socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Wiebke Stegh, Jurij Ryschka: Führen von Jung und Alt

Cover Wiebke Stegh, Jurij Ryschka: Führen von Jung und Alt. Handlungsempfehlungen für Mitarbeiterführung. Springer Gabler (Wiesbaden) 2019. 150 Seiten. ISBN 978-3-662-58884-0. D: 29,99 EUR, A: 30,83 EUR, CH: 33,50 sFr.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Der Titel des Buches spiegelt den zu erwartenden Inhalt schon deutlich wieder. Das Buch behandelt das Thema der Mitarbeiterführung von jungen und alten Menschen. Arbeitnehmer werden in der heutigen Zeit sowohl immer jünger, als auch immer älter. Gründe dafür sind u.a. eine verkürzte Studienzeit oder ein späterer Renteneintritt. Das Buch bietet durch wissenschaftlich fundiertes und in der Praxis erprobtes Wissen, Handlungsempfehlungen für Führungskräfte, die sich der Herausforderung stellen wollen, jeden Mitarbeiter mit seinen individuellen Bedürfnissen und Leistungskapazitäten in den Blick zu nehmen und ein altersheterogenes Teams zu führen.

Autoren

Dr. Wiebke Stegh promovierte nach ihrem Abschluss in Wirtschaftspsychologie zu dem Thema „Konflikte in Arbeitsgruppen“. Des Weiteren war sie im Bereich der Personalentwicklung und Recruitment tätig. Seit 2011 ist sie u.a. als Beraterin, Coach und Trainerin von Führungskräften aktiv.

Prof. Dr. Jurij Ryschka hat eine Professur in Personalentwicklung und ist als Berater und Coach in verschiedenen Beratungsschwerpunkten tätig. In seiner Organisationsentwicklung Ryschka berät er Unternehmen in Fragen von Führung, Kooperation und Veränderung.

Entstehungshintergrund

Aufgrund ihrer langjährigen Tätigkeit als Berater und Coaches sowie der hohen Nachfrage ihrer Kursteilnehmer zu dem Thema „Führen von Jung und Alt“, nahmen die Autoren dies zum Anlass, in aktuellen Forschungen zu recherchieren und zusammen mit ihren gesammelten Erfahrungen zu diesem Thema die Ergebnisse in einem Buch übersichtlich zusammenzustellen.

Aufbau

Das Buch umfasst sechs Kapitel, welche auf insgesamt 150 Seiten aufgeteilt sind. Kapitel drei, vier und sechs enthalten jeweils noch mehrere Teilkapitel.

Als Einstieg in das Buch wird in einem Vorwort auf das Ziel des Buches: „Handlungsempfehlungen für das Führen von Jung und Alt zu geben“(S.V) hingewiesen und ein kurzer Ausblick über den zu erwartenden Inhalt des Buches gegeben. Nach einer anschließenden Danksagung der Autoren wird das Inhaltsverzeichnis des Buches abgebildet. Dieses kennzeichnet eine klare Kapitelformulierung. Nach einer kurzen Vorstellung der Autoren beginnen die Kapitel. Kapitel eins und zwei geben den Einstieg in das Buch und umfassen nur wenige Seiten. Jedes der insgesamt sechs Kapitel sowie die Teilkapitel sind so strukturiert, dass sie mit einer kurzen Zusammenfassung über den zu erwartenden Inhalt beginnen. Ab Kapitel drei finden sich nach einzelnen Abschnitten sowie zum Ende hin immer wieder Handlungsempfehlungen für die Praxis und an den Leser gerichtete Reflexionsfragen wieder. Die verwendete Literatur wird am Ende der einzelnen Kapitel aufgeführt und nicht, wie sonst üblich, am Ende des Buches. Die Autoren verfolgen mit dem Buch das Konzept des Performance Supports: Arbeitshilfen die erfolgsrelevantes Wissen präzise und handlungsorientiert zur Verfügung stellen. Zudem orientieren sie sich an der Maxime: so kurz wie möglich, so ausführlich wie nötig. In jedem Kapitel befinden sich mindestens eine Abbildung sowie grafische Elemente zur Unterstützung des Textes. Die Abbildungen können auch über einen Link, der im Buch angegeben ist, gedownloadet werden. Verwendete Schlüsselwörter im Text werden fett hervorgehoben. Das Werk endet mit einem Glossar. Dort sind alle zuvor im Text mit einem hochgestellten Dreieck markierten Wörter zu finden. Diese ermöglichen dem Leser ein Nachlesen der verwendeten Fachbegriffe.

Inhalt

Das erste Kapitel: Führung von Jung und Alt- zum Einstieg startet mit einer Selbsterfahrungsaufgabe für den Leser. Diese soll zur Erkennung des eigenen aktivierten altersbezogenen Stereotypes anregen.

Kapitel zwei beschäftigt sich mit der altersgerechten Führung von Mitarbeitern und deren Bedeutung. Dafür werden folgende drei Aspekte genauer beleuchtet: Alterungsprozesse und die Entwicklung der Leistungsfähigkeiten eines Menschen, der demographische Wandel sowie die Veränderung der Arbeitswelt.

Das Kapitel drei befasst sich in insgesamt neun Teilkapiteln mit einem der zwei Kernthemen des Buches: der Individuellen Perspektive. Zu Beginn wird auf die unterschiedlichen Lebensphasen eines Menschen eingegangen und diese aus den Bereichen der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit sowie dem beruflichen und privaten Bereich, mit ihren spezifischen Merkmalen, genauer erläutert. Darauf aufbauend werden die Themen der Entwicklung und Veränderung von Werten, Bedürfnissen und Motiven eines Menschen im Berufsleben dargestellt und folgende Kompetenzentwicklungen: motorischen Fähigkeit, fluide Intelligenz, Sinneswahrnehmung und kristalline Intelligenz im Altersverlauf aufgeführt. Es wird dabei immer wieder von den Autoren betont, dass die Unterschiede zwischen einzelnen Personen zu beachten sind und nicht alle Fähigkeiten im Alter automatisch bei jedem Menschen in gleicher Geschwindigkeit und gleichem Maße schlechter werden. An dieser Stelle wird von den Autoren auch der Appell an Führungskräfte gerichtet, sich dessen bewusst zu sein und die individuellen Leistungsfähigkeiten ihrer Mitarbeiter unabhängig des Alters zu kennen und diese immer wieder neu einzuschätzen. Passend dazu werden Beispiele von positiv und negativ beeinflussenden Faktoren der fluiden Intelligenz durch Führungskräfte, aber auch durch personenbezogene Möglichkeiten, aufgeführt. Das Kapitel greift in einem seiner Teilkapitel noch einmal die existierenden altersbezogenen Stereotypen auf. Die Autoren zielen darauf ab, die vorhandenen Stereotypen aufzuzeigen und das Wissen zu vermitteln, dass der Umgang mit diesen, als entscheidender Faktor beim Führen zutragen kommt. Es werden außerdem das subjektive Altern sowie die subjektive Arbeitsfähigkeit und deren Bedeutung für die Arbeitsleistung beschrieben. Anschließend wird das SOK- Modell von Baltes und Basalt vorgestellt, um Bewältigungsstrategien für das Altern aufzuzeigen. Das Kapitel schließt mit einem Fazit zur Führung auf individueller Ebene.

Kapitel vier behandelt das zweite Kernthema des Buches: die Teamperspektive. In diesem Kapitel wird auf erfolgsentscheidende Faktoren der Teamführung eingegangen und auf Risiken und Chancen einer vorhandenen Altersdiversität hingewiesen. Ein Schlüsselfaktor für das Gelingen einer erfolgreichen Zusammenarbeit wird von den Autoren dem Teamklima zugeschrieben. In vier weiteren Teilkapiteln werden Faktoren, wie z.B. die Unterstützung für Innovation anhand verschiedener Methoden, wie das Shared Mental Modell zur Förderung und Erarbeitung eines guten Teamklimas, vorgestellt. Als weiteres Thema wird die Generationenvielfalt genannt. Es geht den Autoren darum, aufzuzeigen, wie der Wissensaustausch von altersheterogenen Teams gelingt. Dafür wird noch einmal Bezug auf Stereotypen genommen und auf den Abbau dieser hingewiesen sowie das Modell des intergenerationalen Wissensaustausches von Gerpott und Voelpel vorgestellt. Dieses soll einen offenen Austausch zwischen Generationen ermöglichen. Die Autoren beschreiben in drei weiteren Teilkapiteln, dass ein Austausch im Team über unterschiedliche Erfahrungen und Kompetenzen wichtig ist, um ein voneinander, miteinander und übereinander Lernen zu ermöglichen. Den Schluss bildet ein Fazit über die wichtigsten Faktoren, um ein Team mit mehreren Generationen erfolgreich zu führen.

In Kapitel fünf Jung führt Alt wird auf wenigen Seiten das integrative Modell von Binska und Wegge zu den Auswirkungen von normverletzenden Altersunterschiedenen zwischen Führungskräften und Mitarbeitern vorgestellt. Passend dazu wurden Handlungsempfehlungen für jüngere Führungskräfte formuliert.

Kapitel sechs behandelt zum Abschluss des Buches das Thema Leistungseinschränkungen handhaben. Diese werden von zwei Seiten betrachtet: dem Analysieren von bewussten Leistungseinschränkungen und dem Schaffen von Problembewusstsein über unbewusste Leistungseinschränkungen von Mitarbeitern. Die Analysierung von bewussten Leistungseinschränkungen ist zudem noch einmal in drei Teilkapitel mit entsprechenden Suchfeldern unterteilt. Anschließend werden Vorgehensweisen zum Kompetenzausbau bei Mitarbeitern beschrieben. Zum Ende des Kapitels findet ein Exkurs zum Umgang mit psychisch erkrankten Mitarbeitern statt. Um Orientierung im Umgang mit erkrankten Mitarbeitern zu bekommen und ein erfolgreiches Handeln der Führungskräfte zu unterstützen, wird u.a. das 5V- Modell vorgestellt. Auch das Thema Sucht bei Mitarbeitern wird zum Abschluss des Kapitels kurz angerissen.

Diskussion

Das vorgestellte Buch bietet dem Leser einen präzisen und kurzen Einblick in das Themenfeld der Mitarbeiterführung von jungen und alten Mitarbeitern. Inhaltlich basiert das Buch auf einiges an Fachliteratur, Forschungsergebnissen und auf verschiedenen Modellen, die dem Leser an die Hand gegeben werden. Insgesamt liefert das Buch methodisches Grundlagenwissen, welches unterstützt wird durch vielfältige Reflexionsfragen, die zum Nachdenken anregen sowie leicht verständliche Handlungsempfehlungen, welche ohne großen Aufwand in die Praxis umgesetzt werden können. Durch die Zusammenfassungen am Anfang jedes Kapitels schaffen die Autoren einen schnellen Überblick über die Themenpunkte. Dies ermöglicht dem Leser zu erkennen, ob das Kapitel die nötigen Inhalte liefert, die er sich aneignen möchte. Der Leser muss somit nicht alle Kapitel des Buches lesen. Es ist möglich, sich entsprechend des eigenen momentanen Handlungsinteresses Themen im Buch herauszusuchen. Aufgrund der geringen Seitenzahl des Buches werden dem Leser zwar die wichtigsten Grundlageninformationen vermittelt, jedoch die Themen nicht in ihrer Tiefe behandelt. Durch die Angabe der Literaturquellen nach jedem Kapitel bieten die Autoren dem Leser jedoch die Möglichkeit, sich noch vertiefter in Thematiken einzuarbeiten, falls diesem die dargestellten Inhalte noch Lücken aufweisen. Das Buch bietet somit eine gute Grundlage über die wichtigsten Aspekte der Mitarbeiterführung von Jung und Alt. Ein lesefreundlicher Schreibstil und die zahlreichen Abbildungen, welche durch die dezenten Farben Grau und Orange gut ins Bild passen, laden zum Querlesen des Textes ein und beschreiben den Inhalt unterstützend. Die weiteren Kennzeichnungen des Textes, wie fett unterlegte Schlagworte, hochgestellte Dreiecke an Fachbegriffen und Pfeilspitzen, welche die Reflexionsfragen markieren, helfen beim Überfliegen des Textes, strahlen jedoch auch etwas Unruhe aus.

Fazit

Das Buch wird seinem Anspruch, als Handlungsanleitung zu dienen, umfassend gerecht. Es ist kompakt geschrieben und deckt wichtige Aspekte der Führung von alten und jungen Mitarbeitern umfangreich ab. Durch seine präzisen Formulierungen ermöglicht es dem Leser schnell, prägnante, wissenschaftlich fundierte und praktisch erprobte Informationen zu erhalten. Durch seine zahlreichen Handlungsempfehlungen und Reflexionsfragen liefert es eine wertvolle Grundlage, die einen leichten Transfer von der Theorie in die Praxis ermöglicht. Das Buch eignet sich für Leser, die eine Führungsposition anstreben oder diese bereits tätigen.


Rezension von
Susanne Rudolf
Staatl. Anerkannte Erzieherin/ Sozialpädagogin B.A. Außerdem Studierende des weiterbildenden Masterstudiengangs „Kindheits- und Sozialwissenschaften“ mit dem Vertiefungsschwerpunkt „Management und Beratung“ an der Hochschule Koblenz.
E-Mail Mailformular


Alle 1 Rezensionen von Susanne Rudolf anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Susanne Rudolf. Rezension vom 26.05.2020 zu: Wiebke Stegh, Jurij Ryschka: Führen von Jung und Alt. Handlungsempfehlungen für Mitarbeiterführung. Springer Gabler (Wiesbaden) 2019. ISBN 978-3-662-58884-0. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/26862.php, Datum des Zugriffs 11.07.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung