socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Dietmar Vahs, Achim Weiand: Workbook Change Management

Cover Dietmar Vahs, Achim Weiand: Workbook Change Management. Methoden und Techniken. Schäffer-Poeschel Verlag für Wirtschaft · Steuern · Recht GmbH (Stuttgart) 2020. 3. Auflage. 546 Seiten. ISBN 978-3-7910-4697-6. D: 49,95 EUR, A: 51,40 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Die Autoren stellen häufig eingesetzte Instrumente des Change Managements vor. Das Buch soll so ein Begleiter für Leser sein, die mit der Planung und Durchführung von Veränderungsmaßnahmen zu tun haben. Unternehmenswandel ist mittlerweile betrieblicher Alltag geworden und erfordert Mut, Engagement sowie theoretische, methodische und vor allem praktische Fachkenntnisse rund um die Instrumente in Veränderungsprojekten. Am Beispiel eines Musterunternehmens werden die Instrumente von der Vorbereitung über die Analyse-, Planungs- und Umsetzungsphase bis hin zur Erfolgskontrolle vorgestellt. Eine Anpassung durch den/die LeserIn ist so einfach möglich.

Autoren

Dietmar Vahsstudierte VWL und BWL in Tübingen und promovierte im Themenbereich Controlling. Er hat langjährige Erfahrung als Führungskraft in einem Automobilkonzern sowie als Berater, Trainer und Coach. Professor Vahs ist Leiter des Instituts für Change Management mit dem Schwerpunkten Planung und Umsetzung von Veränderungs- und Innovationsprozessen in (Non-)Profit-Unternehmen, Organisationsoptimierung und Konzeption von begleitenden Führungskräftetrainings. Zudem Autor zahlreicher Veröffentlichungen vorwiegend für den Profitbereich.

Achim Weiandist Professor für BWL insbesondere Personalentwicklung an der Hochschule Neu-Ulm. Er war Leiter der Personalentwicklung bei einem Automobilzulieferer, anschließend Leiter des Management Development bei einem Mischkonzern sowie anschließend Leiter der Personalbetreuung und -entwicklung bei einem Immobilienunternehmen. Hier betreute er mehrere großflächige Veränderungsprojekte. 2001 – 2011 war er Professor für Internationales Management mit dem Schwerpunkt Personal und Organisation an der Hochschule Hof. Darüber hinaus auch Autor mehrerer einschlägiger Bücher.

Aufbau

Das Buch hat sechs Kapitel, die sich neben den Grundlagen am Prozess des Change Managements (CM) orientieren. Im ersten Kapitel beschreiben die Autoren die Grundlagen für einen erfolgreichen Unternehmenswandel mit folgenden Themen: Formen des Unternehmenswandels, Definition von CM, Erfolgsfaktoren, Phasen des CM-Prozesses und Vorstellung des Referenzunternehmens Speedy GmbH. Daran schließen sich im zweiten Kapitel die Ausführungen zu den Instrumenten und Grundlagen der Vorbereitungsphase an: Organisation, Auftrag und Auftragsklärung, Beraterauswahl, Beratungsprozess, Betriebsrat, Change-Manager und Change-Team über das Schaffen von Problembewusstsein, Projektorganisation, Unternehmenskultur bis hin zur Kulturveränderung. Im dritten Kapitel folgen die Instrumente der Analyse- und Diagnose-Phase. Diese sind in die drei Bereiche der Strategieanalyse, der Analyse des kulturellen Systems und der Analyse des technisch-organisatorischen Systems unterteilt. Im vierten Kapitel folgen Grundlagen und Instrumente zur Planung und Konzepterarbeitung wie die Balanced Scorecard, Gremienlandschaft, Auswahl der Instrumente, Interventionsarchitektur, Kommunikationsmatrix, Pay-off-Matrix, Regelkommunikation, Top-down- und Bottom-up-Strategie, TPC-Matrix und die Veränderungslandkarte. Das fünfte Kapitel ist der Implementierung und Umsetzung gewidmet. Die hier vorgestellten Instrumente und Themen sind in die Abschnitte Training und Partizipation, Informations- und Kommunikationspolitik, Commitment und Ziel-/Zeitvorgaben sowie den Konflikten unterteilt. Das sechste Kapitel schließt mit vier Instrumenten zu Kontrolle und Verbesserung ab: Controlling, Debriefing, Kaizen, Six Sigma.

Inhalte

Eingangs finden sich die vier Formen die vier Schichten des Wandels: Restrukturierung, Reorientierung, Revitalisierung und Remodellierung. Dem folgen die Handlungsfelder des CM: Strategie, Kultur, Technologie und Organisation. Die (Miss-)Erfolgsfaktoren des Unternehmenswandels kommen dann noch vor den Phasen des CM: Analyse, Planung, Umsetzung, Kontrolle. Am Ende dieses ersten Teils erfolgt die Darstellung des fiktiven Unternehmens „Speedy GesmbH“, auf welches mit Beispielen in jedem Kapitel eingegangen wird.

Elemente des Projektmanagements sind im nächsten Teil in dieser Veröffentlichung, wobei der Auftragsklärung, der Beraterauswahl und dem Beratungsprozess sowie den beteiligten Personen ebenso Platz eingeräumt wird wie zum Abschluss der Unternehmenskultur und deren Veränderung. Dieses Kapitel wird als Vorbereitung auf das eigentliche Projekt verstanden.

Nun folgen die Autoren dem Beratungsprozess und beginnen mit den Instrumenten zu Analyse und Diagnose. Zur Analyse der Strategie bringen sie sechs Instrumente zum Einsatz, wobei immer wieder praktische Beispiele zur Illustration beigefügt sind. Das Benchmarking zu Beginn zeigt im Sinne eines systematischen Leistungsvergleiches, wo die einzelnen Betriebe stehen. Die Delphi-Technik zeigt als Befragungsmethode den Blick von (möglichst unterschiedlichen) Experten in die Zukunft. Eine klassische Kundenbefragung kann aufzeigen, was man bereits (mehr oder minder) weiß, um dann speziell auf die Kundenbedürfnisse einzugehen. Mittels der SWOT-Analyse lassen sich die Stärkern, Schwächen, Möglichkeiten und Schwächen aus unterschiedlichen Perspektiven darstellen, sodass der konsequente Einsatz der Stärken, die Überwindung der eigenen Schwächen zu einer konsequenten Nutzung der Stärken sowie der Vermeidung der Schwächen in den Vordergrund gerückt werden können. Die Umweltanalyse ermöglicht anschließend einen Blick auf die Lieferanten, Kunden, Konkurrenten und Konkurrenzprodukte. Die Wertschöpfungskette geht dann auch über die funktionale Organisation ein Stück hinaus.

Die Konzepterarbeitung und Planung beginnt mit der Balanced Scorecard und eröffnet damit einen breiteren Horizont. Ein Blick auf die Gremienlandschaft lässt an alle Beteiligten denken und die bewusste Auswahl der Interventionen und die Gestaltung der Interventionsarchitektur bringt weitere systematische Überlegungen in ein Projekt. Die Kommunikationsmatrix bis hin zur Regelkommunikation führt in der Folge zur Veränderungslandkarte, die an eine Prozesslandkarte erinnert. Handlungsfelder, Meilensteine, Arbeitspakete und Teilprojekte werden sichtbar. Auch ein Zielbild oder Personas liesen sich hier unterbringen.

Mit dem Kapitel der Implementierung und der Umsetzung wird ein weiterer Pool für Instrumente, wobei im ersten Teil Training und Partizipation Eingang finden. Die Unterkapitel vom Action-Learning über Open Space bis hin zur Zukunftskonferenzu sind da exemplarisch zu einem Bündel geschnürt. Teamentwicklung und Personalentwicklung sind hier ebenso zu finden wie Moderation und eine Führungskräftekonferenz. Im zweiten Teil beginnt die Beschreibung der Instrumente mit Appreciative Inquiry und geht dann über das E-Mail zu FAQ, der Hotline, den Yellow Pages und das World Café bis zu Social Media.

Unter Commitment und Ziel-/Zeitvorgaben finden sich dann weitere Instrumente wie Abmahnung, Führungskräfte und ihre Aufgaben, HR-Instrumente anpassen bis zu Kündigung und den Ritualen und auch die Versetzung. Schließlich finden sich zu Kontrolle und Verbesserung Instrumente wie Controlling, Kaizen und Six Sigma.

Fazit

Für LeserInnen, die mehr auf praktische Beschreibungen und weniger theoretische Verortung ausgerichtet sind, dürfte diese Publikation zum Einstieg gut geeignet sein. Anklänge an die Organisationsentwicklung sind – nicht verwunderlich – immer wieder zu finden. Ausflüge ins Transformationsmanagement sind dagegen wenig ausgeprägt, sodass zwar ein World Café als Instrument zu finden ist, nicht aber Instrumente des Service Design. Insgesamt ist dies eine sehr pragmatische Publikation, die geradezu zum Anpassen an die jeweils vorfindbare betriebliche Situation einlädt.


Rezension von
Prof. Dr. Paul Brandl
war Professor für Organisationsentwicklung und Prozessmanagement, Berater für die Optimierung von Prozessen bei sozialen Dienstleistungen und Neugestaltung von sozialen Dienstleistungen insbesondere aus Sicht der KlientInnen und der Digitalisierung sowie dem prozessbasierten Qualitätsmanagement (pQMS extended®)
Homepage www.fh-ooe.at
E-Mail Mailformular


Alle 77 Rezensionen von Paul Brandl anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Paul Brandl. Rezension vom 07.09.2020 zu: Dietmar Vahs, Achim Weiand: Workbook Change Management. Methoden und Techniken. Schäffer-Poeschel Verlag für Wirtschaft · Steuern · Recht GmbH (Stuttgart) 2020. 3. Auflage. ISBN 978-3-7910-4697-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/27259.php, Datum des Zugriffs 18.09.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung