socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Isgard Ohls, Peter Kaiser: Existenzieller Umgang mit Trauer und Verlusten

Cover Isgard Ohls, Peter Kaiser: Existenzieller Umgang mit Trauer und Verlusten. Welche Hilfe bieten die Religionen im psychosozialen Kontext? Psychiatrie Verlag GmbH (Köln) 2020. 288 Seiten. ISBN 978-3-96605-026-5. D: 40,00 EUR, A: 41,20 EUR.

Reihe: In Beziehung stehende Ressource: ISBN: 9783966050869.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Das Thema dieses Buches behandelt Glaubensüberzeugungen als heilende Ressource – wie religiöse, spirituelle und weltliche Ressourcen im Umgang mit Verlust und Trauerprozessen in der therapeutischen und psychosozialen Praxis verstanden und genutzt werden können.

Herausgeber

  • Dr.med. Dr. theol. Dipl.mus. Isgard Ohls ist Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, evangelische Theologin und A-Kirchenmusikerin, Mitarbeiterin am UKE Hamburg-Eppendorf, Klinik für Psychiatrie und Pschotherapie.
  • Prof. Dr. med. Dr. phil. Peter Kaiser ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Prof. für Religionswissenschaft an der Universität Bremen, sowie ärztlicher Leiter des Ambulatoriums für Folter- und Kriegsopfer des Schweizer Roten Kreuzes in Bern.

Entstehungshintergrund

Das vorliegende Buch entstand aus der wissenschaftlichen und praktischen Tätigkeit der beiden Hauptautoren, interdisziplinär ausgerichtet zwischen Geistes- und Naturwissenschaften, sowie praktisch aus der Arbeit des Referats „Spiritualität und Religiosität“ der DGPPN. Das aus deren Veranstaltungen der letzten Jahre entstandene Buch thematisiert den Einfluss unterschiedlicher Weltanschauungen soziokultureller, säkularer und religiös-spiritueller sowie agnostisch-atheistischer Traditionen in Bezug auf existentielle Erfahrungen von Verlust und Trauer. Es beschäftigt sich mit der individuellen Bewältigung von Trauer zwischen subjektiver Verzweiflung und der transzendierenden Hoffnung, wie sie von den verschiedenen Religionen vermittelt werden.

Aufbau und Inhalt

Das Buch gliedert sich in zwei Teile. Der erste Teil gibt eine allgemein-psychologische Einführung zum Thema Trauer. Das Phänomen Trauer wird aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und dargestellt: welche Bedeutung Trauer für den einzelnen Menschen, für die soziale Gruppe und die damit verbundene Interaktion hat. Es werden Trauer aus individual- und gesellschaftspolitischer Sicht diskutiert, welche Vorstellungen Menschen mit dem die Trauer auslösenden Verlust empfinden. So behandeln die Unterkapitel die Definition von Trauer – Trauer als Emotion – Trauer auf der körperlichen und auf individualpsychologischer Ebene – die gesellschaftspsychologische Funktion von Trauer – die soziale und die ethologische Dimension von Trauer – Trauer, normal oder pathologisch – die klinische Bedeutung von Trauer.

Im zweiten Teil werden die Unterschiede zwischen den Religionsgemeinschaften und atheistisch-agnostischen Anschauungen dargestellt. Diese einzelnen Kapitel folgen einer einheitlich gedanklichen Gliederung, die zunächst die jeweilige Glaubens- bzw. Weltsicht und den Jenseitsvorstellungen beschreibt, gefolgt von dem Umgang mit Tod, Alter, Krankheit und Suizid, sowie die allen inhährente Sinnsuche, oft verbunden mit der Theodizeefrage. Die therapeutische Praxis mit Hinweisen und Fallbeispielen werden thematisiert, ebenso Gedanken, wie religiöse, spirituelle und weltliche Ressourcen in einem therapeutischen Umfeld sinnvoll genutzt werden können. Die zehn Perspektiven umfassen das Judentum (N. Stern), den Islam (I. Rüschoff), das griechisch-orthodoxe Christentum (T. Paralikas), den Katholizismus (E. Frick), den Protestantismus (I. Ohls), Evangelikale Freikirchen (C. Schäfer), neue religiöse Bewegungen (M.Utsch), den Buddhismus (U. Anderssen-Reuster), den Hinduismus (F. Neubert Zurlinden) sowie die chinesischen Religionen (E.Guggemos und B.Kaulbach). Am Ende jedes dieser Kapitel findet sich relevante Literatur.

Den Anschluss bilden Zusammenfassung und kritische Diskussion, ein Interview mit einer agnostischen Bestatterin und einem evangelischen Seelsorger.

Diskussion

Dieses Fach- und Ratgeberbuch rückt Wissenswertes und Fallstricke im Umgang mit Patienten in den Fokus. Damit ermöglicht es neue Kompetenzen für psychiatrisches und psychotherapeutisches Handeln im alltäglichen und klinischen Umgang mit der existentiellen Trauer aus verschiedenen weltanschaulichen Blickwinkeln. Es liefert umfassende Informationen zu religiös spirituellen Einflüssen der Weltreligionen, von weltlichen und medizinischen Traditionen, sowie zu individuellen und therapeutischen Erfahrungen im Umgang mit Trauer. Alle Berichte folgen der Vorgabe eines Trialogs, indem sie Religion, weltlichen Erfahrungen und psychotherapeutischen Erkenntnissen vorstellen und diskutieren. Aufgrund dieser einheitlichen Struktur und damit einer Vergleichbarkeit vermitteln diese unterschiedlichen Kapitel ein hohes Maß an Verständnis und Hilfestellungen dafür, wie Religionen das Trauerverhalten bestimmen und Menschen in helfenden Berufen die daraus folgenden Ressourcen für ihre Arbeit nutzen können.

Fazit

In gut verständlicher und sachlich wertschätzender Sprache ist dies Buch ein äußerst informatives Nachschlagewerk, das besonders im 2. Teil wegen der differenzierten Darstellung der einzelnen Religionen als umfassend individueller Ratgeber dienen kann.

Dies Buch stellt m.E. eine wahre Fundgrube für Menschen in helfenden Berufen dar, die in ihrer Arbeit immer wieder mit Fragen nach dem Sinn des Lebens, aber auch nach Schuld, Alter, Tod und Leid und in dem Zusammenhang mit anderen Glaubensstrukturen konfrontiert werden. Aber auch für alle anderen, die sich für diese Fragen interessieren. In Dialogen auf Augenhöhe, geprägt von gegenseitige Wertschätzung und Respekt zeigt dieses Buch auf, wie religiöse, spirituelle uns weltliche Ressourcen in der therapeutischen Praxis im Umgang mit Trauerprozessen genutzt werden können.


Rezension von
Dr. sc. mus. Monika Nöcker-Ribaupierre
Dipl. Musiktherapeutin DMtG, Vice President der International Society for Music in Medicine ISMM.
E-Mail Mailformular


Alle 20 Rezensionen von Monika Nöcker-Ribaupierre anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Monika Nöcker-Ribaupierre. Rezension vom 02.12.2020 zu: Isgard Ohls, Peter Kaiser: Existenzieller Umgang mit Trauer und Verlusten. Welche Hilfe bieten die Religionen im psychosozialen Kontext? Psychiatrie Verlag GmbH (Köln) 2020. ISBN 978-3-96605-026-5. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/27398.php, Datum des Zugriffs 21.04.2021.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht