socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Arnulf Greimel: Das Innere Team in Coaching und Beratung

Cover Arnulf Greimel: Das Innere Team in Coaching und Beratung. Vandenhoeck & Ruprecht (Göttingen) 2020. 199 Seiten. ISBN 978-3-525-45024-6. D: 30,00 EUR, A: 31,00 EUR.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Das Konzept des Inneren Teams als ein Angebot für Coaches und Berater stellt Arnulf Greimel vor, um gemeinsam mit dem Klienten oder der Klientin deren innere Welt respektvoll zu erkunden und weiterzuentwickeln. Das Konzept des Innere Teams hilft, Störungen in der Kommunikation zu verstehen, Konflikte zu bearbeiten oder sich für wichtige Situationen gut aufzustellen.

Dieses Praxis- und Methodenbuch will die Arbeit mit dem Inneren Team anschaulich und nachvollziehbar vorstellen. Themen sind: Wie nähere ich mich als Coach dem Inneren Team einer Person? Wie arbeite ich mit einzelnen Mitgliedern des Teams? Wie finde ich sie überhaupt?

Autor

Der Dipl.-Päd. Arnulf Greimel ist Berater in den Bereichen Managementtraining, Coaching, Moderation und Organisationsberatung in seiner Firma »Entwicklungsprozesse gestalten« tätig.

Entstehungshintergrund

In der Einleitung berichtet der Autor, dass er mit vorhandenen Konzepten des Inneren Teams in der Selbstreflexion gute Erfahrungen gemacht und dann überlegt hätte, inwieweit diese Konzepte auch für die Beratung und das Coaching passen würden.

Aufbau

Nach der Einleitung werden im zweiten Kapitel die Konzepte des „Inneren Teams“ vorgestellt, um dann im dritten Kapitel die Handlungsfelder im Coaching, einschließlich eines Vergleichs des Einsatzes dieser Methodik im Coaching und in der Beratung zu erörtern. Im vierten Kapitel thematisiert der Autor den Aufbau und die Inszenierung des Inneren Teams in der Beratungsarbeit und im fünften Kapitel stellt er den Einsatz kreativer Methoden und Medien in den Mittelpunkt der Erörterungen. Das sechste Kapitel beschreibt die Arbeit mit dem Inneren Team im Kollegialen Coaching, im siebten Kapitel erörtert er Grundlagen und Dynamik einer helfenden Beziehung. Im achten Kapitel stellt Greimel das Innere Team des Coaching als Potenzial vor. Im abschließenden neunten Kapitel diskutiert er das Coaching mit dem Inneren Team als Teil der Persönlichkeitsentwicklung. Das Buch schließt mit einem Literaturverzeichnis.

Inhalt

In der Einleitung benennt Arnulf Greimel die vielfältigen Wurzeln der Arbeit mit dem Inneren Team und beschreibt das persönliche Coaching als einen integralen Bestandteil der Kooperations- und Entwicklungskultur einer Organisation. 

Im zweiten Kapitel beschreibt der Autor verschiedene Therapie- und Beratungskonzepte, die alle mit ähnlichen Konzepten arbeiten. Zu nennen ist insbesondere das Modell der Inneren Familie von Schwarz, das Kommunikationskonzept von Friedemann Schulz von Thun, Vertreter des systemischen Ansatzes (z.B. Gunther Schmidt und Jochen Peichl) oder die Arbeit der Traumatherapeutin Dagmar Kumbier. Im Weiteren erörtert Greimel die Bedeutung einer inneren Leitungsinstanz und benennt typische innere Anteile.

Im dritten Kapitel werden Handlungsfelder im Coaching vorgestellt, bei denen oftmals die Persönlichkeit der Klient*innen als eine Art „Metathema“ im Hintergrund wahrnehmbar ist (S. 33). Wichtige Anwendungsbereiche im Kontext der Beratung und im Coaching werden beschrieben und erste Handlung- und Handlungsstrategien beim Einsatz dieser Methode entwickelt. Hierzu gehört insbesondere die Integration der „Inneren Kritiker und anderer Quälgeister“. Anschließend wird diskutiert, wie Kommunikations- und Beziehungsstörungen verstanden und bearbeitet werden können, um dann eine persönliche Standortbestimmung einer Neuausrichtung zu thematisieren. Anschließend wird der Teambegriff geklärt. Das Innere Team beschreibt der Autor als eine feste Lebensgemeinschaft ohne zeitliche Begrenzung (S. 61f). Abschließend wird ein Vergleich zwischen dem Inneren Team im Coaching und in der Psychotherapie vorgestellt. Die Bedeutung der Psychotherapie liegt für Greimel insbesondere im Umgang mit verletzten und schwierigen Anteilen, bei denen die Psychotherapie in einem Prozess der Vertiefung einsteigt.

Das vierte Kapitel stellt den Aufbau und die Inszenierung der Methode im Beratungskontext vor. Für Greimel kann eine Prozesseröffnung nur aus einer Beziehung heraus gelingen. Anhand von Beispielen wird dargelegt, dass die Idee zum Einstieg in das Innere Team oftmals in enger Verbindung mit der Klärung des Anliegens erfolgt. Erörtert werden verschiedene Möglichkeiten der Dokumentation und der Visualisierung der inneren Anteile. Die Technik des Dialogs zwischen den Anteilen wird als eine typische Intervention mit dem Ziel einer Neukonstellierung der Teilpersönlichkeiten vorgestellt.

Erörtert werden im fünften Kapitel der Einsatz von kreativen Methoden und Medien. Vorgestellt werden beispielsweise die Arbeit mit Moderationskarten, einer „Theaterbühne“ mit Hilfe von Holzfiguren oder der „Stuhlarbeit“ an Hand von Bespielen.

Das sechste Kapitel thematisiert die Arbeit mit dem Inneren Team im Coaching. Beschrieben wird eine Methode, die Greimel als Intervision bezeichnet, bei der eine Gruppe zur Beratung einer einzelnen Person tätig wird. Möglich ist es auch, dass Beteiligte aus unterschiedlichen Bereichen regelmäßig als externe Interventionsgruppe zusammenkommen. Begleitet wird diese Form der Unterstützung durch einen externen Coach. Auch bei dieser Methode beschreiben die Protagonisten ihr aktuelles inneres Team. Die Besonderheit dieser Methode läge hier in der Präsenz einer größeren Anzahl von Personen, die ein breiteres Spektrum von Ansichten und Perspektiven einbringen, als dies ein einzelner Coach oder eine Coachin allein repräsentieren können. 

Im siebten Kapitel stellt der Autor ergänzende Anmerkungen zur Rolle eines Coachs in einer helfenden Beziehung vor, um dann im achten Kapitel Coaching als das Zusammentreffen zweier unterschiedlichen inneren Teams, des Beraters und des Coaches zu beschreiben.

Im abschließenden kurzen neunten Kapitel wird Coaching mit dem Inneren Team als Aspekt der Persönlichkeitsentwicklung benannt.

Diskussion

Arnulf Greimel stellt in seinem Buch aufschlussreich das Konzept des inneren Teams in verschiedenen Varianten vor. Somit bietet dieses Buch Ergänzungen an, die über eine Einführung in das Innere Team hinausgehen. Für Leser*innen, für die die Arbeit mit dem Inneren Team neu ist, zeigen insbesondere die praktischen Beispiele die verschiedensten Einsatzmöglichkeiten dieser Methode auf.

Fazit

Die vorliegende Publikation verdeutlicht, gut strukturiert, die Intensivität und Effektivität dieser Methode und gibt lebendige Einblicke. Mit Beispielen aus seiner Beratungspraxis stellt Arnulf Greimel Schritt für Schritt den Einsatz dieser Methode vor.

Mit dieser Publikation liegt eine gut les- und anschaubare Lektüre, für Interessierte und (werdendes) Fachpublikum vor.


Rezension von
Dr. Jürgen Beushausen
Hochschule Emden Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit, Supervisor, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Traumatherapeut
E-Mail Mailformular


Alle 39 Rezensionen von Jürgen Beushausen anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Jürgen Beushausen. Rezension vom 15.10.2020 zu: Arnulf Greimel: Das Innere Team in Coaching und Beratung. Vandenhoeck & Ruprecht (Göttingen) 2020. ISBN 978-3-525-45024-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/27534.php, Datum des Zugriffs 30.10.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung