socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Michael Loebbert: Supervision für professionelle Beratung

Cover Michael Loebbert: Supervision für professionelle Beratung. Consulting Supervision. Springer (Berlin) 2021. 44 Seiten. ISBN 978-3-658-33199-3. D: 14,01 EUR, A: 15,41 EUR, CH: 17,00 sFr.

Reihe: essentials.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Supervision ist ein wichtiger Bestandteil des Leistungsprozesses von Beratung und trägt maßgeblich zu einer beruflichen Weiterentwicklung und einem geschäftlichen Erfolg bei. Denn Supervisionen leisten einen bedeutenden Beitrag für die Profilbildung von Beratern auf und in unterschiedlichen professionellen Stufen und Rollen. Erfolgreiche Berater verwenden Supervisionen, um die Leistungsfähigkeit und Qualität in Unternehmen zu verbessern.

In seinem Essential liefert Dr. Michael Loebbert eine kompakte Einführung in die Supervision für professionelle Beratung von der Steuerung bis zur Evaluation. Unter anderem werden Formen und Einsatzmöglichkeiten sowie Ziele und Nutzen von Supervision beleuchtet und mit praktischen Erfahrungen verknüpft und diskutiert.

Autor

Dr. Michael Loebbert ist seit 30 Jahren hauptberuflich als Executive Coach, Supervisor und Organisationsberater tätig. Seine Schwerpunkte in der Praxis beziehen sich auf Coaching, Supervision und Weiterbildung für professionelle Beratung. Unternehmen und Organisationen steht er für Beratungsprojekte und -programme unterstützend zur Seite. Zu dem arbeitet er seit 2009 als Programmleiter, Dozent, Supervisor und Lehrcoach an der Fachhochschule Nordwestschweiz. Als Autor veröffentlicht Dr. Michael Loebbert zu Thematiken Coaching und Beratung fachlich einschlägige, persönliche, pragmatische und wissenschaftsbasierte Literatur.

Entstehungshintergrund

Die genannte Veröffentlichung entstand im Rahmen eines Essentials des Springer Verlags. Essentialsbündeln aktuelles Wissen basierend auf dem Expertenwissen der Springer-Fachautoren. Diese kompakte Form der Publizierung dient als Einführung in eine Thematik und bietet damit einen inhaltlichen Überblick.

Diese Handreichung fördert eine erfolgreiche Gestaltung der Beratungstätigkeit in den Bereichen der Management- und Organisationsberatung, der beruflichen Beratung sowie der psychosozialen Beratung und dem Coaching. Es handelt sich um eine qualitative Erweiterung der Beratung als professionelle Dienstleistung.

Zielgruppe

Das Essential „Supervision für professionelle Beratung“ richtet sich an Praktiker in der Unternehmensberatung, in der Führungsebene und Sozialberatung sowie an Kunden, Klienten und Auftraggeber, die von der Beratung als Supervision profitieren sollen. Zudem werden Studierende und Dozierende, die sich in Beratungsweiterbildungen befinden, angesprochen.

Aufbau

Das Essential „Supervision für professionelle Beratung“ gliedert sich auf insgesamt 53 Seiten in Vorwort und vier Kapitel. Zu Anfang werden die Themeninhalte des Buches in kurzen Stichpunkten vorgestellt. Anschließend führt das Vorwort von Dr. Michael Loebbert in die Thematik, die Supervision als eine Form der professionellen Beratung, ein. Darauf folgen die vier Kapitel, wobei das letzte einen thematischen Praxisbezug herstellt. Das Buch schließt mit einer knappen Reflexion über die beschriebenen Inhalte ab – sozusagen eine kleine Gedankenstütze des Gelesenen.

Inhalt

Das erste Kapitel „Professionelle Beratung und Supervision“ stellt heraus, dass eine erfolgreiche Beratung als ein professionelles Zusammenspiel zwischen Klienten und Berater verstanden und mit dem Erfolg des Klienten als nützlich bewertet wird. Dabei tritt die Beratung als professionelle Dienstleitung in den Vordergrund und stellt das Wohl des Kunden in den Mittelpunkt. Im Abschnitt 1.1 „Merkmale professioneller Beratung“ bezieht sich der Autorauf Max Webers „zwei Merkmale für professionelle Tätigkeiten“, die sich auf die materielle Basis und die Sinnsetzung beziehen. Diese Merkmale werden mit den Merkmalen der soziologischen Professionstheorie ergänzt. Im anschließenden Punkt „Stufen und Praxisfelder der professionellen Beratung“ hebt Dr. Micheal Loebbert den Unterschied zwischen Beratung als Teildisziplin eines Berufsfeldes und der professionellen Beratung hervor, die sich ausschließlich auf der Professionsstufe bewegt und somit Beratung als Beruf definiert.

Aufgrund der immer komplexer werdenden Arbeitswelt, wachsen die Anforderungen an selbstständige Steuerungs- und Orientierungsleistungen, die Unterstützung in Form von Beratung benötigen, um diese Herausforderungen erfolgreich zu bewältigen. Dies gilt für Klienten und Berater gleichermaßen, wie in Teilkapitel 1.3 und 1.4 erläutert wird. Darauf aufbauend geht der Autor auf die Bedeutung der Supervision ein und beschreibt die Supervision als eine Dienstleistung, die der Entwicklung und Verbesserung des professionellen Zusammenspiels zwischen Klienten und Berater dienlich ist.

Im Unterkapitel 2.1 „Die Perspektive der Prozessberatung“ des zweiten Kapitels „Die Supervision des Beratungsprozesses“ schlägt der Autor den Bogen von der Expertenberatung über die Systemtheorie bis hin zur Prozessberatung, die weniger die Informationsgewinnung in den Blick nimmt als die Handlungssteuerung in komplexen sozialen Kontexten. „Nicht die Richtigkeit des Wissens gibt den Ausschlag, sondern, ob es funktioniert und ob ich als Klient damit erfolgreich bin.“ (S. 10) Dabei bilden Handwerk, Umsetzung und Herausforderung bezüglich der Prozessberatung den Grundstein für die Supervision als Beratung. Im folgenden Abschnitt 2.2 „Beraten ist ein Leistungsprozess“ wird deutlich, dass Beratung als ein Prozess aufeinander folgender Beratungsschritte gegliedert ist, die der Absicht nach Erfolg folgen. Dieser Erfolg hängt von der Prozessqualität ab und der damit verbundenen Steuerung des Beratungsprozesses durch den Berater. Der Prozess des Beratens wird mittels Schaubildes im folgenden Unterkapitel dargestellt und beschreibt die Steuerung und Leistung des Beraters sowie die Leistung des Klienten als Parallelprozess. Die Prozessphasen werden auch als „kritische Erfolgsfaktoren“ bezeichnet, die unabdingbar für den Erfolg der Beratung sind. Des Weiteren stellt Dr. Michael Loebbert mögliche Fehler und Risiken der Prozesssteuerung bezüglich der im Vorhinein beschriebenen fünf Prozessphasen vor, die oftmals mit sogenannten blinden Flecken der Beratungsperson einhergehen. (Kapitel 2.4 und 2.5) Chris Argyris nennt diese blinden Flecken, „defensive Routinen“, die mit Hilfe von Supervisionen beobachtet werden, um Verbesserungspotenziale herauszuarbeiten und um Raum für Weiterentwicklung zu ermöglichen.

Der Autor spricht im dritten Kapitel die „Eckpunkte für die Supervision von Beratung“ an. Dazu wird die Rolle des zweiten Beobachters als Supervisor vorgestellt, der mit seinem Klienten der professionellen Beratung, auch Supervisand genannt, auf Augenhöhe zusammenarbeitet und das gemeinsame Engagement für die beratene Person stets im Blick hat. Mit Hilfe der Supervision kann im Beratungsprozess eine neue Perspektive eingenommen werden, die einen Beitrag zur qualitativen Verbesserung sowie zur professionellen Weiterentwicklung leisten kann. (Kapitel 3.1) Im Punkt 3.2 führt Dr. Michael Loebbert „Ziele und Funktionen der Supervision für Beratung“ als weitere Eckpunkte an. „Wird das Ziel – Verbesserung von Beratung – erreicht, erfüllt Supervision erfahrungsgemäß mehrere Funktionen.“ (S. 24) Er nennt verschiedene Funktionen der Supervision und bezieht sich dabei auf Hawkins und Shohet. Folgend wird im Unterkapiteln 3.3 auf die „Systemtheoretisch informierte Psychodynamik“ eingegangen. Die psychische Dynamik des Beraters und des Klienten wirken sich auf die Interaktion miteinander aus und prägen somit die Arbeit in der Supervision. Abschließend wird im letzten Teilkapitel 3.4 der Aspekt der „Ethik“ ausgeführt. Beratung und Supervision als spezifische Interaktion sind Ausgangspunkte für ethische Fragestellungen, die unter anderem die Ethik der Profession oder auch die Ethik des Beratungsprozesses hervorrufen.

Das letzte Kapitel „Consulting Supervision in der Praxis“ liefert eine auf dem Autor erfahrungsbasierte Zusammenfassung des heutigen Stands der Praxis. Der Autor führt „einige praktische Erfahrungen“, wie die Bearbeitung der blinden Flecken der Beratungsbeziehung, im Punkt 4.1 an. Anschließend wird im Unterkapitel 4.2 die „Berufliche Entwicklung und geschäftlicher Erfolg“ durch die Perspektivenerweiterung durch die Beratung zweiter Ordnung (Consulting Supervision) näher erläutert und mit Erfahrungen des Autors gespickt. Der Punkt 4.3 beschäftigt sich mit verschiedenen „Arbeitsformen und Settings“, die von Fallsupervision über Lehrsupervisionen und Mentoring bis hin zu Evaluation von Beratung und Beratungsprojekten reichen. Im folgenden Abschnitt widmet sich Dr. Michael Loebbert der Frage „Wie viel Supervision?“. Die Antwort darauf ist von den Arbeitsformen wie auch von den Funktionen der Supervision abhängig. Im Unterkapitel 4.5 „Kompetenzen für Supervision“ geht der Autor auf drei wesentliche Aspekte der Fähigkeiten in der Supervision für professionelle Beratung ein. Kurz gefasst beschreibt er: „Supervision für professionelle Beratung ist Handwerk, Wissenschaft und Kunst.“ (S. 39) Im letzten Punkt „Beratungs- und Supervisionssysteme“ beschreibt der Autor Beratung aus systemtheoretischer Sicht als ein Beratungssystem, das aus der Verbindung von Interaktion und Organisation aufbaut. Um leistungsfähige Beratungssysteme professionell gestalten und steuern zu können, braucht es Supervision als eine passende Ergänzung der Managementherausforderung.

Diskussion

In den ersten drei Kapiteln werden dem Leser das theoretische Verständnis von Beratung als professionelle Dienstleistung, die kritischen Erfolgsfaktoren und typische Fehler und Risiken sowie die blinden Flecken der Beratungsperson übersichtlich strukturiert vermittelt.

Der praktische Bezug im letzten Kapitel ist für das Verständnis und die Erkenntnis von der Bedeutung von Supervision als professionelle Beratung sehr hilfreich. Hierbei wird der eigene Horizont für die praktische Umsetzung im sozialen Arbeitsfeld erweitert und der Zugang dazu erleichtert. Anzumerken ist, dass die Erfahrungswerte, auf die sich Dr. Michael Loebbert stützt, auf seinen eigenen Beobachtungen und dem Austausch mit Kollegen basieren und daher nicht empirisch fundiert sind.

Das Buch schafft einen professionellen Blick auf Beratung und dessen Mehrwert für Klienten und Unternehmen. Erfolg ist demzufolge an professionelle Beratung geknüpft, sozusagen an Zusammenarbeit. Die Supervision der professionellen Beratung ist der „Hebel für berufliche Entwicklung und geschäftlichen Erfolg“ (S. VII).

Das Essential erreicht seine Zielgruppe und erfüllt die Erwartungshaltung, die anfänglich beschrieben wird, in vollem Umfang. Auf Seite 41 hat der Leser die Möglichkeit, die Inhalte des Buches Revue passieren zu lassen, sozusagen als abschließende Reflexion des Gelesenen.

Fazit

Das Essentials von Dr. Michael Loebbert fasst das Thema „Supervision für professionelle Beratung“ klar und übersichtlich in vier kompakten Kapiteln zusammen. Die einzelnen Kapitel sind aufeinander aufbauend gegliedert und werden durch verschiedene Darstellungen professionell und verständlich ergänzt. Mit Hilfe von strukturierten Eckpunkten vermittelt er den Beitrag von Supervisionen in der professionellen Beratung. Hierbei führt er den Leser in die Thematik ein und bietet einen gelungenen Überblick über den Beratungsprozess, die damit verbundenen Risiken sowie die Ziele und Funktionen der Supervision für die Beratung. Abschließend stellt er aus seiner Sicht die Consulting Supervision in der Praxis vor. Dieses Buch dient als Einstiegsliteratur zur Orientierung und dazu ein positives Verständnis von professioneller Beratung und Supervision in professioneller Beratung zu bekommen.


Rezension von
Kathleen Lienig
B. A. Frühpädagogik – Leitung und Management in der frühkindlichen Bildung; Stundetin an der Hochschule Koblenz im Masterstudiengang Kindheits- und Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt „Management und Beratung“
E-Mail Mailformular


Alle 1 Rezensionen von Kathleen Lienig anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Kathleen Lienig. Rezension vom 29.04.2021 zu: Michael Loebbert: Supervision für professionelle Beratung. Consulting Supervision. Springer (Berlin) 2021. ISBN 978-3-658-33199-3. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/28299.php, Datum des Zugriffs 19.05.2021.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht