Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Marion Offergeld, Melanie Gräßer u.a. (Hrsg.): Teamentwicklung in der Kita

Rezensiert von Andrea Krüger, 18.08.2022

Cover Marion Offergeld, Melanie Gräßer u.a. (Hrsg.): Teamentwicklung in der Kita ISBN 978-3-96046-145-6

Marion Offergeld, Melanie Gräßer, Eike Hovermann, Melanie Gräßer, Eike Hovermann (Hrsg.): Teamentwicklung in der Kita. Wie Sie ein Team bilden, stärken und begleiten. Klett Kita GmbH (Stuttgart) 2021. 99 Seiten. ISBN 978-3-96046-145-6. D: 16,95 EUR, A: 17,50 EUR.
Reihe: Praxisratgeber der Akademie für Kindergarten, Kita und Hort
Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Kaufen beim socialnet Buchversand

Thema

Das Buch wendet sich an die Leitungs- und Führungskräfte von Kindertageseinrichtungen oder an diejenigen, die diese Position anstreben. Es geht um das Team und seine Entwicklung sowie die Frage, wie die Kindergartenleitung diese erfolgreich begleiten kann. Das Thema wird praxisnah und mit vielen Anregungen für die tägliche Teamarbeit bearbeitet. Das Buch ist in der Reihe: Praxisratgeber Akademie für Kindergarten, Kita und Hort erschienen.

Autorin

Marion Offergeld ist Diplom-Sozialpädagogin und Erzieherin. Sie hat Erfahrungen als Kitaleitung und ist langjährige freie Dozentin in der Erwachsenenbildung und Supervisorin. Ihre Schwerpunkte sind Teammanagement und Konfliktlösung.

Aufbau

Das Buch ist in sieben Kapitel gegliedert. Eingeleitet wird es durch ein Vorwort der Herausgeber Melanie Gräßer und Eike Hovermann. Im Anhang befinden sich Materialien für die Praxis in Form von Kopiervorlagen. Auf die jeweiligen Arbeitshilfen wird in jedem Kapitel hingewiesen. Nach dem Literaturverzeichnis wird die Autorin ausführlich vorgestellt. Die einzelnen Kapitel sind mit farblich abgesetzten Überschriften gegliedert und weiter untergliedert. In den Kapiteln werden in eingefärbten Feldern sogenannte Tools vorgestellt. Prägnante Sätze sind ebenfalls farblich markiert. Das Buch ist mit vielen Bildern gestaltet. Es hat 99 Seiten.

Inhalt

Im Vorwort wird darauf hingewiesen, dass in diesem Buch der Fokus auf der Praxisnähe liegt. Teamarbeit und Teamleitung im Kindertagesstättenalltag sind das zentrale Thema, dies wird von der Diplom-Sozialpädagogin, staatlich anerkannten Erzieherin, Dozentin und Supervisorin praxisnah mit ihrem eigenen Wissen und Erfahrungen bearbeitet. Immer in Bezug auf die Praxis, mit vielen Tipps und so genannten Tools, die direkt zur Anwendung kommen können. Nach dem Vorwort folgen die einzelnen Kapitel, diese werden jeweils durch eine Geschichte aus der Praxis eingeleitet.

Im ersten Kapitel „Wir sind ein gutes Team“ wird erläutert was ein gutes Team ausmacht. Dabei werden Fragen zur Zielerreichung und zu Stolpersteinen angesprochen. Es wird beschrieben, warum sich Teamarbeit lohnt und wie man ein effektives Team erkennt. Dies wird mit sechs Merkmalen untermauert.

Das zweite Kapitel „Ein Team bilden“ befasst sich mit Teambildung, Persönlichkeiten im Team, Rollenverteilung, Teamgröße, Zielen und der Einführung von neuen Mitarbeitenden. Es geht um die ideale Teamzusammensetzung sowie die richtige Mischung der unterschiedlichen Persönlichkeiten im Team. In einem farbig unterlegten Feld wird kurz auf das Johari-Fenster (entwickelt von Joseph Luft und Harry Ingham, 1955) hingewiesen.

Im dritten Kapitel „Ein Team entwickeln“ werden die Teamentwicklung und die entsprechenden Phasen erläutert. Die vier Teamphasen nach Bruce Tuckmann werden nach einem kurzen Überblick beschrieben.

  • Forming-Phase: Für die Grundlagen dieser Phase bezieht sich Frau Offergeld auf Fred Bernitzke (2009) im Handbuch Teamarbeit. Etwas oder jemand Neues kommt ins Team, alles muss sich neu formen oder finden. Dabei spielt die Leitung eine zentrale Rolle. In Unterkapiteln wird auf das Thema neue MitarbeiterInnen, neue Projekte und die Neueröffnung einer Kita eingegangen. Es gibt Tipps zur Neueröffnung und ein Tool zur Erstellung eines Leitbildes.
  • Storming-Phase: Frau Offergeld bezieht sich dabei auf Fred Bernnitzke (2009). Es geht um Macht und Einfluss, die jeden Mitarbeitenden beschäftigen. Das Team befindet sich in dieser Phase auf der Beziehungsebene. Es wird der Nutzen dieser Phase und der Umgang damit erläutert. Bezogen auf die Leitung, und wie sie das Team unterstützen kann. Dies sollte zielorientiert und offensiv geschehen. Es gibt einen Fragebogen zur Konfliktanalyse und einem Tool zum Konfliktmanagement.
  • Norming-Phase: Das Team befindet sich auf der Sachebene, Dialog und Organisation sind möglich. Weiterentwicklungen können stattfinden. Die Leitung hat die Aufgabe, diese Phase inhaltlich und methodisch zu unterstützen. Diese Phase dient als wichtige Vorbereitung auf die nächste Phase. Ein Tool mit dem Fokus auf „Refraiming“ und ein Brainstorming-Tool ergänzen diese Erläuterungen.
  • Performing-Phase: Marion Offergeld bezieht sich in dieser Hochleistungs- und Verschmelzungsphase auf das Buch „Mehr Erfolg im Team“ von D. Francis und D. Young (1998). Das Team schöpft alle Potenziale aus und es kann produktiv, selbstständig und leistungsstark arbeiten. Dabei wird auch auf die Herausforderung hingewiesen, nicht stehen zu bleiben. Es gilt stabil und flexibel zu bleiben. Die Leitung sollte nun die richtigen Impulse setzten. Es können Themen bearbeitet und Weiterentwicklung vorangebracht werden. Reflektieren und Hinterfragen ist dabei wichtig. Marion Offergeld stellt dazu passende Inhalte für diese Phase zur Verfügung. Sowie zwei Tools für Feedback und Weiterentwicklung.
  • Adjouring-Phase: In dieser Phase geht es um den Abschied von etwas oder jemandem. Dies ist eine besondere Phase, denn sie wird nur durchlaufen, wenn es zu einem Abschied kommt. Es geht um Loslassen, Neuorganisation und um Verlustgefühle. Beschrieben wird eine emotional intensive Phase. Frau Offergeld gibt Praxistipps zum Beenden von Projekten sowie für den richtigen Abschied. Sie stellt zwei Tools zum Loslassen, Abschied nehmen und reflektieren vor.

Im vierten Kapitel „Ein Team leiten“ geht es um Leitung und Führung. Dabei wird der Unterschied dieser beiden Begriffe erläutert sowie die Macht, die Führung und Leitung mit sich bringt. Eine erfolgreiche Führung und ihre vielen Aspekte wie zum Beispiel Teamführung und -entwicklung, durch eine authentische Leitung, die echt ist und ein offenes Ohr für alle und alles hat, und durch Reflexionsfähigkeit und Selbstkritik führt, werden beschrieben. Der Umgang mit Kontrolle wird erläutert und sechs Denkanstöße für ein Fehlermanagement sind zu finden. Unter der Überschrift „was ist der richtige Führungsstil“ wird dieser als kooperativ benannt. Ein weiterer Aspekt, die Kommunikation mit der Leitung und die Wertschätzung für alle Beteiligten sind ein Teil von Teamleitung. An dieser Stelle wird ein kurzer Input zum Thema gewaltfreie Kommunikation gegeben. Unter der Überschrift „Fördern und Fordern“ wird der Zusammenhang und der damit verbundene Weg, ein Team zu mehr Leistung zu bringen, beschrieben. Eine weitere Überschrift in diesem Kapitel beschreibt den Zusammenhang von Zielen und Motivation. Vor allem das Leitbild und die Konzeption werden hier als Zielgeber benannt. Dies ist bezogen auf die Fähigkeit der Leitung, den Prozess der regelmäßigen Reflexion der Ziele und Visionen lebendig zu halten. Dabei spielt es eine Rolle, ob die Leitung authentisch ist und ob es ihr gelingt das Team zu beteiligen. Am Ende des Kapitels steht der Verweis auf einen Fragebogen zum Thema Führungsfeedback.

Im fünften Kapitel „Die Kunst der Organisation“ geht es vor allem um die Organisation der Prozesse und eine frühzeitige Planung. Ein entsprechendes Planungswerkzeug und eine Zeitübersicht für Projekte werden erläutert. Sowie die „Kanaban-Matrix“ als Planungstool. Sie ermöglicht eine Transparenz der Aufgaben und macht den Fortlauf eines Projektes sichtbar. Für die Tagesplanung werden Ideen wie das Blitzteam und eine Rezeption für den Austausch von tagesaktuellen Änderungen gegeben. Ein weiterer Punkt ist der Dienstplan. Mit fünf Tipps wird dieser beschrieben. Teamsitzungen und ihre sinnvolle Gestaltung sowie die unterschiedlichen Zusammensetzungen sind ein weiterer Punkt. Zugehörigkeiten, Pünktlichkeit, effektive Kommunikation und die Art der Kommunikation werden besprochen. Bei der Tagesordnung gibt es ein Beispiel für die Planung und für das Ergebnisprotokoll sowie die Aufgabenverteilung.

Im sechsten Kapitel „Jeder Konflikt ist eine Chance“ stehen Konflikte und ihre Bearbeitung im Fokus. Die Entstehung und die Analyse der Ursachen werden angesprochen sowie fünf Konfliktarten. Hier ist auch ein Tool zur Reizwort-Analyse eingebunden. Eine Bedeutung wird den Emotionen eingeräumt. Sie sind etwas Persönliches und dürfen nicht übergangen werden. Das Erkennen von Teamkonflikten wird als wichtige Fähigkeit der Leitung benannt. Vor allem, um einen erhöhten Krankenstand oder eine Kündigung abzuwenden. Auch die Möglichkeit, einen Konflikt als Chance zu sehen, wird erläutert. Auf einen Fragebogen zur Selbstreflexion wird hingewiesen. Ein weiterer Aspekt ist das Konfliktlösungspotenzial und wie man es verbessern kann. Dabei ist es hilfreich, das Thema Gesprächsführung genauer zu betrachten. Hier gibt es einen Hinweis auf einen Fragebogen zur Selbstreflexion im Anhang. Sowie die Abfolge eines idealen Gesprächs. Mit sechs Tipps für dieses Gespräch, einem Fragen-Tool für Paradoxe Fragen und dem Tool „Die Sechs Hut Methode“ wird das Kapitel abgerundet.

Im siebten Kapitel „Jedes Team braucht Pflege“ steht die Teampflege im Mittelpunkt. Ein gutes Klima im Team trägt zur Motivation bei. Dies wird im Zusammenhang mit der Identität und der Stabilität eines Teams verbunden. Auf diese Identität wird näher eingegangen und ein Tool mit dem Titel Gäste-Feedback sowie ein Identitätstool stehen zur Verfügung. Das Thema Klima im Team wird näher beleuchtet. Ein positives Teamklima kann sich entwickeln und muss gepflegt werden. Dazu gibt es sechs konkrete Anregungen sowie ein Tool zur Schulung der Wahrnehmung. Ein weiteres, das sich Bewegungs- und Koordinationstool nennt. Danach wird auf die Professionalität eingegangen, bezogen auf die Diskrepanz zwischen der organisatorischen Arbeit und der Arbeit mit den Kindern. Da dies zu Frust führen kann, wird auf eine gute Planung der Arbeit sowie auf die Möglichkeit der Supervision hingewiesen. Unter dem Punkt Gesundheit finden sich Erläuterungen und Praxistipps zu Infektionen bei Kindern, der Haltung dazu im Team, sowie der körperlichen Belastung und der Belastung durch Lärm. Hier wird auf eine Checkliste im Anhang verwiesen und im Praxistipp werden Quellen für Arbeitshilfen zum Arbeitsschutz benannt. Ein weiterer Unterpunkt ist das Thema Stress und der Umgang damit. Was der Stress mit Menschen macht und wie man damit umgehen kann. Dazu gibt es einen Praxistipp. Sowie Tipps den eigenen Stress zu reduzieren, ein Wohlfühltool und Erläuterungen zum Umgang mit der Antwort „NEIN“. Am Ende des Kapitels finden sich ein Rückmeldungstool und Tipps zur Akuthilfe bei Stress.

Im Anhang sind Kopiervorlagen als Arbeitshilfen hinterlegt.

Diskussion

Wie im Titel angekündigt ist das Buch ein Praxisratgeber. Diesem Anspruch wird es gerecht, vor allem durch seine Praxisnähe. Die Leitung einer Kindertagesstätte hat eine Fülle von Aufgaben zu erledigen, im Blick zu halten und zu steuern. Eine schöne, aber auch sehr herausfordernde Aufgabe. Im Kindergartenalltag nehmen die Aufgaben stetig zu. Das Buch gibt einen Überblick über die einzelnen Bereiche der Teamentwicklung. Durch die sogenannten Tools und Tipps kann vieles direkt in der Praxis angewandt werden. Die Bilder und farblich abgesetzten Abschnitte ermöglichen ein abwechslungsreiches Lesen. Die Aufteilung der einzelnen Spalten kann dazu führen, dass man sich im Text verirrt und an der falschen Stelle weiterliest. Beim Lesen des Buches entsteht der Eindruck, dass eine Leitung, wenn sie den entsprechenden Leitfaden hat, alles schaffen kann. Vieles wird klar vorgegeben. Beim Lesen der Praxisbeispiele klingt alles machbar und möglich. Da im Moment in vielen Kitas Personalmangel herrscht und eine hohe Personalfluktuation, ist es zum Beispiel schwierig, die einzelnen Teamphasen aus dem Buch zu durchlaufen, denn nach einer Einarbeitung (Teamphase eins) folgt bereits die nächste. Der im Buch klar vorgegebene Weg beschreibt aber Möglichkeiten dem Idealzustand wieder näher zu kommen. Dabei steht und fällt alles mit der Leitung.

Fazit

Das Buch ist ein Ratgeber mit vielen Tipps und Hilfen für die Praxis, die leicht verstanden und umgesetzt werden können. Man kann schnell auf die einzelnen Punkte zugreifen. Die Praxisbeispiele, Tools und Tipps sind eine gute Hilfe und geben viele Anregungen.

Für neue Leitungen und pädagogische Fachkräfte, die diese Position anstreben, ist dieses Buch eine hilfreiche Lektüre zum Thema Teamarbeit.

Rezension von
Andrea Krüger
Erzieherin, Fachwirtin für Organisation und Führung, berufsbegleitend Studierende an der Hochschule Koblenz.
Mailformular

Es gibt 1 Rezension von Andrea Krüger.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Andrea Krüger. Rezension vom 18.08.2022 zu: Marion Offergeld, Melanie Gräßer, Eike Hovermann, Melanie Gräßer, Eike Hovermann (Hrsg.): Teamentwicklung in der Kita. Wie Sie ein Team bilden, stärken und begleiten. Klett Kita GmbH (Stuttgart) 2021. ISBN 978-3-96046-145-6. Reihe: Praxisratgeber der Akademie für Kindergarten, Kita und Hort. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/29526.php, Datum des Zugriffs 29.09.2022.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht