socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Thomas Achenbach: Mitarbeiter in Ausnahmesituationen

Cover Thomas Achenbach: Mitarbeiter in Ausnahmesituationen - Trauer, Pflege, Krise. Ein Leitfaden für Führungskräfte, Personalverantwortliche und Betriebsräte. Campus Verlag (Frankfurt) 2020. 208 Seiten. ISBN 978-3-593-51193-1. D: 28,00 EUR, A: 28,80 EUR, CH: 31,55 sFr.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Geraten Mitarbeiter in persönliche Krisen – z.B. durch Todes- und Pflegefälle, Erkrankungen oder Ähnliches – wissen Führungskräfte oft nicht, wie sie sich verhalten sollen. Ihnen kommt jedoch im betrieblichen Alltag eine große Bedeutung zu, da der betroffene Mitarbeiter rasch in einen persönlichen Konflikt geraten kann: Er muss sich der Krisensituation stellen und versuchen, den beruflichen Anforderungen trotzdem gerecht zu werden. Für die verantwortungsbewusste Führungskraft entsteht die Aufgabe, seine Rolle aktiv wahrzunehmen, um den Mitarbeiter hier zu unterstützen..

Der Autor zeigt anhand zahlreicher Beispiele, wie Unternehmen den Umgang mit menschlichen Krisen zu einem Teil ihrer Unternehmenskultur machen, und wie Trauer und Pflege auch in das Betriebliche Gesundheitsmanagement integriert werden können.

Autor

Thomas Achenbach ist Redakteur, Blogger und zertifizierter Trauerbegleiter nach den Standards des Bundesverbands Trauerbegleitung.

Aufbau

Das Buch hat einen Umfang von 208 Seiten. Es gliedert sich in drei Teile mit 25 Kapiteln und einen umfangreichen Anhang mit vielen Hilfsmitteln.

  • Teil 1 beschäftigt sich mit „dem verantwortlichen Umgang mit persönlichen Krisen im Unternehmensalltag“ und zeigt die Situationen auf, in die Führungskräfte geraten können und wie sie diesen begegnen können. Einige Kapitel beschäftigen sich hier auch mit den Fragestellungen, die entstehen, wenn ein Mitarbeiter verstirbt.
  • Teil 2 zeigt auf ca. 30 Seiten Best-Practice Beispiele auf, anhand derer die Leserschaft erfahren kann, wie Krisensituationen im betrieblichen Alltag gemeistert werden.
  • Teil 3 erläutert die rechtlichen Grundlagen, die Führungskräfte zu beachten haben.

Im Anhang finden sich auf ca. 30 Seiten Checklisten und Materialien. Ein Stichwortverzeichnis verschafft einen gezielten Zugang zu Lösungen zu Einzelfragen.

Diese Materialien können auch aus dem Internet heruntergeladen werden.

Ausgewählte Inhalte

Mehrere Schwerpunkte wurden für die Rezension genauer untersucht:

Wenn ein Mitarbeiter verstorben ist (Teil 1, S. 73 ff.), stellen sich für den Vorgesetzten einige Fragen, die erst einmal banal klingen: Was soll mit dem Arbeitsplatz geschehen, wie ist mit den KollegInnen umzugehen und welche Rituale sind zur Trauerbewältigung einzusetzen? Der Autor gibt hier wertvolle und gut umsetzbare Tipps bis hin zur Frage, wie das Firmenintranet helfen kann.

„Wie die Sozialberatung bei der Beiersdorf AG funktioniert“ (Teil 2, S. 135 ff.) ist ein Best-Practice-Beispiel, das der Autor in seinem Buch vorstellt. Es wird nicht nur erläutert, wie dieses funktioniert, sondern auch, wie MitarbeiterInnen darauf reagieren und wie das Angebot akzeptiert wird. Zentrale Aussage ist, dass man dort keine Ratschläge, sondern Angebote zur Selbsthilfe bekommt und das Zuhören im Fokus steht.

Im rechtlichen dritten Teil finden sich wichtige Hinweise, die es der Führungskraft ermöglichen, auch diesbzgl. korrekt zu handeln, so etwa im Abschnitt „Arbeitsunfähigkeit und Krankheit nach einem Todesfall“ (S. 149 f.). Fazit ist, dass Trauer krank machen kann, was auch zur Arbeitsunfähigkeit führen kann. Wichtig sind auch die Hinweise auf die Regulierung im österreichischen (S. 156 ff.) und Schweizer (S. 155) Recht. Dass in einem Kondolenzschreiben das Wort „stets“ nichts zu suchen hat (weil Zeugnisdeutsch) und man keine zu bürokratischen Formulierungen verwenden sollte, sind wichtige Tipps aus dem Anhang (S. 178), in dem nicht nur steht, was man richtig machen kann, sondern auch, was als „no go“ ziemlich daneben gehen kann.

Sehr hilfreich ist auch die Checkliste für die interne Kommunikation im Intranet zum Thema Pflege (S. 173), die es der Unternehmensleitung erleichtern kann, ein umfängliches Informationsangebot aufzubauen, das geeignet ist, pflegenden Menschen die Sorge um ihre damit möglicherweise verbundenen beruflichen Einschränkungen ein wenig zu nehmen.

Diskussion

Wer wie der Rezensent bereits in der Situation war, mit einem Todesfall im Team umzugehen zu müssen (damals ohne dieses hilfreiche Buch!), wird das vorliegende Werk zu schätzen wissen. Es ist ein vielfältiger Helfer, der auch vordergründig Banales sorgfältig erläutert. Die Sprache ist angenehm, es macht – trotz des ernsten Themas – Freude, das Buch zur Hand zu nehmen. In Zeiten, in denen Vorgesetzte anders führen müssen, ist das Buch ein wichtiger Mosaikstein und gehört auch ohne konkreten Anlass zum Handapparat einer Führungskraft.

Fazit

Für jede Führungskraft ist dieses Buch uneingeschränkt zu empfehlen.


Rezension von
RA Joachim Schwede
Homepage www.joachimschwede.de
E-Mail Mailformular


Alle 8 Rezensionen von Joachim Schwede anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Joachim Schwede. Rezension vom 08.04.2020 zu: Thomas Achenbach: Mitarbeiter in Ausnahmesituationen - Trauer, Pflege, Krise. Ein Leitfaden für Führungskräfte, Personalverantwortliche und Betriebsräte. Campus Verlag (Frankfurt) 2020. ISBN 978-3-593-51193-1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/26774.php, Datum des Zugriffs 26.05.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung