socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Ralf Kopp, Bernd Dworschak u.a. (Hrsg.): Workplace Innovation and Leadership

Cover Ralf Kopp, Bernd Dworschak, Roman Senderek (Hrsg.): Workplace Innovation and Leadership. EHP – Verlag Andreas Kohlhage (Gevelsberg) 2021. 207 Seiten. ISBN 978-3-89797-132-5. D: 24,99 EUR, A: 25,70 EUR.

Reihe: Workplace Innovation.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand


Die Herausgeber

Ralf Kopp ist Senior Researcher am Social Research Center der Technischen Universität Dortmund. Er hat viele Jahre im Bereich der partizipativen und anwendungsorientierten Entwicklung von Arbeitsplätzen (incl. Management und Führung) gearbeitet. Er koordiniert den Forschungsbereich „Arbeit und Organisation im soziodigitalen Wandel“.

Bernd Dworschak ist Leiter Kompetenzentwicklung am Fraunhofer Institut für Arbeitsforschung IAO in Stuttgart.

Roman Senderek graduierte im International Management an der Maastricht University School of Business and Economics (Niederlande) und an der Universidad de los Andes in Bogota (Kolumbien). Er arbeitete als Projektmanager in verschiedenen deutschen und lateinamerikanischen Projekten bevor er ans FIR an der RWTH Aachen ging. Er baute den Themenbereich der Arbeits- und Kompetenzentwickuing auf. Vor kurzem übernahm er das Department „New Industrial Work“ am FIR.

Darüber hinaus sind weitere 15 AutorInnen aus dem Fraunhofer IAO in Stuttgart, dem Social Research Center in Dortmund, dem New Industrial Work des FIR e.V. der RWTH Aachen, der University Hagen, des TNO Innovation for Life in Leiden (NL), des KU Leuven & TNO in Belgien und des Workplace Innovation Europe CLG in Irland und UK an dem Buch beteiligt.

Thema und Zielsetzung

In dieser Publikation stellen Vertreter des Konzepts „workplace innovation“ eben dieses vor und gehen auf die wesentlichen Aspekte der digitalisierten Führung ein – vor dem Hintergrund der Fallbeispiele. Sie geben einen Einblick in die Kompetenzentwicklung der MitarbeiterInnen vor dem Hintergrund von Digitalisierung und Selbstorganisation sowie der Erkenntnis, dass es auch in der Teamorganisation eine „co-created leadership“ – also (geteilte) Führungsrollen – gibt. An einem Beispiel aus den Niederlanden wird der Konnex zur Innovation hergestellt, Digitale Werkzeuge werden in Verbindung gebracht mit New Work und tunlichst einem strategieumsetzenden Lernen. Auch die Veränderungen im mittleren Management werden diskutiert sowie abschließend auch die Frage des (un)ethischen Führungsverhaltens.

Inhaltlicher Überblick

Im ersten Kapitel werden fünf Fallbeispiele vorgestellt, die die neuen Rahmenbedingungen und Herausforderungen an Führung herausarbeiten. Dies bei zunehmender Komplexität in Folge von sozialen und technologischen Innovationen. Dies führt im zweiten Kapitel direkt zu den grundlegenden Fragen des „Workplace Innovation Concepts“ sowie den zugrunde liegenden Prinzipien. Die Diskussion wird im dritten Kapitel weitergeführt, in dem Workplace Innovation und Co-created Leadership miteinander in Beziehung gesetzt werden. Die Entwicklung dieses Ansatzes wird mit Blick auf den Aspekt der emotionalen Intelligenz dargestellt. Das Thema Führung und den Zusammenhang mit Innovation wird im vierten Kapitel am Beispiel der Logistikwirtschaft in den Niederlanden vertieft. Kapitel fünf ist einem Überblick zu digitalen Werkzeugen für digitale Leadership gewidmet. Damit ist der Boden für New Work in Kapitel 6 aufbereitet – auch hier wird der Aspekt des Lernens und der Qualifizierung in Richtung der Selbstorganisation stark betont. Eine Überschneidung von New Work und der Workplace Innovation kommt da nicht wirklich überraschend. Die Veränderung der Organisation in Richtung der Selbstorganisation kommt damit fast von selbst au das Tapet. Dass die Frage unter der Überschrift „eliminieren, feuern oder ermächtigen“ ist den sehr unterschiedlichen Bedingungen dieser Transformationsprozesse geschuldet. Im siebten und letzten Kapitel wird auch der Frage nach guter und schlechter Führung nachgegangen, wobei ein Unternehmen mit beiden Formen erfolgreich sein kann. Eine Führungskraft hat die Wahl und kann mit beiden Formen scheitern!

Diskussion

Der Aufbau des Buches mit den fünf Fallbeispielen schafft für den/die LeserIn einen guten beispielhaften Einstieg zur Workplace-Innovation und seinen Prinzipien, auch wenn dieses Kapitel etwas kurz geraten ist. Geteilte Führung wird anschließend mit emotionaler Führung in Verbindung gebracht, womit ein Umdenken des funktionalen Führungsverständnisses angestoßen wird. Damit wird der Weg zur geteilten Führung aufgezeigt und die Verbindung zur Workplace Innovation hergestellt. In dem kein sozialer Dienstleister unter den Fallbeispielen ist, muss davon ausgegangen werden, dass diese Entwicklungen im Bereich der Digitalisierung und Kompetenzentwicklung auf den Sozialbereich in den nächsten Jahren zukommen werden.

Fazit

Die Publikation arbeitet wesentliche Themen der digitalisierten Unternehmensentwicklung heraus. Einerseits das konsequente Einführen der Technologie, das auch eine längerdauernde Entwicklung der Kompetenzen der MitarbeiterInnen samt einer Weiterentwicklung der Organisation ermöglicht. Insgesamt werden die Brennpunkte der Organisation in Form der geteilten Führung, der Selbstorganisation und der strategiebasierten Weiterentwicklung der MitarbeiterInnen – auch mit digitalen Werkzeugen – herausgearbeitet. Wohltuend wird dabei auf die notwendige Führungsrolle in strategisch ausgerichteten Teams eingegangen: New Work auf dem Weg zu einer auch theoretisch fundierten Entwicklung.


Rezension von
Prof. Dr. Paul Brandl
war Professor für Organisationsentwicklung und Prozessmanagement, Berater für die Optimierung von Prozessen bei sozialen Dienstleistungen und Neugestaltung von sozialen Dienstleistungen insbesondere aus Sicht der KlientInnen und der Digitalisierung sowie dem prozessbasierten Qualitätsmanagement (pQMS extended®)
Homepage www.fh-ooe.at
E-Mail Mailformular


Alle 92 Rezensionen von Paul Brandl anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Paul Brandl. Rezension vom 31.08.2021 zu: Ralf Kopp, Bernd Dworschak, Roman Senderek (Hrsg.): Workplace Innovation and Leadership. EHP – Verlag Andreas Kohlhage (Gevelsberg) 2021. ISBN 978-3-89797-132-5. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/28593.php, Datum des Zugriffs 29.11.2021.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht