Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Andrea Hendrich: Kinder mit Migrations- und Fluchterfahrung in der Kita

Rezensiert von Diplom-Pädagoge Volker Raupach, 05.12.2022

Cover Andrea Hendrich: Kinder mit Migrations- und Fluchterfahrung in der Kita ISBN 978-3-497-03155-9

Andrea Hendrich: Kinder mit Migrations- und Fluchterfahrung in der Kita. Ernst Reinhardt Verlag (München) 2022. 3., aktualisierte Auflage. 109 Seiten. ISBN 978-3-497-03155-9. D: 24,90 EUR, A: 25,60 EUR.

Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.
Inhaltsverzeichnis bei der DNB.

Kaufen beim socialnet Buchversand

Thema

Die dritte Auflage des Buches Kinder mit Migrations- und Fluchterfahrungen in der Kita stellt den Erwerb von Hintergrundwissen, den Erwerb von Handlungskompetenz und Aspekte zur Reflexion der eigenen Arbeit hinsichtlich der Thematik Migration und Flucht in den Vordergrund. In der praktischen Arbeit mit dieser Thematik ist die Entwicklung von Kultursensibilität für die Fachkräfte wichtig, um mit den vielfältigen Herausforderungen, die die Thematik mit sich bringt, umzugehen und daraus auch Chancen für die eigene Arbeit zu gewinnen. 

AutorIn oder HerausgeberIn

Andrea Hendrich ist Diplom Pädagogin und Systemische Familientherapeutin sowie Mediatorin und Trainerin für Elterngruppen. Sie hat langjährige Erfahrung in der Erziehungsberatung und ist seit 2014 Dozentin an der Caritas Don Bosco Fachakademie in München. Unter anderem ist sie auch Autorin von themenbezogenen Bilderbüchern.

Entstehungshintergrund

Das Thema Migration und Flucht ist in der Pädagogik nicht neu, aber es hat in den letzten Jahren und besonders im Laufe des Jahres 2022 unter anderem durch den Krieg in der Ukraine an Aktualität gewonnen. Eine Auseinandersetzung mit diesem Thema ist für die sozialpädagogischen Fachkräfte allgegenwärtig. Vor diesem Hintergrund ist es unumgänglich, die Erfahrungen der Kinder und die Erwachsenen zu berücksichtigen und als Fachkraft dem Gegenüber eine professionelle Haltung einzunehmen bzw. zu entwickeln. Dazu gehört es, sich Fachwissen anzueignen sowie eine gesunde Selbstfürsorge für sich und die Kolleginnen und Kollegen zu berücksichtigen. Bei dieser Aufgabe kann das Buch eine Hilfe sein.

Aufbau

Das Buch behandelt auf 111 Seiten diese Thematik. Es beginnt mit einem Vorwort zur dritten Auflage und einer kurzen Einführung in das Thema. Danach folgen acht Abschnitte. Im ersten Abschnitt stehen die Herausforderungen im Vordergrund, die durch Flüchtlingskinder in einer Kindertagestätte entstehen können. Im zweiten Abschnitt steht das Thema Resilienz und die Resilienzförderung im Fokus. Der dritte Abschnitt befasst sich mit der pädagogischen Haltung und dem pädagogischen Handeln. Elternarbeit und Vernetzung ist der Inhalt des vierten Abschnittes. Im fünften Abschnitt erfolgt eine kurze Auseinandersetzung mit Übergängen und den daraus resultierenden möglichen kritischen Momenten in der Kindertagesstätte. Im sechsten Abschnitt werden die unterstützenden Rahmenbedingungen für die pädagogischen Fachkräfte thematisiert und im darauffolgenden Abschnitt werden Grenzen des pädagogischen Handelns in der Kindertagestätte bei dieser Thematik behandelt. Der fachliche Teil schließt mit dem achten Abschnitt zum Thema Unterstützungsmöglichkeiten bei Traumatherapien ab. Es folgen noch ein kurzer Ausblick sowie ein Literatur-, Adressen- und Internetverzeichnis. Abschließend folgen noch ein Bildnachweis und ein Sachregister. Oft werden die Abschnitte mit einem Sprichwort eingeleitet. Anhand von drei Flüchtlingskindern wird die fachliche Auseinandersetzung in den einzelnen Abschnitten durch deren persönliche Lebenssituationen ergänzt.

Ausgewählte Inhalte

In einer kurzen Einführung wird eine kurze Übersicht über die Thematik gegeben. Hier werden auch die drei Kinder vorgestellt.

Wie aufgeführt ist das Buch in acht Abschnitte eingeteilt. Der erste Abschnitt ist der umfangreichste Abschnitt. Vorangestellt ist, dass neben den Problemantiken und Herausforderungen, dass es sich immer um Kinder und ihre Familien handelt. Danach werden die Herausforderungen, die durch Migration, durch Flucht, Vertreibung und Verfolgung sowie durch Traumaerfahrungen enstehen, erläutert.

Im zweiten Abschnitt befasst sich die Autorin mit den Ressourcen in den Bereichen Kind, Familie und Umwelt für die Resilienzförderung.

Der dritte Abschnitt setzt sich mit der pädagogischen Haltung und Handeln in den Bereichen Beziehungsaufbau, Spracherwerb, Vernetzung und kultursensiblen Erziehung auseinander. Der Abschnitt wird abgeschlossen mit den Themen Maßnahmen bei möglichen Traumata und mit dem Umgang mit Konflikten.

Elternarbeit und Vernetzung wird im vierten Abschnitt thematisiert. So werden verschiedene Formen der Elternarbeit vorgestellt und die Besonderheiten bei Familien mit Migrations- und Fluchterfahrungen herausgestellt. Dazu wird die wichtige Arbeit mit den Familien der in Deutschland geborenen Kinder vorgestellt. Der Abschluss dieses Abschnittes befasst sich mit der Vernetzung im Umfeld der Kita.

Der fünfte Abschnitt behandelt das Thema Übergänge und den daraus entstehenden kritischen Momente in der Kita. Dabei werden diese Übergänge in den Bereichen Übergänge für die Kinder, Übergänge für die Eltern und Übergänge für die pädagogischen Fachkräfte differenziert.

Im sechsten Abschnitt werden die Rahmenbedingungen Anhand eines multiprofessionellen, multikulturellen Teams, der gesunden Selbstfürsorge durch Supervision und Selbstreflexion und mit dem Austausch mit dem Träger und im Team erläutert. Die Autorin fordert hier auch einen angemessenen Betreuungsschlüssel.

Die Grenzen des pädagogischen Handelns werden im siebten Abschnitt thematisiert. Diese Grenzen sieht die Autorin dann erreicht, wenn die notwendigen Rahmenbedingungen nicht gegeben sind, wenn Eltern und andere Familienangehörige gegen die Kindertagesstätte arbeiten und wenn es um das schwierige Thema der Kindeswohlgefährdung geht. Eine weitere Grenze kann der Umzug der Familie oder eine Abschiebung sein.

Den fachlichen Abschluss des Buches bildet die Auseinandersetzung mit der Aufgabe der Unterstützung bei Traumatherapien bei den Eltern und den Kindern. Hier werden Voraussetzungen für die Arbeit, notwendige Räumlichkeiten und einer ständigen Beobachtung der Kinder und Gespräche mit den Eltern thematisiert.

Im Ausblick fasst die Autorin fünf wichtige Punkte zusammen. Der erste Punkt ist, möglichst wenig anders zu machen. Die beiden weiteren Punkte sind Angstfreiheit, Neugier und Zuneigung sowie gesunde Selbstfürsorge und das Vertreten der eigenen Werte. Die letzten beiden Punkte sind die Notwendigkeit von Dolmetschern, kontinuierliche Bezugspersonen sowie schützende Rahmenbedingungen in Form finanzieller und personeller Ausstattung.

Es folgt ein ausführliches Literaturverzeichnis sowie Hinweise zu interessanten Adressen und Literaturhinweisen.

Diskussion

Dieses Buch behandelt Problematiken und Herausforderungen zu einem wichtigen aktuellen Thema. In einem überschaubaren Umfang werden zu wichtigen Punkten Denkanstöße und fachlicher Input gegeben. Gut gelungen ist auch die grafische Gestaltung des Buches. Auch der Bezug zu den Lebenssituationen der drei Kinder macht das Buch lebendig. Am Ende jedes Abschnitts erfolgt meistens noch ein Literaturhinweis.

Fazit

Das Buch „Kinder mit Migrations- und Fluchterfahrungen in der Kita“ ist meiner Meinung gut geeignet, um sich mit der Thematik auseinanderzusetzen. Besonders im ersten Abschnitt werden Herausforderungen genannt, bei denen sich Fachkräfte in der alltäglichen Arbeit mit Kindern und Eltern mit Migrations- oder Fluchthintergrund gut wieder finden können. Im weiteren Verlauf des Buches werden Handlungsmöglichkeiten angesprochen, die bei der Bewältigung der Herausforderungen hilfreich sein können.

Rezension von
Diplom-Pädagoge Volker Raupach
Diplom Pädagoge, Lehrtätigkeit an einer Fachschule und Berufsfachschule für Sozialwesen
Mailformular

Es gibt 20 Rezensionen von Volker Raupach.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Volker Raupach. Rezension vom 05.12.2022 zu: Andrea Hendrich: Kinder mit Migrations- und Fluchterfahrung in der Kita. Ernst Reinhardt Verlag (München) 2022. 3., aktualisierte Auflage. ISBN 978-3-497-03155-9. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/29653.php, Datum des Zugriffs 07.02.2023.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht