socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Manja Plehn (Hrsg.): Qualität in Hort, Schulkindbetreuung und Ganztagsschule

Cover Manja Plehn (Hrsg.): Qualität in Hort, Schulkindbetreuung und Ganztagsschule. Grundlagen zum Leiten, Führen und Managen. Herder (Freiburg, Basel, Wien) 2019. 239 Seiten. ISBN 978-3-451-38020-4. D: 25,00 EUR, A: 25,80 EUR, CH: 34,90 sFr.

Reihe: Theorie. In Beziehung stehende Ressource: ISBN: 9783451376368.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Seit 2003 unterstützt die Bundesregierung den Ausbau der außerunterrichtlichen Betreuungsangebote im Primar- und Sekundarbereich I. Am 11. März 2015 veröffentlichte der Deutsche Verein seine Empfehlungen zur öffentlichen Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern im Alter von Schuleintritt bis zum vollendeten 14. Lebensjahr. In den darauffolgenden Jahren haben die Ganztagsangebote in ganz Deutschland ständige Erweiterung erfahren. Ganztägige Bildungs- und Betreuungsangebote für Kinder im Grundschulalter unterstützen die Bildungsgerechtigkeit, fördern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und erhöhen die Chancengleichheit. Deshalb soll bis 2025 ein Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder geschaffen werden. Für dessen Ausgestaltung soll das Sozialgesetzbuch VIII genutzt werden. Dabei soll die Vielfalt der bestehenden Angebote berücksichtigt werden, auf Flexibilität geachtet werden und bedarfsgerecht vorgegangen werden. In diese Entwicklung reiht sich dieser erste Band einer Fachbuchreihe ein, mit dem Anspruch ein umfassendes Grundlagenwerk für die Akteure in der Praxis zu sein.

HerausgeberIn und AutorInnen

Herausgeberin

Dr. Manja Plehn ist Professorin für Pädagogik der Kindheit an der evangelischen Hochschule in Freiburg, bzw. der SRH Hochschule für Gesundheit in Gera. Übergänge und Transitionen im Bildungssystem und Qualität im Hort, Schulkindbetreuung und Ganztagsschule sind ihre Schwerpunkte. Dazu berät sie Träger, ist aktiv in der Professionalisierung und in der Qualitätsentwicklung. Sie ist Gründungsmitglied und Sprecherin der AG „Kinder zwischen 6 und 12 Jahren“ der Bundesarbeitsgemeinschaft Bildung und Erziehung in der Kindheit (BAG-BEK e.V.)

AutorInnen

Mit Dipl. Psych. Oggi Enderlein, Sybille Fischer, Dipl. Sozialpäd. Ulrike Glöckner, Dipl. Verwaltungsw. (FH) Martin Haendl, Diplompädagogin Beate Martin, Dr. Frauke Mingerzahn und Dr. jur. Dr. phil. Reinhard Joachim Wabnitz lässt die Herausgeberin Fachleute aus der Lehre, der Forschung und der Praxis der außerunterrichtlichen Schulkindbetreuung zu Wort kommen.

Entstehungshintergrund

Der bedeutenden quantitativen Entwicklung im Praxisfeld „Angebote für Schulkinder in Tageseinrichtungen“ steht ein auffallend zurückhaltender Diskurs zur Qualität in diesen Einrichtungen gegenüber, was sich unter anderem in der überschaubaren Zahl entsprechender Fachliteratur niederschlägt. Zu erwarten ist der weitere Ausbau dieser Angebote. Dies war Anlass, eine Fachbuchreihe für die Praxis, die Lehre und die Aus- und Weiterbildung zu konzipieren.

Aufbau

Zwei Vorworten (von Manja Plehn und Rainer Strätz) und einer Einleitung folgen 3 Kapitel:

  1. Begriffe, Forschung und Rahmenbedingungen
  2. Die Kinder im Blick: Bedürfnisse und Lebenslagen
  3. Leiten, organisieren und planen

Diese wiederum unterteilen sich in unterschiedlich viele weitere Abschnitte, in denen jeweils die AutorInnen entsprechend ihrem Fachgebiet, die benannten Aspekte auf insgesamt 239 Seiten näher ausführen.

Dieses Buch bildet den Auftakt zu einer Fachbuchreihe. Zwei folgende Bände „Hausaufgaben – Lern- und Übungszeiten pädagogisch gestalten“ und „Mittagessen – pädagogisch gestalten“ fassen die aktuellen fachwissenschaftlichen Erkenntnisse zusammen und bieten Impulse für den praktischen Alltag vor Ort.

Inhalt

Im Kapitel 1 „Begriffe, Forschung und Rahmenbedingungen“ setzten sich die AutorInnen Manja Plehn, Reinhard Joachim Wabnitz und Martin Haendl intensiv mit Begriffsklärungen, Forschungsstand, Rahmenbedingungen, Qualität und den rechtlichen Grundlagen auseinander. Detailliert wird auf die Unterschiede und die Gemeinsamkeiten der vorhandenen Betreuungsformen der Schulkindbetreuung eingegangen und auch die „Grauzonen“ diskutiert. Im Abschnitt 3.4. „Konzepte und Konzeptualisierungen von Qualität“ werden die zwei speziell auf Horte und außerunterrichtliche Angebote wie auch der offenen Ganztagsgrundschulen zugeschnittenen Instrumente HUGS und QUAST vorgestellt und diskutiert. Der folgende Abschnitt stellt die Forschungsergebnisse der Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen vor. Der vierte Abschnitt widmet sich der rechtlichen Einordnung der Angebote, angefangen bei der UN- Kinderrechtskonvention über das Bundesrecht, hin zum Landes- und Kommunalrecht. Das erste Kapitel schließt mit den rechtlichen Rahmenbedingungen in der Ganztagsschule, differenziert nach den einzelnen Bundesländern, Schulstrukturen und Schulaufsicht, Betriebserlaubnis und Weisungsverhältnissen. Fragen und Antworten zu ausgewählten Praxisproblemen (mutwillige Zerstörungen durch zu beaufsichtigende Kinder zum Beispiel), rücken zum Ende dieses Kapitels noch Beispiele ganz praktischer Fragestellungen in den Fokus. Der Exkurs „Aufsichtspflicht und Haftung in Horten nach dem BGB“ ergänzt das erste Kapitel.

Im zweiten Kapitel „Die Kinder im Blick: Bedürfnisse und Lebenslagen“ kommen Oggi Enderlein, Beate Martin, Frauke Mingerzahn und Sibylle Fischer zu Wort. Die Lebenslagen und deren Bedeutung für die Entwicklung der großen Kinder stehen hier im Mittelpunkt. Oggi Enderlein führt in die alterstypischen Bedürfnisse und Entwicklungsphasen der großen Kinder ein und führt aus was diese für eine gute und gesunde Entwicklung bedeuten, um dann zu diskutieren, was die Betreuungs- und Bildungseinrichtungen dazu beitragen können. Frauke Mingerzahn nutzt zur Strukturierung ihres Beitrages das Konzept der Lebenslagen nach Nahnsen (1975) und differenziert entsprechend nach 8 Lebenslagen/​Spielräumen. Die Sicht der Kinder auf ihr Leben findet darin Beachtung und so sind hier unter anderem Kennworte wie Armutsrisiken, Möglichkeitsraum Schule, die Bedeutung von Freunden, Freizeitgestaltung, Mitbestimmungsmöglichkeiten und Benachteiligungserfahrungen aufgegriffen. Sie schließt mit einem Fazit in welchem neben der Fachkompetenz andere wichtige Kompetenzen benannt werden um „dem einzelnen Kind in seiner Besonderheit vor dem Hintergrund seiner Lebenslage“ (vgl. S. 154) gerecht zu werden. Mit der Ganztagsschule in der Einwanderungsgesellschaft befasst sich Sibylle Fischer. Sie greift das Thema der gesellschaftlichen Vorurteile auf und gibt Hinweise des Umgangs damit. Die Vielfalt und Verschiedenheit als Ressource zu sehen und dies bei so praktischen Dingen, wie die Gruppeneinteilung zu beachten, die Verschiedenheit der Sprachen wertzuschätzen, Feste und Feiern in den Blick zu nehmen, sind Aspekte ihres Beitrages. Eine ganze Seite widmet sie Impulsfragen für die Auseinandersetzung individuell und im Team.

Der Exkurs „Psychosexuelle Entwicklung und Sexualität im späten Kindesalter“ von Beate Martin ergänzt das zweite Kapitel.

Das dritte Kapitel „Leiten, Organisieren und Planen“ ist der Leitung der Einrichtungen gewidmet. Ulrike Glöckner geht hier den Fragen der Einrichtungsleitung im speziellen in der Schulkindbetreuung nach. Grundlegendes Leitungswissen steht am Beginn ihrer Ausführungen. Einen großen Teil widmet sie der Mitarbeiterführung und -entwicklung. Personalgespräche, Teamentwicklung, Teamsitzungen und Feedback sind wesentliche Unterpunkte. Auch der Situation der Leitung von multiprofessionellen Teams, eine besondere Herausforderung in der Betreuungslandschaft, vor der insbesondere Leitungen in der Schulkindbetreuung stehen, widmet sie einen großen Teil ihrer Ausführungen. Und auch die zentrale Aufgabe der Kooperation mit der Schule, bekommt einen eigenen Abschnitt. Weitere Ausführungen zur Dienstplangestaltung und Konzeptionsentwicklung folgen, um dann in einem letzten Abschnitt vor dem Fazit, die Selbstführung in den Blick zu nehmen.

Diskussion

Das Thema des Buches ist hochaktuell und ergänzt das überschaubare Portfolio entsprechender Fachliteratur. Zusammenfassend bündelt es die wichtigsten Themen außerunterrichtlicher Betreuung. Es erhebt den Anspruch ein Grundlagenwerk zu sein und erfüllt diesen auch, denn differenziert greift das Buch verschiedenste Aspekte je nach Angebotsart auf und bildet damit ebenfalls die Komplexität in diesem Feld der Kinderbetreuung ab. Das Kapitel über die rechtlichen Rahmenbedingungen fasst die verschiedenen rechtlichen und damit auch finanziellen Hintergründe übersichtlich und kompakt zusammen. Es ist ein gutes Grundlagenwerk für die Praxis der außerunterrichtlichen Betreuung. Eine nachvollziehbare Struktur, klare Gliederung und Stichworte am Rand erlauben eine gute Lesbarkeit und schnelles Auffinden der gesuchten Inhalte. Leicht verständlich und schnell anwendbar bietet das Buch umfangreiches sozialpädagogisches Fachwissen. Dies Buch empfiehlt sich besonders allen, die die Leitung außerunterrichtlicher Betreuung und Bildung von großen Kindern zukünftig übernehmen, aber auch für erfahrene LeiterInnen ist es eine Zusammenfassung kompakten Hintergrund- und Praxiswissens.

Die eher auf die Gestaltung der Praxis ausgerichteten Themen sind in den folgenden Bänden aufgegriffen.

Fazit

Dieses Buch bietet als Auftakt einer Fachbuchreihe, kompaktes Grundlagenwissen für die außerunterrichtliche Betreuung von Schulkindern. Es ist schnell lesbar und gut nachvollziehbar geschrieben und aufgebaut und deckt umfassend die Themen des Leitens, Führens und Managens von Schulkindbetreuung ab. Das macht es besonders empfehlenswert für die Leitung von entsprechenden Einrichtungen. Darüber hinaus ist es eine wertvolle Erweiterung des überschaubaren Sortimentes an Fachliteratur zu diesem Thema. Ein Thema, welches auch in Zukunft, besonders mit Blick auf den zu erwartenden Rechtsanspruch auf Schulkindbetreuung, aktuell bleiben dürfte. Ein Buch zur Unterstützung der Praxis und empfehlenswert für die Lehre.


Rezension von
Stefanie Stricker
E-Mail Mailformular


Alle 1 Rezensionen von Stefanie Stricker anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Stefanie Stricker. Rezension vom 15.07.2020 zu: Manja Plehn (Hrsg.): Qualität in Hort, Schulkindbetreuung und Ganztagsschule. Grundlagen zum Leiten, Führen und Managen. Herder (Freiburg, Basel, Wien) 2019. ISBN 978-3-451-38020-4. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/27038.php, Datum des Zugriffs 04.08.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung