Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Georg Theunissen: Basiswissen Autismus und komplexe Beeinträchtigungen

Rezensiert von Prof. Dr. René Börrnert, 29.03.2022

Cover Georg Theunissen: Basiswissen Autismus und komplexe Beeinträchtigungen ISBN 978-3-7841-3352-2

Georg Theunissen: Basiswissen Autismus und komplexe Beeinträchtigungen. Lehrbuch für die Heilerziehungspflege, Heilpädagogik und (Geistig-)Behindertenhilfe. Lambertus Verlag GmbH Marketing und Vertrieb (Freiburg) 2021. 200 Seiten. ISBN 978-3-7841-3352-2. 26,00 EUR.
Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Kaufen beim socialnet Buchversand

Thema

Während Fachkräfte der Soziale Arbeit eher als Generalisten ausgebildet werden und intervenierend tätig sind, stehen Heilerziehungspfleger:innen und Heilpädagog:innen mehr als diese in der Aufgabe, Krankheitsbilder von Menschen mit Beeinträchtigungen zu diagnostizieren, um hernach zu fördern, zu bilden, zu begleiten usw. Der allgemeine Begriff „Autismus“, erstmals von Eugen Bleuler 1911 benutzt, wurde mit der Revision und Aktualisierung des DSM IV zu DSM-5 ab 2013 aufgegeben. Fortan gilt die Bezeichnung „Autismus-Spektrum-Störung“ (Autism Spectrum Disorder), die die verschiedenen klinischen Bilder von Autismus unter zwei Kernbereiche einebnet: „anhaltende Defizite in der sozialen Kommunikation und Interaktion“ sowie „eingeschränkte, repetitive Verhaltensmuster, Interessen oder Aktivitäten“. Im vorliegenden Lehrbuch werden die klinischen Bilder ausführlich vorgestellt und praxisbezogen erläutert.

Autor und Entstehungshintergrund

Prof. Dr. Georg Theunissen (i.R.) ist Diplom-Pädagoge und Heilpädagoge. Er hatte bis 2019 den Lehrstuhl für Geistigbehindertenpädagogik und Pädagogik bei Autismus am Institut für Rehabilitationspädagogik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg inne. Er veröffentlichte zahlreiche Publikationen zum entsprechenden Themenkreis. Das vorliegende Lehrbuch für die Heilerziehungspflege, Heilpädagogik und (Geistig-)Behindertenhilfe entstand in Kooperation mit der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.

Aufbau und Inhalt

Das Buch ist in drei Kapitel und einen Anhang gegliedert.

  • Kapitel 1: Theunissen bereitet hier die Grund- und Schlüsselbegriffe auf. Aus klinischer Sicht wird das aktuelle Autismus-Konzept erörtert, wonach der Autor anschließend das von der weltweit einflussreichsten Selbstvertretungsbewegung ASAN (Autistic Self Advocacy Network) darstellt, was ihm für die im weiteren Verlauf des Buches erörterten Theorie-Praxis-Bezüge dienlich scheint. Autismustypische Merkmale werden hierzu ausführlich beschrieben, z.B. fokussiertes Denken und Spezialinteresse oder atypische Bewegungsmuster.
  • Kapitel 2: Der Autor stellt zentrale Besonderheiten und Begleitstörungen der Bezugsgruppe heraus und diskutiert sie. Im Blick stehen hier: Hyperlexie, Sensorische Besonderheiten, Sinnesbehinderungen im Hören und Sehen, Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom (ADHS), Stress und Krisen, Herausfordernde Verhaltensweisen, Psychische Begleitstörungen, Persönlichkeitsstörungen, Traumata und Traumatisierung, Epilepsie sowie Altern und schwere neurokognitive Störungen (Demenzen).
  • Kapitel 3: Dargestellt werden Unterstützungssysteme und pädagogische Hilfen für autistische Personen mit komplexen Beeinträchtigungen, die auf ihre Wirksamkeit hin diskutiert werden.

Im Anhang sind klinische Bilder des syndromalen Autismus beschrieben, wie z.B. Down-Syndrom, Rett-Syndrom oder Williams-Beuren-Syndrom.

Insgesamt zeichnet sich das Buch durch die leicht verständliche Sprache aus. Der Autor bietet im Text zahlreiche Fallbeispiele, Merkboxen und formuliert sogenannte pädagogische Hinweise.

Diskussion

In der Öffentlichkeit treten in letzter Zeit immer wieder Menschen in Erscheinung, die sich zu ihren autistischen Störungen bekennen. So rückte mit der Klimaaktivistin Greta Thunberg nicht nur der Begriff „Fridays for Future“, sondern auch das „Asperger-Syndrom“ in den Blickpunkt allgemeiner Betrachtung. Auch melden sich immer mehr Menschen zu Wort, um über ihre Innensichtweise zu reden; auch Fernsehserien greifen diese Thematik auf. Die betreffenden Personen verstehen sich weniger als leidend oder behindert denn eher als Menschen mit besonderen Erlebens- und Verhaltensweisen. In der Öffentlichkeit und auch von der Wissenschaft werden sie als „Expert:innen in eigener Sache“ angesehen. Theunissen betont, dass dieser Trend jedoch die Gefahr nach sich ziehe, dass Menschen mit unterdurchschnittlicher Intelligenz und schwerwiegenden Beeinträchtigungen marginalisiert werden. Bei allem Gewinn solcher selbsterschlossenen Erkenntnisse warnt er zu Recht davor, diese Selbstauskünfte unreflektiert zu rezipieren und auf den gesamten Personenkreis der Austist:innen zu verallgemeinern (10).

Theunissen ist Experte für die Thematik des Buches, in dem er nun aktuelle Definitionen und Diskurse aufzeigt. Er strukturiert hier die jeweiligen Kapitelteile nachvollziehbar und im Theorie-Praxis-Transfer. So hat der Abschnitt über ADHS folgende Unterteilung (122-141): ADHS aus klinischer Sicht, ADHS nach DSM-5, ADHS aus Betroffenensicht, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen ADHS und Autismus, neurowissenschaftliche Erkenntnisse, Autismus und ADHS im Zusammenspiel sowie Konsequenzen für die Praxis. Ein Teil im Kapitel III widmet sich konkret diesen pädagogischen Hilfen, hier im allgemeinen heilpädagogischen Kontext (344-356). Damit ergibt sich gerade auch für Soziale in der Praxis eine wichtige Lektüre.

Fazit

Unbedingt empfehlenswert ist dieses kompakte und dennoch gut verständliche Lehrbuch für Studierende, Fachkräfte und ebenso für Ehrenamtliche im Bereich der Sozialen Arbeit im weitesten Sinne, die ein Basiswissen zum Thema Autismus und komplexe Beeinträchtigungen erhalten wollen. Der Autor bietet eine gute Orientierungsgrundlage und Hilfe bei der Erfassung der Außen- und Innenperspektive von Menschen mit diesen klinischen Bildern.

Rezension von
Prof. Dr. René Börrnert
Prof. Dr. phil., Diplom-Pädagoge (Sozialarbeitswissenschaft), Fachhochschule des Mittelstands (Rostock)
Mailformular

Es gibt 20 Rezensionen von René Börrnert.

Lesen Sie weitere Rezensionen zum gleichen Titel: Rezension 28322

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
René Börrnert. Rezension vom 29.03.2022 zu: Georg Theunissen: Basiswissen Autismus und komplexe Beeinträchtigungen. Lehrbuch für die Heilerziehungspflege, Heilpädagogik und (Geistig-)Behindertenhilfe. Lambertus Verlag GmbH Marketing und Vertrieb (Freiburg) 2021. ISBN 978-3-7841-3352-2. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/28419.php, Datum des Zugriffs 21.05.2022.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht