socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Manfred Döpfner, Christina Dose u.a.: Den Alltag meistern mit ADHS

Cover Manfred Döpfner, Christina Dose, Josepha Katzmann, Mokros Laura, Scholz Kristin-Katharina: Den Alltag meistern mit ADHS. Das Arbeitsbuch für Eltern von Schulkindern. Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG (Göttingen) 2021. 168 Seiten. ISBN 978-3-8017-3049-9. 24,95 EUR, CH: 32,50 sFr.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Autor/​innen

Prof. Dr. sc. hum., Dipl.-Psych. Manfred Döpfner, geb. 1955. Seit 1989 Leitender Psychologe an der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie der Universität zu Köln und dort seit 1999 Professor für Psychotherapie in der Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie Leiter des Ausbildungsinstituts für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (AKiP).

Dr. rer. medic, Dipl.-Psych. Christina Dose, geb. 1985. Psychologische Psychotherapeutin für Verhaltenstherapie. Seit 2012 wissenschaftliche Mitarbeit am Ausbildungsinstitut für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (AKiP) an der Uniklinik Köln.

Dr. rer. medic, Dipl.-Psych. Josepha Katzmann, geb. 1984. Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin. Von 2009 bis 2013 und von 2016 bis 2019 wissenschaftliche Mitarbeit am Ausbildungsinstitut für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (AKiP) an der Uniklinik Köln. 2013–2017 Psychologin in der Institutsambulanz der Kinder- und Jugendpsychiatrie des St. Marien Hospital in Düren. Seit 2019 niedergelassen in eigener Praxis in Düsseldorf.

Dr. rer. medic, Dipl.-Psych. Laura Mokros, geb. 1985. Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin. Von 2009 bis 2012 wissenschaftliche Mitarbeit am Ausbildungsinstitut für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (AKiP) an der Uniklinik Köln. Seit 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Post-Doc) in der Forschungsabteilung der LWL Universitätsklinik Hamm.

Dr. rer. medic, Dipl.-Psych. Kristin-Katharina Scholz, geb. 1982. Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin. Von 2013 bis 2016 wissenschaftliche Mitarbeit am Ausbildungsinstitut für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (AKiP) an der Uniklinik Köln. 2017–2019 wissenschaftliche Referentin bei der Psychotherapeutenkammer NRW. Seit 2019 niedergelassen in eigener Praxis in Duisburg.

Dr. rer. medic, Dipl.-Psych. Stephanie Schürmann, geb. 1967. Psychologische Psychotherapeutin. Seit 1992 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters und seit 1999 Dozentin und Supervisorin am Ausbildungsinstitut für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (AKiP) an der Uniklinik Köln.

Dr. rer. medic, Dipl.-Psych. Tanja Wolff Metternich-Kaizman, geb. 1968. Psychologische Psychotherapeutin. Seit 1995 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters und seit 1999 Dozentin und Supervisorin am Ausbildungsinstitut für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (AKiP) an der Uniklinik Köln.

Entstehungshintergrund

Das Buch „Den Alltag meistern mit ADHS“ richtet sich an Eltern von Schulkindern im Alter von 6 bis 12 Jahren mit einer Aufmerksamkeitsdefizit-/​Hyperaktivitätsstörung (ADHS). Es will die Eltern unterstützen und anleiten, wie sie mit Verhaltensproblemen ihrer Kinder besonders auch mit oppositionellem, regelverletzendem und verweigerndem Verhalten besser umgehen können.

Die Inhalte des Buches stützen sich auf das schon wissenschaftlich überprüfte „Therapieprogramm für Kinder mit hyperkinetischem und oppositionellem Problemverhalten: THOP“ (Döpfner, Schürmann und Frölich, 6. Auflage 2019) und dem daraus entwickelten Elternratgeber Wackelpeter und Trotzkopf“ (Döpfner, Schürmann, 5. Auflage 2017)

Aufbau und Inhalt

Das Trainingsprogramm, welches sich die Eltern schrittweise erarbeiten sollen, setzt sich aus insgesamt 8 Bausteinen zusammen.

  1. Im ersten Baustein wird die aktuelle Ausgangssituation erhoben: Welche Verhaltensauffälligkeiten bestehen beim ADHS-Kind? Welche Stärken und Schwächen weisen die einzelnen Familienmitglieder auf? Weiterhin wird mit der Analyse des Teufelskreises beim Nichtfolgen des Kindes begonnen. Die Eltern werden am Ende des Bausteins durch 4 Arbeitsblätter bei der Erhebung der aktuellen Problemlage unterstützt.
  2. Der Baustein 2 vermittelt in komprimierter und sehr übersichtlicher Form Informationen über ADHS, über deren Hauptmerkmale und weitere häufige zusätzliche Probleme, über Ursachen und über Möglichkeiten der Hilfe und für Verbesserungen.
  3. Im Baustein 3 wird aufgezeigt, wie eine positivere Sichtweise des Kindes entwickelt und eine positivere Beziehung zwischen Eltern und Kind aufgebaut werden kann.
  4. Der Baustein 4 hilft den Eltern, die in der Familie bestehenden Regeln kritisch zu überdenken und vielleicht bessere und klarere Regeln zu entwickeln.
  5. Im Baustein 5 wird ausgeführt, in welcher Weise die Eltern wirkungsvoller Aufforderungen geben können, sodass sie anschließend das Kind auch häufiger positiv würdigen können.
  6. Konsequenzen, positive und negative sind unerlässlich, wenn das Verhalten der Kinder verändert werden soll. Im Baustein 6 wird aufgezeigt, wie besonders negative Konsequenzen in effektiver Weise eingesetzt werden können.
  7. Um angemessenes Verhalten systematisch aufzubauen, wird im Baustein 7 der Punkteplan vorgestellt. Der Wettkampf um lachende Gesichter dient dazu, häufig auftretende, aber letztlich nicht besonders belastende Problemverhaltensweisen zu verändern. Während der Punkteplan ausschließlich mit Belohnungen arbeitet, werden im Wettkampf um lachende Gesichter neben den positiven Konsequenzen auch milde negative Konsequenzen benutzt.
  8. Im Baustein 8 wird erarbeitet, wie der Wochenablauf und besonders auch die Freizeitgestaltung sowohl bei den Kindern als auch bei den Eltern verbessert werden kann.

In den Bausteinen wird zuerst an die jeweils den Eltern bekannten Probleme erinnert. Darauf aufbauend wird ein Veränderungsziel entwickelt. Es folgen konkrete und differenzierte Anleitungen, wie die Eltern bei der jeweiligen Maßnahme vorgehen sollen. Ausführliche Materialien und Handlungsanleitungen in Form von Arbeitsblättern (Baustein1, 7 und 8) und „Memokarten“ (Baustein 3,4,5 und 6) helfen den Eltern bei der Umsetzung der Maßnahmen.

Die Materialien (Arbeitsblätter und Memokarten) können zum Ausdrucken als PDF heruntergeladen werden.

Diskussion

Grundsätzlich bietet das Arbeitsbuch den Eltern in verständlicher Form eine sehr gute, standardisierte Vorgehensweise an, um besser mit den Verhaltensproblemen ihrer Kinder umgehen bzw. diese verändern zu können. Sehr viele und hilfreiche Arbeitsblätter und Memokarten unterstützen die Eltern in konstruktiver Weise, ihre äußerst anstrengende Erziehungsarbeit zu verbessern und effektiver zu gestalten.

Hilfreich hätte es zusätzlich noch sein können, noch mehr Hinweise zu geben, wie die Eltern mit in der Praxis auftretenden Probleme und Schwierigkeiten bei der Umsetzung der Maßnahmen umgehen können. Einige ausgewählte Beispiele für solche Problemsituationen:

  • ADHS-Kindern äußern im Bereich der negativen Konsequenzen oder des Punkteplans nicht selten: „Ist mir doch egal!“.
  • Der Punkteplan sollte möglichst „mindestens zwei bis drei Monate durchgeführt werden“ (S. 131). Aber nicht selten verliert er schon nach 3 Wochen für die ADHS-Kinder an Bedeutung.

Ergänzend zu den standardisierten Vorgehensweisen könnten zusätzlich mehr Hinweise im Hinblick auf Möglichkeiten für die Entwicklung von eigenen, individuellen Lösungen hilfreich sein. Andererseits würden diese möglichen Ergänzungen vielleicht auch den Rahmen dieses Arbeitsbuches sprengen.

Fazit

Das Arbeitsbuch bieten den Eltern ein sehr gutes Basiswerkzeug an, um mit den Verhaltensproblemen ihrer ADHS-Kinder besser umgehen zu können. Einfache und konkrete Handlungsanleitungen werden übersichtlich und in leicht verständlicher Form dargestellt. Zahlreiche Materialien (Arbeitsblätter und Memokarten) zum Ausfüllen unterstützen die Eltern in ihrer Veränderungsarbeit. Insgesamt ein sehr hilfreiches und empfehlenswertes Buch


Rezension von
Dr. Armin Born
Psychologischer Psychotherapeut; Diplom-Psychologe/ Diplom-Pädagoge
E-Mail Mailformular


Alle 2 Rezensionen von Armin Born anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Armin Born. Rezension vom 08.07.2021 zu: Manfred Döpfner, Christina Dose, Josepha Katzmann, Mokros Laura, Scholz Kristin-Katharina: Den Alltag meistern mit ADHS. Das Arbeitsbuch für Eltern von Schulkindern. Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG (Göttingen) 2021. ISBN 978-3-8017-3049-9. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/28086.php, Datum des Zugriffs 24.07.2021.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht