socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Annette Just: Handbuch Schulsozialarbeit

Cover Annette Just: Handbuch Schulsozialarbeit. UTB (Stuttgart) 2020. 3. überarbeitete u. ergänzte Auflage. 590 Seiten. ISBN 978-3-8252-8776-4. D: 50,00 EUR, A: 51,40 EUR, CH: 65,00 sFr.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Schulsozialarbeit, obwohl als Handlungsfeld mittlerweile weit verbreitet, ist bis heute nicht eindeutig definiert. Es hat sich trotzdem eine breite Praxis entwickelt und ebenso vielfältige erprobte Handlungsformen dieser Praxis. Basierend auf der Idee Schulsozialarbeit werden im Handbuch Schulsozialarbeit, das in der dritten Auflage erscheint, diese Handlungsformen ausführlich beschrieben und nutzbar gemacht. Wie kann das schulsozialpädagogische Feld erschlossen werden, was sind die Voraussetzungen für gelingende Schulsozialarbeit? Wie kann diese den besonderen Anforderungen entsprechend umgesetzt werden, wie gelingt der Einstieg ins praktische Feld, wie kann Qualität gesichert werden? Das Buch gibt Antwort auf diese Fragen. Praxisnah werden unterschiedliche Beratungsansätze und Gruppenübungen vorgestellt und ein vielfältiges Methodenrepertoire anwendungsorientiert erläutert. Die praxisorientierten Zusatzmaterialien stehen auch kostenfrei als Download zur Verfügung.

AutorIn oder HerausgeberIn

Dr. phil. Annette Just; Studium der Sozialpädagogik und der Erziehungswissenschaften; Weiterbildungen in Montessori-Pädagogik, Klientenzentrierter Gesprächsführung, als systemische Familienberaterin und -therapeutin sowie systemische Kinder- und Jugendlichentherapeutin. Gründung und Leitung des Instituts für Schulsozialpädagogik. Langjährige Erfahrung in der praktischen Schulsozialarbeit; eigene Praxis für Beratung und Therapie in Münster.

Aufbau

Das Handbuch umfasst 626 Seiten, es gliedert sich in 12 Kapitel, ein Literaturverzeichnis und Anlagen sowie ein Stichwortverzeichnis. Vorab ist ein Methodenreaderverzeichnis zu den Bereichen Streitschlichtung, Suchtprävention, Soziale Trainings, Wahrnehmungs- und Konzentrationstraining mit 169 Übungen gestellt, diese beginnen ab Seite 273. Der erste kürzere Teil nimmt Bezug auf theoretische Fragen und Entwicklungslinien der Schulsozialarbeit, im Anschluss folgen Vorlagen für konkrete Gruppenangebote. Dies ist der deutliche Schwerpunkt des Buches.

Inhalt

Im Kapitel 1 steht die Beschreibung des schulsozialpädagogischen Feldes (S. 21–41) strukturierend am Beginn des Handbuchs. Komprimiert wird hier auf Erwartungen, Anforderungen und Rahmenbedingungen zur Schulsozialarbeit eingegangen. Der Schwerpunkt ist auf „Beratung und/oder Begleitung“ gesetzt, wobei ausführlicher auf den Aspekt der Qualität von Beratung und die damit verbundenen Anforderungen eingegangen wird.

Kapitel 2 (S. 42–55) mit der Überschrift „Leitbild/​Konzept der Schulsozialarbeit“ stellt ab auf die Kooperation zwischen Schule und Jugendhilfe mit den einzelnen Aspekten Ziel, Orientierung, Werte, Qualität, Struktur, Prozess, Ergebnis und Transparenz. Die Kooperationskriterien (nach Just) werden in 11 Punkten präzisiert (S. 44/45). Die abgeleiteten Ziele und Kriterien werden ab S. 47 für Schulsozialarbeit geschärft und weitergeführt in Anregungen zur praktischen Umsetzung mit den Aspekten Strukturqualität, Prozessqualität und Ergebnisqualität. Daraus entwickelt Just ein beispielhaftes Leistungsangebot der Schulsozialarbeit (S. 53), das aus 11 Punkten besteht. Beispielhaft sei genannt Elternberatung, Gruppenberatung, Suchtprävention, Anti-Mobing-Training.

Kapitel 3 und 4 beschreiben das praktische Feld der Schulsozialarbeit, dazu wird auf S. 63–65 eine sehr kleinschrittige Checkliste für einen 5wöchigen Einstieg in die Schulsozialarbeit angeboten. Konzepte und deren Durchführung, ebenfalls kleinschrittig didaktisch aufbereitet, schließen sich im

Kapitel 5 an. Hier finden sich nach einer allgemeinen Einlassung und Beschreibung zu den Anforderungen an Konzepte und deren Durchführung genaue methodische Anleitungen zu den Themen

  • Suchtprävention,
  • Streitschlichterausbildung,
  • Achtsamkeits- und Wertschätzungstraining,
  • Ant-Mobbing-Training,
  • Hospitation und weiteren sozialen Trainings.

Die Anlagen 7–71 sind kostenlos downloadbar (link im Buch).

Es sind somit 165 Seiten voller detaillierter Anleitungen, Vorgaben und Abläufen zu den genannten Themenbereichen, die im Alltag der schulsozialpädagogischen Arbeit sowohl als Orientierung aber auch als Vorlage genutzt werden können. Strukturiert sind sie alle durch klar definierte Zielstellung, Methodische Vorgaben,Transparenz und Überprüfung/Evaluation bzw. Qualitätssicherung.

Das schulsozialpädagogische Arbeitsfeld wird auf ca. 40 Seiten konkretisiert. Im ersten Teil wird die Gegenwartsdiskussion zu und über Schulsozialarbeit zusammengefasst und dargestellt, ohne einer bestimmten Sichtweise zu folgen. So ist auch die Verwendung der Begriffe „Schulsozialarbeit“ und „schulsozialpädagogische Arbeit“ laut Autorin der Tatsache geschuldet, dass es die am häufigsten verwendeten Begrifflichkeiten sind. Einen deutlichen Schwerpunkt bilden Überlegungen zur Ein- und Abgrenzung von Beratung (S. 29–37). Hier differenziert Just sehr stark und positioniert sich auch („Schulsozialpädagogische Beratung ist keine Beratungsmethode. Sie verfügt nicht über eine eigene Methodik.“ S. 33). In Kapitel 3 wird auf sechs Seiten die Beschreibung des praktischen Feldes abgehandelt, es werden die Strukturen von Jugendhilfe und Schule, der schulische Ordnungsrahmen sowie sächliche und räumliche Standards zusammenfassend beschrieben.

Diskussion

„Dieses Buch stellt keine theoretische Abhandlung dar.“ (S. 17), mit diesem Statement ordnet die Autorin ihren Beitrag ein. Das Handbuch Schulsozialarbeit ist überwiegend ein Praxishandbuch, das Theorie aber nicht ignoriert. Träger- und Organisationslandschaft, Anforderungen, Konzepte, Leitbilder, all das findet sich in komprimierter Form. Die Nähe zu den Praktiker*innen stellt Just durch Einschübe, die mit der Anrede: „Liebe Schulsozialarbeiter, liebe Sozialpädagogen,…“ beginnen her, in denen sie immer wieder die Beiträge einordnet und kontextualisiert. Eine Fülle von Anleitungen macht dieses Handbuch in erster Linie zu einem Nachschlagewerk für eine (schul)sozialpädagogische Gruppenarbeit, die themenbezogenes Handeln und didaktische Vorgaben in den Mittelpunkt stellt. Darüber hinaus werden auch Aspekte für eine Profilierung von Schulsozialarbeit benannt, vor allem durch die Themensetzungen Qualität, Struktur und Entwicklung, in denen sich z.B. Einlassungen zu Dienstplänen oder Mitarbeitergesprächen ebenso finden wie ein Marketingkonzept. Die Fülle der Praxisanregungen und ihr quantitativer Anteil macht das Handbuch vor allem zu einem Werkbuch. Diskussionen wie z.B. das Tripelmandat im Rahmen von Schulsozialarbeit finden nicht statt. Auch Beispiele zur partizipatorischen Elternarbeit wären interessant gewesen. Die Frage der inhaltlichen Ausrichtung von Schulsozialarbeit ist hier eher in Richtung schulorientierte Dienstleistung beantwortet. Die dritte Auflage ist sprachlich leider nicht gendersensibel. Vor allem für Einsteiger*innen bietet das Buch eine Fundgrube für praktische Themen und Anwendungen im Handlungsfeld Schule und eine mögliche Strukturierung der Arbeit.

Fazit

Was kann Schulsozialarbeit wie machen, auf diese Fragen gibt das Handbuch Schulsozialarbeit mit dem Schwerpunkt Praxisanregung in erster Linie Antwort. Vertiefende Diskussionen und Begründungen zur Schulsozialarbeit sowie ihre inhaltliche Begründung bilden im Handbuch deutlich keinen Schwerpunkt. Das vielfältige Material, die strukturierende Rahmung und die kostenlos downloadbaren Vorlagen sind für Einsteiger*innen und Neubeginner*innen ein großer Fundus, der ebenso Handlungssicherheit im Feld vermitteln kann wie die vielfältigen Hinweise zu Profilschärfung und den Organisationserfordernissen des Handlungsfeldes Schulsozialarbeit.


Rezension von
Dipl.Päd. Werner Glanzer
Dipl.Soz.päd./Sozialarbeiter, Supervisor, Lehrbeauftragter an der ASH Berlin, Arbeitsfeld Schulsozialarbeit
E-Mail Mailformular


Alle 11 Rezensionen von Werner Glanzer anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Werner Glanzer. Rezension vom 23.10.2020 zu: Annette Just: Handbuch Schulsozialarbeit. UTB (Stuttgart) 2020. 3. überarbeitete u. ergänzte Auflage. ISBN 978-3-8252-8776-4. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/27201.php, Datum des Zugriffs 29.11.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung