Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Michael Gehler, Marcus Gonschor: A European Conscience

Rezensiert von Dipl.-Päd. Dr. Jos Schnurer, 29.07.2022

Michael Gehler, Marcus Gonschor: A European Conscience: A biography of Hans-Gert Poettering. John Harper Publishing (London) 2022. 626 Seiten. ISBN 978-1-83808-989-4. 36,60 EUR.
Weitere Informationen bei LOC.

Europa mit gestalten!

In (Auto-)Biographien, Dokumentationen und Berichten wird das aktive und innovative Schaffen von einzelnen Persönlichkeiten immer wieder hervorgehoben (vgl. z.B.: Heribert Prantl, Was ein Einzelner vermag. Politische Zeitgeschichten, 2016, www.socialnet.de/rezensionen/22422.php; ders., Ausser man tut es. Politische Portraits der Zeitgeschichte, 2019, www.socialnet.de/rezensionen/27181.php). In den Zeiten von Zeitenwenden, von nationalistischen, ego-, ethnozentristischen, fundamentalistischen, populistischen und ideologischen Entwicklungen sind lokale, regionale, kontinentale und globale Perspektiven gefragter denn je. In der „Europaschmiede“, dem Institut für Geschichte der Universität Hildesheim, wird der europäischem Einigungsgedanke in vielfältiger Weise thematisiert, erforscht, theoretisch und praktisch initiiert. In der vom Institutsleiter, dem Historiker Michael Gehler, vor mehr als einem Jahrzehnt eingerichteten Publikationsreihe „Historische Europastudien“/„Historic Europe Studies“ (Georg Olms Verlag, Hildesheim) werden zahlreiche Studien, Untersuchungen, Forschungsergebnisse und Prognosen zur Entwicklung des gemeinschaftlichen Europas veröffentlicht. Es sind Fingerzeige, Handreichungen und Aufforderungen zu Fragen der europäischen Einigung. Sie zeichnen sich besonders aus durch positive, hoffnungsvolle Einstellungen und Erwartungshaltungen, wie sie der Europäische Konvent in dem (bis heute nicht realisierten) Entwurf für eine Verfassung für Europa zum Ausdruck brachte, dem „Bewusstsein, dass der Kontinent Europa ein Träger der Zivilisation ist und dass seine Bewohner, die ihn seit den Anfängen der Menschheit in immer neuen Schüben besiedelt haben, im Laufe der Jahrhunderte die Werte entwickelt haben, die den Humanismus begründen: Gleichheit der Menschen, Freiheit, Geltung der Vernunft“.

Entstehungshintergrund und Autorenteam

Michael Gehler und Markus Gonschor haben 2020 die Biographie des deutschen Politikers, Europa-Abgeordneten und „Europa-Machers“ Hans-Gert Pöttering mit dem Titel „Ein Europäisches Gewissen“ vorgelegt (Herder Verlag, 864 S., ISBN 978-3-451-82130-1). Die umfangreiche Arbeit verdeutlicht das politische Engagement Pötterings und vermittelt gleichzeitig einen Einblick in die christdemokratische und bundesrepublikanische Parteien- und Gesellschaftsgeschichte. Die Biographie wird nun in englischer Sprache (Übersetzung von Sebastian Schnorrenberg) vom Londoner Verlag John Harper Publishing vorgelegt. Der ehemalige Präsident des Europäischen Rates (2014 – 2019), polnischer Ministerpräsident Präsident (2007 – 2014) und Solidarność-Mitglied Donald Tusk würdigt in dem Vorwort das politische Wirken Pötterings: „With great conviction he dedicated his entire political life to the project of European unificication“.

Aufbau und Inhalt

In elf Kapiteln breitet das Autorenteam Pötterings privates, gesellschaftliches und politisches Leben aus:

  • „Origins, childhood and youth“
  • „The road zu Europe, 1974 – 1984“
  • „Promoting Europe’s security: thinker and pioneer, 1984 – 1989“
  • „German unity for a new Europe, 1989 – 1994“
  • „Deepening the Union before enlargement, 1994 – 1999“
  • „Group chairman in a new EU, 1999 – 2007“
  • „President of the European Parliament, 2007 – 2009“
  • „The House of European History, 2007 – 2020“
  • „Chairman of the Konrad Adenauer Foundation, 2010 – 2018“
  • „The Elder Statesman“
  • „Characterising a European conscience and reviewing a European life“.

Diskussion

Die Zusammensetzung der aktuell 705 Sitze im Europaparlament differenziert sich in 8 Fraktionen: Die Linke – S&D – Grüne-EFA – Renew – EVP (EPP) – iD – f’los. Die EPP-Fraktion stellt mit 176 Sitzen die Mehrheit im Parlament dar. Als Europa-Abgeordneter der deutschen Pasrteien CDU/CSU, zeitweiliger Parlamentspräsident (2007 – 2009) und anerkannter Politiker hatte Pöttering den Ruf, „Strippenzieher für das große Ziel“ zu sein. „He attributed his greatest achievement in the fact that he had held the parliamentary group togehter and to having left no doubt that in the end they could only succeed as one“. Der überzeugte, realistische, gegenwartsorientierte und zukunftsbestimmte Politiker ließ niemals einen Zweifel aufkommen, dass ein geeintes Europa „United for the better“ sei, wie er es aktiv und unmissverständlich in die „Berlin Declaration“ vom 25. März 2007 hineinschreiben ließ.

„A dream has come true because we, the citizens of Europe, have learned over the past 50 years to make the most of our independence and of our diverse traditions, of the living diversity of languages, cultures and regions“. Dieses Statement, das die deutsche Kanzlerin Angela Merkel aus Anlass der 50jährigen Wiederkehr der Römischen Verträge (2007)äußerte, korrespondiert mit Pötterings wachem, kritischem Bewusstsein. Seine Überzeugung – „But we also know that we must continue to strive to make the European Union more democratic, more open and to bring it closer to the citizens“. Diese Erkenntnis ist heute, in den Zeiten der „Zeitenwende“, der Fundamentalismen, Nationalismen, Rassismen und Populismen dringlicher denn je. „Quo vadis Europa?“. Der politische, kulturelle und anthropologische Zusammenschluss der europäischen Länder und Völker zu einer einheitlichen, friedlichen, gegenwartsförderlichen und zukunftsfähigen Einheit kann nur gelingen, wenn die Europäer das wollen und in der Lage sind, sie mit zu gestalten. Es bedarf der Kraft, Faktisches zu erkennen und den Fake News Wahrheiten entgegenzusetzen. Die Lösung kann deshalb nicht (Br)Exit sein, nicht Ego- und Ethnozentrismus, sondern die Verwirklichung der Utopie, dass die Menschen, individuell, lokal und global, in der „EINEN Welt“ human, friedlich, gerecht, gleichberechtigt gut zusammen leben können ( vgl. dazu auch: Michael Gehler, u.a., Europas Weg. Von der Utopie zur Zukunft der EU, 2020, www.socialnet.de/rezensionen/27342.php; Arnd Uhle, Hrsg., Quo vadis Europa? Gegenwarts- und Zukunftsfragen der europäischen Einigung, 2020, www.socialnet.de/rezensionen/27855.php; Winfried Böttcher, Europa 2020. Von der Krise zur Utopie, 2021, www.socialnet.de/rezensionen/28324.php)

Die als Zeitleiste skizzierten Stationen in Hans-Gert Pötterings Leben, beginnend am 15. September 1945 im niedersächsischen Bersenbrück im Osnabrücker Land, bis hin zum aktiven, gesellschaftlichen, politischen Wirken des heute 77jährigen Ehrenmitglieds des Europäischen Parlaments, Ehrenbürgers, Ehrendoktors und -professors, Preis-, Ordensausgezeichneten und Autors lassen sich als Substrat und Subliment in fünf Aussagen zusammenfassen: „He succeeded for the most part in keeping the EPP united and in making it the largest and strongest parliamentary group“ – „His core commitment to a European constitutional process was constant in his activitiesthroughout“ – „He became a fervent Campaigner fort he EU’s eastward enlargement and advocated fort he accession of all ten north-eastern and central-eastern European states“ – „He set standards for political interaction in the European Parliament and beyond“ -„He successfully pushed through the creation of the House of European History“.

Fazit

Die Biographie ist Laudatio und Labor. Sie vermittelt Information und bietet Raum für institutionelles, politisches und historisches Forschen. Die ausführlichen Quellen- und Literaturhinweise, die Abkürzungs-, Sach- und Namensverzeichnisse bieten an, die Biographie auch als Handbuch zu benutzen.

Rezension von
Dipl.-Päd. Dr. Jos Schnurer
Ehemaliger Lehrbeauftragter an der Universität Hildesheim
Mailformular

Es gibt 1554 Rezensionen von Jos Schnurer.


Zitiervorschlag
Jos Schnurer. Rezension vom 29.07.2022 zu: Michael Gehler, Marcus Gonschor: A European Conscience: A biography of Hans-Gert Poettering. John Harper Publishing (London) 2022. ISBN 978-1-83808-989-4. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/29569.php, Datum des Zugriffs 11.08.2022.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht