socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Kurt Weber (Hrsg.): Die Kita-Konzeption

Cover Kurt Weber (Hrsg.): Die Kita-Konzeption. Stärkung und Weiterentwicklung Ihres pädagogischen Profils. Carl Link (Kronach) 2020. 2. überarbeitete Auflage. 124 Seiten. ISBN 978-3-556-08106-8. D: 29,95 EUR, A: 30,80 EUR.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Die Einrichtungskonzeption stellt eine zentrale, gesetzlich festgelegte Grundlage für die Arbeit von Kindertageseinrichtungen, dar. Das Herausgeberwerk „Die Kita-Konzeption. Stärkung und Weiterentwicklung Ihres pädagogischen Profils“ setzt hier an und bietet Unterstützung bei der Erstellung sowie stetigen Weiterentwicklung der Konzeption in Kindertageseinrichtungen. Es zeigt wesentliche Aspekte einer konsequenten Konzeptionsarbeit auf und bietet vielfältige Praxistipps.

Herausgeber

Das Buch ist ein Herausgeberwerk des Diplom-Sozialpädagogen und Betriebswirt Kurt Weber. Kurt Weber ist Fortbildner sowie Dozent an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg und Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und hat Erfahrungen als stellvertretender Leiter der Abteilung Kindertageseinrichtungen bei dem Jugendamt Stuttgart.

Autoren und Autorinnen

Neben dem Herausgeber Kurt Weber ergänzen folgende Autor*innen mit ihren Beiträgen das Buch:

  • Karin Ehlert
  • Herbert Föll-Mannke
  • Angelika Friedrich
  • Ulrike Pföhler
  • Wulfhild Reich
  • Eike Weber
  • Inga Weber

Aufbau und Inhalt

Das Buch gliedert sich nach einem einführenden Vorwort in drei thematische Oberkapitel und beinhaltet abschließend ein Schlusswort, Literaturhinweise zur Vertiefung einzelner Themengebiete, Informationen zu den Autor*innen sowie ein Stichwortverzeichnis. Neben den inhaltlichen Ausführungen umfasst das Buch vielfältige Praxisanregungen durch Impuls- und Reflexionsfragen sowie Arbeits- und Orientierungshilfen zur Erstellung und Fortschreibung der eigenen Kita-Konzeption.

Kapitel I: Grundlagen der Konzeptionsarbeit

Kapitel eins widmet sich den Grundlagen der Konzeptionsarbeit in Kindertageseinrichtungen. Der Veränderungsprozess, die Autor*innen sprechen hier von einem „Change-Management-Prozess“, verbunden mit z.B. Widerständen im Team werden ebenso beleuchtet wie die inhaltlichen und gesetzlichen Grundlagen. Die Autor*innen führen auf, welche Rolle die Leitung und das Team bei der Weiterentwicklung der Konzeption einnehmen und welche Bedeutung u.a. Eltern für den Konzeptionsentwicklungsprozess haben.

Kapitel II: Überprüfung und Aktualisierung der bestehenden Konzeption

Der zweite Teil des Buches nimmt sich der Ist-Analyse an und bietet Anregungen zur Überprüfung und Aktualisierung der bestehenden Konzeption. Angefangen bei strukturellen Bedingungen und pädagogischen Grundlagen wird der Leser/die Leserin animiert zu reflektieren, welche Veränderungen sich in letzter Zeit in der eigenen Einrichtung ergeben haben, so z.B. „Hat sich das Altersspektrum der Kinder, die in die Kita aufgenommen werden, verändert?“ (S. 23) oder „Erziehen, bilden und betreuen wir Kinder ohne Ansehen der Nationalität, der ethischen Zugehörigkeit, der Religion, ihres Geschlechts, der sozialen Stellung und ihrer körperlichen, seelischen und geistigen Bedingungen?“ (S. 24). Im weiteren Verlauf werden die Aspekte Bildungsauftrag und Handlungskonzepte, Erziehungsziele, Raumkonzept und Bildungsbereiche, Dokumentation sowie Neudefinierung unter den Gesichtspunkten: Rolle und Aufgabe der Fachkräfte, Erziehungspartnerschaft und Kooperation und Vernetzung im Sozialraum, thematisiert. Die einzelnen Aspekte werden inhaltlich kurz ausgeführt. Thematische Impulsfragen, Checklisten sowie Beispiele bieten praxisnahe Anregungen, um die Fortschreibung der eigenen Konzeption zu forcieren.

Kapitel III: Weiterentwicklung der Kita-Konzeption

Das dritte Kapitel bietet inhaltliche Impulse für konzeptionelle Veränderungen und richtet sich dabei auf folgenden ausgewählte Schwerpunktthemen:

  • Kinder von 0–3 Jahren
  • Sprache und Sprachförderung
  • Integrative und inklusive Betreuung, Bildung und Erziehung
  • Diversity
  • Gender in Kitas
  • Kinderschutz
  • Kinder- und Familienzentren
  • Bildung nachhaltige Entwicklung (BNE)

Abschließend gehen die Autor*innen in diesem Kapitel auf die Bedeutung, Ziele und Aufgaben von Qualitätsmanagement ein. Inhalte eines Qualitätshandbuches, werden ebenso aufgezeigt wie Qualitätsdimensionen und Tipps, wie man vorgeht, wenn man ein QM-System in der eigenen Einrichtung etablieren möchte.

Diskussion

Das vorliegende Buch ist praxisnah gestaltet und bietet hilfreiche und kompakte Informationen für frühpädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen, die sich reflektiert mit der Erstellung und Weiterentwicklung ihrer Einrichtungskonzeption befassen möchten.

Das Buch hat einen klaren Aufbau, indem zunächst in Kapitel I die Grundlagen der Konzeptionsarbeit erläutert werden, in Kapitel II Überprüfung und Aktualisierung der bestehenden Konzeption im Fokus stehen und sich Kapitel III letztendlich der Weiterentwicklung der Kita-Konzeption widmet. Das Buch schließt ab mit Literaturhinweisen zur Vertiefung einzelner Themengebiete, dies ist als wertvoll zu erachten, da sich im Buchverlauf nur sehr vereinzelt Literaturnachweise finden lassen.

Neben den kompakten theoretischen Ausführungen beinhaltet das Buch insbesondere Impuls- und Reflexionsfragen, Checklisten, Beispiele etc. die dazu anregen, sich mit der eigenen Konzeption und dessen Weiterentwicklung systematisch auseinanderzusetzen. Diese Anregungen werden optisch in Kästen, Tabellen oder Auflistungen hervorgehoben. Die Texte in den einzelnen Kapiteln sind thematisch abschließend formuliert, sodass man problemlos zu denen für einen persönlich relevanten Themenaspekten springen kann.

Für den Konzeptionsentwicklungsprozess sind in besonderer Weise die vielfältigen Reflexions- und Impulsfrage hilfreich, welche im Team gemeinsam bearbeitet werden können. Beispielsweise bei dem Thema „Diversity“ (S. 92 ff.) informieren die Autor*innen zunächst, was Vielfalt im Alltag von Kindern in Kitas überhaupt meint und wie sich diese in der Lernumgebung widerspiegeln kann. Es folgen ein Beispiel aus dem Kita-Alltag und dazu Reflexionsfragen wie u.a. „Haben und äußern die Kinder Vorurteile?“. Anhand einer Checkliste können die pädagogischen Fachkräfte überprüfen, was sie unter dem Aspekt der Diversität bereits in der Kita anbieten, so z.B. das Widerspiegeln aller Kinder mit Fotos oder Puppen mit unterschiedlichen Haut- und Haarfarben.

Das Buch hat, insbesondere bei den aufgeführten Schwerpunktthemen nicht den Anspruch eine allumfassende Grundlage für die Erstellung oder Fortschreibung einer Konzeption darzustellen, vielmehr kann es für die relevanten Akteure Anregungen bieten, um eigenständige Inhalte für die individuelle Einrichtungskonzeption zu erarbeiten.

Fazit

Das Buch „Die Kita-Konzeption. Stärkung und Weiterentwicklung Ihres pädagogischen Profils“ richtet sich an Kita-Leitungen, Träger und Fachberatungen sowie pädagogische Fachkräfte. Ebenfalls ist es interessant für Studierende und Auszubildende frühpädagogischer Berufe.

Das Buch zeichnet sich insbesondere durch viele wertvolle praxisnahe Impulse für die Fortschreibung der eigenen Einrichtungskonzeption, aus und kann den Konzeptionsentwicklungsprozess sowie die Ausarbeitung eines individuellen Profils gewinnbringend unterstützen.


Rezension von
Dr. Lisa Jares
Redakteurin des frühpädagogischen Fachportals ErzieherIn.de, Pädagogische Fachberaterin für Kindertageseinrichtungen und Lehrbeauftragte an verschiedenen Hochschulen in kindheitspädagogischen Studiengängen
Homepage www.socialnet.de/ueber-socialnet/team/lisa-jares.html
E-Mail Mailformular


Alle 29 Rezensionen von Lisa Jares anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Lisa Jares. Rezension vom 25.06.2020 zu: Kurt Weber (Hrsg.): Die Kita-Konzeption. Stärkung und Weiterentwicklung Ihres pädagogischen Profils. Carl Link (Kronach) 2020. 2. überarbeitete Auflage. ISBN 978-3-556-08106-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/27096.php, Datum des Zugriffs 01.10.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung