socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Veronika Kolb-Leitner, Sonja Pichler: Erfolgreiche Führung durch ziel- und lösungsorientierte Gespräche

Cover Veronika Kolb-Leitner, Sonja Pichler: Erfolgreiche Führung durch ziel- und lösungsorientierte Gespräche. Die Führungskraft als Begleiter zur Eigenverantwortung. Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (Wiesbaden) 2021. ISBN 978-3-662-62627-6.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Thema

Eine der bedeutsamsten Kompetenzen in der heutigen Arbeit von Führungskräften ist die Fähigkeit zu professioneller Gesprächsführung. Wirksame, motivierende Gespräche zwischen Vorgesetzten und MitarbeiterInnen sind das Kernstück erfolgreicher Unternehmensführung. Die vorherrschende Gesprächskultur beeinflusst sowohl die Einsatzbereitschaft als auch die Eigenverantwortung von MitarbeiterInnen und bestimmt somit maßgeblich den Unternehmenserfolg.

Gestiegene Anforderungen, andauernde Veränderungsprozesse sowie geringe, zeitliche Ressourcen erschweren der Führungskraft die intensive Auseinandersetzung mit MitarbeiterInnen. Um so deutlicher wird die Notwendigkeit von effizienten, ziel- und lösungsorientierten Gesprächen im mittleren Management. Vor welche Herausforderungen Führungskräfte in ihrer Arbeit mit heterogenen Teams gestellt werden, wie sie sich Systemprinzipien zunutze machen können und mit welchen Instrumenten sie in den unterschiedlichen Gesprächsarten ihre Ziele erreichen, stellen die Autorinnen Veronika Kolb-Leitner und Mag. Sonja Pichler im vorliegenden Buch anschaulich und praxisnah dar.

AutorIn oder HerausgeberIn

  • Veronika Kolb-Leitner, MSc. ist geprüfte Unternehmensberaterin, Wirtschaftstrainerin und Wirtschaftscoachin, Erwachsenenbildnerin und Supervisorin. Als selbstständige Geschäftsführerin ihrer eigenen Beratungsfirma führt sie seit über zwanzig Jahren Seminare und Trainingsprogramme zur Team- und Führungskräfteentwicklung durch.
  • Mag. Sonja Pichler ist Wirtschaftstrainerin und Wirtschaftscoachin. Sie bindet Erfahrungen aus ihrer dreijährigen Tätigkeit als Führungskraft im Konzernumfeld in ihre derzeitige Arbeit als Trainerin, Beraterin und Coachin mit ein.

Aufbau

Das Werk „Erfolgreiche Führung durch ziel- und lösungsorientierte Gespräche. Die Führungskraft als Begleiter zur Eigenverantwortung“ erstreckt sich auf 144 Seiten, aufgeteilt in sieben, aufeinander aufbauende Kapitel. In der Einleitung weisen die Autorinnen auf die Komplexität von Führungsaufgaben im 21. Jahrhundert hin und begründen darin die Bedeutung professioneller Gesprächsführung im Personalmanagement.

Das Werk ist in einen theoretischen und einen praxisbezogenen Teil untergliedert, der mit einer umfangreichen Auflistung von Instrumenten zur Gesprächsführung endet. Begleitet werden die Kapitel durch Videosequenzen, die die Inhalte anschaulich vertiefen. Diese sind in der digitalen Fassung des Buches per Links aufrufbar. In einer abschließenden Zusammenfassung bilden Veronika Kolb-Leitner und Mag. Sonja Pichler basierend auf den Kernaussagen ihres Buches eine Vision der Führungskraft ab, die fähig ist, den Fortbestand ihres Unternehmens in der heutigen Zeit langfristig zu sichern.

Inhalt

Nach einem ersten Einleitungskapitel, welches eine knappe Übersicht der Themen des Buches liefert, erfolgt im zweiten Kapitel „Lernen im Erwachsenenalter: Veränderungsprozesse ermöglichen“ eine ausführliche Darstellung vom Lernen bei Erwachsenen. Das Aufzeigen interdisziplinärer, wissenschaftlicher Erkenntnisse verhilft LeserInnen zu einem tieferen Verständnis bedeutender Lernzusammenhänge in der Erwachsenenbildung. Neben neurobiologischen Grundlagen, die die Prozesse in unterschiedlichen Arealen des Gehirns beschreiben, erfahren die LeserInnen die Bedeutung von Resonanz zwischen MitarbeiterInnen und Führungskräften, dem Lernen am Vorbild, der Autonomie des Lernens sowie dem Lernen durch Selbstreflexion. Insbesondere letzterem messen die Autorinnen einen großen Stellenwert bei und zeigen auf, wie Entwicklungspotenziale durch gezielte Selbstreflexion in Mitarbeitergesprächen aufgedeckt werden können.

Mit welchen vielfältigen Aufgaben die Führungskraft in ihrer Arbeit konfrontiert wird, erfahren die LeserInnen im dritten Kapitel „Die komplexe Welt der Führung – Achtsamkeit in der Führung“. Das „Strategie-Struktur-Kultur-Dreieck“ veranschaulicht, nach welchen Kriterien Entscheidungen im Management gefällt werden müssen und wie sie im Spannungsverhältnis zueinanderstehen. In zwei weiteren Teilkapiteln arbeiten die Autorinnen die Bedeutung von Systemprinzipien im Unternehmen und deren Wirkung auf den Zusammenhalt des Teams heraus. Die Führungskraft erhält an dieser Stelle bedeutende Hinweise über ihre Führungsaufgaben im Allgemeinen und darauf, welchen Gesetzmäßigkeiten Teamerfolge unterliegen.

Der Einfluss, den individuelle Persönlichkeiten innerhalb des Teams nehmen, wird im letzten Teil des Kapitels mithilfe des SCARF-Modells von David Rock erläutert. Das Modell verhilft der Führungskraft zu einem grundlegenden Verständnis darüber, wie sich die Erfüllung menschlicher Grundbedürfnisse auf das Belohnungs- bzw. Bedrohungssystem von MitarbeiterInnen und deren Arbeitsmotivation auswirkt.

Das vierte Kapitel „Führungsarbeit ist Pädagogik (Andragogik)“ befasst sich mit den Aufgaben der Führungskraft im Bereich der Mitarbeiterentwicklung im Kontext der Erwachsenenbildung. In anschaulicher Weise und unter Einbezug des didaktischen Dreiecks nach Hippel et al. wird Pädagogik als Handlungswissenschaft erläutert. Veronika Kolb-Leitner und Mag. Sonja Pichler führen immer wieder die Bedeutung des reflektierten Denkens und der Aktivierung der Selbststeuerung von MitarbeiterInnen an, ohne die weder Kooperation noch Entwicklung im Unternehmen stattfinden kann. Deutlich wird dies auch im Hinblick auf Emotionen und deren Einfluss auf die Arbeitshaltung von MitarbeiterInnen.

So zeigen die Autorinnen im nächsten Kapitel „Emotionen“ auf, welche Macht jene innerhalb des Unternehmens haben und wie Führungskräfte angemessen auf diese reagieren können. Mit der Darstellung von sechs neurologisch-psychischen Grundsystemen nach Gerhard Roth werden die Auswirkung von Botenstoffen auf den menschlichen Organismus beschrieben. So erfahren die LeserInnen, wie in Gesprächen etwa das Stress-, Bewertungs- und Motivationssystem der MitarbeiterInnen angesprochen und das Verhalten jener, durch Ausschüttung entsprechender Botenstoffe, beeinflusst wird. Mit Blick auf lösungsorientierte und zufriedenstellende Kommunikation verdeutlichen die Autorinnen, wie Emotionen als Ressource erkannt und durch die Führungskraft gezielt in gemeinsame Dialoge eingebunden werden können.

Im praxisbezogenen Teil, der sich in Kapitel sechs „Gesprächsführung“ auf insgesamt fünfundsiebzig Seiten erstreckt und den Hauptteil des Werkes bildet, werden verschiedene Gesprächsmuster und Aspekte wirksamer Gesprächsführung vorgestellt. Was gilt es in der Gesprächsführung zu beachten? Wie erreicht die Führungskraft einen gewissen Tiefgang und kann nachhaltig Veränderung im Denken des Mitarbeiters bewirken? Antworten erhalten LeserInnen im ausführlichsten Abschnitt dieses Kapitels. Er befasst sich mit Fragetechniken wie Skalierungsfragen oder zirkulären Fragen und deren Auswirkungen im Gesprächsverlauf. Beispielhafte Verlaufsprotokolle stellen diese Techniken nachvollziehbar dar und dienen der Führungskraft als praktische Hilfestellung.

Das Buch endet mit einer knappen „Zusammenfassung“ in Kapitel sieben, in der die Autorinnen ein verändertes Führungsverständnis und notwendige Agilität im Denken jener aufgreifen. In ihrer Vision von moderner Führung fassen sie grundlegende Kompetenzen zusammen und ermutigen zu Veränderungen und neuen Blickwinkeln im dialogischen Umgang mit MitarbeiterInnen.

Diskussion

Die einzelnen Kapitel im theoretischen Teil bauen aufeinander auf und werden immer wieder in Bezug zueinander gesetzt, was ein zusammenhängendes Gesamtverständnis fördert. Der anfängliche Zugang zur Thematik der Gesprächsführung erfolgt über die Grundlagen der Erwachsenenbildung, was zunächst überrascht. Im Folgenden des Buches erschließt er sich jedoch dadurch, dass die Art des Lernens im Erwachsenenalter in der Gesprächsführung unbedingt berücksichtigt werden muss.

Der praxisbezogene Teil kann losgelöst vom Theorieteil gelesen werden und als schnelle Handreichung zur kurzfristigen Gesprächsvorbereitung dienen. Gesprächsverläufe, Videosequenzen, Erklärungsmodelle und offene Fragen motivieren die LeserInnen dazu, sich intensiv mit den Techniken zu beschäftigen und Instrumente zielorientierter Gesprächsführung auszuprobieren.

Die Autorinnen greifen in ihren Ausführungen auf umfangreiche Erfahrungen zurück, was das Buch insgesamt zu einem praxisnahen Werk macht. In besonderer Weise gelingt es ihnen, sprachliche Mittel so einzusetzen, dass ein guter, dynamischer Lesefluss bei gleichbleibend hoher Fachlichkeit entsteht. Zitate und Aphorismen laden an den richtigen Stellen zum Nachdenken ein. Besonders hervorzuheben sind zudem die aussagekräftigen, kurzen Filmsequenzen im praxisnahen Teil, die die LeserInnen in der digitalen Ausgabe unkompliziert per Link aufrufen können.

Fazit

Das Buch gibt einen umfassenden und zugleich kompakten Überblick darüber, wie Führungskräfte die Gesprächsführung als Instrument des Personalmanagements wirksam einsetzen können. Zu Beginn wird aufgezeigt, welchen neurobiologischen Erkenntnissen die Methodik moderner Gesprächsführung zugrunde liegt, sodass die LeserInnen mit einem theoretischen Basiswissen an die Umsetzung in der Praxis herangeführt werden. Im Verlauf des Buches werden komplexe Theorien und Modelle im Führungsalltag vereinfacht dargestellt und mit praxisnahen Beispielen angereichert. Grafiken und Videosequenzen lockern das Gesamtwerk weiter auf und unterstützen das Verständnis größerer Sachverhalte. Besonders interessant ist die ausführliche Darstellung von Fragetechniken und daran anschließende, mögliche Gesprächsverläufe. Eine Auseinandersetzung mit dem eigenen Führungsstil unter Berücksichtigung bekannter Führungstypen findet nicht statt, was aus Sicht der Rezensentin eine sinnvolle Ergänzung zur intensiven Selbstreflexion der LeserInnen hätte sein können. Dennoch bewirken die Autorinnen im gesamten Verlauf der Kapitel durch offene Fragen die Reflexion eigener Vorgehensweisen und Handlungsmuster. Die Anmerkung, sich in der Führung als Erwachsenenbildner zu verstehen, kann insgesamt zu einer Veränderung der eigenen Haltung beitragen.

Abschließend ist dieses Werk aufgrund der gelungenen Vermittlung fachlichen Wissens, der lebendigen Schriftsprache, der breitgefächerten Sammlung an Gesprächsinstrumenten und der optimalen Verzahnung von Wissenschaft, Theorie und Praxis für moderne Führungskräfte uneingeschränkt empfehlenswert.


Rezension von
Daniela Wagner
E-Mail Mailformular


Alle 1 Rezensionen von Daniela Wagner anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Daniela Wagner. Rezension vom 10.06.2021 zu: Veronika Kolb-Leitner, Sonja Pichler: Erfolgreiche Führung durch ziel- und lösungsorientierte Gespräche. Die Führungskraft als Begleiter zur Eigenverantwortung. Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (Wiesbaden) 2021. ISBN 978-3-662-62627-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/28386.php, Datum des Zugriffs 27.10.2021.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht