Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Dorothee Frings, Elke Tießler-Marenda: Ausländerrecht für Studium und Beratung

Rezensiert von Prof. Dr. Annegret Lorenz, 29.09.2022

Cover Dorothee Frings, Elke Tießler-Marenda: Ausländerrecht für Studium und Beratung ISBN 978-3-947273-38-6

Dorothee Frings, Elke Tießler-Marenda: Ausländerrecht für Studium und Beratung. Einschließlich Staatsangehörigkeitsrecht : mit Beispielen und Lösungsschemata. Fachhochschulverlag (Frankfurt am Main) 2021. 5. überarbeitete Auflage. 464 Seiten. ISBN 978-3-947273-38-6. D: 24,00 EUR, A: 24,70 EUR.
Reihe: Fachhochschulverlag - Band 16.

Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB.

Kaufen beim socialnet Buchversand

Thema

Bei dem Werk handelt es sich um ein Lehrbuch des Ausländer- und Staatsangehörigkeitsrechts, das sich vor allem an Studierende und PraktikerInnen im Bereich des Sozialwesens richtet.

AutorInnen

Dorothee Frings ist emeritierte ProfessorIn für Verfassungs-, Verwaltungs- und Sozialrecht für die Soziale Arbeit an der Hochschule Niederrhein.

Elke Tießler-Marenda ist ReferentIn für Migration und Integration im Deutschen Caritasverband e.V. Freiburg.

Aufbau

Das Buch ist in 6 Abschnitte untergliedert, an die sich ein Glossar anschließt. Eingangs findet sich ein Abkürzungsverzeichnis.

  1. Einleitung
  2. Einreise und Aufenthalt von Drittstaatsangehörigen
  3. Aufenthaltsbeendigung
  4. Einreise und Aufenthalt von Freizügigkeitsberechtigten.
  5. Türkische Staatsangehörige
  6. Staatsangehörigkeit und Einbürgerung

Abschließend gibt es weiterführende Informationen, darunter Literaturhinweise, Gesetze, Verordnungen und Urteile sowie Informationen zum Migrationsrecht im Internet. Dem Buch beigefügt ist eine Beilage mit Informationen zur aufenthalts- und sozialleistungsrechtlichen Position ukrainischer Geflüchteter.

Inhalt

Einleitung

In ihrem einleitenden Kapitel geben die AutorInnen einen Überblick über grundlegende Ziele und Entwicklungslinien des Aufenthaltsrechts. Hier werden zentrale Begriffe und Differenzierungen erläutert. Vor allem aber findet sich ein Überblick über Entwicklungslinien des deutschen Ausländerrechts und seine Platzierung im europäischen und internationalen Rechtsgefüge.

Einreise und Aufenthalt von Drittstaatsangehörigen

Der 2. Abschnitt beginnt mit der Behandlung allgemeiner Fragen, etwa:

  • Modalitäten der Einreise,
  • Aufenthaltstitel sowie allgemeine Erteilungsvoraussetzungen,
  • Erberbstätigkeit sowie
  • aufenthaltsrechtliche Folgen der Beantragung eines Aufenthaltstitels.

Sodann werden sehr detailliert und unter Berücksichtigung verfahrens-, erwerbs- und sozialrechtlicher Fragestellungen die unterschiedlichen regulären Einwanderungspfade und deren Voraussetzungen behandelt:

  • Ausbildung und Studium,
  • Erwerbstätigkeit und dort neben den diversen Zugängen etwa auch das beschleunigte Verfahren nach § 81a AufenthG,
  • Familiennachzug,
  • das Recht auf Wiederkehr und
  • der Aufenthalt aus humanitären Gründen, mit einem ausführlichen Exkurs zum Schutzverfahren und den Schutzgründen.

Ein weiterer Schwerpunkt wird auf die Verfestigung des Aufenthalts durch eine Niederlassungserlaubnis bzw. Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EU gelegt.

Der Abschnitt endet mit den Gegenstücken des erlaubten Aufenthaltes: Dem geduldeten sowie – zuletzt – dem illegalen Aufenthalt.

Aufenthaltsbeendigung

Die Kehrseite der Einreise wird im 3. Abschnitt behandelt. Nach einem Überblick über die Phasen der Aufenthaltsbeendigung, werden diese einzeln behandelt:

  • Das Fehlen eines Aufenthaltstitels,
  • die Ausweisung und
  • die Abschiebung nebst den verschiedenen Möglichkeiten deren Sicherung durch die Inhaftierung ausreisepflichtiger AusländerInnen.

Einreise und Aufenthalt von Freizügigkeitsberechtigten.

Der 4. Abschnitt widmet sich dem Aufenthalt von EU-BürgerInnen und deren Familienangehörigen. Dargestellt werden:

  • Freizügigkeitsrechte von EU-BürgerInnen,
  • die Rechtsstellung ihrer Familienangehörigen und
  • der Verlust der Freizügigkeit sowie die Ausweisung Freizügigkeitsberechtigter.

Daneben wird die Rechtsstellung britischer Staatsangehöriger nach dem Brexit thematisiert und die sozialrechtliche Position von Freizügigkeitsberechtigten.

Türkische Staatsangehörige

Die aufenthaltsrechtlichen Besonderheiten für türkische Staatsangehörige nach dem Assoziationsrecht sind Gegenstand des 5. Abschnitts.

Staatsangehörigkeit und Einbürgerung

Das letzte Kapitel befasst sich mit dem Erwerb und dem Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit. Es werden zunächst die Erwerbstatbestände dargestellt:

  • Geburt,
  • Aufnahme als Spätaussiedler und
  • Einbürgerung.

Zuletzt werden die Tatbestände, die zu einem Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit führen können, behandelt.

Glossar

Im Glossar werden bedeutsame Begriffe zusammenfassend dargestellt und erläutert:

  • Die für diesen Bereich bedeutsamsten EU-Richtlinien, EU-Verordnungen sowie internationalen Abkommen.
  • Die wichtigsten Aufenthaltsdokumente.
  • Zentrale Begriffe des Aufenthaltsrechts.

Diskussion

„Kaum ein Rechtsgebiet stößt bei NichtjuristInnen auf so viel Verwirrung und Erschöpfung wie das Ausländerrecht“, so formulieren die AutorInnen eingangs in ihrem Vorwort. An diese Zielgruppe, zu deren Auftrag die Rechtsberatung just in diesem Rechtsgebiet – zumindest – perspektivisch – gehört, richtet sich dieses Lehrbuch: NichtjuristInnen, vor allem aus dem Bereich des Sozialwesens, die im Rahmen der Migrationsberatung mit der Notwendigkeit konfrontiert sind, den Aufenthalt der Beratungssuchenden einzuschätzen und deren sehr konkrete Fragen, insbesondere zu Einreise, Aufenthaltsbeendigung und Arbeitsaufnahme, zu beantworten.

Diesem Ziel wird das Lehrbuch in hervorragender Weise gerecht: Es beschränkt sich nicht auf die notwendige systematische Darstellung der einzelnen Rechtsmaterien, sondern verknüpft diese durchweg mit praxisorientierten Implikationen bzw. Fragen, etwa mit Blick auf etwaige Sozialleistungsansprüche oder der Aufnahme einer Erwerbstätigkeit. Flankiert werden die abstrakten Ausführungen durch Beispiele. Viele (Prüf-)schemata zur Rechtslogik, aber auch zum Verfahrensablauf geben ebenso handhabbare wie praktische Hilfe für den (späteren) Beratungsalltag. Durchweg weisen die AutorInnen auf Praxisprobleme und etwaige Lösungsmöglichkeiten hin. Jeder Abschnitt endet mit einem Bündel von Kontrollfragen, die im Anhang aufgelöst werden.

Fazit

Alles in allem: Eine extrem runde Sache. Zu Recht ist das „Ausländerrecht für Studium und Beratung“ mittlerweile der Klassiker unter den Lehrbüchern für Ausländerrecht im Bereich der Sozialen Arbeit. Ich empfehle dieses Lehrbuch seit Jahren meinen Studierenden wärmstens.

Rezension von
Prof. Dr. Annegret Lorenz
Professorin für Recht mit Schwerpunkt Familien-, Betreuungs- und Ausländerrecht am Fachbereich Gesundheits- und Sozialwesen der Hochschule Ludwigshafen am Rhein
Mailformular

Es gibt 33 Rezensionen von Annegret Lorenz.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Annegret Lorenz. Rezension vom 29.09.2022 zu: Dorothee Frings, Elke Tießler-Marenda: Ausländerrecht für Studium und Beratung. Einschließlich Staatsangehörigkeitsrecht : mit Beispielen und Lösungsschemata. Fachhochschulverlag (Frankfurt am Main) 2021. 5. überarbeitete Auflage. ISBN 978-3-947273-38-6. Reihe: Fachhochschulverlag - Band 16. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/29267.php, Datum des Zugriffs 08.12.2022.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht