socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Reinhard J. Wabnitz: Grundkurs Recht für die Soziale Arbeit

Cover Reinhard J. Wabnitz: Grundkurs Recht für die Soziale Arbeit. UTB (Stuttgart) 2020. 5. aktualisierte Auflage. 243 Seiten. ISBN 978-3-8252-5386-8. D: 23,00 EUR, A: 23,70 EUR, CH: 29,90 sFr.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Inhalt

Das Buch ist ein Lehrbuch der Einführung in Grundlagen des Rechts für Studiengänge der Sozialen Arbeit, das mittlerweile in der 5. Auflage vorliegt.

Entstehungshintergrund

Der Fach Recht ist in den Fachbereichen Sozialarbeit, Sozialpädagogik bzw. Sozialwesen an deutschen Hochschulen ein fester Bestandteil. Der Autor selbst lehrt an der Rhein Main Hochschule Wiesbaden und hat dementsprechend zu den vielfältigen Rechtsgebieten, mit denen Sozialarbeit untrennbar verknüpft ist, Veröffentlichungen verfasst, z.B. zu den Gebieten Kinder- und Jugendhilferecht, Bildungsrecht, Berufsrecht.

Aus seiner Praxis kennt er die Probleme, die Studenten der Sozialarbeit mit dem sperrigen, trockenen Recht haben. Die Basis für das Verständnis und den Umgang mit Recht wird in der Einführungsveranstaltung Recht gelegt. Auf diesem Skript basiert das vorliegende Buch.

Aufbau und Inhalte

Der Leser kann sich das Buch wie ein erstes Semester „Recht für Studenten der Sozialen Arbeit“ vorstellen. Die Vorlesungszeit im Semester dauert durchschnittlich 14 Wochen. Das Buch ist in 14 Abschnitte gegliedert, passt also als Grundlage für ein Semester: Jede Woche ein Abschnitt. Da es eine „auf Papier festgehaltene Vorlesung“ ist, sind einige didaktische (in diesem Fall optische) Elemente übernommen worden, wie 97 Übersichten, die grafisch hervorgehoben sind: Graue Kästchen, die Nummer der Übersicht ist jeweils in der rechten oberen Ecke in einem nochmals farblich akzentuierten Dreieck zu sehen. Guter optischer Gimmick, prägt sich eher ein als eine (langweilige) fortlaufende Nummerierung. Weiterhin enthält jedes Kapitel einige Fälle, die so oder ähnlich in einer Klausur vorkommen könnten. Am Ende des Buches wird der Fall dann gelöst. Schließlich die üblichen Bestandteile eines Lehrbuches: Ein Literaturverzeichnis, ein Stichwortverzeichnis ein Abkürzungsverzeichnis.

Da das Buch ein Grundkurs ist, werden hier die grundlegenden Begriffe und Arbeitstechniken, mit den der Student sich in späteren Semestern für eine Richtung entscheiden kann, in aufeinanderfolgenden Kapiteln behandelt:

  • Soziale Arbeit und Recht: Sozusagen die Basis für Rechtsanwendung und -verständnis, da sich jeder Student der Sozialen Arbeit fragt: Wozu soll ich das lernen? In welchem Kontext steht Recht (soziale Wirklichkeit und Recht, Wissenschaft und Recht), was soll damit erreicht werden (Gewährleistung von Gleichheit, Gerechtigkeit, Rechtssicherheit), was leistet Recht (Erziehung, Abschreckung, Strafe)? Natürlich fehlt hier auch die Anekdote über Juristen im Gegensatz zu Geisteswissenschaftlern nicht.
  • Rechtsnormen: Was sind Rechtsnormen? Wie werden sie unterteilt? Aber auch ganz praktisch: Wie wird zitiert? Was wird zitiert? Schließlich die grundlegende Unterteilung: Zivilrecht und öffentliches Recht.
  • Methoden praktischer Rechtsanwendung: Wie arbeitet man mit Gesetzestexten, Verordnungen, etc.? Die juristischen Arbeitstechniken (grammatikalische, systematische, historische und teleologische Auslegung) werden anhand von kurzen Beispielen erläutert. Der Student, dem das Durcharbeiten dieses Abschnitts zu mühsam ist, sollte mit dem Ende des Kapitels anfangen: Hier werden „fünf goldene Schritte“ der Fallbearbeitung vorgeschlagen.
  • Zivilrecht, allgemein: Natürliche und juristische Personen, Rechtsfähigkeit, Geschäftsfähigkeit, Deliktsfähigkeit, Willenserklärungen und Verträge, Vertretung.
  • Zivilrecht, vertraglich: Kaufvertrag, Mietvertrag, Arbeitsvertrag, Dienstvertrag, Werkvertrag.
  • Zivilrecht, gesetzliche Haftung: Haftungsfragen (für die eigene Person, für den Verrichtungsgehilfen, bei Verletzung der Aufsichtspflicht).
  • Gerichtliche und außergerichtliche Rechtsverwirklichung: Durchsetzung von Recht und Finanzierung der Rechtsdurchsetzung (Beratungshilfe, Prozesskostenhilfe, Streitschlichtung), Gerichtsaufbau.
  • Verfassungsrecht: Bund und Länder, Grundgesetz, Landesverfassungen, Staatsprinzipien.
  • Öffentliche Verwaltung und Verwaltungsbehörden: Aufbau, Träger und Organe der öffentlichen Verwaltung sowie der Sozialversicherung. Gleichermaßen sperrig und für die Soziale Arbeit enorm wichtig. Anmerkung: Dieses Kapitel ist schon für Juristen ein Buch mit sieben Siegeln. Hier umfasst es (in weiser Voraussicht?) nur 13 Seiten.
  • Überblick über das Sozialrecht und das Sozialgesetzbuch: Leistungsgesetze, Leistungsträger, Sozialverwaltungsverfahren, Sozialdatenschutz. Dargestellt werden Grundsätze des (Sozial)verwaltungsrechts und das Prüfungsschema für verwaltungsrechtliche Ansprüche. Für Jurastudenten ist das (größtenteils) ungeliebter Stoff, weil es einfach nur stures Auswendiglernen ist. Wieviel schwerer fällt das dann erst Nichtjuristen?
  • Grundformen des Verwaltungshandelns: Das Verwaltungshandeln gipfelt im Erlaß des Verwaltungsaktes, deshalb wird er ausführlich behandelt.
  • Rechtsschutz gegenüber Verwaltungshandeln: Dieses Kapitel ist die logische Konsequenz des vorhergehenden Kapitels: Wenn die Verwaltung durch Verwaltungsakt handelt, wie kann sich der Adressat dagegen wehren?
  • Strafrecht: Strafrecht ist ein Exot. Es wird gerne als eigenständiges Rechtsgebiet gesehen, ist aber strenggenommen öffentliches Recht. Da es aber einen sehr großen Teil der sozialen Wirklichkeit und öffentlichen Wahrnehmung einnimmt, ist es umso wichtiger, dass Studenten der Sozialen Arbeit damit hantieren können. Es empfiehlt sich, den Aufbau einer Prüfung im Strafrecht (Übersicht 91) auswendig zu lernen. Die Strukturprinzipien und Rechtsquellen des Strafrechts werden vorgestellt. Die Rechtsfolgen der Straftat werden erläutert.
  • Strafverfahrensrecht und Jugendstrafrecht bilden den Abschluß. Letzteres ist wiederum eine Besonderheit gegenüber dem Erwachsenenstrafrecht.

Fazit

Wie eingangs vermutet, basiert das Buch auf den Skripten des Autors für eine Vorlesung. Zielgruppe sind Studierende der Bachelor Studiengänge Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik. Da es aber die Grundlagen für Rechtsverständnis und -anwendung enthält, kann man es genauso gut Jurastudenten im ersten Semester empfehlen.

Es ist ein Lehrbuch zu den Grundlagen des Rechts und deren Anwendung. Es bereitet auf die schriftlichen Prüfungen in der Einführungsveranstaltung vor, nicht zuletzt mit didaktischen Mitteln wie Übersichten und Fälle plus Lösungen.

Weder vom Umfang her (243 Seiten im Taschenbuchformat) noch vom Preis her wird es Studenten überfordern. Kurz, verständlich, vollkommen ausreichend. Wie immer im utb. Verlag.


Rezension von
RA Marianne Schörnig
Fachanwältin für Sozialrecht, Düsseldorf
E-Mail Mailformular


Alle 8 Rezensionen von Marianne Schörnig anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Marianne Schörnig. Rezension vom 22.07.2020 zu: Reinhard J. Wabnitz: Grundkurs Recht für die Soziale Arbeit. UTB (Stuttgart) 2020. 5. aktualisierte Auflage. ISBN 978-3-8252-5386-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/27204.php, Datum des Zugriffs 26.09.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Stellenangebote

Inserieren und suchen Sie im socialnet Stellenmarkt.

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung