socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Arist von Schlippe, Jochen Schweitzer: Systemische Interventionen

Cover Arist von Schlippe, Jochen Schweitzer: Systemische Interventionen. UTB (Stuttgart) 2019. 4. Auflage. 128 Seiten. ISBN 978-3-8252-5230-4. D: 12,99 EUR, A: 13,40 EUR, CH: 16,90 sFr.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema der Publikation

Im Jahr 2019 ist das Werk „Systemische Interventionen“ von Prof. Dr. Arist von Schlippe und Prof. Dr. Jochen Schweitzer in der nun schon vierten Auflage erschienen. Es zeigt auf, wie sich Störungen, Anlässe und Probleme in einem sozialen Kontext betrachten und behandeln lassen, schwerpunktmäßig gehen die Autoren dabei auf Systemische Interventionen ein.

Vorstellung von AutorIn oder HerausgeberIn

Prof. Dr. Arist von Schlippe ist Diplom Psychologe und Inhaber des Lehrstuhls „Führung und Dynamik von Familienunternehmen“ am Institut für Familienunternehmen an der Universität Witten. Zudem ist er als lehrender Supervisor, Coach und Lehrtherapeut für systemische Therapie tätig. Prof. Dr. Jochen Schweitzer ist ebenfalls Diplom Psychologe und Leiter der Sektion Medizinische Organisationspsychologie am Universitätsklinikum Heidelberg sowie Lehrender im Bereich systemische Therapie, Coaching und Organisationsentwicklung. Beide sind bundesweit als renommierte Autoren bekannt und geschätzt. 

Entstehungshintergrund

Die beiden renommierten Autoren sind im Feld des systemischen Arbeitens hinreichend bekannt, u.a. haben sie ein Lehrbuch für die systemische Therapie und Beratung veröffentlicht, welches als Standardwerk im Bereich des systemischen Arbeitens gilt. In ihrem aktuellen Werk vertiefen die Autoren den Bereich der Systemischen Interventionen, in dem sie einen konkreten Praxisbezug mit vielen Beispielen und Anregungen für den Berufsalltag herstellen.

Inhalt

Zum Einstieg stellen die Autoren in einem allgemein gehaltenen Kapitel zum Thema „Der Sinn systemischer Interventionen“ den systemischen Ansatz schlagwortartig vor. Einige Beispiele veranschaulichen die theoretischen Sichtweisen und runden die Einführung ab.

Im weiteren Verlauf folgen nun zehn Kapitel, die alle der Überschrift „Systemische Interventionen im Profil“ untergeordnet sind.

Im ersten Kapitel (Der Beginn der Beratung: zwei Fundamente) werden die Prozesssteuerung und die Auftragsorientierung, die die Autoren als Fundamente des Beratungsprozesses bezeichnen, thematisiert. Das Kapitel geht auf die Auftragsorientierung ein und zeigt, wie sich (versteckte) Aufträge aufdröseln lassen.

Das zweite Kapitel (Unfreiwilligkeit und Dreieckskontrakte) zeigt auf, wie bei Unfreiwilligkeit und Dreieckskontrakten der Aufbau einer Kooperationsbeziehung gelingt, wie Unfreiwilligkeit als Lösungsverhalten genutzt und Rollenklarheit in Dreieckskontrakten geschaffen werden kann.

Ein Kernthema des systemischen Ansatzes greift das dritte Kapitel (Ein systemisches Verständnis von Problemen) auf: die systemische Sichtweise auf Probleme. Die Autoren stellen ihr Verständnis und ihre Sichtweise auf den Umgang mit Problemen dar und zeigen auf, wie Probleme entstehen und welche Konsequenzen sich hieraus für die systemische Beratung ergeben.

Das vierte Kapitel (Genogramm, Organigramm, Systemzeichnungen) stellt in einer übersichtlichen Darstellung verschiedene Methoden des Systemischen Arbeitens vor. Die Methoden werden in Kürze dargestellt und Anwendungsideen geben Hinweise für die praktische Umsetzung.

Das fünfte Kapitel widmet sich dem Thema „Systemisches Fragen“. Dazu werden unterschiedliche Frageformen erläutert, etwa zur Wirklichkeits- und Möglichkeitskonstruktion oder zur Verdeutlichung von Unterschieden. Die Autoren geben den Leser/​innen zu den jeweiligen Frageformen einige Beispielfragen an die Hand, die gut in die Praxisfelder hinein übertragen werden können.

Zu Beginn des sechsten Kapitels (Skulpturen, Aufstellung und andere metaphorische Techniken) beschreiben die Autoren die Arbeit mit Skulpturen und die Methode der Aufstellung und erklären, worauf beim Einsatz der Methoden zu achten ist. Im weiteren Verlauf des Kapitels wird u.a. die Arbeit mit dem Familienbrett sowie eine Familien- bzw. Organisationsaufstellung vorgestellt. Anhand von Hintergrundinformationen zu den einzelnen Methoden und durch konkrete Anwendungsbeispiele bekommen die Leser/​innen einen ersten Überblick, wie sich die Methoden in verschiedene Praxisfelder übertragen lassen.

Das siebte Kapitel trägt die Überschrift „Reframing: Stroh zu Gold spinnen“ und fokussiert das „Umdeuten“ als eine wichtige Grundlage im systemischen Ansatz. Das Kapitel stellt verschiedene Formen des Reframings vor und regt mit einer Übung dazu an, Reframing für sich selbst zu trainieren.

Das achte Kapitel (Reflektierendes Team und Reflektierende Positionen) legt die Arbeitsweise des RT-Ansatzes dar und befasst sich mit dessen Grundstruktur und Leitlinien. Die Leser/​innen erfahren, wie man RT in Teamsitzungen, im Fallmanagement oder der Organisationsberatung gezielt einsetzen kann und welche Phasen im Laufe des Reflexionsprozesses durchlaufen werden.

„Interventionen im Coaching“ lautet die Überschrift des neuen Kapitels, welches sich zunächst damit befasst, wie adäquat mit inneren Anteilen gearbeitet werden kann. Bezogen auf die Arbeit mit inneren Anteilen befindet sich in diesem Kapitel eine Aufgabenstellung, die im Rahmen einer Arbeitsgruppe gelöst werden kann. Im Kapitel wird beschrieben, was unter einem Auftragskarussell zu verstehen ist und wie dieses Modell für die Klärung erlebter Auftragsgeflechte genutzt werden kann. Anschließend stellen die Autoren die drei häufigsten Beratungssituationen in der individuellen Führungskräfteberatung vor und zeigen auf, welche Fragestellungen für den jeweiligen Beratungskontext von Relevanz sind.

Das letzte Kapitel befasst sich mit „Interventionen in der systemischen Team- und Organisationsberatung“. Es wird dargestellt, wie Teams/​Organisationen in einer instabilen Übergangsphase, etwa beim Aufbau eines komplett neuen Teams, bei der Fusionierung von Teams oder deren Dezentralisierung, unterstützt werden können. Die Autoren stellen verschiedene Techniken vor, um Kolleg/​innen miteinander in Kontakt zu bringen und zeigen auf, wie Rituale des Arbeitsalltags innerhalb der Organisation gezielt als Schlüsselereignisse eingesetzt werden können.

Den zehn Kapiteln schließt sich der Serviceteil an, welcher aus einem Glossar sowie Verweisen auf weiterführende Literatur besteht. Ein besonderer Verweis wurde für Einführungslektüren vermerkt.

Diskussion

Den Autoren ist es gelungen, mit diesem kurzgehaltenen Werk einen guten Überblick über Systemische Interventionen zu geben. Die theoretischen Inhalte werden gezielt durch Beispiele aus verschiedenen Praxisfeldern, wie etwa der Supervision, Einzel- oder Organisationsberatung untermauert, was für einen flüssigen Lesefluss sorgt. Das Werk ist leicht verständlich geschrieben und hat, an den relevanten Stellen, dennoch genug Tiefe und theoretisches Hintergrundwissen.

Fazit

Die beiden renommierten Autoren halten mit ihrem Werk ein, was der Buchtitel verspricht: untergliedert in zehn Kapiteln werden Systemische Interventionen in verständlicher und anschaulicher Form dargestellt und erläutert. Zur Einführung skizzieren die Autoren den systemischen Ansatz schlagwortartig. Die drei darauffolgenden Kapitel befassen sich mit Grundlagen des systemischen Arbeitens, etwa dem Umgang mit Unfreiwilligkeit und Dreieckskontrakten sowie dem systemischen Verständnis von „Problemen“. Die Kapitel vier bis zehn greifen bewährte Systemische Interventionen auf, etwa die Genogramm-Arbeit, das „Systemische Fragen“, die Arbeit mit Skulpturen oder das Reflektierende Team.

Den Autoren ist es mit diesem Werk gelungen, einen kurzen, prägnanten Überblick über die wichtigsten Grundlagen und Methodiken innerhalb des systemischen Arbeitens zu geben. Dieses Buch ist für den Einsatz in der Beratung oder im Coaching gedacht und eignet sich gut für Leser/​innen, die einen ersten Überblick ins Thema bekommen oder etwas nachschlagen wollen. Wer tiefer ins Thema einsteigen möchte, sollte auf weiterführende Literatur zurückgreifen, der Serviceteil dieses Buches bietet hierfür einen guten Überblick.


Rezension von
Lea Feucht
Lea Feucht, Bachelor of Arts Soziale Arbeit, derzeit Studierende an der Hochschule Koblenz im Masterstudiengang Kindheits- und Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt „Management und Beratung“.
E-Mail Mailformular


Alle 1 Rezensionen von Lea Feucht anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Lea Feucht. Rezension vom 05.06.2020 zu: Arist von Schlippe, Jochen Schweitzer: Systemische Interventionen. UTB (Stuttgart) 2019. 4. Auflage. ISBN 978-3-8252-5230-4. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/26861.php, Datum des Zugriffs 03.12.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung