socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Franz Petermann: Therapie-Tools Eltern- und Familienarbeit

Cover Franz Petermann: Therapie-Tools Eltern- und Familienarbeit. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2020. 2. überarb. und erw. Auflage. 202 Seiten. ISBN 978-3-621-28769-2. 39,95 EUR.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Entstehungskontext

Bei diesem Werk handelt es sich um einen Band aus der vom Beltz-Verlag herausgegebenen Reihe „Therapie-Tools“, in welcher jeweils themenspezifische Anregungen und vielfältige Arbeitsmaterialien für Psychotherapeut*innen, aber auch für Pädagog*innen und Sozialarbeiter*innen in anschaulicher und praxisorientierter Weise zur Verfügung gestellt werden. Der Autor hat in dieser Reihe auch fünf weitere Bände aus dem Themenbereich Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie veröffentlicht.

Der Band ist in enger Zusammenarbeit mit der klinischen Praxis der Kinder- und Jugendpsychiatrie erarbeitet worden und steht in der Tradition bekannter Elterntrainings, wie sie auch in der Kinder- und Jugendhilfe vielfach Anwendung finden.

Autor

Der im Herbst 2019 verstorbene Autor Prof. Dr. Franz Petermann war Direktor des von ihm im Jahr 1996 gegründeten Zentrums für Klinische Psychologie und Rehabilitation an der Universität Bremen. Seine Arbeitsschwerpunkte waren die Psychologie des Kindesalters sowie die Behandlung von Entwicklungs- und Verhaltensstörungen von Kindern und Jugendlichen. Zu diesen Themen liegen von ihm zahlreiche – auch international beachtete – Veröffentlichungen vor, die vorwiegend am verhaltenstheoretischen Paradigma der Psychologie orientiert sind. Besonders bekannt geworden und verbreitet sind seine Arbeiten und Programme zur Aggressionsbewältigung bei Kindern und Jugendlichen.

Thema

Im Rahmen psychotherapeutischen Behandlungen von Kindern und Jugendlichen, aber vor allem auch in der Kinder- und Jugendhilfe spielt die zielgerichtete Zusammenarbeit mit Eltern eine wichtige Rolle. Nach allgemeiner Auffassung lassen sich Verhaltensprobleme junger Menschen nur in Kooperation mit ihren Eltern bewältigen, weil die Dynamik familialer Beziehungen an ihrer Entstehung und Aufrechterhaltung maßgeblich beteiligt ist.

In diesem Sinne stellt das vorliegende Werk einen umfassenden Leitfaden für die Zusammenarbeit mit Eltern in verschiedenen Kontexten und bei unterschiedlichen Problemstellungen dar.

Aufbau und Inhalt

Das Werk ist als praxisorientiertes Arbeitsbuch gestaltet. Es besteht größtenteils aus Arbeitsmaterialien für Therapeut*innen und Familienberater*innen, die zur Vor- oder Nachbereitung von Sitzungen sowie zur inhaltlichen Gestaltung von Gesprächen und Übungen mit Eltern dienen. Es enthält ebenso zahlreiche Arbeits- und Kommunikationsvorschläge für die Eltern selbst.

In der kurz gehaltenen Einführung schreibt der Autor: „Mit der Materialsammlung in diesem Tool-Buch wollte ich möglichst viele Varianten der praktischen Arbeit mit Eltern und Familien einbeziehen. So wurden die verschiedenen Altersgruppen (…) ebenso berücksichtigt wie die Abfolge wichtiger Schritte im therapeutischen Prozess …“ (S. 11). Familie wird als System verstanden, welches insgesamt in den Blick zu nehmen ist, um vor allem eine Verbesserung der Emotions- und Stressregulation bei den Eltern zu erreichen.

Im Hauptteil des Buches werden in 15 themenspezifischen Kapiteln auf jeweils 15 – 20 Seiten konkrete Hinweise, Vorschläge und Arbeitsmaterialien (insgesamt 64) präsentiert. Die Themen reichen von der Familiendiagnostik über Psychoedukation, Erziehungskompetenz, Familienstress bis zum Umgang mit spezifischen Problemen (auch im Jugendalter) sowie zur Ressourcennutzung.

Auf eine jeweils knapp gehaltene Skizzierung des Themas folgt zunächst eine Übersicht zu den Arbeitsmaterialien. Diese bestehen aus Informationsblättern, Protokollbögen, Checklisten, Gesprächsleitfäden, Anregungen zur Familienkommunikation sowie zur Reflexion elterlichen Verhaltens.

Mit hinweisgebenden Icons wird jeweils die Orientierung bei der Aufgabenstellung erleichtert. Zahlreiche spielerisch gestaltete Zeichnungen zum Familienalltag lockern die Aufgabenfolge auf und können auch zum Familiengespräch anregen.

Alle Materialien orientieren sich stark an einer Praxis mit intensivem Elterngespräch und aktiver Familienbeteiligung. Auch Kinder- und Jugendliche können sich in einzelnen Übungen einbringen. An vielen Stellen erhält der*die Berater*in/Psychotherapeut*in wichtige Hinweise zur Sitzungsgestaltung. Die Materialien enthalten aber vielfach auch konkrete Modelle, um Eltern die Hintergründe von Verhaltensschwierigkeiten klar zu machen.

Viele Bögen sind so gestaltet, dass sie im Buch schriftlich bearbeitet (oder als Vorlage kopiert) werden können. Auf der ersten Seite ist ein Link zum Verlag abgedruckt, über den man – nach Eingabe des Kundennamens und der e-mail-Adresse – auch das gesamte Buch als PDF-Datei herunterladen kann.

Diskussion

Das Buch ist ein sehr gut gestaltetes Manual für eine zielgerichtete Elternarbeit im Rahmen von Kinder- und Jugendlichen-Therapie wie auch im Rahmen der Erziehungshilfen. Es bietet zu einer großen Palette von relevanten Themen sehr gut ausgearbeitete Instrumente, die praxisnah eingesetzt werden können. Die Gestaltung ist anregend und die Nutzung gut beschrieben und leicht umsetzbar.

Die gute Übersicht zu den Materialien ermöglichen es, gezielte Themen je nach Bedarf auszuwählen. So kann das Buch vielfältig und auch spontan eingesetzt werden. Seine offene Gestaltung eignet sich durchaus auch dazu, sich zu neuen und weiteren Ideen anregen zu lassen.

Wie so oft bei Manualen besteht aber auch etwas die Gefahr, die Materialien schematisch und mit zu wenig reflektiertem Hintergrund einzusetzen. Dies trifft gewiss nicht auf erfahrene Fachpersonen zu, denen das Buch sehr große Hilfe sein kann. „Anfänger*innen“ sollten jedoch bedenken, dass zur gewinnbringenden Anwendung der Materialien ein erhebliches Maß von Grundlagenwissen und auch Erfahrungen in alltagsnaher Gesprächsführung notwendig ist. Dieses kann das vorliegende Werk natürlich nicht vermitteln. Es kann in der Hinführung an das Arbeitsgebiet aber durchaus dafür sensibilisieren, welche Themen in der Elternarbeit vor allem relevant und drängend sind.

Fazit

Es liegt ein sehr gut gestaltetes Arbeitsbuch vor, welches in vielerlei Hinsicht geeignet ist, der – im Rahmen von Therapie und Erziehungshilfen – oft zeitlich sehr eingeschränkten Elternarbeit Zielrichtung und Inhalte zu geben. Die Breite der Themen wie auch die praxisnahe Gestaltung ist bemerkenswert und regt dazu an, mit Eltern in lebendiger Weise ins Gespräch zu kommen, um ihnen bei der Bewältigung von Familienproblemen zu helfen.


Rezension von
Prof. Dr. Matthias Moch
Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. Studiengangsleiter Erziehungshilfen 1
Vorsitzender der Fachkommission Sozialwesen
E-Mail Mailformular


Alle 23 Rezensionen von Matthias Moch anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Matthias Moch. Rezension vom 05.02.2021 zu: Franz Petermann: Therapie-Tools Eltern- und Familienarbeit. Beltz Verlag (Weinheim, Basel) 2020. 2. überarb. und erw. Auflage. ISBN 978-3-621-28769-2. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/27272.php, Datum des Zugriffs 02.03.2021.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht