socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Alexander Haubrock (Hrsg.): Digitalisierung - das HR Management der Zukunft

Cover Alexander Haubrock (Hrsg.): Digitalisierung - das HR Management der Zukunft. Verlag W. Kohlhammer (Stuttgart) 2020. 243 Seiten. ISBN 978-3-17-037387-7. 49,00 EUR.

Reihe: Kohlhammer Human Resource Competence. In Beziehung stehende Ressource: ISBN: 9783170311671. In Beziehung stehende Ressource: ISBN: 9783170344228.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK


Thema

Digitalisierung ist in aller Munde, damit hat man automatisch ein höchst relevantes Thema. So ist es auch mit der Digitalisierung im Bereich des HRM (Human Resource Management). Ein Blick in die Glaskugel rund um dieses Thema ist jedenfalls spannend. Die Autoren erheben den Anspruch, das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu beleuchten. Dabei entsteht durch die Digitalisierung und Vereinfachung ein Raum, der für weitere strategische und wertschöpfende Prozesse genutzt werden kann.

AutorInnen und Herausgeber

Sascha Armutat ist Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Personalmanagement und Organisation am Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit an der FH Bielefeld. Er vertritt die Themenbereiche Personalmanagement, Organisation und Führung in der Lehre. Seine Forschungsbereiche sind Fragen des strategischen Personalmanagements im Kontext von Agilität und Digitalisierung.

Natalie Bartholomäus ist Professorin für Betriebswirtschaftslehre, insb. Personalmanagement und Organisation sowie Leiterin des Bachelorstudiengangs Betriebswirtschaftslehre an der FH Bielefeld. Ihre Schwerpunkte: Internationales HRM, Kompetenzentwicklung und Führung

Günther Bergmann ist Professor für Personalmanagement und lehrte bis 2014 im Human Resource Competence Center. Seine Schwerpunkte sind das Management von Veränderungen und strategisches Management. Seit 2014 setzt er sich mit Entwicklungen rund um Industrie 4.0 auseinander und ist Moderator von Strategieprozessen.

Gery Bruederlin ist Professor für HR-Management und Leiter des Studiengangs Master Advanced Studies HRM an der FH Nordwestschweiz in Olten. Seine Schwerpunkte sind strategisches Management, HR-Digitalisierung, Compensation und Talent Management

Fritz Gairing ist Professor i.R. am Institut für Personalforschung an der Universität Pforzheim. Er forscht und publiziert zu den Themen Organisationsentwicklung, Change-Management und Organizational Behavior

Alexander Haubrock ist der Herausgeber, Professor für Wirtschaftspsychologie und Leiter des Studiengangs Wirtschaftspsychologie an der FH Bielefeld. Die Schwerpunkte sind Personal- und Organisationspsychologie, Personalentwicklung und Führung.

Gerrit Hirschfeld ist Professor für Wirtschaftspsychologie an der FH Bielefeld mit den Schwerpunkten Diagnostik, Forschungsmethoden und Angewandte Psychologie

Uta Kenzler ist Wirtschaftspsychologin und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FH Bielefeld, ihre Fachbereiche sind Internationalisierung und Digital Transformation

Özlem Özdemir ist Wirtschaftsjuristin und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FH Bielefeld mit den Schwerpunkten Steuerrecht, Personalentwicklung, Führung und Digitalisierung

Aufbau

Als letztes Buch in der Reihe Human Resource Competence will dieser Band einen Blick in die Zukunft des HR-Managements machen. Die Autoren wollen die Auswirkungen der Digitalisierung auf die wichtigsten Themen dieses Fachbereiches beschreiben. Ausgehend von Konsequenzen der Digitalisierung auf die Arbeitsprozesse und die Qualifikationen spannt die Publikation einen Bogen von der Digitalisierung im personalstrategischen Kontext zur Digitalisierung im Zusammenhang mit Personalentwicklung. Kompetenzen, Führung und Organisation sind weitere Aspekte, ebenso die Transformationskompetenz und die Personaldiagnostik im digitalen Zeitalter.

Inhalte

In sechs Kapiteln setzen sich die AutorInnen mit dem Thema Digitalisierung im HR-Management auseinander:

Günther Bergmann beginnt einleitend mit Industrie 4.0 – Digitalisierung – Automatisierung und geht dann auf die Beschäftigungseffekte über. Ausführungen zur digitalen Vernetzung und dezentralen Steuerung, Montage-Assistenzsysteme und Cobots erweitern hier den Horizont. Sie münden in Überlegungen zur Rückführung von ausgelagerter Produktion nach Deutschland und Veränderungen in der Qualifikationsstruktur.

Gery Bruederlin erweitert den Blick mit den Ausführungen zur strategischen Positionierung der Digitalisierung im Personalmanagement. Anschließend beschreibt er die agierenden Handlungsfelder: Transformation und Automatisierung der HR, Technologisierung der Wertschöpfungskette, Entwicklung der HR-Kompetenzen. Ergänzend dazu acht reagierende Handlungsfelder: Aufbau einer digitalen Kultur, digitales Führungsverständnis, Analyse alter und neuer Berufsfelder, Entdeckung geeigneter Talente, Flexibilisierung von Arbeitsverhältnissen und -inhalten, alter und neuer Berufsfelder, Datensammlung und Interpretation, Entwicklung digitaler HR-Kompetenzen, Beratung in Sachen Digitalisierung.

Sascha Armutat durchdringt die Personalentwicklung mit dem Thema Digitalisierung. Er bringt das Thema in Zusammenhang mit New Work (Arbeitsgestaltung, Organisation, Führung). Digitale Bildung wird hier zur übergeordneten Aufgabe. Personalentwicklung als Leistungspartner in digitalisierten Unternehmen erhält damit ebenfalls neue Aufgaben.

Bartholomäus/Kentzler/Özdemir beschäftigen sich mit dem KODE-Modell und der Einordnung der digitalen Kompetenzen in dieses Modell, Trainingsformaten und wirksamer Führung im digitalen Zeitalter. Hier ist noch vieles im Fluss. Jedenfalls benötigt es ein tieferes Verständnis für das Thema Wertschöpfungsketten, einer starken Vision für die Zukunft, einer Kompetenzorientierung mit integrierten digitalen Kompetenzen, eine agilere Führung und einer HR-Präsenz auf Top-Ebene.

Fritz Gairing setzt sich mit dem Transformationsmanagement auseinander: Ausgehend von der VUCA-Welt spannt er einen interessanten Bogen von New Work über Digitalisierung, künstliche Intelligenz zu den Herausforderungen für Menschen und Organisationen. Dem folgen Erörterungen zu den managerialen, organisationalen und transformationalen Kompetenzen sowie zu den förderlichen Lernsettings.

Gerrit Hirschfeld erläutert seine Gedanken zur Personaldiagnostik im digitalen Zeitalter, Einsatz von deep learning, scoring von Anschreiben, Social Media Monitoring (manuell und automatisch), automatisierte Bewerberinterviews und Bewertung der Antworten, Chatbots für Bewerbungen und die Implementierung neuer diagnostischer Verfahren.

Fazit

Die obigen sechs Kapitel werfen einen Blick in die Zukunft des Personalmanagements, wobei große Teile des Personalmanagements aus der Sicht von größeren Unternehmen und der Situation von Bewerberüberschuss bearbeitet werden. Die theoretische Fundierung der Publikation ist dabei in hohem Ausmaß gegeben. Praktische Beispiele sind eher in geringem Ausmaß zu finden. Ebenso scheint Personalmangel kein digital zu bewältigendes Thema, ebenso wenig wie der interne Arbeitsmarkt von größeren Organisationen. Insgesamt sind die bearbeiteten Themen eine interessante Lektüre.


Rezension von
Prof. Dr. Paul Brandl
Studiengang Sozial- und Verwaltungsmanagement (SVM). Masterstudiengang Services of General Interest (SGI). Koordinator des Studiengangs Sozialmanagement. FH OÖ-Studienbetriebs GmbH, Campus Linz
Homepage www.fh-ooe.at
E-Mail Mailformular


Alle 75 Rezensionen von Paul Brandl anzeigen.


Zitiervorschlag
Paul Brandl. Rezension vom 11.05.2020 zu: Alexander Haubrock (Hrsg.): Digitalisierung - das HR Management der Zukunft. Verlag W. Kohlhammer (Stuttgart) 2020. ISBN 978-3-17-037387-7. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/26713.php, Datum des Zugriffs 12.08.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung