht gut vorzustellen. Die Erweiterungen, welche für diese zweite Auflage vorgenommen wurden, nehmen aktuelle gesellschaftspolitische Entwicklungen und Herausforderungen auf und ergänzen somit die Breite der einzelnen Beiträge.

Lediglich das Kapitel drei zur frühpädagogischen Theorie und Handlungskonzepte erscheint mir für ein Handbuch zu knapp geraten zu sein. Hier könnten noch gut Beiträge zu den Theorien zum Verständnis frühkindlicher Bildungsprozesse und welche pädagogischen Konsequenzen daraus abgeleitet werden könnten bzw. müssten, aufgenommen werden. Somit könnte auch insgesamt die pädagogische Perspektive in der interdisziplinären Anlage dieses Handbuches gestärkt und erweitert werden.

Fazit

Dieses Handbuch ist für viele Nutzerinnen und Nutzer ein sehr hilfreiches Nachschlagewerk. Es dient dazu sich schnell einen thematischen Überblick zu verschaffen und sich in aktuelle Fragestellungen und Diskurslinien einzulesen. Das am Ende angefügte Register bietet hierzu eine sehr gute Unterstützung.

Eine beständige Fortführung und Aktualisierung, wie sie bereits in dieser zweiten Auflage vorgenommen wurde, ist sehr zu empfehlen. Damit kann auf die enorme Dynamik im Feld der frühen Kindheit eingegangen werden.


Rezension von
Prof. Dr. Helmut Lechner
Hochschule München
E-Mail Mailformular


Lesen Sie weitere Rezensionen zum gleichen Titel: Nr.27387


Alle 16 Rezensionen von Helmut Lechner anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Helmut Lechner. Rezension vom 20.08.2020 zu: Rita Braches-Chyrek, Charlotte Röhner, Heinz Sünker, Michaela Hopf (Hrsg.): Handbuch Frühe Kindheit. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2020. 2. ü.a. Aufl. Auflage. ISBN 978-3-8474-0688-4. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/26653.php, Datum des Zugriffs 23.09.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung