Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Rolf Reber: Psychologie

Rezensiert von Yagmur Polat, 25.08.2022

Cover Rolf Reber: Psychologie ISBN 978-3-406-76582-7

Rolf Reber: Psychologie. Grundlagen, Methoden, Therapien. Verlag C.H. Beck (München) 2021. 128 Seiten. ISBN 978-3-406-76582-7. 9,95 EUR.
Reihe: C.H. Beck Wissen - 2924
Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Kaufen beim socialnet Buchversand

Autor

Rolf Reber ist Professor für Allgemeine Psychologie an der Universität Oslo. In der Universität Bergen lehrte er zuvor als ordentlicher Professor für Kognitive Psychologie.

Thema

Reber Rolf erzählt in seinem Buch über Behaviorismus und über die kognitive Psychologie. Wie das Verhalten gesteuert wird und die Unterschiede zwischen Persönlichkeit und Intelligenz. Er stellt die Frage, was eine Entwicklung ist. In diesem Buch werden auch viele Studien erwähnt, womit man die Unterschiede versteht und wie man zum Ergebnis kommt.

Rolf Reber behandelt alle relevanten Aspekte der Wissenschaft des Verhaltens und der Seele.

Inhalt

Rolf Reber zeigt, dass Psychologie eine empirische Wissenschaft ist, die sich auf Evidenz stürzt und Behauptungen durch Daten belegen muss. Behavioristen behaupten, es sei unmöglich, etwas über geistige Prozesse auszusagen, weil es keinen Weg gibt, diese direkt zu beobachten, das Beste sei demnach, dass die Forscher das Verhalten beobachten. Denn wir Menschen können nicht Gedanken oder Gefühle lesen. Menschen müssen alles von Grund auf lernen, denn es gibt kein vererbtes Wissen. Deswegen sagen die Behavioristen, dass aggressives Verhalten, Angst oder Lernschwierigkeiten allesamt von der persönlichen Lerngeschichte abhängt. Allerdings gibt es auch Beobachtungen, die nicht in diesen theoretischen Rahmen passen. Personen können somit aus Beobachtung Lernen. Menschen reagieren nicht einfach auf ihre Umwelt, sondern handeln demnach aufgrund der Interpretation der Situation.

Die kognitive Psychologie beschäftigt sich im Gegensatz zum Behaviorismus mit den mentalen Prozessen zwischen dem Erscheinen eines Reizes und der Verhaltensantwort. Kognition bedeutet die Aufnahme, Speicherung, Manipulation und den Abruf von Informationen. Es beinhaltet geistige Aktivitäten wie Wahrnehmung, Kategorisierung, Gedächtnis, Denken, Sprache, Urteilen und Entscheiden. Dies bedeutet, dass Menschen die Vorteile und Nachteile einer Handlung abwägen und sich dann aufgrund des größten erwarteten Nutzens entscheiden. Zwei entscheidende Faktoren für den erwarteten Nutzen einer Handlung sind die Erfolgswahrscheinlichkeiten und der Wert einer Handlung.

Die Entwicklungspsychologie beschreibt, wie geistige Fähigkeiten im Laufe der Lebensspanne wachsen und zurückgehen. Man kann durch Selbstkontrollen eine langfristige Vorhersage vom Kindes- zum Erwachsenenalter bestätigen. Probleme mit der Selbstkontrolle entsteht zum Beispiel dadurch, dass man auf ungesundes Essen nicht verzichten kann oder Glücksspiele. Es gibt Menschen, die ihre Impulse besser beherrschen als andere. Um es bei Kindern zu messen, hat Walter Mischel den bekannten Marshmallow-Test eingeführt, um den Belohnungsaufschub bei Kindern zu testen. Das bedeutet, sie wollten sehen, wie lange ein Kind einer unmittelbaren Belohnung widerstehen kann, um später eine größere Belohnung zu bekommen. Manchen Kindern fiel es einfacher zu warten, wenn die Belohnung verdeckt war. Jene Kinder, die im Vorschulalter einer Versuchung länger widerstehen konnte, wurden im Jugendalter durch die Eltern eine höhere Kompetenz, Intelligenz und Konzentrationsfähigkeit zugeschrieben.

Die drei Hauptmethoden, die Psychiater oder Psychologen haben, um herauszufinden, ob eine psychische Störung besteht, sind:

  • Klinische Interviews,
  • klinische Tests und
  • klinische Beobachtung.

Klinische Interviews bedeuten, dass der/die Psychotherapeut:in ein klinisches Interview durchführt, in dem er/sie persönliche Angaben des Klienten erfragt (Beruf, Zivilstand und Familie). Durch diese Interviews haben die Therapeut:innen einen persönlichen Einblick und erfassen die Störung möglicherweise, jedoch nicht zuverlässig.

Klinische Tests haben zwei Arten:

  • die Selbstberichtskalen und
  • die projektiven Tests.

Selbstberichtskalen messen Symptome und typische Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen des Klienten. Projektive Tests erzielen auf eine Diagnose auf indirektem Weg. Sie versuchen die verborgenen Probleme der Klienten aufzudecken, beispielsweise durch eine Bildzeichnung.

Klinische Beobachtungen können in der natürlichen Umgebung des Klienten stattfinden, wie beispielsweise in der Schule, Arbeit oder Zuhause. Somit kann auch ein Schlüsselperson wie, zum Beispiel die Mutter, das Verhalten beobachten. Meistens beobachten sich auch die Klienten selbst.

Die vier Hauptformen der Psychotherapie sind:

  • Verhaltenstherapie,
  • kognitive Therapie,
  • Psychoanalyse und
  • humanistische Ansätze.

Verhaltenstherapeuten haben viele Methoden entwickelt, um unangepasstes Verhalten zu beseitigen. Kognitive Therapeuten gehen hingegegn davon aus, dass eine Situation Gedanken auslöst, die das Verhalten beeinflussen. Psychodynamische Therapie zielt auf die Aufdeckung und das Verstehen verdrängter Gedanken ab. Die humanistischen Ansätze betrachten die Psychotherapie nicht als Reparatur eines defekten Mechanismus, sondern als eine Hilfe zu dem Zweck, dass Klienten ihr Potenzial ausschöpfen können. Sie erstellen keine Diagnosen, sondern der Klient selbst muss ein Mittel finden, um persönliches Wachstum zu fördern und eine Krise zu beenden. In der Biologie sagt man, nur wenn bekannt ist, Was Menschen im realen Alltag tun, ist es sinnvoll, die grundlegenden Prozesse im Labor zu erkunden.

Diskussion

Dieses Buch richtet sich an jede Person, die sich für die Psychologie interessiert.

Ich finde dieses Buch besonders lehrreich und sehr interessant. Es ist leicht zu verstehen und man kann vieles über die Psychologie und ihre Grundlagen, Methoden und Therapiemöglichkeiten lernen. Es ist interessant zu lesen, wie viele Therapiemethoden es gibt und wie sie sich unterscheiden. Viele interessante Studien sowie entsprechende Ergebnisse werden aufgeführt, ebenso die Entstehung von Fachbegriffen, die mit Beispielen und Studien untermauert werden. Man kann vieles durch dieses Buch lernen, was auch in der Zukunft für jemanden hilfreich sein könnte. Warum Menschen sich so verhalten, wie sie sich verhalten oder was die Umwelt des Kindes über seinen späteren Lebensweg aussagt.

Laut Reber Rolf müssen Psychologen trotz dieser Erfolge und Fortschritte demütig eingestehen, dass sie die Personen nicht als Ganzes betrachten können, es mag Schichten des Sinns menschlicher Existenz geben, an die die Wissenschaft nicht herankommt.

Fazit

Mit diesem Buch erhält man eine Einleitung und einen Überblick in und über die Psychologie und ihre Grundlagen. Ich empfehle den Titel weiter.

Rezension von
Yagmur Polat
Mailformular

Es gibt 1 Rezension von Yagmur Polat.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Yagmur Polat. Rezension vom 25.08.2022 zu: Rolf Reber: Psychologie. Grundlagen, Methoden, Therapien. Verlag C.H. Beck (München) 2021. ISBN 978-3-406-76582-7. Reihe: C.H. Beck Wissen - 2924. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/29403.php, Datum des Zugriffs 26.09.2022.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht