socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Martina Nohl: 75 Coachingkarten Wirksame Routinen entwickeln

Martina Nohl: 75 Coachingkarten Wirksame Routinen entwickeln. Gute Gewohnheiten für ein glückliches Leben. Beltz Juventa (Weinheim und Basel) 2020. 75 Seiten.

EAN: 401-917230015-9.


Thema

Die 75 Coachingkarten sind Teil einer umfassenden Bildkartenreihe des Beltz Verlags. In dieser Ausgabe setzt sich Nohl mit der Entwicklung positiver Gewohnheiten auseinander. Die größte Herausforderung dabei ist es, so beschreibt es die Autorin, sich nicht nur neue Ziele vorzunehmen und erste Schritte zu gehen, sondern nicht (schnell) wieder in alte und vertraute Verhaltensmuster zurückzufallen. Auf 75 Karten hat Nohl Übungen zusammengetragen, die „Auswege aus dieser Falle aufzeigen.“ (Buchrückseite)

Entstehungshintergrund:

Autor:

Dr. Martina Nohl ist Berufspädagogin, Laufbahnberaterin, Coach und Supervisorin. Sie arbeitet seit 17 Jahren in eigener Praxis in der Nähe von Heidelberg (www.meinberufsweg.de) und bildet …Laufbahnberater_innen und Berufswahlcoachs … aus.“ (Seite 31). In ihrem Portfolio finden sich auch Angebote für Coachs, die ihre Professionalität erhöhen möchten.

Aufbau

Im Wesentlichen besteht die Veröffentlichung aus 75 Bildkarten.

Auf diesen finden sich Übungen in folgenden zehn Kategorien:

  • Entspannung,
  • Loslassen,
  • Körper,
  • Wahrnehmen,
  • Meditation,
  • Fokus,
  • Schreiben,
  • Dankbarkeit,
  • Kreativität und
  • Ernährung.

Auf jeder der Karten befindet sich eine Beschreibung, wie die jeweilige gute Gewohnheit realisiert werden kann. Die Abbildung auf der anderen Seite kann als Gedankenstütze im Alltag genutzt werden.

Die „Anleitungsseiten“ sind einheitlich gegliedert. Im oberen Drittel finden sich die Bezeichnung der Übung und die Kategorie wie auch Hinweise, zu welcher Tageszeit im Alltag sie passt, und wieviel Zeit und welches Material man benötigt. Mit einem Satz erläutert Nohl, um was es in der jeweiligen Übung geht, bevor diese auf der restlichen Fläche beschrieben wird.

Das mitgelieferte Booklet umfasst 31 Seiten, am Ende werden Quellen und weiterführende Literatur genannt und die Autorin vorgestellt (siehe oben).

Inhalt

Das mitgelieferte Booklet beinhaltet folgende Kapitel, deren Inhalt hier nur auszugweise erläutert wird:

  • Gute Gewohnheiten als Basis eines erfüllten und erfolgreichen Lebens
  • Warum gute Vorsätze regelmäßig scheitern
  • Gewohnheiten als Schlüssel für ein erfülltes Leben
  • Von den Erfolgreichen lernen
  • Morgenroutinen bekannter Persönlichkeiten
  • Vorteile von (Morgen-)Routinen
  • Bedingungen für eine eigene Morgenroutine schaffen
  • Gewohnheiten als energiesparende Überlebensmechanismen
  • Wie funktioniert der Aufbau von Gewohnheiten im Gehirn
  • Wenn wir uns eigentlich gar nicht verändern wollen
  • Mit Mini-Gewohnheiten den inneren Widerstand umgehen
  • Lassen sich schlechte Gewohnheiten auslöschen?
  • Wie lange dauert die Automatisierung von Gewohnheiten?
  • Vier Gewohnheits-Hacks, mit denen Sie sich den Weg einfacher machen
  • Willenskraft sticht Motivation bei der Gewohnheitsbildung
  • Belohnungen einsetzen • Bitte keine Überforderung!
  • Das Gewohnheitsprogramm mit dem größten Nutzen
  • 10 Schritte für ein erfülltes Leben mit guten Gewohnheiten

„Warum gute Vorsätze regelmäßig scheitern“

Nohl macht in ihrem einleitenden Teil Mut, in dem sie beschreibt, dass und warum gute Vorsätze regelmäßig scheitern. Häufig sei hier schlichtweg der Alltag schuld. Außerdem „verfehlen wir unsere guten Vorsätze, weil wir uns und unsere Fähigkeit und Konsequenz überschätzen, die notwendigen kleinen Schritte auch zu tun.“ (S. 3). Im Coaching sei es wichtig, so beschreibt es die Autorin, exakt diese Versager-Zuschreibungen zu relativieren. Da es nur ca. zwei Monate dauere, eine gute Gewohnheit zu automatisieren, könne man selbst mit 60 Jahren noch starten!

„Gewohnheiten als Schlüssel für ein erfülltes Leben“

Aufbauend auf den obenstehenden Gedanken erklärt die Autorin, dass man in diesem Kartenset eine große Auswahl an guten Gewohnheiten vorfindet. Diese könnten immer wieder neu zu kleineren und größeren Alltagsroutinen zusammengebaut werden. Laut Nohl lassen sich die Karten beispielsweise in folgenden Bereichen einsetzen: Zur Burnout- und Stress-Prophylaxe oder verbesserter Work-Life-Balance; zur Bedürfnisklärung oder Begleitung von (anstrengenden) Veränderungen verschiedenster Art.

Von den Erfolgreichen lernen & Morgenroutinen bekannter Persönlichkeiten“

Als „Aufhänger“ dieses Abschnittes greift die Autorin auf bekannte Menschen in Vergangenheit und Gegenwart zurück. So formulierte wohl schon Aristoteles „Wir sind das, was wir wiederholt tun. …“. Im weiteren Verlauf resümiert Nohl „Denn gerade Menschen, die sehr leistungsfähig sein müssen, wissen wie wichtig es ist, erst einmal gut für sich selbst zu sorgen.“ Beispielhaft nennt sie die Morgenroutinen von Benjamin Franklin, Ariana Huffington oder Tim Ferris. Am Ende zeigt die Autorin in einer kleinen Sammlung an Gewohnheiten auf, was sich in vielen Morgenroutinen von Prominenten findet.

„Lassen sich schlechte Gewohnheiten ausläschen?“

Nohl geht hier auch nochmals auf die Funktionsweise des Gehirns ein. Sie beschreibt die „Gewohnheitsschleife“ und wie diese an allen drei Punkten (Auslöser, Gewohnheit, Belohnung) ansetzen kann. In ihren Ausführungen nennt sie auch fünf Beobachtungs- und zwei Zukunftsfragen, mit denen schlechte Gewohnheiten entdeckt werden können.

„Vier Gewohnheits-Hacks, mit denen Sie sich den Weg einfacher machen“

Nohl nennt folgende Hacks: Mit Triggern die Startzeit und Durchführung erleichtern; Kombi-Pakete als Anreize bilden; Bereiten Sie durch Nuding die Umgebung und den Weg vor; Mit WOOPen einen neuen Automatismus schaffen. Die Autorin rät für den „Einsatz im Coaching“, mit dem Klienten alle vier Gewohnheitshacks für die angestrebten Veränderungen durchzuarbeiten.

„Belohnungen einsetzen“

Nachdem Nohl beschrieben hat, dass Willenskraft Motivation sticht und „Alltagsausreden“ im Coaching aufgegriffen werden sollten, zeigt sie hier, welche Rolle Belohnungen spielen können. Auch verschiedene Apps könnten Erfolge dokumentieren.

„10 Schritte für ein erfülltes Leben mit guten Gewohnheiten“

Die Anregungen richtet die Autorin an die Personen, die sich verändern möchten. Für den „Einsatz im Coaching“ rät sie, das Coachingrad zu nutzen. Hier schätzt der Coachee ein, in welchen der folgenden Lebensbereiche er wie stark gefordert ist: Beruf, Freunde, Familie, Partnerschaft, Wohnen, Hobbies, Gesundheit und Finanzen. Füllt der Klient es im Vorfeld aus, so kann auch eine Vorauswahl der Karten getroffen werden.

75 Bildkarten, deren grundsätzlicher Aufbau oben dargestellt wurde, bilden den Hauptteil dieser Veröffentlichung. Die Sammlung von durchaus auch bekannten Übungen sind u.a. überschrieben mit:

Schaukelstuhl, Handatmung, Pflücke den Tag, Nonsens-Entspannung, Bewegung des Lebens, Lachyoga, Seilspringen, Bodylove, Herzensgebet, Haiku schreiben, KAWA des Tages, Fotobuch deines Lebens, Entrümpeln, Der Tod als Lehrmeister, Neinsagen, Kopf-Reiki, Intuitiv essen, Bulletproof-Coffee.

Die folgende exemplarische Darstellung, bei der auf die ausführliche Erläuterung verzichtet wird, soll deren Vielfalt und Einsatzmöglichkeiten etwas veranschaulichen:

Karte 02: Kernatmung

  • Kategorie: Entspannung, Wahrnehmung
  • Empfohlene Tageszeit: abends oder tagsüber
  • Zeitbedarf: ca. 10 Minuten
  • Material: Kissen für den Nacken und/oder unter die Knie bei empfindlichem Rücken

Zielrichtung: „Die Kernatmung ist sehr entspannend und kann gezielt zur Stressreduktion eingesetzt werden. Beispielsweise vor dem Schlafengehen, wenn der Tag zu hektisch war.“

Karte 10: Sonnengruß

  • Kategorie: Körper/Entspannung
  • Empfohlene Tageszeit: morgens oder abends
  • Zeitbedarf: ca. 10 Minuten
  • Material: Yogamatte oder Teppich

Zielrichtung: „Der Sonnengruß ist >die< Aufwärmübung im Yoga, bei der der ganze Körper aktiviert und harmonisiert wird.“

Karte 16: Trockenbürsten

  • Kategorie: Körper/Wahrnehmung
  • Empfohlene Tageszeit: morgens
  • Zeitbedarf: ca. 3 Minuten
  • Material: Massagebürste mit Naturborsten oder Massagehandschuh aus Wildseide
  • Zielrichtung: „Bring einen Körper mit einer täglichen Trockenmassage zum Strahlen“

Mit dieser Übung soll das Lymphsystem aktiviert werden. Lymphknoten werden aktiviert, der Kreislauf in Schwung gebracht und Stress reduziert.

Karte 19: Gehmeditation

  • Kategorie: Meditation/​Dankbarkeit
  • Empfohlene Tageszeit: morgens, tagsüber, abends
  • Zeitbedarf: ca. 5 Minuten
  • Material: – – -
  • Zielrichtung: „Bereiche deinen Tag mit einer Gehmeditation. So setzt du ein Zeichen für mehr Achtsamkeit, das auf den ganzen Tag ausstrahlt.“

Bei dieser Übung wird die Aufmerksamkeit auf die fließende Gehbewegung gerichtet. Es kann langsam gegangen und auch ein Lächeln aufgesetzt werden. Idealerweise kann sie auch mehrmals im Tagesablauf eingebaut werden und eine Strecke von ca. 100 Metern umfassen. Als Tipp für eine „Minigewohnheit“ beschreibt Nohl, wie der Weg ins Badezimmer genutzt werden kann.

Karte 25: Dialog mit deiner Intuition

  • Kategorie: Schreiben/​Meditation
  • Empfohlene Tageszeit: morgens, abends
  • Zeitbedarf: ca. 5 – 10 Minuten
  • Material: Dein Tagebuch
  • Zielrichtung: „Triff dich auf einen Plausch mit deinem höheren Selbst.“

Diese Schreibübung benötigt ein paar ruhige Minuten. Eine Kerze oder ruhige Musik können unterstützend wirken. Wie im Gespräch mit einem guten Freund, so beschreibt die Autorin die Übung, schreibt man in einem ersten Schritt auf, wie es einen gerade geht und was einen beschäftigt. In einem zweiten Schritt wird die Antwort, die einem intuitiv in den Sinn kommt, aufgeschrieben. Außerdem kann man in den Dialog gehen. Nohl schlägt auch auf dieser Karte eine Minigewohnheit vor.

Karte 55: Medienfenster

  • Kategorie: Fokus/​Entspannung
  • Empfohlene Tageszeit: morgens, tagsüber
  • Zeitbedarf: Keine zusätzliche, eher Zeitersparnis
  • Material: – – -
  • Zielrichtung: „Halte den Fokus, indem du deine Medien- und Online-Zeit reduzierst – freiwillig.“

Karte 63: Wertschätzungsdusche

  • Kategorie: Dankbarkeit/​Wahrnehmen
  • Empfohlene Tageszeit: morgens, tagsüber, abends
  • Zeitbedarf: 1 Minute
  • Material: – – -
  • Zielrichtung: „Sorge dafür, dass jede Person, mit der du Kontakt hast, nach eurer Begegnung gestärkt weitergeht.“

Aufbauend auf Überlegungen von Dr. John Gottman erklärt die Karte, wie sich positive Interaktionen auf Beziehungen auswirken. Im Kern, so beschreibt es die Autorin, kommt es darauf an, Worte sorgfältig und respektvoll auszuwählen und Dankbarkeit einzusetzen, und erläutert auch das Wie der Umsetzung.

Diskussion

Bereits seit einigen Jahren veröffentlicht der Beltz Verlag Bildkarten im Bereich Coaching und Beratung. Auf www.socialnet.de finden sich auch Rezensionen hierzu. Für mich bestätigte sich nach dem Öffnen sofort das positive Erscheinen der Bildkartensets. Die Karten und das Booklet werden in einem stabilen und ansprechend bedruckten Karton ausgeliefert. Die Abrundung der Hochglanzabbildung zeigt die Ausrichtung. Die Karten sind auf der Rückseite nummeriert und die Bezeichnung des Kartensets genannt. So können auch verwendete Karten aus verschiedenen Sets wieder gut verstaut werden.

Im Boocklet geht Nohl nach einem einleitenden Teil auf verschiedene Aspekte bzw. Fragestellungen im Umgang mit Gewohnheiten ein (siehe „Inhalt“ oben). Sie möchte, so beschreibt sie es auf der Rückseite des Booklets, das notwendige Hintergrundwissen und viele Tipps geben. Ihre Ausführungen lesen sich leicht und führen näher an das Thema heran. Dort liest man auch „wir“, oder die Autorin spricht den Leser direkt als diejenige Person an, die Gewohnheiten verändern möchte. Auf der anderen Seite finden sich Hinweise zum „Einsatz im Coaching“. Durch diese Formulierungen können sich verschiedene Zielgruppen angesprochen fühlen. Grundsätzlich macht Nohl Mut und zeigt auf, wie die Entwicklung von positiven Routinen gestaltet werden kann.

Der Schwerpunkt der Veröffentlichung liegt sicher in den praktischen Übungen auf den Bildkarten. Die Visualisierung kann dabei als „Alltagsanker“ dienen, den Nutzer motivieren und an die Umsetzung erinnern. Die oben unter „Aufbau“ beschriebene Gliederung der Übungskarte kann bei der Auswahl der passenden Übung durchaus helfen.

Die Auswahl der kleineren bis größere Aktionen ist breit gefächert und unterstützt bei einer entspannteren, achtsameren und gesünderen Gestaltung von Arbeits- und Privatleben. So finden sich neben klassischen Atemübungen z.B. die „Gähnpause“, klassische Yoga- und Körperübungen werden durch „Lachyoga“ und „Bodylove“ ergänzt. Aber auch das Feld des Minimalismus wird durch „Entrümpeln“ oder „Medienfenster“ aufgegriffen. In der Auswahl an Übungen und Anleitungen finden sich aber auch Rezepte wie „Ingwer Shot“, „Immunpower“ oder „Bulletproof-Coffee“. Zusammenfassend kann man davon ausgehen, dass sich in der breiten Auswahl an Übungen für jeden etwas findet, der alte (eher negative) Gewohnheiten ablegen und neue (positivere) im Alltag einbauen möchte.

Fazit

Auch dieses Bildkartenset vom Belz Verlag überzeugt und setzt die Reihe von hochwertig produziertem Arbeitsmaterial für Coaching und Beratung fort. Nohl beschreibt im Bocklet mutmachend, wie positive Alltagsroutinen entwickelt werden können. Die Bildkarten erläutern Übungen und dienen als visuelle Ankerpunkte im Alltag.


Rezension von
Dipl.Soz-Päd. Martin Walz
Master of Social Management, Diplom-Sozialpädagoge (FH) Geschäftsführer Kindertageseinrichtungen mit mehrjähriger Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendhilfe
E-Mail Mailformular


Alle 66 Rezensionen von Martin Walz anzeigen.


Zitiervorschlag
Martin Walz. Rezension vom 09.03.2021 zu: Martina Nohl: 75 Coachingkarten Wirksame Routinen entwickeln. Gute Gewohnheiten für ein glückliches Leben. Beltz Juventa (Weinheim und Basel) 2020. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/28031.php, Datum des Zugriffs 03.08.2021.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht