socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Armin Wöhrle, Peggy Gruna u.a.: Personalmanagement - Personalentwicklung

Cover Armin Wöhrle, Peggy Gruna, Ludger Kolhoff, Georg Kortendieck, Brigitta Nöbauer u.a. u.a.: Personalmanagement - Personalentwicklung. edition sigma im Nomos-Verlag (Baden-Baden) 2019. 238 Seiten. ISBN 978-3-8487-4339-1. 24,90 EUR.

Reihe: Studienkurs Sozialwirtschaft.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Zielgruppen dieses Buches sind Studierende an Hochschulen und Universitäten der Studienkurse des Sozialmanagements und der Sozialwirtschaft. Es ist eine aktuelle und überarbeitete Version von zwölf Bänden, die im Jahr 2003, die Grundlagen des Managements in der Sozialwirtschaft beinhalteten. Prof. Dr. Armin Wöhrle, lehnt sich an die Logik des 2006 erschienenen Bands an und weitet diese durch die steigenden und anspruchsvollen Herausforderungen und Expansionen des Personalmanagements und der Personalentwicklung im sozialen Bereich aus.

Autoren

Peggy Gruna ist Sozialmitarbeiterin und war Projektverantwortliche des Projektes „Berufswege und Personalentwicklung in der Sozialen Arbeit“ an der Hochschule Mittweida. Auch Prof. Dr. Armin Wöhrle war bis 2016 Mitglied an der Hochschule im gleichen Bereich. Nun ist er Autor, Herausgeber und Mitglied in verschiedeneren Fachgremien. Bis 2017 war er der deutsche Vertreter im Vorstand der Internationalen Arbeitsgemeinschaft Sozialmanagement/​Sozialwirtschaft. Der Kultursoziologe und MA im Sozialmanagement, Dr. Raik Zillmmann war auch an der Mittweida Hochschule tätig. Sein Schwerpunkt lag am Change-Management und in der Personalentwicklung.

Prof. Dr. Ludger Kolhoff ist Studiengangleiter in „Master of Social Management“ an der Ostfalia, Mitherausgeber beim Springer Verlag und Vorsitzender der Bundearbeitsgemeinschaft Sozialmanagement/​Sozialwirtschaft an Hochschulen. Auch Prof. Dr. Georg Kortendieck lehrt Betriebswirtschaft im sozialen Bereich an dieser Hochschule und ist seit 2017 Dekan der Fakultät Soziale Arbeit.

Prof. Dr. Brigitta Nöbauer ist Professorin an der Fachhochschule in Linz für Personalmanagement. Einer ihrer Schwerpunktbereiche ist auch die Sozialplanung und Qualifizierung von Führungskräften im Seniorenbereich.

Prof. Dr. Andrea Tabatt- Hirschfeldt ist seit 2009 Professorin an der Hochschule Coburg im Bereich Sozialwirtschaft und Sozialmanagement und stellvertretende Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft Sozialmanagement/​Sozialwirtschaft an Hochschulen. Dazu ist sie noch Deutschlands Vertreterin der Internationalen Arbeitsgemeinschaft Sozialmanagement/​Sozialwirtschaft.

Aufbau

Das Buch beinhaltet zahlreiche schwarz-weiß Abbildungen und Tabellen, die einen klaren Überblick schaffen. Nach fast jedem Kapitel gibt es ein Fazit und Verständnisfragen. Das Buch gliedert sich in sechs Kapitel:

  1. Personalsituation in der Sozialwirtschaft und Herausforderungen für das Personalmanagement
  2. Bestandteile der Personalwirtschaft und des Personalmanagements
  3. Anforderungen an ein strategisches Personalmanagement
  4. Anforderungen an Personalführung und Vorgesetzte in der Sozialwirtschaft
  5. Bestandteile des Personalmanagements
  6. Besonderheiten des Personalmanagements bei kleinen Trägern und Möglichkeiten trägerübergreifender Personalentwicklung

Inhalt

Im ersten Kapitel wird von Armin Wöhrle die Personalsituation in der Sozialwirtschaft und die Herausforderungen für das Personalmanagement dargestellt. Obwohl sich die Sozialwirtschaft nicht stark entwickelt hat, wird sie als ein bedeutsamer Wirtschaftsfaktor gesehen. Seit 1900 sind die Zahlen der Erwerbstätigen im Dienstleistungsbereich gestiegen im Vergleich zu anderen Wirtschaftsbereichen. Das 20. Jahrhundert wird als das „sozialpädagogische Jahrhundert“ bezeichnet. Wöhrle deutet in seinem Beitrag den Fachkräftemangel an, die Auswirkungen der erhöhten Geburtsraten und der rasanten Alterungsprozesse. Er interpretiert die Prognose des Bedarfs an Pflegeberufen und an Hochschulabsolventen im Jahre 2025. Diese Prognose wird durch den demografischen Wandel, der schlechten Bezahlung, der heiklen Arbeitsverhältnisse, der Unzufriedenheit der Fachkräfte, der hohen Fluktuation und die anfordernden Ansprüche der Generation Y erklärt. Durch diese Faktoren wird das Personalmanagement sich neuen Herausforderungen stellen, welche er ausführlich beschreibt.

Der Studiengangsleiter Prof. Dr. Lugder Kohlhoff analysiert in seinem Beitrag mit Titel „Bestandteile der Personalwirtschaft und des Personalmanagements“ die Funktionen der Personalwirtschaft und das Personalmanagement in der Sozialen Arbeit. Zuerst wird die Personalwirtschaft in einem unabhängigen System von externen Faktoren dargestellt. Dabei befasst sich der Autor in Stufen mit der Personalbedarfsplanung und der Personalauswahl. Als Nächstes macht er die Personalentwicklungsmaßnahmen sichtbar. Er beschreibt nach Schotz 2014 die Personalentwicklungsmaßnahmen, die into-the-job, on-the-job, near-the-job und off-the job erfolgen können. Anschließend werden Motivationstheorien, Führungsstile und die Veränderungen des Führungsverständnisses metaphorisch betrachtet und geklärt.

Den „Anforderungen an ein strategisches Personalmanagement“ ist das dritte Kapitel gewidmet. Die Notwendigkeit zum strategischen Management wird analysiert und die Marksituation im sozialen Bereich wird von dem Autor geschildert. Kortendieck stellt die Strategien dar und unterscheidet diese: die geplant vs. ungeplante, die bienenorientierte vs. außenorientierte, die zwischen Erhalt und Wandel und die unabhängige vs. der abhängigen von der Personenstrategie. In den nächsten Abschnitten werden die Anforderungen an das Personalmanagement und deren Wichtigkeit (Entwicklung, Gewinnung, Beurteilung und Honorierung) dargestellt sowie das strategische Personalmanagement und der Unternehmungserfolg. Darauf aufbauend werden die Personal- und Unternehmensstrategien und deren Verhältnis zum dominanten Absatz-und den Arbeitsmarkt erfasst. Als letztens wird die Personalarchitektur (HR- Architektur) und deren Idealtypen (administratives-motivierendes- wertbasiertes -und strategisches Personalmanagement) beschrieben und erklärt.

Das vierte Kapitel befasst sich mit den Anforderungen an Personalführung und Vorgesetzte in der Sozialwirtschaft. Zu Beginn stellt Pr. Dr. Nöbauer das Führungspuzzle nach Simsa und Patak dar, in dem die Selbstführung den Kern des Models bildet. Anschließend erläutert sie die Rolle der Führungskräfte nach Jetter und beschreibt die drei Gestaltungsbereiche (Fokussierung, Strukturierung und Umsetzung). Im Folgenden analysiert die Autorin die Einflussfaktoren, die das Personalmanagement ausprägen und skizziert die Lebenszyklus- und Generationenmodelle. Dazu schildert sie die Aufgaben und Rolle der Führungskräfte, als auch den gesamten Rekrutierungsprozess und zeigt damit deren Bedeutung in der Sozialwirtschaft. Nach dem Rekrutierungsprozess beleuchtet sie die Merkmale der Personalentwicklung. Diese beinhalten die Zielgruppen, die Entwicklungsstufen und den betrieblichen Lebenszyklus als Begleitung der Personalentwicklung. Abschließend werden die Aufgaben der Führungskräfte in der Personalentwicklung erwähnt und neue Führungskonzepte, wie der Empowerment-Einsatz, die transformationale Führung und die gesundheitsförderliche Führung vorgestellt.

Im Kapitel von Prof. Dr. Andrea-Tabatt Hirschfeld werden die Bestandteile der Personalbeurteilung erklärt. Zuerst vergleicht sie zwei Instrumente der Personalbeurteilung: das merkmalsorientierte und das zielorientierte Verfahren. Als Nächstes differenziert die Autorin die Potenzialanalyse, die für ein erfolgreiches Personalmanagement von großer Bedeutung ist. Sie erfolgt im Rahmen von Situativem Feedback, Coaching und Mentoring bezüglich seiner Formen. Die Wichtigkeit des Employer Branding (Arbeitgebermarke) wird demnächst gedeutet und die Ebenen des internen und externen Branding werden umfasst. Danach werden die Strategien und bedeutendsten Empfehlungen zum Employer Branding dargestellt. Abschließend werden die Instrumente Diversity Management und Multirationales Management präsentiert. Beim Ersten wird der Begriff Diversität zuerst definiert und die Diversity- Dimensionen werden nach inneren und äußeren Dimensionen skizziert. Beim Multirationalen Management wird dessen Definition, die Herausforderungen in hybriden sozialwissenschaftlichen Organisationen und Strategien für den Umgang mit wandelnden Umweltbedingungen erläutert.

Im letzten Kapitel von Peggy Gruna und Raik Zillmann fokussieren sich die Autoren in ihrem Beitrag auf die „Besonderheiten des Personalmanagements bei kleinen Trägern und Möglichkeiten trägerübergreifender Personalentwicklung“. Dieses Kapitel fußt auf die Forschungsergebnisse der Hochschule Mittweida (bepeso von 2015–2018). Es wird die Trägergröße im dritten Sektor als eines der Probleme für das Personalmanagement beschrieben und deren Problematik bei fehlender Personalentwicklung geschildert. Anhand einer Tabelle werden die trägerübergreifenden Kooperationen gezeigt: gemeinsame Weiterbildung, Personaltools, Arbeitgeberzusammenschlüsse. Dachverband und Fusionen. Am Ende des Kapitels werden die Ziele von Trägerverbände beleuchtet aber auch deren Schwierigkeiten.

Diskussion

Das Buch fundiert Informationen zum Personalmanagement- und zur Personalentwicklung. Als Grundlagenlektüre für Studenten im Bereich der Sozialwissenschaften ist es sehr zu empfehlen. Es dient als roter Faden für Studierende und schafft einen allgemeinen Überblick über das Personalmanagement- und die Personalentwicklung. Im ersten Kapitel wird die Wichtigkeit des Personalmanagements im sozialen Bereich deutlich gemacht. Das Lehrbuch ist didaktisch gut aufgebaut. In jedem Kapitel wird der Leser vorerst über die Lernziele informiert und mit einer Zusammenfassung und Reflexionsfragen werden die erworbenden Fachkenntnisse selbstevaluiert. Die wichtigsten Punkte sind begreiflich und gut erklärt und werden durch Beispiele, Abbildungen und Tabellen verdeutlicht. Die ausführliche Literatur am Ende eines jeden Kapitels schafft dem Leser die Möglichkeit sich weiter in das Thema zu vertiefen.

Fazit

Ein praxisnahes und klar verständliches Lehrbuch für Studierende der Sozialwirtschaft. Studierende erhalten einen allgemeinen Überblick über das Personalmanagement und die Personalentwicklung, deren Instrumente aber auch deren Anforderungen.


Rezension von
Sonia Greassidou
Studierende im Master Studiengang: Kindheits- und Sozialwissenschaften. Schwerpunkt: Management und Beratung.
E-Mail Mailformular


Lesen Sie weitere Rezensionen zum gleichen Titel: Nr.25569


Alle 1 Rezensionen von Sonia Greassidou anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Sonia Greassidou. Rezension vom 29.05.2020 zu: Armin Wöhrle, Peggy Gruna, Ludger Kolhoff, Georg Kortendieck, Brigitta Nöbauer u.a. u.a.: Personalmanagement - Personalentwicklung. edition sigma im Nomos-Verlag (Baden-Baden) 2019. ISBN 978-3-8487-4339-1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/26802.php, Datum des Zugriffs 20.09.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung