socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Christof Stock, Barbara Schermaier-Stöckl u.a.: Soziale Arbeit und Recht

Cover Christof Stock, Barbara Schermaier-Stöckl, Verena Klomann, Anika Vitr: Soziale Arbeit und Recht. Fallsammlung und Arbeitshilfen. Nomos Verlagsgesellschaft (Baden-Baden) 2020. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. 248 Seiten. ISBN 978-3-8487-6926-1. 34,00 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Die „Soziale Arbeit und Recht – Fallsammlung und Arbeitshilfen“ ergänzt das gleichnamige Lehrbuch der Autor_Innen. Sie beinhaltet insgesamt 50 Fälle und Lösungen aus unterschiedlichen Rechtsgebieten. Das Buch richtet sich zum einen an Studierende der Sozialen Arbeit, zugleich aber auch an Jurist_Innen und Praktiker_Innen, die in Bereichen der Sozialen Arbeit tätig sind.

Die Autor_Innen

Christof Stock ist Rechtsanwalt und Professor an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen.

Barbara Schermaier-Stöckl ist Juristin, Mediatorin und Professorin an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen.

Verena Klomann ist Sozialpädagogin und Professorin an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen.

Anika Vitr ist Rechtsanwältin.

Aufbau

Das Buch ist in 11 Kapitel untergliedert. Ergänzend dazu finden sich zu Beginn ein Abbildungs-, ein Fall-, ein Abkürzungs- und ein Autor_Innenverzeichnis sowie – am Ende des Buches – ein Literatur- und ein Stichwortverzeichnis.

A. Einführung

B. Die Rechtsordnung in ihrer abstrakten Struktur

C. Soziale Arbeit im Kontext finanzieller Problemlagen

D. Soziale Arbeit mit Paaren, Familien, Kindern und Jugendlichen

E. Berufsausübung in der Sozialen Arbeit

F. Soziale Arbeit und Bildung

G. Soziale Arbeit und Behinderung

H. Soziale Arbeit im Gesundheitswesen

I. Soziale Arbeit im Kontext von Migration und Flucht

J. Soziale Arbeit im Kontext von Gewalt und Straffälligkeit

K. Studienhilfen und Prüfungsvorschlag

Inhalt

Das Buch arbeitet mit Rechtsfällen, die durchgängig komplexe Beratungssettings zum Gegenstand haben. Anhand dieser gehen die Autor_Innen die gängigen sozialarbeiterischen Praxisfelder durch. Im Fokus steht die rechtliche Bearbeitung der aufgeworfenen Fragestellungen. Die einzelnen Kapitel sind vergleichbar aufgebaut: Nach einer kurzen Einführung in die Thematik folgen Fälle und Lösungshinweise. Es schließen sich weiterführende Impulse, Verweise auf Internetquellen, Musterurteile und -anträge sowie ähnliche Materialien an.

A. Einführung. In diesem einführenden Kapitel werden zunächst knapp die fachlichen Grundlagen einer multiperspektivischen Fallbearbeitung wiederholt. Dazu geben die Autor_Innen einen Überblick über die sozialarbeiterische und die juristische Herangehensweise an einen Fall, deren disziplinäre Logik bei der Herausarbeitung der zu bearbeitenden Fragen und der Darstellung der Lösungsüberlegungen.

B. Die Rechtsordnung in ihrer abstrakten Struktur. In diesem zweiten – thematisch allgemeinen – Kapitel greifen die Autor_Innen grundlegende Fragen des Zivil- und öffentlichen Rechts auf, die sich quer durch alle denkbaren Rechtsfelder der Sozialen Arbeit ziehen können auf, darunter etwa Themen der Geschäfts- und Deliktsfähigkeit, das sozialrechtliche Dreiecksverhältnis und der Rechtsschutz in Zivil- und im öffentlichen Recht.

C. Soziale Arbeit im Kontext finanzieller Problemlagen. Dieses Kapitel widmet sich der zivil- und öffentlich-rechtlichen Existenzsicherung. Die Fälle behandeln zivilrechtliche Unterhaltsansprüche, fokussieren aber vor allem auf Leistungen nach dem SGB II und dem SGB XII.

D. Soziale Arbeit mit Paaren, Familien, Kindern und Jugendlichen. Dieses Kapitel nimmt familienrechtliche Themen inklusive deren jugendhilferechtliche Einbettung in den Blick: Ehe und Scheidung, Abstammung, Sorge und Umgang. Weiter werden die Hilfen zur Erziehung und der Kindesschutz aufgegriffen.

E. Berufsausübung in der Sozialen Arbeit. In diesem Kapitel werden drei Schwerpunkte der Berufsausübung aufgegriffen: Die arbeitsrechtliche Situation als Sozialarbeiter_In, die Schweigepflicht und die Haftung.

F. Soziale Arbeit und Bildung. Die Fälle unter dieser Überschrift drehen sich um drei Felder: Die kinder- und jugendhilferechtlichen Regelungen für den Einsatz von Tagesmüttern, aus dem Bereich der Schulsozialarbeit die Verweigerung des Schulbesuchs und zuletzt die öffentlichen Bildungs- und Teilhabeleistungen.

G. Soziale Arbeit und Behinderungen. Die Fälle in diesem Kapitel drehen sich mit unterschiedlichen zivil- und öffentlich-rechtlichen Schwerpunkten um Konstellationen einer Eingliederungshilfe.

H. Soziale Arbeit im Gesundheitswesen. In diesem Kapitel werden zwei Fälle aus dem Bereich „Kosten“ im Rahmen einer Heimunterbringung behandelt.

I. Soziale Arbeit im Kontext von Migration und Flucht. Die zwei Fälle aus diesem Bereich thematisieren die Aufenthaltsrechte der Familie bei Trennung sowie die aufenthalts- und jugendhilferechtliche Situation von unbegleiteten minderjährigen Schutzsuchenden.

J. Soziale Arbeit im Kontext von Gewalt und Straffälligkeit. Drei Fälle aus diesem Bereich befassen sich mit der Jugendgerichtshilfe, der Bewährungshilfe und der Rechtsposition im Strafvollzug.

K. Studienhilfen und Prüfungsvorschlag. Das abschließende Kapitel enthält für die unterschiedlichen Rechtsbereiche Fragenkataloge sowie eine Musterklausur mit Lösung.

Diskussion

Das Buch ist ein Begleitbuch zum gleichnamigen Lehrbuch. Daran orientiert sich die gesamte Darstellung. Kern des Buches ist die rechtliche Fallbearbeitung, und damit die Umsetzung bereits vorhandenen Rechtswissens – eine Kernkompetenz, auf die jede Ausbildung zielt. Das Buch adressiert damit hauptsächlich Studierende höherer Semester bzw. Praktiker_Innen. Die Fälle selber sind ebenso praxisnah wie auch komplex und erfordern bereits ab dem ersten Kapitel nicht nur breites Wissen im Zivil- und öffentlichen Recht, sondern auch die Fähigkeit, die querschnittartige Vernetzung der einzelnen Rechtsbereiche in einem rechtsübergreifenden Fall herzustellen.

Fazit

In didaktischer Hinsicht ist das Buch sehr gelungen aufgebaut. Es gibt durchgängig zu Beginn der einzelnen Kapitel Überblicke über die zu behandelnden Themen und einen Verweis auf die Inhalte im begleitenden Lehrbuch. Die Fälle spiegeln in ihrer Komplexität ein hohes Niveau der Rechtsausbildung wider. Sie erlauben nicht nur eine fallbezogene Aufarbeitung und Anwendung des jeweiligen Rechtswissens, sondern eignen sich hervorragend, um ein vertieftes Verständnis für die Zusammenhänge innerhalb des Rechts zu gewinnen. Für (werdende) Praktiker_Innen natürlich besonders interessant die zahlreichen links zu weiterführenden Quellen im Internet sowie unterschiedlichen Arbeitshilfen.

Alles in allem: Ein richtig gutes Buch, das ich unseren Studierenden der höheren Semester sehr ans Herz legen werde.


Rezension von
Prof. Dr. Annegret Lorenz
Professorin für Recht mit Schwerpunkt Familien-, Betreuungs- und Ausländerrecht am Fachbereich Gesundheits- und Sozialwesen der Hochschule Ludwigshafen am Rhein
E-Mail Mailformular


Alle 26 Rezensionen von Annegret Lorenz anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Annegret Lorenz. Rezension vom 26.01.2021 zu: Christof Stock, Barbara Schermaier-Stöckl, Verena Klomann, Anika Vitr: Soziale Arbeit und Recht. Fallsammlung und Arbeitshilfen. Nomos Verlagsgesellschaft (Baden-Baden) 2020. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. ISBN 978-3-8487-6926-1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/27735.php, Datum des Zugriffs 09.03.2021.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht